Video: Tausende Kilometer lange Mauer auf dem Meeresboden

google-earth-meeresboden-mauer

In Google Earth wurde auf dem Meeresboden eine Mauer entdeckt, die sich von einem Pol zum anderen zieht. Sie ist ca. 5000 km lang und die obere Kante dieser Mauer beträgt in der Breite unglaubliche 14 km und eine Höhe von ca. 1-1,5 km. Gelegentlich erkennt man Tore mit einer Breite von 8-14 km, die in die Mauer eingebaut wurden und zu denen 4 km breite Wege mit vielen Reifenspuren führen. Diese Reifenspuren führen zum nahegelegenen Festland. Anscheinend ist die Mauer auch teilweise hohl, damit Fahrzeuge diese auch im Inneren entlangfahren können. Dies macht es zu einer unglaublichen Mauer mit gigantischen befahrbaren Wegen, für die erst einmal keinen Sinn zu bestehen scheint. An manchen Stellen ist die Mauer auch teilweise zerstört worden. Jedenfalls sieht es nach Fremdeinwirkung aus…

Der Charakter dieser kompletten Mauer inklusive der Tore und Reifenspuren ergäbe nur Sinn, wenn man es als eine Rohstoffabbauanlage betrachtete. Doch muss das natürlich nicht zutreffen. Die Reifenspuren könnten auch zweispurige Wege darstellen, aber trotzdem hätte man es dann mit riesigen Fahrzeugen zu tun. Eventuell könnte es sogar sein, dass die Lenker solcher Vehikel selbst ebenfalls um ein Vielfaches größer waren als es der Mensch heutzutage ist.  Offensichtlich scheint zu sein, dass diese Mauer einst oberhalb des Meeresspiegel existierte und genutzt wurde. Erst mit den vielen Jahrtausenden verschob sich der Pol und bedeckte die Mauer mit Wasser.

Vermutungen und Meinungen sind sehr erwünscht.

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

14 Antworten für “Video: Tausende Kilometer lange Mauer auf dem Meeresboden”

  1. Atman sagt:

    Hallo,
    wenn ich es richtig verstanden habe ist die Mauer aus Eis, ist das korrekt?
    mgf

  2. aisha sagt:

    woher weiss man dass dieses Video echt ist?
    Ich hab noch komische Spuren und ein Bahngleis auf dem Boden gesehen???

  3. Albert sagt:

    Hallo Jonathan!

    Also ein Eis-Wall am Meeresboden ist es nicht.
    Es sieht eher aus wie die Naht der Kugel eines
    größeren Planiglobus, der dann als Grundlage
    für den digitalisierten Erdglobus gedient hat.
    Der hervorgerufene 3D-Effekt wirkt etwas zu stark
    im Video meine ich. Bei meinem Google-Earth und
    ohne 3D-Effekt siht man die Naht deutlich, sowie
    auch gegenüberliegende Unregelmässigkeiten von
    Farbe und Form. Auffallend ist das es bislang keine
    Fotos davon gibt, den Tauchen dort ist ja möglich…

    LG Albert

  4. Sunny sagt:

    @ Albert, das denke ich auch..

    Liebe Grüße,
    Sunny

  5. Salomee sagt:

    Gegen die genannte “Naht eines Planiglobus” spricht,
    a) wozu sollte man so eine Naht bei demselben brauchen, in der heutigen Zeit?
    b)die vielen verschiedenen Tore und die “Reifen”spuren.

    Gibts denn Astralreisende, die mal hingegangen sind?

  6. Akolia sagt:

    Da wir nicht wirklich in der Lage sind uns etwas auszudenken, dass völlig neu ist…

    Doris Lessing, The Making of the Representative for Planet 8

    “One day Canopus instructs them to build a huge wall, to exact Canopean specifications, right around the girth of the planet. The construction takes the inhabitants years to complete, and when it is finished, Canopus tells the planet’s representatives, leaders of each of the planet’s main disciplines, to relocate all settlements north of the wall to the south. Canopus informs everyone that unfortunate interstellar “re-alignments” have taken place and that Planet 8 will soon experience an ice age.”

  7. Hatti sagt:

    Hallo,
    was sagt denn das Alfred Wegener Institut(AWI) für Polar- und Meeresforschung zu den Erkenntnissen?
    LG

  8. Albert sagt:

    @Salomee
    @Akolia

    Die Grundlage für die GOOGLE EARTH Aufnahmen bildet
    ein Globus, bedruckt als Planiglob der dann digitalisiert,
    mit Fotos und Daten versehen wurde. Der kann dann von
    Zeit zu Zeit aktualisiert werden. Also die Naht die ich
    meinte gehört somit der bedruckten Leinwand die auf die
    Globus-Kugel aufgespannt wurde.

    Frau Doris Lessing war Schriftstellerin und das Buch:
    “The Making of the Representative for Planet 8” ist ein
    SF-Roman. Die Mauer im Roman befindet sich da in dem
    Äquator-Bereich um vor der kommenden Eiszeit zu schützen.

    Die Riesen-Mauer hier im Video könnte meiner Meinung nach
    eher als Transport-Strasse gebaut sein. Und das in einer
    Gründungszeit als die Erde von Riesen eingerichtet wurde.
    Die extrem breite Strasse mit Toren diente dem entfernen
    von Schutt bei dem aushöhlen der neuen Inneren Erde.
    Einen Vorgeschmack zu dieser Zeit gibt es in kurzer Form
    hier: http://www.astrolymp.de/phantasie-zum-weltanfang/

    LG Albert

  9. Alaeh Cim sagt:

    Es ist nicht mehr zu öffnen…..Youtube Zensur!!!

  10. Atman sagt:

    Hallo Alaeh,
    ich konnte es soeben (wieder) ganz normal öffnen.
    Beste Grüsse

  11. Jac sagt:

    Nach neusten Erkenntnissen ist was von Google kommt, betreffend der blaue Murmel angeht, ein Fake! Siehe zB. Wetterkarte der originalen Erdscheibe einmal an, vielleicht kommt der Eine oder Andere drauf:

    https://earth.nullschool.net/#current/wind/surface/level/azimuthal_equidistant/loc=-30.200,50.767

    Was die Mauer angeht ca viele 1000km lang – ist ein zusammengeklebtes Kunstwerk Namens Blauer Planet. Es sollen nach neusten Informationen auf Grundlagen einer Schiffs Expedition 111.000km Kreis Umfang haben. Demnach vermutlich vom Mittelpunkt den Norden zum Süden je die Hälfte einer Erdscheibe beinhalten dürfen. In der Gesamtheit dürfte gemäß einer Ellipse dies vermutlich etwas weniger als 111.000km betragen. D.h. vom Südpunkt über zum Mittelpunkt und darüber hinaus wiederum zum Südpunkt, Erdscheibentechnisch gesehen.
    Die Proportionen der Landmassen, wie auf Google zu sehen ist, existiert so nicht – die Landmassen an sich sind um einiges größer – vieles, oder sogar fast alles ist nur ein Fake, leider. Inkl. Mondtheater gemäß Nasa Hollywood. Die alten Schriften und Landkarten haben recht. Auch sehr zu sehen, wird leider nie richtig betrachtet und sagt schon alles aus, die originale Landkarte ist auf den Banner der UNO zusehen, als das was sie ist eine “Erdscheibe”.

  12. Hallo Atman,
    danke für Deinen Kommentar.
    nein, die ist nicht aus Eis.
    Liebe Grüße, Jonathan

  13. Atman sagt:

    Hallo Jonathan,
    ich dachte nur wegen dem Videotitel, “mysterious ice wall”
    Liebe Grüsse Atman

  14. Wir sagt:

    Vor kurzem hatte ich selbst diese Mauer auf Google Earth oder direkt bei Maps gesehen, aber jetzt finde ich sie nicht mehr!!!
    Kann das sein, oder hab ich jetzt einfach übersehen?

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress