Gastbeitrag: Von Greys davongejagt…

gastbeitrag zeitreisen

In “Gastbeitrag” geht es um die Erfahrungen der Besucher meines Matrixblogs. Wer Interesse hat, seine außerkörperliche Erfahrung oder seinen luziden Traum oder ein spannendes wahres Erlebnis aus seinem Alltag in meinem Blog zu veröffentlichen, kann mir solches gern zusenden. Dieses könnte auch eventuell in einem meiner Bücher publiziert werden. Ich freue mich auf Eure Zuschriften.

Mir schrieb ein Mann namens Grogo und teilte mir eine sehr interessante Erfahrung mit, die er einmal im Alter von 12 Jahren und auch später noch einmal mit außerirdischen Wesenheiten erlebte. Besonders interessant ist die Deckung mit anderen Erfahrungen von Menschen, die behaupteten, dass sie von Außerirdischen bzw. interdimensionalen Wesen dazu gedrängt wurden, im Falle eines unbeabsichtigten Zwischenfalls, wieder zurück in den Alltag zu gehen…

“Ich saß abends in meinem Zimmer auf meinem Bett und malte. Kurz vor 22.00 Uhr kam, wie gewohnt, meine Mutter ins Zimmer und wünschte mir eine gute Nacht: Sie sagte, ich solle langsam alles aus machen und schlafen gehen. Ich war mit meinem Bild fast fertig, also entschloss ich mich, es noch fertig zu machen.

Ich schaute auf die Uhr an meiner Wand. Es war genau 21.51 Uhr. Ich weiß noch genau, dass ich nur noch die Schuhe von Bart Simpson ausmalen musste und ich wäre fertig gewesen.

Als ich dies getan hatte und wieder auf die Uhr schaute, war es plötzlich 2.51 Uhr! Ich war total erschrocken, habe sofort alle Lichter ausgemacht und mich schlafen gelegt, weil am nächsten Tag wieder Schule war.

Am nächsten Tag fing ich dann an, über diese seltsame Situation nachzudenken. Wie konnte es sein, dass ich genau fünf Stunden gebraucht hatte, um die zwei kleinen Schuhe von Bart Simpson auszumalen?

Ich erinnerte mich an das Gefühl, das mich überkam, als ich merkte, wie spät es überhaupt war. Dabei stellte ich fest, dass es gar kein Erschrecken war. Es war eher eine Art von Erschöpfung gewesen. Mein Körper hatte sich extrem leicht und wie in Watte eingepackt gefühlt.

Ich hatte danach jahrelang darüber nachgedacht und immer wieder versucht, mich zu erinnern, was ich in diesen Stunden gemacht hatte. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich nicht geschlafen hatte, da ich immer noch in der genau gleichen Position und der Stift immer noch in meiner Hand an derselben Stelle gewesen war.

Fünf Stunden meines Lebens waren einfach spurlos verschwunden. Ich persönlich denke, dass ich besucht worden war und man die Erinnerung daran einfach verdammt gut ausgelöscht hatte!

Dies war meine erste Begegnung gewesen, die einen stundenlangen Zeitverlust zur Folge hatte. Nach dieser ersten Begegnung hatte ich mich langsam an das Thema ‘Aliens’  herangetastet. Und als ich 16 war, hatte ich angefangen, sehr viel darüber zu lesen. Ebenso hatte ich mich mit der Geschichte der Welt, Religionen, Esoterik, Okkultismus und den unterschiedlichsten Grenzwissenschaften befasst.

Nun zu meinem zweiten Erlebnis: Es war Oktober 2012. Ich legte mich, wie immer, abends in mein Bett und schlief ein. Im Nachhinein betrachtet, war es eine sehr unruhige Nacht. Wenn ich träumte, dann in kleinen Szenen, die schnell wechselten und mir eigentlich nicht in Erinnerung blieben, da sie sehr wage und nicht wirklich konstruktiv waren. Doch an den folgenden “Traum” erinnere ich mich ganz genau. Es war, als wäre ich plötzlich auf einer Wiese an einem mir unbekannten Ort aufgewacht. Es dämmerte schon und ich konnte in relativ weiter Entfernung am Rand der Wiese einen Wald erkennen. Ich schätze die Entfernung auf 1 – 1,5 km. Ich weiß nicht genau, aber es war relativ weit entfernt.

Es war angenehm warm und es roch sehr frisch. Ich schaute mich um und dachte mir noch: “Wo zum Teufel bin ich und was soll ich hier?”

Plötzlich entdeckte ich am Waldrand drei Gestalten. Ich dachte mir zuerst nichts dabei, aber bemerkte, dass die Gestalten auf diese Entfernung doch relativ groß wirkten.

Ich machte also ein paar Schritte in Richtung Wald. Als mich auf einmal dieses Gefühl überkam, dass ich entdeckt worden war! Aber ich hatte mich ja nicht mal versteckt, woher kam dann also dieses Gefühl?

Ich merkte, dass die drei Gestalten in meine Richtung schauten, weil ich die Reflektionen des Lichtes in ihren Augen erkennen konnte. In diesem Moment begriff ich, dass es sich hier nicht um Menschen gehandelt hatte. Ich war starr vor Angst! Ich sah, wie sie miteinander diskutieren, auf mich zeigten und extrem aufgeregt waren. Ich dachte nur, schnell weg von hier! Doch ich war starr vor Angst. Ich wurde irgendwie paralysiert bzw. bewegungsunfähig gemacht worden!

Als sich ein Wesen in Bewegung setzte und in einem unglaublichen Tempo auf mich zugerannt kam, hörte ich in meinem Kopf wirre Geräusche und wollte nur noch fortrennen.

In 2-3 Sekunden war dieses Ding bei mir und ich erkannte in dem Wesen einen großen Grey. Er sah sehr wütend aus! Er verpasste mir einen Mordstritt auf die Brust. Dieser Tritt hat mich direkt aus meinem Schlaf herausgerissen.

Ich wachte also auf, atmete heftig und verspürte einen dumpfen Schmerz in meiner Brust sowie einen Druck auf meinen Lungen, genau so, wie es sich nach einem echten Tritt angefühlt hätte!”

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

3 Antworten für “Gastbeitrag: Von Greys davongejagt…”

  1. miriam1998 sagt:

    sehr interessant. Habe selbst einige solcher Erfahrungen und Zeitverluste.
    Einen aehnlichen Troll habe ich in unserer Realzeit in einem Supermarkt erlebt, der/die sich ganz offensichtlich auf mich konzentriert hatte, auf mich an der Kasse wartete und viele “vorliess”, die mich lautstark ueber Distanz anpoebelte. Manchmal frage ich mich, wie anders ich mich verhalten “sollte” oder was genau “man” von mir eigentlich erwartet. Ausser dem, von dem ich selbst weiss, dass ich es tun muss. Na, vielleicht komme ich noch hinter einige lose Enden, nachdem ich Jonathans neues Buch studiert habe.

  2. Julie Libra AquilaJulie Libra Aquila sagt:

    Zum Thema Zeitverlust ist mir gestern wieder ein persönliches Erlebnis eingefallen:

    Es fing damit an, dass ich gegen Mitternacht mit starken Bauchschmerzen aufgewacht bin. Darauf bin ich dann zur Toilette gegangen und habe ersteinmal gegen meine Verstopfung gekämpft.

    Als ich dann fertig war, schaute ich auf die Küchenuhr und stellte fest, dass ganze 4 Stunden vergangen waren, obwohl es sich nur wie 1 Stunde angefühlt hatte! Allerdings hatte ich davor und danach keinerlei Erfahrungen mit irgendwelchen Außerirdischen gemacht.

  3. Bernd sagt:

    Schon bisschen freaky das ganze :-D

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress