Romanesko – Eine Analyse seiner Struktur

Vielleicht mag ich ein wenig weltfremd erscheinen, wenn ich sage, dass ich einen Romanesko noch nie zuvor in meinem Leben gesehen habe. Das ist vermutlich das Kreuz der Stadtmenschen, das sie nun mal zu tragen haben. Doch heute sah ich einen Romanesko. Wer ebenso nicht Bescheid weiß, dem habe ich ein Foto hinzugefügt. Es ist sozusagen eine Mischung aus Blumenkohl und Broccoli. Blumenkohl besitzt ja schon eine interessante Struktur, wenn man ihn sich einmal genau anschaut, aber Romanesko übertrifft in seinem Aussehen jedes Gemüse, das mir jemals begegnet ist. Er besitzt viele, unterschiedlich große, helixförmige Kegel, die spitz zulaufen. Es ist einfach unglaublich, welch ein Kunstwerk der Natur es darstellt. Sofort fielen mir die interessanten Apfelmännchen ein, Fraktale, die in ihrer Künstlichkeit das Auge bestechen und spannende, unvergessliche Muster zeigen, die im Kleinen und im Großen immer wiederzufinden sind, unabhängig davon, wie weit man in das Bild hinein- oder herauszoomt. Romanesko kommt dem fraktalen Apfelmännchen sehr nahe. Man könnte sogar annehmen, es wäre ein Gemüse von einem anderen Stern. Wer möchte bei dieser Struktur noch annehmen, die Natur besäße keine Intelligenz – auch wenn vielleicht ein wenig nachgeholfen wurde?

Share:

5 Kommentare zu “Romanesko – Eine Analyse seiner Struktur

  1. Hallo Jonathan.
    erinnert tatsächlich sehr an Fraktale. Ich kannte Romanesko, zumindest dem Namen nach, bis dato auch nicht. Wie mundet das Gemüse? LG! Volker

  2. Hallo Volker,
    habe es bisher noch nicht probiert. Nicht zuletzt wegen Ermangelung eines passenden Rezeptes. Werde es jedoch gewiss noch einmal testen wollen. Doch habe ich mittlerweile gehört, dass es vermutlich eine genetische Kreuzung ist, also nicht unbedingt rein natürlich.

  3. Hallo Jonathan, ah – verstehe, gibt es dann schon Langzeitstudien über die Nachwirkungen des Genusses? Aber du bist ja als experimentierfreudig bekannt … ;)

  4. moin leute,
    ich habe Romanesko einmal gegessen und seit dem versuche ich dieses leckere Gemüse zu kaufen aber finde es nicht.
    Hatte es auf einer Party gegessen.
    Es ist oberleggaaaaaaaaaa

  5. Hallo Charly,
    ich entdecke es immer wieder auf dem Wochenmarkt. Als Tiefkühlkost soll es das auch geben, habe ich mal gelesen.
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.