Traumnacht: Angriff der Aliens

Über den folgenden Traum möchte ich in diesem Artikel berichten, da ich kürzlich einen sehr ähnlichen, apokalyptischen Traum erlebte – wie man sich vielleicht erinnern mag – in welchem ich von einem riesigen Feuerteppich eingekreist und verbrannt wurde. Zuvor hatte dieser Feuerteppich eine Stadt zerstört und für unzählige Explosionen gesorgt. Meine Flucht war sinnlos gewesen und somit musste ich meinen physischen Körper aufgeben. Heute Nacht träumte ich davon, dass ich in der Stadt am Himmel einen riesigen Schatten bemerkte. Als ich hinaufblickte, glaubte ich zuerst, einen schwarzen Hubschrauber zu erkennen, aber er besaß keine Rotorblätter und vor allem, was sicherlich eines der auffälligsten Merkmale war, besaß er eine Länge von mehreren Kilometern! Dann wurde mir klar, dass es kein Hubschrauber sein konnte, sondern vielmehr ein gigantisches Raumschiff.

Bedrohlich schwebte es über der Stadt und die Menschen liefen panikerfüllt davon. Dann sah ich, wie es über mich hinwegglitt und gemächlich weiterzog. Irgendwann blieb es dann über einer Wohnsiedlung stehen, in der viele Hochhäuser standen. Plötzlich schoss aus dem Raumschiff eine Art Stange heraus, vielleicht war es auch ein Traktorstrahl, und riss eines der Hochhäuser vom Boden, drehte es in der Luft auf die Seite, ohne, dass es in sich zusammenfiel, und benutzte diesen als ‘Besen’, um nun mehrere Häuser gleichzeitig umzupflügen. Es gab laute Explosionen, gewaltiger Staub, der aufgewirbelt wurde und immer mehr Häuser wurden dem Erdboden gleich gemacht.

Ich floh so schnell es ging, aus der Stadt und konnte mich in einem Vorort in einem Hof verstecken. Dort blieb ich sitzen und hoffte, dass die hohen Mauern, die den Hof umgaben, mich in irgendeiner Form schützen würden. Doch ich machte mir nur sinnlose Hoffnungen, denn sollte dieses riesige Raumschiff auch hier zum Aufräumen kommen, dann könnten diese lächerliche Mauern dies sicherlich nicht verhindern. Ich hatte gesehen, wie es ganze Hochhäuser wie Unkraut aus dem Boden riss.

Während ich dort saß und über alles nachdachte, erinnerte ich mich, was ich intuitiv gedacht hatte, als ich das mit dem empor gerissenen Hochhaus erblickt hatte. Mir war ganz spontan in den Kopf geschossen, dass die Aliens gekommen waren, um die Menschen vom Planeten Erde zu tilgen und nach der Aufräumaktion eine genetisch neu entwickelte Menschen-Spezies auszusetzen. Aus dem Grund war die Assoziation, ein Hochhaus als Besen zu benutzen, um die anderen Häuser ebenfalls zu vernichten, gar nicht mal so verkehrt gewesen.

Plötzlich öffnete ich die Tür zum Hof und es kam ein Mann heraus. Er trug eine Kaffeekanne und Tassen in seinen Händen. Er setzte sich zu mir und schaute mich an. Ich erkannte ihn. Es war ein Kunde von mir, mit dem ich einige Male zu tun hatte. Vermutlich hatte er mich erkannt, als er aus dem Fenster zum Hof schaute.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

“Dann habe ich sie ja doch richtig erkannt”, meinte er zu mir und bot mir eine Tasse Kaffee an.

Wir tranken gemeinsam den Kaffee und ich machte mir Gedanken darüber, ob ich ihm erzählen sollte, dass seine Tochter höchstwahrscheinlich tot war, denn sie hatte in dem Wohnviertel gewohnt, das von dem Raumschiff zuerst zerstört wurde. Auch fragte ich mich, wie viele dieser Raumschiffe wohl gekommen sein mögen, um die Erde ‘aufzuräumen’?

Wir sprachen eine Weile miteinander, doch ich hielt meinen Mund und sagte nichts über das zerstörte Wohnviertel und seine Tochter. Ich war nicht einmal sicher, ob er überhaupt mitbekommen hatte, was in der Stadt geschehen war.

So saßen wir dort und warteten… Plötzlich schauten wir nach oben und erkannten das riesige Raumschiff. Es befand sich nun über uns. Auch hier nahm es sich mit seinem Traktorstrahl eines der größten Häuser und benutze diesen als Besen, um all die anderen niederzukehren. Ich erkannte noch einige große Steine auf mich zufliegen, spürte einen Schlag gegen meinen Körper und dann war es um mich geschehen… Kurz darauf erwachte ich in meinem Bett.

Ich habe es hier also mit zwei Träumen zu tun, die sich mit der Apokalypse beschäftigen. Der erste Traum handelte von einer Feuersbrunst, die sich über das Land ausbreitete und der zweite demonstrierte einen vernichtenden Alien-Angriff. Meine Annahme ist eigentlich simpel, denn unter vielen anderen Theorien zum Thema Weltuntergang 2012 gab es einmal die Vermutung, dass die Sonne mit ihren weitreichenden Eruptionen die Erde in Brand stecken könnte und eine andere war, dass die Aliens die Menschheit angreifen würden. Demnach dürfte es sich hierbei also um zwei alternative Realitäten handeln, die ich miterleben durfte und für dessen nachteiligen Konsequenzen sich die Menschheit wiederum offensichtlich nicht in unserer Alltagsrealität entschieden hatte.

Ich habe seit vielen Jahren nicht mehr davon geträumt, in einem Traum zu sterben.Von daher finde ich es erstaunlich, dass nun zwei Träume dieser Art in so kurzer Zeit aufeinander folgten. Aus dem Grund gehe ich stark davon aus, dass ich aufgrund der aktuellen und kollektiven Sensibilität zum Thema Weltuntergang gegenüber diese beiden alternativen Realitäten miterleben durfte.

 

5 Kommentare zu “Traumnacht: Angriff der Aliens

  1. Hallo Jonathan.
    Ich bin auch grad dabei mir das luzide träumen anzueignen, mit dem Ziel dadurch eine AKE erleben zu können. Dafür wende ich die von dir genannten techniken an. Es kommt oft vor das kurz nach dem ich mich hingelegt habe, meine Arme oder Beine zu zucken beginnen, oder ein leichtes schwindel Gefühl im Kopf entsteht, oder mein Bett würde zur seite weg kippt usw.
    Haben diese Dinge etwas mit dem Astralkörper zu tun?, oder den übergang in die Träume? Wie soll ich damit umgehen? Kannst du mir da was zu sagen? Vielen Dank schon mal, leistest echt einen riesen beitrag zur BewusstseinsErweiterrung der Menschen taussend Dank.
    Gruss Torben.

  2. Hallo Torben,
    danke für Deinen Kommentar und Deine lieben Worte.
    Das hört sich schon sehr nach Reaktionen des Astralkörpers an. Am besten einfach ignorieren und weitermachen. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Hallo Torben,
    das ist in jedem Fall nicht schlecht. D.h. Dein Astralkörper reagiert schon mal auf Deine Übungen und wird dadurch energetisiert.
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.