Impfpflicht: Inhaltsstoffe bei Impfungen schädlich?

impfungen-inhaltsstoffe-impfpflicht-kinder

Der Sinn von Impfungen ist es, dass der Geimpfte Antikörper zu bestimmten Viren, Bakterien und vielen weiteren möglichen Krankheiten aufbauen soll. Dabei wird der Geimpfte mit der Krankheit infiziert, die er sich nicht einfangen soll. Der Sinn einer solchen Vorgehensweise ist vergleichbar mit einem Menschen, den man mit dem Auto überfahren muss, damit dieser im Straßenverkehr von keinem Auto mehr überfahren werden kann. Doch was ist wirklich drin und dran bei Impfungen…?

Impfen schädlich, Impfpflicht und Impfstoffe

Die meisten pharmazeutischen Konzerne haben sich rechtlich scheinbar gut abgesichert! Sie behaupten, dass ihre Impfstoffe mit einem Cocktail zu vergleichen sei, der qualitative Unterschiede besitzen könne, sozusagen ein Geheimrezept darstelle, das man der Konkurrenz aus urheberrechtlichen Gründen nicht offenbaren dürfe. Beispielsweise weiß niemand so genau, wie das geheime Rezept für Coca-Cola zusammengestellt ist. Es wird vermutet, dass 40 Kräuter und ca. 50 Würfelzucker auf einen Liter Coca-Cola kommen, doch um Nachahmer auszuschließen, bleibt das Rezept geheim. Zutaten für eine Impfung werden aus denselben Gründen nicht offenbart.

Alles nur eine große Impflüge?

Ein weiterer seltsamer Umstand ist, dass ungeimpfte Menschen nicht mit geimpften zusammentreffen sollen. Kinder werden von der Schule verwiesen, dessen Eltern eine Impfung ablehnen, denn diese Kinder könnten die geimpften anstecken. Man denke kurz über die Aussage nach… Wie wirkungsvoll ist denn eine Impfung, wenn die geimpften Kinder Angst haben müssen, von Ungeimpften angesteckt werden zu können?

Zudem wurden in den letzten Jahren mehrere unabhängige Studien durchgeführt. Unabhängig bedeutet, dass die Studie nicht von jener Pharma-Firma durchgeführt wurde, die den Impfstoff auch anbieten bzw. verkaufen möchte. Jedenfalls ergaben die unabhängigen Studien, dass ungeimpfte Kinder statistisch gesehen wesentlich gesünder sind als geimpfte. Es scheint, als sei das Immunsystem der geimpften Kinder dauerhaft schwächer.

Nebenwirkungen der Impfung?

Beipackzettel zu einer Impfung gibt es leider nicht dazu. Sie gelten als geheim. Doch wurden mittlerweile viele Impfstoffe trotzdem getestet und das Ergebnis ist irritierend. In den Beipackzetteln finden sich Zutaten wie Quecksilber, Aluminium, Formaldehyd (das von der WHO als krebserregend eingestuft wurde), Nervengifte, gentechnisch veränderte Zellen von Affen und abgetriebenen Föten und schlimmer noch, der Impfstoff basiert oft auf einer Kultur mit menschlichen Krebszellen. Dazu gesellen sich noch Viren und Bakterien, die bislang noch als unbekannt gelten.

Bei Impfungen wird demnach der Körper mit jenen Stoffen geimpft, vor denen er sich schützen soll. Somit ist es vermutlich kein Wunder, dass die geplante Impfpflicht ungeimpften Menschen mit Strafen, Schulverweisen oder anderen Restriktionen droht, wenn man sich und seine Kinder nicht impfen lassen möchte, da sie ggf. andere Kinder infizieren könnten. Immerhin könnte es sein, dass beispielsweise das Kind, das durch die Impfung, z.B. vor Masern oder Röteln, geschützt werden soll, diese Krankheit erst erhält, da sich in dem Impfstoff genau diese Erreger wiederfinden lassen. Wer könnte dann eigentlich wen infizieren? Die Ungeimpften die Geimpften oder die Geimpften die Ungeimpften, wenn den Geimpften doch genau der Stoff injiziert wurde, der die Krankheit enthält, die mit der Impfung vermieden werden soll?

Impfungen und Nebenwirkungen und schädliche Impfstoffe

In den USA werden bereits im ersten Lebensjahr eines Kindes 26 Impfungen verabreicht. In der Schweiz, Österreich und in Deutschland erhält man innerhalb seines Lebens bis zu 30 Impfungen. In der bekanntesten Studie mit geimpften und ungeimpften Kindern im Vergleich zu deren weiteren Gesundheits- und Krankheitsverlauf, mit der Bezeichnung KiGGS-Studie, wurden 16.000 ungeimpfte Kinder getestet. In deutschsprachigen Ländern umfasste die Studie ca. 4000 ungeimpfte Kinder. Nach dem Zusammentragen der Daten verglich man diese mit geimpften Kindern und es stellte sich heraus, dass die ungeimpften wesentlich gesünder waren und blieben. Die geimpften Kinder waren viel anfälliger für chronische Krankheiten.

Die KiGGS-Studie belegt Folgendes:

Neurodermitis:

Ungeimpfte Kinder: knapp 5% – Geimpfte Kinder: 13,2%

Asthma:

Ungeimpfte Kinder: knapp 3,4% – Geimpfte Kinder: 10,7%

Mittelohrentzündung und Migräne:

Ungeimpfte Kinder: 3% – Geimpfte Kinder: 11%

Autimsus:

Ungeimpfte Kinder: 0,2% – Geimpfte Kinder: 1,1%

Ob hier ein kausaler Zusammenhang zwischen Impfungen für die Kinder und deren weiterer Gesundheits- bzw. Krankheitsverlauf gezogen werden kann, ist nicht zu beweisen, aber auffällig. Weitere unabhängige Studien sind noch geplant, doch fehlt es an Teilnehmern und Langzeitstudien. Eine Impfpflicht einzuführen, würde, bei den starken Kontroversen zu den Inhaltsstoffen bei Impfmitteln, doch zu entschiedenden Protesten bei den Bürgern im jeweilgen Land führen, solange dieser mögliche kausale Zusammenhang nicht geklärt ist. Mittlerweile sprechen sich nicht nur Bürger gegen Impfungen aus, sondern auch viele Ärzte mit genügend Wissen über diese Umstände. Man kann somit nicht behaupten, es sei an den Haaren herbeigezogen und ein Zusammenhang zufällig.

Weitere Infos zu Impfstoffen:

Quecksilber in Fischen zum Verzehr: Schlecht
Quecksilber (Natriumsalz) im Impfstoffen: Gut
Formaldehyd in Häuser (verboten): Schlecht
Formaldehyd in Impfstoffen (erlaubt): Gut
Glyphosat in der Nahrung: Schlecht
Glyphosat in Impfstoffen: Gut
Aluminium in Hygieneartikeln: Schlecht
Aluminium in Impfstoffen: Gut
MSG (Glutamat) in der Nahrung: Schlecht
MSG in Impfstoffen: Gut
Genveränderte Stoffe: Schlecht
Genveränderte Stoffe in Impfungen: Gut
Menschliches Blut trinken: Schlecht
Menschliches Blut injizieren: Gut
Bakterien für den Körper: Schlecht
Bakterien im Impfstoff: Gut
Zellenviren aus Affennieren: Schlecht
Zellenviren aus Affennieren in Impfstoffen: Gut
Zelllinien aus abgetriebenen Föten: Ungesund
Zelllinien aus abgetriebenen Föten in Impfstoffen: Gesund
Nanopartikel für den Körper: Ungesund
Nanopartikel in Impfungen: Gesund

Folgende Impfstoffe enthalten gentechnisch veränderte Zelllinien:

Infanrix hexa® / GSK Biologicals (Komponente für Heptatitis B)
Infanrix penta® / SmithKline Beecham (Komponente für Hepatitis B)
Synflorix® / GlaxoSmithKline (Pneumokokken)
Dukoral® / Crucell Sweden AB (Cholera)
Ambirix® / GlaxoSmithKline (Hepatitis A/B)
Twinrix® Erw. / GSK Biologicals (Hepatitis A/B)
Fendrix® / GlaxoSmithKline Biologicals S.A. (Hepatitis B)
HBVAXPRO® / Sanofi Pasteur MSD (Hepatitis B)
Tritanrix® HepB / GSK Biologicals (Komponente für Hepatitis B)
Gardasil® / Sanofi Pasteur MSD (Humane Papilloma Viren HPV)
Cervarix® / GlaxoSmithKline (Humane Papilloma Viren HPV)
Silgard® / Sanofi Pasteur MSD (Humane Papilloma Viren HPV) – nur USA
Fluenz® / MedImmune (Influenza) – nur UK und USA.

Geheimgehaltene Beipackzettel zu Impfstoffen sind HIER zu finden.  

~.~

Und weitere geniale Seiten, die der Matrixblogger empfiehlt…

1. Workshops & Seminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, Luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Ufologie und Matrix-verlassen u.v.m.

2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung und den Reinkarnationszyklus. Schnell abonnieren.

3. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Meditationsmusik mit Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

4. “Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse” ist das neueste Buch des Matrixbloggers und ist jetzt bei Amazon zu erwerben!

5. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt…

6. SHOP the Matrix – Der spirituelle Online-Shop mit einer gelungenen und hervorragenden Auswahl an spirituellen und gesundheitlichen Produkten wie spirituelle Filme und Bücher, Nahrungsergänzungen, Superfood u.v.m.

Quellen:
Impffrei
Impfkritik
Studie mit geimpften und ungeimpfen Kindern (KiGGs-Studie)
Dr. Rolf Krons Impfstudien
Impfschaden.info
Datenbank mit Menschen mit Impfschäden

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang neun Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Workshops und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

2 Kommentare zu “Impfpflicht: Inhaltsstoffe bei Impfungen schädlich?

  1. Lieber Matrixblogger,
    danke für deine vielen spannenden Beiträge, die ich sehr gerne lese und die mich sehr inspirieren. :-) Gerade zu der kommenden Impfpflicht habe ich viele Gedanken (und auch offene Fragen):
    Jeder Eingriff in den menschlichen Körper solte gut bedacht und das Risiko und der Nutzen überlegt werden. Das betrifft so vielen in der Medizin: Medikamente, OPs, … und ebenso Impfungen. Denn bei einem möglichen Schaden oder Nebenwirkungen trägt man selbst die Konsequenz seiner Entscheidung. Deswegen finde ich es Unsinn, sich diese Entscheidung abnehmen zu lassen, von Ärzten, Eltern, Lehrern. Nur man selbst kann das entscheiden. Viele Nebenwirkungen werden bei Impfungen heruntergespielt. Dabei hat die Pharma schon unlängst mit unserer Gesundheit gespielt, z.B. indem sie Medikamente, wie Contergan auf den Markt gebracht haben, ohne das ausreichend zu testen.
    Woher kommt also der Glaube, dass sich das bei Impfungen anders verhält? Ist die die Angst vor Infektionskrankheiten so groß, dass man Ungeimpfte verbannen möchte. Ist der Glaube an unsere Gesundheit und die eigenen Selbstheilungskräfte so gering?
    Da ich noch nie im Leben geimpft wurde, fällt es mir schwer, den Nutzen von Impfungen zu verstehen. Ich stelle mir vor, dass ich frohen Mutes zum Arzt gehe und mir denke, ach ein kleiner Pickser und dann baut mein Körper Antikörper gegen einen bestimmten Erreger und zack, ich bin geschützt. Wie einfach und bequem das zu glauben. Es geht ja um unsere Gesundheit und darum, dass wir vor Infektionskrankheiten geschützt sind. Wir wünschen schließlich nur das Beste für uns und unsere Kinder.
    Wie lange möchten wir das Spiel mitspielen? Unsere Gesundheit in die Hände anderer legen und somit auch die Verantwortung abgeben.
    Ich bin sehr froh, dass meine Eltern mich nicht haben impfen lassen. Ich wünschte mir nur, dass ich da offen darüber sprechen könnte, gerade in meiner Ausbildung ist das nicht möglich. Dabei weiß doch jeder, dass Medikamente auch Nebenwirkungen haben, wieso soll das bei den ominösen Impfstoffen anders sein?
    Liebe Grüße,
    Eli

  2. Hallo Eli,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ja, da hast Du natürlich völlig Recht. Vor allem sollte jeder selbst entscheiden können, ob er nun geimpft werden möchte oder nicht. Zumal ja die Geimpften auf der “sicheren Seite” sein sollten, wenn sie sich haben impfen lassen.
    Klar, Medikamente haben immer so ihre Nebenwirkungen, aber Quecksilber und Formaldehyd direkt ins Blut spritzen lassen, ist da noch mal eine ganz andere Nummer. ;-) Aber das muss ja jeder selbst wissen, was er da möchte.
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar