Im Spukhaus – Teil 8 – Die Zombiefrau

Am Anfang meiner Wohnzeit geschahen viele seltsame Dinge in dem neuen Haus, wo ich seit Herbst 2009  wohne. Im Winter 2009 bis zur jetzigen Zeit im April ist bisher nicht mehr viel vorgefallen. Meine Vermutung ist, dass das neue Haus, in dem ich nun wohne, zeitweise einige Spukphänomene zeigt und diese dann wieder einschlafen, als obläge dem ein Rhythmus. Ebenso ist es meine Vermutung, dass sich innerhalb dieser Aktivitäten zwei oder mehrere Realitätsebenen überlagern. Wer an dieser Stelle Interesse hat, sollte sich meine anderen Einträge hierzu anschauen.

Nun sind wieder einige kleine Vorkommnisse aufgetreten, die zwar nicht sonderlich spektakulär sind, aber vielleicht die Theorie untermauern, dass diese aktiven Rhythmen im Frühling und Herbst liegen. Die folgenden Erlebnisse sind mir zu kurz als dass ich einen einzelnen Eintrag dafür erstellen möchte:

“Ich erwache in meinem Bett. Es ist noch sehr dunkel und es ist sehr still. Ich drehe mich auf die andere Seite und versuche wieder einzuschlafen. Plötzlich rast mit unglaublicher Geschwindigkeit der Kopf einer leicht verwesten Frau auf mich zu, die den Eindruck eines Zombies macht. Ganz nah sehe ich für einige Sekunden ihr Gesicht vor meinem. Es scheint, als sei sie schon länger tot. Ich schrecke zusammen.”

“Manchmal höre ich ein fast lautloses Flüstern. Ich überlege, ob es einfach das Fließen der Heizung ist oder ein tatsächliches Flüstern.”

“Obwohl meine Mitbewohnerin tagsüber oft arbeitet und ihre Wohnung somit leer ist, höre ich über mir dort manchmal jemanden herumlaufen.”

“Langsam erwachte ich aus einem Traum. Doch ich konnte mich nicht bewegen und alles um mich herum war Schwarz. Ich konnte nichts sehen. Plötzlich fühlte ich, dass ich auf einem Tisch oder ähnliches lag und um mich herum standen drei oder vier Außerirdische. Ich spürte regelrecht ihre riesigen Köpfe, ohne sie sehen zu müssen. Ich denke: “Ach du scheiße, bin ich etwa auch einer von diesen Entführten…?” Ich sagte dies aber locker vor mich hin und erwachte im nächsten Moment ganz in meinem Körper. Ich dachte über diese Erfahrung nach und hielt sie für einen Tarnversuch. Dabei erinnerte ich mich an einige Erfahrungen, in denen ich vermutlich unterbewusst Außerirdische heranzog, um eine bestimmte Erfahrung zu kaschieren.”

Ich werde nun weiter meine Augen und Ohren offen halten, um zu sehen, was in der nächsten Zeit noch geschieht. Natürlich werde ich exklusiv berichten.

Share:

2 Kommentare zu “Im Spukhaus – Teil 8 – Die Zombiefrau

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.