CIA-Agent John Lear sagt: Es leben Millionen Aliens auf dem Mond

john-lear-aliens-auf-dem-mond

Der ehemalige CIA-Agent und Pilot John Lear erklärte bereits mehrmals, dass auf dem Mond und auf dem Mars Millionen Außerirdischer leben, von denen der Mensch auf Erden keinen blassen Schimmer besitzt. Seinen Ausführungen nach leben ungefähr 250 Millionen humanoide Außerirdische auf dem Mond. In einigen abgeschiedenen Bereichen soll sich ebenso eine graue Alienrasse niedergelassen haben. Zudem existieren dort Laboratorien, in denen unterirdischen Fabriken und Einrichtungen sind, mit denen genetische Experimente ausgeführt werden…

In der UFO-Forschergemeinschaft ist John Lear sehr bekannt, aber auch teilweise umstritten. In den 80er und 90er Jahren gab er einige Offenlegungen zu geheimen Informationen bekannt, die mit außerirdischen Aktivitäten zusammenhingen.

Gegenwärtig offenbart er, dass im Jahre 1953 ein außerirdisches Fluggerät abstürzte und ein Insasse gefangengenommen wurde. Sein Name war EBE 3. Er war ein so genanntes “Extraterrestrial BEing” half der US-Regierung, Raumschiffe mit extraterrestrischer Technologie zu bauen.

Im Jahre 1962 verfügte dann die US-Regierung über Raumschiffe, die nahezu Lichtgeschwindigkeit fliegen konnten. Eine Reise zum Mond dauerte fortan nur noch 60 Minuten und eine zum Mars nur wenige Stunden.  Der erste bemannte Flug zum Mars fand, laut Lear, bereits im Jahre 1966 statt. Auch auf diesem Planeten befanden sich ungefähr 600 Millionen “Außerirdische” und einige menschliche Siedler.

Die NASA veröffentlichte die gemachten Fotos der Mondmissionen Apollo 8, 10 und 11. Damit die Geheimnisse über den Mond nicht an die Öffentlichkeit dringen konnten, wurden viele Fotos aussortiert. Diese Fotos wurden in dem großen NASA-Buch namens SB2-46 abgelegt. Wenn man trotz der veröffentlichten Fotos diese näher analysiert, kann man manchmal eine Stadt erkennen, eine Weltraumstation, Rohre, Straßen, Vegetation, Luft und sogar Atmosphäre. Zudem eine um 33% geringere Gravitation als auf der Erde sowie Lichter, Minen und Nuklearreaktoren.

Lear erklärt, dass der Mond schon seit zigtausenden Jahren Gebäude besitzt, d.h. sie wurden nicht von den Menschen erbaut. Sein Vater, wie er erklärte, hatte bereits in den 50er Jahren bei der Entwicklung von Antigravitationstechnologie mitgewirkt und diese gelte gegenwärtig als völlig geheim. Ebenso geheimgehalten wird, dass es viele solcher Planeten gibt, wie die Erde.

Lear sagt dazu: “Ich kann das alles nicht beweisen, andererseits wäre ich schon längst tot! Ich kann euch zur Zeit auch kein Foto von der USS Enterprise dort draußen zeigen. Bereits viele Forscher, die die Wahrheit offenlegten, sind stets unter mysteriösen Umständen verstorben. Ich weiß, meine Berichte klingen wie aus einem Science-Fiction-Film, aber wir können sie deshalb nicht ignorieren. Die Hauptregierung leitet Geheimprojekte an, investiert zig Milliarden in Technologie und haben große Geheimnisse, die mit allen Mitteln auch geheimgehalten werden.”

Dies ist vermutlich auch der Hauptgrund, aus welchem Grund sich die Anschaffung von Beweisen als so schwierig erweist. Man muss um sein Leben und um seine Familie fürchten, wenn man dieserlei Informationen nicht nur ausplaudert, sondern auch noch Beweise auf den Tisch legen kann. Die meisten Whistleblower tun sich deshalb schwer, Beweise zu beschaffen und vorzulegen. Man muss zudem bedenken, dass die US-Regierung auch genügend Einfluss auf die Polizei und Gerichte nehmen könnte, wenn es ihr wichtig wird, um eine Person als unglaubwürdig darzustellen. Man erinnere sich nur daran, wie es um den Hacker Gary McKinnon stand, der nahezu hundert NASA-Rechner gehackt hatte.

Neben diesen Enthüllungen erzählte Lear noch von einer weiteren, die für viele vielleicht die überraschendste von allen darstellt: “Die Erde ist gegenwärtig ein globales Gefängnis und dient als eine Rehabilitationseinrichtung bzw. Strafanstalt, in der man ein höheres Bewusstsein erreichen muss.”

~.~

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen, seinen Shop aufsuchen, sein neuestes Buch lesen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

1. Workshops für Interessierte zum Thema Astralreisen, luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Ufologie und Matrix u.v.m.
2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung und den Reinkarnationszyklus. Schnell abonnieren.
3. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.
4. “Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse” ist das nagelneue Buch des Matrixbloggers und ist jetzt bei Amazon zu erwerben!

Quellen:
Gary McKinnon
Alien-Piloten der NASA
John Lear

Videos: 1 2 3 4 5

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.
Matrixblogger

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang neun Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Workshops und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

3 Kommentare zu “CIA-Agent John Lear sagt: Es leben Millionen Aliens auf dem Mond

  1. Hört sich gar nicht mal so verkehrt an , ok es mag für jemanden der hier neu ist vielleicht etwas verrückt klingen aber wenn man die Welt mal mit offenen Augen betrachtet, dann weiß man das die Menschen verrückt sind und nicht umgekehrt.

    In einem spirituellen Buch welches ich gerade lese steht das im Weltraum tausenden höher! entwickelte Zivilisationen Leben und einige die nicht so hoch entwickelt sind wie wir.

    Der Mann hat aber in dem Punkt 100% recht , ohne Beweise können Sie ihm nichts , höchstens ihn als Spinner diffamieren und mit wird er höchstwahrscheinlich Dematrialisiert , also liegt es wie so oft an der Bewusstseinsstufe der Menschen es zu akzeptieren oder es abzulehnen.

  2. Das mit dem Rehabilitationslager ist wohl korrekt. Habe nun schon öfter gelesen, das wir aus Sicht der ETs einen spirituellen Mangel / Makel haben. Die Erde ist sozusagen das Australien des Galaktischen Empire. Zuletzt war das Buch “Rulers of Evil” (als Free download im Internet erhältlich) recht erhellend. Beschäftigt sich eingehend mit dem hisorischen freimaurerischen Herrschaftsanspruch (die Annu Signatur und das Kainsmail), Regierungssystemen und dem niemals wirklich untergegangenen System Roms, dem Vatikan, den Jesuiten, der Geschichte und Herrschaft der USA (Neue Welt(Order)) und der über die Menschen (Sünder) rechtmäßig (von Gott) eingesetzten Blutlinie von Kain. Jeder, der zu einer Bedrohung für das System selbst werden könnte, wird aus dem Spiel genommen. (Das Kainsmal, das für eine siebenfache Übermacht Kains und seiner Nachfolger gegen jeden sorgt, der Hand an sie legen könnte.) Endschlußfolgerung des Buches ist, das wir, die Sünder (mit Mangel an Spiritueller Reinheit behafteten) in vollem Maß die Strafe des oft ungerechten Rechts-und Verwaltungssystems zu spüren bekommen. (Revolution und Gewalt legitimiert die Aufseher des Systems nur, die Zügel noch straffer anzuziehen. Erst wenn wir uns selbst ändern, wird autorisiert, das sich das System ändert. (gemäß dem Ausspruch “Ändere dich selbst, dann ändert sich die Welt”).

    Die in dem Buch vertretenen Thesen, sind sicher diskussionswürdig und könnten mit Halbwahrheiten oder einer Mischung aus purer Wahrheit und Lüge gesprickt sein, zumal der Author wohl in freimaurerischen Kreisen unterwegs war und mit Jesuiten in Kontakt stand. Da die biblische Überlieferung dem Buch als Fakt gilt, kann jemand, der die Bibel anzweifelt, wahrscheinlich auch der Argumentation von Rulers of Evil nichts abgewinnen. Also wie immer: Augen auf beim Lesen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.