Valiant Thor: Der Außerirdische von der Venus

valiant thor

Phil Schneider hat bis zu seinem Ableben als Ingenieur und Geologe für die US-Regierung gearbeitet und ist immer wieder mit Außerirdischen zusammengetroffen, die für diese gearbeitet haben. Unter diesen Außerirdischen befand sich jemand von der Venus mit dem Namen Valiant Thor (klicke Foto). Er ist sehr menschenähnlich und nur wenige Merkmale unterscheiden ihn von einem Menschen. Als Schneider auf ihn traf, erklärte er, dass er seit den 30er Jahren für die US-Regierung arbeite und in Kürze mit seinem Raumschiff wieder zur Venus zurückkehre.

Phil erklärt, dass er beim Aufbau der Basis Area 51 beteiligt war. Für diese Operation erhielt er Sicherheitsstufe 1 in mehreren geheimen Regierungsprojekten. Er behauptet, Valiant Thor getroffen zu haben und er ist nicht der Einzige, der dies behauptet. In dem Buch “Stranger at the Pentagon” von Dr. Frank Stranges beschreibt dieser eine unvergessliche Begegnung mit Valiant. Schneider zeigte bei einem seiner Interviews ein Foto (s.o), auf dem er Valiant einfangen konnte und wurde mit einem roten Kreis markiert. Er gab an, dass Valiant sechs Finger an jeder Hand und ein übergroßes Herz besaß, über nur einen Lungenflügel verfügte, der dafür riesengroß war und das gleiche Blut in sich trug wie ein Oktopus. Sein IQ war dermaßen weit entwickelt, dass man ihn nicht mehr mit unseren Tests messen konnte und er sprach über 100 Sprachen fließend, inklusive einiger außerirdischer Sprachen. Er erklärte, dass er eine Lebenserwartung von 490 Jahren besäße.

Der Schriftsteller Dr. Stranges beschrieb sein Treffen mit Valiant und schilderte, dass dieser ungefähr 1,80 m groß war und 95 kg wog, braunes und schütteres Haar hatte. Außerdem, so erklärt er in seinem Buch, dass ebenso Präsident Dwight Eisenhower und Richard Nixon auf Thor getroffen seien und ihn kennengelernt hätten. Dies wurde von Timothy Good, dem Konsulant der US-Regierung, bestätigt. Valiant Thor verließ die Erde am 16. März 1960 in seinem Raumschiff und startete von Alexandria in Viriginia.

Rein wissenschaftlich – oder sollte ich vielmehr sagen, was man der Öffentlichkeit als Wissen anbietet – ist die Venus zu nah an der Sonne, als dass diese Leben tragen könnte. Die Oberfläche und die Atmosphäre sind zu heiß. Es könnte daher sein, dass die Venus entweder nicht solche Lebensbedingungen besitzt, wie als astronomisches Wissen dargestellt oder evtl. hohl ist, sodass die Bewohner es sich innen gemütlich machen können. Vielleicht existiert auch eine Basis, die einst errichtet und noch immer genutzt wird. So weit habe ich mich in diese Möglichkeit noch nicht hineingelehnt.

.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.

Quelle:
http://beforeitsnews.com/conspiracy-theories/2014/04/space-alien-worked-for-u-s-government-valiant-thor-2461638.html
https://web.archive.org/web/20150410170732/http://www.theepochtimes.com/n3/607288-space-alien-worked-for-u-s-government/
http://melbrake.wordpress.com

7 Kommentare zu “Valiant Thor: Der Außerirdische von der Venus

  1. Hallo Jonathan

    Das ist schon spannend. Vielleicht sind ja noch mehr Außerirdische unter den Menschen. Es gab bei mir schon Momente wo ich der überzeugung war, das ich es nicht immer mit Menschen zu tun habe auch. Ich weiß das klingt verrückt.

  2. Warum soll einer, dessen IQ unermesslich ist, der über 100 Sprachen spricht und 490 Jahre leben wird, sich in einen Raum mit lauter langweiligen und überschaubaren Menschen setzen und einem anderen gespannt zuhören, als hätte der etwas zu sagen, wovon der überdurchschnittliche Besucher nicht schon alle Konsequenzen und Hintergründe kennen würde?

    Daß Menschen auch 6 Finger oder Zehen haben können, wurde schon des öfteren berichtet…

  3. Hallo Oliver,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das kann ich Dir leider auch nicht beantworten. Jedenfalls scheint er ein Motiv besessen zu haben, andernfalls wäre er nicht dort gewesen. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Good Friends … es freut mich, auf Eurer Webseite Valiant Thor entdeckt zu haben. Am 14. Mai 1996 begegnete ich erstmals Dr. Frank Strangers aus Amerika. Im Rahmen der Planetarischen Weltenunion hatten wir damals F. Str. in Linz zu einem Vortrag eingeladen, um über Val Thor zu berichten. Den Tag vorher kamen wir zu einem persönlichen Gespräch mit Frank Str. zusammen. Er erzählte, als er 1959 von Val Thor kontaktiert wurde, deren Verbindung bis zuletzt aufrecht gewesen sei, die Kontakterlebnisse auch in seinem Buch “Der Außerirdische im Pentagon” aufscheinen.
    Es gibt einige Versionen von Val Thor im Bezug zur Venus. Hier sei erwähnt, dass es nicht die physische Venus gewesen sei, wo Val zurückkehrte, sondern parallel in eine höhere Matrixwelt, wo eine Super-Zivilisation existiert. Val Thor ist ein interplanetares Wesen, ein Zeitreisender von der Venus. Ich denke noch oft an die Begegnung mit Frank Strangers … Interessant war eine sonderbare Begegnung, die ich wesentlich später in dem selben Hotel 2009 hatte, als ich auf der Terrasse saß,- u. sich großer junger stattlicher Herr meinem Tisch näherte, in gutem Deutsch mit englischen Akzent fragte, ober Platz nehmen könne. Bevor sich der Fremde niederließ, stellte er sich mit Sean Connor vor, erwähnte auf einer Europareise zu sein, in Österreich noch einige Tage bleiben würde. Der Beginn des Gesprächs verlief anfangs mit touristischen hinweisen, bis dass der Fremde das Thema auf Zeitreisen lenkte u. v. sich sagte, ein Zeitreisender zu sein. Es ergab sich, dass wir uns noch zwei Tage zur selben Zeit u. gleichen Ort trafen. Im Gespräch begann der Fremde die Atlantis-Zeiten so zu schildern, als würde er gerade aus Atlantis kommen. Ich erwähnte, Atlantis-Versionen zu kennen, in dem er meinte, um Atlantis völlig zu ergreifen, braucht es viele Artefakten, bis dass sich die einzelnen Puzzles zu einem Bild zusammensetzen.
    Um einen Teil seiner Erzählungen zu nennen!

    Atlantis begann vor tausenden Jahren, als eine raumzeitreisende Superzivilisation v. unterschiedlichen Rassen mit ihren Raumschiffen auf die Erde kam. Nach den Schilderungen, wuchs das Atlantis zu einer unvorstellbaren Größe, von Grönland bis in den nordatlantischen Inselstaat (wo mit den Nachkommen der Atlanter, das Antike Atlantis begann, ähnlich wie das alte Griechenland) Das Atlantis reichte mit den weiteren Generationen bis in den Süden, dem heutigen Atlantik, der südliche Kontinent mit Afrika u. Südamerika noch verbunden war.

    Am Tag der letzten Begegnung zeigte Sean Connor seine zweite Seite, als seine Gestalt nach ein paar Schritten tatsächlich entschwand. Wer war Sean Connor … wirklich?
    Das Zeitreisen reiht sich in die intergalaktischen Gen-Merkmale (Weltraumgen), ohne technische Geräte sich zeitversetzen zu können, in die Vergangenheit und Zukunft zu reisen, sich im Weltraum von Raumschiff auf die Planeten zu beamen uvm.
    Zur Information! Es leben mehr außerirdische (gute) Gene aus den unterschiedlichsten Planetensystemen unter uns, als wir es uns vorzustellen vermögen … Good Friends Lumena Brigitta

  5. Good Friends, hier spricht Lumena Brigitta, die Begegnung damals am 14.Mai.1996 mit Frank Stranges war kein Zufall, vor allem seine Berichte über Valiant Thor uns bis in die Zukunft noch aufhorchen lassen. Es existiert ein Plan der Vorsehung. mit dem Erkennen, dass sich Schicksale verändern lassen, sobald die Menschheit beginnt, neu orientierend die alten Spuren zu verlassen. Seit dreidreißiger-vierziger Jahren haben die Aussagen von Valiant Thor seine Gültigkeit, den Frieden auf Erden zu forcieren, die ethnischen Werte der Menschheit zu hüten, dass der Fortschritt der Menschheit für die Zukunft von intergalaktischer Bedeutung sei.
    Um Ungereimtheiten aus der Welt zu schaffen, die Venusier leben im Inneren des Planeten. Um sich gänzlich an der Außenfläche aufzuhalten, bedarf es noch einige hundert Jahre, bis dass sich die heiße Atmosphäre von den Suren des Vulkanismus usw. beruhigt, sich wieder lebensfähig aufgebaut hat. Es existieren Zeitversetzungs-Systeme mit Dimensionskipp, die es ermöglichen, das Außerirdische durch sämtliche Öffnungen in unsere Realität einzutreten, auch die Realisierbarkeit, ohne Raumschiffe als Zeit-Touristen zu reisen. Es gäbe noch viel zu berichten … In meinem neuen Buch World of Signs – Sci-Fi Erdenrunning bis zum Jahr 3000 könnt Ihr das Neueste erfahren. Müsst jedoch noch etwas Geduld haben, bis dass ein geeigneter Verlag gefunden ist, da das Buch u.a.auch in English gedruckt werden sollte. Ich denke, dass der Zeitpunkt erkennen läßt, erneut wieder in die Medien zu gehen, Neues zu berichten.
    … Good Friends Lumena Brigitta

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.