Zeitreisen sind jetzt möglich!

zwischenbild04Zeitreisen waren für viele Menschen schon immer sehr faszinierend – zurück in die Zeit zu reisen, um bestimmte Entscheidungen rückgängig zu machen oder um in die Zukunft blicken zu können, was auf einen selbst oder die Menschheit zukommen mag. Das Buch “Die Zeitmaschine” von H.G. Wells war eines der ersten Bücher, das die Geschichte von einem Wissenschaftler erzählte, der eine Maschine erfand, mit der man durch die Zeit reisen konnte. Noch heute wird an dieser Möglichkeit geforscht, doch leider mit stets negativen Ergebnissen. Kürzlich gelang es einigen Wissenschaftlern tatsächlich nachzuweisen, dass zumindest ein Photon durch die Zeit geschickt werden kann.

Albert Einstein demonstrierte mit seiner Relativitätstheorie auf theoretischer Ebene, dass es möglich sein könnte, Zeit zu beschleunigen bzw. zu verlangsamen. Befände man sich in der Nähe eines kollabierten Sternes, der zu einem schwarzen Loch geworden ist, bewirke ein enormes Gravitationsfeld Zeitverzerrungen. Person A, die sich in der Nähe eines schwarzen Loches aufhielte, erlebe eine starke Zeitdehnung, während Person B in weiter Entfernung keine Veränderung der Zeit registriere. Wären die beiden in diesem erstaunlichen Moment über Video miteinander verbunden, könnte Person A ein überschnelltes Altern von Person B registrieren, während Person B die entfernte Person A extrem verlangsamt wahrnähme. Die Zeit würde demnach unterschiedlich verstreichen. Während Person A einen Tag erlebte, würde Person B vielleicht schon Monate erfahren haben. Auf diese Weise kann zumindest theoretisch veranschaulicht werden, dass Zeitreisen möglich sind.

Nun ist es einigen Wissenschaftlern aus Queensland, Australien, gelungen, Photonen, d.h. Lichtpartikel, in die Vergangenheit zu entsenden. Hierzu wurde eine Art Wurmloch genutzt. Dieses “Wurmloch” wird so definiert, dass der Weg des Teilchens durch die Zeit letztendlich wieder zum Ausgangspunkt zurückführt, d.h. eine Art Zeitschleife entsteht. Da sich alles und ein Jeder durch die Zeit bewegt, ist es physisch normalerweise nicht mehr möglich, an einen früheren Zeitpunkt zurückzukehren. Hat man ein solches “Wurmloch” kreiert und es wird ein Teilchen hindurchgesendet, taucht es dann auch noch wieder am Urpsrungszeitpunkt auf, ist eine Zeitreise auf Quantenebene gelungen.

Auf Teilchenebene betrachtet eigentlich keine besonders große Errungenschaft, aber dies liefert zumindest Hinweise auf die Möglichkeit des Zeitreisens. Außerdem wäre es eine Überlegung wert, ob man ein bestimmtes Teilchen in seiner Anzahl verdoppeln oder verdreifachen könnte und auf diese Weise eine Art Replikator erschaffen, der einen Gegenstand verdoppeln könnte. Das ist natürlich ein sehr attraktives Ziel. Auf diese Weise könnte ein beliebiger Gegenstand, vielleicht eine Vase, in seine Teilchen aufgeteilt, durch ein Wurmloch und wieder zurückgesandt werden. Am Ende besäße man folglich zwei identische Vasen.

Diese Verdoppelung zweier Lichtphotonen wurden bereits durchgeführt und als beide Teilchen aufeinandertrafen, reagierten sie aufeinander. Es entstand eine elektrische Reaktion. Die australischen Wissenschaftler fragen sich nun, wenn dies auf atomarer Ebene möglich ist, ist es dann auch auf der normalen Makroebene durchführbar? Weitere Forschungen und Tests sollen dies nun näher analysieren.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.

Quellen:

http://higherperspective.com/2014/12/time-travel.html#HH0hKVXFbGVq3RwB.99

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CCEQFjAA&url=http%3A%2F%2Fdeutsche-wirtschafts-nachrichten.de%2F2014%2F07%2F04%2Fwissenschaftler-haben-zeitreise-mit-photonen-simuliert%2F&ei=gaWWVMSMOor3UN-UgqAL&usg=AFQjCNH7_e3em9-ltYsprkWuEsmXv7vURQ&bvm=bv.82001339,d.d24

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0CCcQFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.n24.de%2Fn24%2FNachrichten%2FWissenschaft%2Fd%2F4955420%2Fphysiker-schicken-licht-in-die-vergangenheit.html&ei=gaWWVMSMOor3UN-UgqAL&usg=AFQjCNEV3zJa5AZA81kEbtVaUxKVpWnKPw&bvm=bv.82001339,d.d24

Spende an den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

9 Antworten für “Zeitreisen sind jetzt möglich!”

  1. Theoretiker sagt:

    Zeitreisen – wie Du schreibst physisch noch schwierig. Nimmt man aber die Theorie, wie es lustiger Weise Dein Blog-Bild zeigt, dass Zeit evtl. nicht linear, sondern eher einen Kreis beschreibt – dann wird es auf einmal nicht nur vorstellbar – sonder durch das Vorstellbare auch möglich. Lustig, nicht!?

  2. Theoretiker sagt:

    Komisch, denn Uhren sind rund.

  3. Theoretiker sagt:

    Zeit-Experiment:
    für jeden sofort nachmachbar:
    Du brauchst dringend noch Zeit?
    Du bist mal wieder dabei den Bus, die Bahn zu verpassen?
    Du brauchst noch Zeit, für ein wichtiges Gespräch etc.?
    Test it!
    Make the TimeWarp!:
    Für alle Zeitsentiven-Themen hast DU! die Möglichkeit, die Zeit zu verlangsamen.
    Habe es selber getestet und es funktioniert immer.
    Am einfachsten so Geschichten wie Zug, Bahn etc. verpassen …
    (unhabhängig davon kann es oft genug sinnvoll sein eben gerade nicht am falschen Ort zur falschen Zeit zu sein, etc. und dann klappt das naturgemäß nicht – oder eben besonders gut) dies als exemplarische Beispiel:
    a)`bleib cool! mach Dich unabhängig von Zeit
    b) vergiss in diesen Minuten auf die Uhr zu schauen – dann klappt es definitv nicht! Vertraue Dir selbst und mach nichts anderes als:
    c) “Ich schaffe es rechtzeitig (dahin wo auch immer ich jetzt hin muss)
    d) Action! – Mach Dich auf dem Weg zum Zug z.B. Du musst nicht rennen! Geh, als wäre alles normal und Du hast keine Eile – und niemals schaue auf die Uhr in diesen wichtigen Momenten!
    e) Du wirst rechtzeitig ankommen, denn du hast tatsächlich aktiv die Zeit verlangsamt.
    f) Mag dann sein, dass der Zug eh Verspätung hatte, oder Du den Weg schneller geschafft hattest als Du für möglich gehalten hast… aber es funktioniert 100%. solange Du nicht in Panik geräst (sprich z.B. auf die Uhr schaust und damit Dir selber widersprichst. Aber Panik brauchst Du jetzt ja nicht mehr.

  4. Albert sagt:

    @Theoretiker

    …hast trotzdem viel Sinn für die Praxis!

    Apropos Zeitanpassungs-Paradox:

    Seit meiner Kindheit trage ich ungern eine Uhr. Das Zeitgefühl war (und ist noch) natürlich angepasst.
    Du hast vollkommen Recht mit der Behauptung:
    …”die Möglichkeit, die Zeit zu verlangsamen und
    (unhabhängig davon kann es oft genug sinnvoll sein eben gerade nicht am falschen Ort zur falschen Zeit zu sein, etc. und dann klappt das naturgemäß nicht – oder eben besonders gut)”
    Das hab ich schon immer erfahren dürfen und es war immer zu meiner Gunst, auch etwas später halt. Danke für diesen sinnvollen Hinweis! LG Albert

  5. Heinrich sagt:

    ist folgendes möglich:

    eine Mann reist in die Vergangenheit und überredet seine Mutter (die mit ihm schwanger ist) zur Abtreibung ?????????????????

  6. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Heinrich,
    danke für Deinen Kommentar.
    In dem Fall existiert folgende Vergangenheit: Ein Mann baute eine Zeitmaschine, reiste in die Vergangenheit und suchte seine alternativen Eltern auf, bei denen er die Geburt eines alternativen Ichs verhinderte. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  7. Chrissy sagt:

    @ Heinrich….

    Nein ist nicht möglich das nennt sich dann ein Zeit-Paradoxon

  8. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Chrissy,
    dann erkläre uns doch mal ein Zeit-Paradoxon. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  9. Jasmin sagt:

    In “Gespräche mit Gott – Band 3” steht, dass zeit und Raum eigentlich das selbe sind, und dass wir diese Illusion irgendwann erkennen werden….

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress