Malibu-Kueste-Ufo-Basis-2

Riesige Unterwasser Struktur vor Malibu in Kalifornien entdeckt

Die Hobbyforscher Maxwell, Dale Romero und Jimmy Church wurden von der Radiosendung “Dark Matter” eingeladen bezüglich einer erstaunlichen Entdeckung…

Sie entdeckten über Google Earth ein Unterwasser-Gebäude mit gewaltigen Ausmaßen und veröffentlichten die Fotos. Sie zeigen eine riesige Struktur künstlicher Art, die in einer Wassertiefe von 450 Metern liegt und eine Höhe von noch einmal 250 Metern besitzt.

Allein das Dach dieser Unterwasserstruktur besitzt die Maße von 2.200 x 4000 m mit diversen Eingängen und Säulen. Nach einer eingehenden Analyse kam man zum Schluss, dass dort auch Fahrzeuge oder Fluggeräte hineinpassen könnten, die zwei Mal so hoch wie der Eifelturm wären.

Die Unterwasserstruktur ist künstlicher Herkunft

Malibu-Kueste-Ufo-Basis-1

Die Struktur ist so gigantisch und kunstvoll erschaffen worden, dass eine natürliche Herkunft völlig ausgeschlossen werden kann. Zudem besitzt sie ein sehr hohes Alter, vermutlich einige tausend Jahre, also in einer Zeit, in der die Menschheit noch nicht einmal das Fahrrad oder den Ochsenkarren kannte.

Nun wird natürlich heftig spekuliert. Ist es eine geheime Militärbasis, ein D.U.M.B. oder war es vor sehr langer Zeit eine Basis für außerirdische Raumschiffe?

Vor der Struktur erkennt man auch so etwas wie Reifenspuren, die jedoch so groß sind, dass man von Fahrzeugen ausgehen kann, die an die hundert Meter breit waren.

Bürokratie verbietet weitere Untersuchungen

Leider konnte diese Struktur bisher nicht weiter erforscht werden, da hier eine Genehmigung vorliegen müsste, die jedoch nicht ausgestellt wird. Da niemand so recht weiß, welchen Sinn diese Bauten haben, häufen sich die wildesten Gerüchte an.

Der UFO-Forscher Preston Dennett, Autor von über 20 Büchern, ist überzeugt, dass es sich nur um eine außerirdische Basis handeln kann. Auch der UFO-Forscher Robert Stanley, Herausgeber des Magazins “Unicus Magazine“, nimmt hier kein Blatt vor dem Mund und ist ebenfalls sicher, dass es eine UFO-Basis aus vergangenen Zeiten sei. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass diese vom US-Militär übernommen wurde und noch genutzt wird.

UFO-Basis oder Militärbasis?

“Viele Leute glauben fälschlicherweise, dass sich dort eine UFO-Basis befindet“, sagt er. „Das soll nicht heißen, dass es dort keine UFOs gäbe. Ich habe selbst bei vielen Gelegenheiten welche gesehen. Aber nur, weil dort UFOs gesehen wurden, bedeutet das nicht, dass das dort eine UFO-Basis unter Wasser ist. UFOs kommen aus Portalen, Sternentore oder Wurmlöcher und verschwinden darin auch wieder. Sie brauchen keine riesigen Stützpunkte unter Wasser oder unter der Erde. Ich denke nicht, dass es nun gar keine gibt, aber sie brauchen sie eigentlich nicht, weil sie einfach jederzeit, wann immer sie wollen, hinauf in den Himmel und wieder wegfliegen können, wohin sie auch immer möchten, zumindest so weit ich das beurteilen kann”, erklärt Preston noch ein wenig skeptisch.

Dennet hingegen sieht das anders: “Ich habe ungefähr 50 oder 100 Berichte von Leuten gesammelt, die ganz in der Nähe UFOs aus dem Wasser und ins Wasser fliegen sahen. Ich bin fasziniert von der Möglichkeit. Ich bin überzeugt, dass da unten irgendetwas ist.“

Noch viele weitere solcher Unterwasser-Strukturen

Maxwell, einer der Entdecker dieser Struktur, erklärte: “Ich habe zudem noch weitere Unterwasserstrukturen auf der ganzen Welt über Google Earth entdeckt und ich werde sie demnächst veröffentlichen. Zwei davon liegen inmitten des Atlantischen Ozeans, andere wiederum an der Küste von Frankreich, Portugal, Kuba, Key West, Florida, Panama, Grönland, Island, Australien, Brasilien und sogar in der Antarktis. Es geschieht eine ganze Menge unter der Meeresoberfläche, von dem wir überhaupt nichts wissen.”

Funksignale von der Struktur

Sehr spannend ist auch folgende Ergänzung, die Monate später festgestellt wurde! Eifrige Forscher haben an der Küste herausgefunden, und die daran interessiert waren, mehr über diese Struktur zu erfahren, dass dieses Bauwerk Funksignale abgibt. Somit findet dort eine Kommunikation statt. Doch mit wem? Und wer sind die Urheber der Signale und wer die Empfänger?

Weitere Untersuchungen ergaben, dass diese Funksignale auf dem 12-Meter-Band gesendet werden und definitiv von dieser Struktur stammen. Zudem wurden Aufnahmen aus der Luft gemacht und mit Google Earth auch aus dieser Perspektive betrachtet, aus ca. 8 km Höhe, und die Form dieser Struktur lässt Seltsames vermuten…

UFO-basis-malibu-3

Diese Funksignale kann man sich HIER anhören!

Ein Hobby-Funker namens Ham Taylor aus Texas, USA, erklärt zu dieser Angelegenheit:

“Ich bin Ham und ich besitze einen 30 m hohen Funkmast mit einer vertikalen von 64, einer Wellenantenne mit 8 m Höhe und auf dessen Spitze befindet sich eine hochqualitative Koax. Dies ist eine 1 kw Station hier in Texas. Ich bin in der Lage, um die halbe Welt zu funken und dies seit 11 Jahren. Meine Frau und ich haben zu verschiedenen Zeiten seltsame Oszillationsgeräusche gehört, die auf dem 10- und 12-Meter-Band zu hören waren. Dies empfanden wir als so seltsam, dass wir uns eine Nikon P900 zugelegt haben und damit den Mond beobachtet haben. Wir sahen dort die seltsamsten Objekte vorbeifliegen, dazu hörten wir weiter auf dem 12-Meter-Band zu und bemerkten, dass in dem Moment, als drei unidentifizierte Objekte auftauchten, Töne hörten. Wir sidn nun sicher, dass auf der Rückseite des Mondes ebenfalls eine Basis existiert bzw. gebaut wird.”

Die Koordinaten auf Google Earth

Tatsächlich werden immer wieder UFO-Sichtungen in der Gegend von Malibu, an der Südküste Kaliforniens, gemeldet. Dies wäre ein Hinweis darauf, dass diese Unterwasserstruktur noch immer genutzt wird.

Wenn man daran interessiert ist, sich selbst ein Bild zu machen – so lange diese Struktur noch von Google Earth einsehbar ist – kann gern einmal die folgenden Koordintaten aufrufen und selbst einen Blick darauf werden: 34° 1’23.31’’N 118° 59’45.64W.

-.-

Und weitere geniale Seiten, die der Matrixblogger empfiehlt…

1. Spirituelle Onlineseminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Matrix verlassen und die Dissoziation.

2. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt. Ernsthafte Themen mit einer Priese Humor.

3. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Meditationsmusik mit Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

3. “Spirituelle Dissoziation – Band 1 und 2” sind die neuen Bücher des Matrixbloggers und jetzt bei Amazon zu bekommen!

Quellen:
AE TV
Youtube 1 2 3

 

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang 12 Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Seminare und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.