UFOs und Infrarot: Die Beweise

Kaum ein Thema ist dermaßen in zwei Lager gespalten, wie das Thema UFOs. Auf der einen Seite gibt es viele, die manipulierte UFO-Videos ins Netz stellen oder einfach behaupten, sie hätten eines gesehen. Dann gibt es jene, die dem sehr skeptisch gegenüberstehen, nicht zuletzt auch wegen diverser Falschaussagen und gefälschter Videos. Last but not least gibt es noch jene Gruppe, die sich wirklich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzt. Darunter befinden sich einige kluge Köpfe, z.B. Piloten, ehemalige Regierungsbeamte, Physiker, Astronomen, PC-Freaks und weitere Forscher aus vielen Gebieten. Hier werden Videos zwar immer noch privat erstellt und besitzt aus diesem Grunde oftmals noch einen gewissen Amateur-Charakter, doch werden hier auch Maßnahmen ergriffen, um sich zu vergewissern, dass das beobachtete Objekt auch wirklich als UFO bezeichnet werden kann. Hierzu werden Piloten eingeladen, die sich das Material anschauen und beurteilen sollen, ob es sich um ein Flugzeug handelt, Flugzeugrouten werden analysiert und bestimmt, Vergleiche mit irdischen Flugzeugen gezogen u.v.m. Es wird nichts ausgelassen, um einen Irrtum absolut ausschließen zu können. Kein Wunder! Denn die hiesigen Naturwissenschaftler haben sich allesamt kaufen lassen, wie es scheint. Die Ergebnisse zu diesem Thema sind geradezu erschreckend.

Mittlerweile war und ist das Ausmaß sowie der Umfang der vorliegenden Beweise derart erdrückend, dass es eigentlich keine Möglichkeit mehr gibt, das Thema UFOs weiterhin als unseriös zu betrachten, nur, weil einige Außenseiter es als Herausforderung betrachten, gefälschte Videos in Umlauf zu bringen, um zu sehen, ob es überhaupt funktioniert oder sich auf diese Weise einen Namen im World Wide Web machen können. Die vielen Recherchen und Videos, die es mittlerweile zu diesem Thema gibt, bestätigen eineutig, dass auf der ganzen Welt solche Lichter gesichtet wurden und uns beobachten bzw. unseren Planeten regelmäßig besuchen. Nun mehr sogar noch wesentlich einfacher denn je schlichtweg in Infrarot zu beobachten, kann man ebenso aussagen, dass weltweit täglich vermutlich viele tausende dieser Objekte bzw. UFOs unseren Planeten aufsuchen.

In den letzten Monaten durfte ich herausfinden, dass sich einige findige Filmfreaks wieder daran erinnerten, dass bestimmte Objekte am Himmel nur mit Infrarot-Technologie aufgezeichnet werden können. Dieses Wissen ist bereits seit den 50er Jahren bekannt, in denen Trevor James Constable entdeckte, dass die meisten UFOs für das bloße Auge unsichtbar sind, aber mit Infrarot sichtbar gemacht werden können. Dies bedeutet, erst wenn man ein Gerät mit Infrarottechnik verwendet, kann man diese Objekte bzw. UFOs plötzlich deutlich sehen. Hierbei wird davon ausgegangen, dass die UFOs eine Technologie verwenden, die das menschliche Auge und dessen geringe Wahrnehmung im Lichtspektrum austrickst. Dies hat mein Interesse geweckt. Ich habe mir sodann einen Infrarotfilter zugelegt und fotografiere zur Zeit in regelmäßigen Abständen den Tageshimmel. Ein solcher Filter lässt ausschließlich Infrarotstrahlung auf die Linse treffen. Die Ergebnisse werte ich in Kürze aus, um herauszufinden, ob ich in einem Gebiet lebe, in dem solche Objekte des Öfteren auftauchen.

Interessant zu erwähnen sind diverse Videos, in denen der Filmer den Himmel filmte und man keinerlei UFOs erkennen konnte. Doch dann schaltete er auf Infrarot um und siehe da, am Himmel stand ein großes, hellleuchtendes Objekt wie in einer Beobachtungsposition. Nicht nur hoch über den Städten und zu jedweder Tageszeit wurden diese Objekte beobachtet, sondern vorwiegend auch nachts über Wäldern – zumeist sogar drei oder mehr Objekte. Aufgrund der Beobachtungen so genannter UFO-Jäger schienen die meisten dieser Objekte nicht größer als 3 Meter im Durchmesser zu sein. Sie leuchten ziemlich hell und bewegen sich über Wäldern auf und ab. Nur selten wurden Objekte bzw. UFOs beobachtet, die scheinbar zwischen 10 und 200 Metern Durchmesser besaßen. Aufgrund der Vielzahl der kleineren Objekte wird vermutet, dass es sich hierbei um Sonden handeln könnte, die die Erdoberfläche – vielleicht Bodenproben entnehmen oder Bäume und Pflanzen –  analysieren. Ebenfalls sehr interessant scheint hierbei, dass die meisten der gefilmten Objekte, nachdem sie ihre “Proben” abgeschlossen hatten, wieder aufstiegen und die uns bekannten Positionslichter eines Flugzeuges nachahmten, mehr noch, sie imitierten sogar das Geräusch eines Flugzeugs, um am Himmel unauffällig zu sein. Wohl die meisten dieser UFOs sind sogar in der Lage, plötzlich zu verschwinden und an anderen Orten wieder aufzutauchen. Dies gelingt ihnen aber nur, solange man sie mit dem bloßen Auge beobachtet. Mithilfe von Infrarot können sie dem Beobachter nicht so leicht entkommen.

Die gegenwärtigen Ergebnisse der seriösen UFO-Forscher sind teilweise derartig verrückt, dass man es kaum zu glauben wagt. Folgende Ergebnisse wurden bisher angeführt:

1. Der Mensch vom Volk wird weltweit in Unwissenheit gehalten und mit Allgemeinwissen, u.a. Geschichte, Politik, Psychologie, Erdkunde und Astronomie, aber auch durch Nachrichten und Presse absichtlich getäuscht (Verschleierungsregelung).

2. Tagtäglich werden tausende von Sonden von extra-terrestrischen Rassen auf die Erde gesandt, vermutlich um Wälder, Pflanzen und Tiere zu studieren.

3. Diese Sonden, aber auch vermutlich bemannte UFOs, imitieren Geräusche und Blinklichter von Flugzeugen, um nicht aufzufallen.

4. Im Orbit befindet sich ein Satellitensicherheitssystem (SWDS – Star Wars Defence System), das mit Lasern auf extra-terrestrische Objekte schießt. Dort herrscht ein Krieg zwischen mehreren Rassen. Der Mensch vom Volk wird hierbei als Sklavenarbeiter betrachtet, der darüber nicht informiert werden darf. Mithilfe der unterschiedlichsten Medien wird er in seiner Illusion gehalten.

Das Sicherheitssystem aus Punkt 4 steht m.E. noch auf wackligen Füßen und liegt erst einmal im Widerspruch zu Punkt 2 und 3. Denn sollten Außerirdische tatsächlich Sonden auf die Erde senden, um naturwissenschaftliche Analysen durchzuführen, aus welchen Gründen halten diese dann den Menschen gegenüber die Verschleierungsregel ein? Immerhin dürften die, die Analysen betreiben, nicht ad hoc mit jenen bekannt sein, welche die Verschleierungsregel geschaffen haben und sie vor dem Volk mit aller Kraft aufrechterhalten möchten. Offensichtlich gibt es hier eine Absprache. Existiert somit tatsächlich dieses Satellitensicherheitssystem, so kann gemutmaßt werden, dass manche einen Schlüssel besitzen, um ungehindert zu passieren. Doch hier sind wir wieder beim Widerspruch angelangt: Ein Schlüssel wird doch nur jenen ausgehändigt, die mit der Erde vertraut sind und sich an die Verschleierungsregel halten. Sollten diese die Erde nicht bereits umfangreich kennen? Warum werden noch Sonden ausgesandt, nur um zu erfahren, was schon lange gewusst wird?

Man sieht, es ist ein sehr interessantes Gebiet und es stehen noch viel Fragen offen.

.

Quellen:




http://www.youtube.com/watch?v=K41lidER-rg&feature=related http://www.youtube.com/user/seeingufospa?blend=1&ob=4
http://www.youtube.com/watch?v=XqMf3towVVI&NR=1 http://www.youtube.com/user/seeingufospa?blend=1&ob=4#p/u/3/WepzcLOe3OY
http://www.youtube.com/user/seeingufospa?blend=1&ob=4#p/u/4/vunfMgRA5Dc
http://www.youtube.com/user/seeingufospa?blend=1&ob=4#p/u/19/njwjWFVPHnM
http://www.youtube.com/watch?v=gTiHFD4RnCY

Share:

4 Kommentare zu “UFOs und Infrarot: Die Beweise

  1. Hallo Jonathan,

    also der zweite Video-Beitrag ist definitiv computer getrickst, es sticht richtig ins Auge, dass das Riesenraumschiff (und wohl auch das kleinere weiter weg am Anfang) computeranimiert ist.

    Erkennt man an der Computer-Optik (deutlich gerenderte Raumschiff-Oberfläche) und an den schlecht davor gerenderten halb durchsichtigen Wolken.

    Für solche Animationen mit verwackelter Kamera braucht man lediglich einen (oder mehrere, wenn die Kamera weiterschwenkt) sogenannten Trackpoint, mit dem man einen Punkt im Bild festmacht, der die Relation der Entfernung zwischen diesen Punkt und dem animierten Objekt aufrecht erhält. Das kann die Spitze eines Kamins sein oder die Wölbung einer Wolke, egal, es funktioniert narrensicher.

    Daher kann man solche Aufnahmen so autenthisch tricksen. Allerdings ist es in diesem speziellen Fall nicht gelungen aus genannten Gründen. Ein toller Trick für sich, was aber bei den Forschern für Verwirrung und Täuschung führen kann. Ärgerlich!

    Immernoch wissen wir nur, dass wir nichts wissen.

    Liebe Grüße

    Louis

  2. Hallo Louis,
    welches Riesen-Raumschiff? Ich sehe keines. Du hast Dich vermutlich vom ersten Link aus in andere Videos weitergeklickt.
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Upps, das kann natürlich sein, sorry.

    Das Video was ich meinte war aber ein Fake, welches sich als authentisch präsentiert. Diese Sorte Videos sind die, die ich ärgerlich finde.

    Liebe Grüße

    Louis

  4. Hallo Louis,
    richtig, leider sind einige bei Youtube gefaked. Die ich hier jedoch aufgelistet habe, sind allesamt authentisch.
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.