Neue Enthüllungen

gillian anderson film UFO

In den letzten Monaten sind neue Enthüllungen getätigt worden, die die UFO-Forschung, Kontakte zu Außerirdischen und Inkenntnissetzung der irdischen Bevölkerung betreffen. Hierzu gehört erst einmal das Wahlversprechen, das David Cameron Anfang 2009 dem englischen Volk gab, sämtliche UFO-Akten ohne Rücksicht auf Geheimhaltung und Inhalte zu veröffentlichen, wenn man ihn zum englischen Premierminister ernenne. Mittlerweile ist Cameron tatsächlich Premierminister geworden und man darf nun gespannt sein, ob er sein Versprechen einhalten wird. Gerüchte besagen hiezu, dass es Organisationen innerhalb einer Regierung gibt, die sich für die regierungstechnische Geheimhaltung von UFO-Akten einsetzt und diese überparteilich geregelt werden, d.h. nichts anderes als dass es unerheblich ist, wer gerade Premierminister, Präsident oder Bundeskanzler ist, die Geheimhaltung existiert unabhängig davon. Cameron sagte hierzu aus: “Ich bin davon überzeugt, dass wir von außerirdischen Lebensformen besucht wurden.”

Das Oberhaupt der Republik Kalmückien mit dem Namen Kirsan Iljumschinow behauptet, dass er bereits im Jahre 1997 selbst einmal an Bord eines außerirdischen Raumschiffes gewesen zu sein. Er fügte hinzu, dasss die Insassen gelbe Anzüge getragen und äußerst freundlich zwei Proben von ihm entnommen hätten. Zum Abschluss dieses Besuches hätten sie ihm noch das Innere des Raumschiffes gezeigt. Die Außerirdischen haben hierzu ausschließlich telepathisch mit ihm kommuniziert. Als Zeugen benannte Iljuschinow drei seiner Mitarbeiter. Auch hier kann man sehen, dass Menschen in hohen Ämtern bevorzugt als Zeugen solcher Erlebnisse als vertrauenswürdiger eingestuft werden und deutlich machen, dass Begegnungen mit UFOs oder Außerirdischen nicht ausschließlich Gerüchte sind.

Ebenfalls Anfang 2009 hat ein Anrufer in der US-Radio-Talkshow “Coast to Coast AM” behauptet, er verfüge über mehrere 16mmFilme, die den Präsidenten Dwight Eisenhower dabei zeigt, wie dieser ein abgestürztes, außerirdisches Raumschiff betritt und inspiziert. Es wird nun geplant, diese Filme über verschiedene Behörden dem Volk zugänglich zu machen. Der Weg über Videoportale scheint ihnen zu riskant, da dies als unseriös und manipuliert ausgelegt werden könnte.

Tatsächlich existieren Dokumente, die eine Korrespondenz mit Eisenhower belegen, dass dieser bei Antritt seiner Präsidentenschaft darüber informiert wurde, dass die amerikanische Regierung bereits Kontakte zu Außerirdischen habe. Mittlerweile wurden vonseiten einiger UFO-Forscher und dem bekannten “Disclosure Project” immer wieder schriftlich angefordert, entsprechende Dokumente und Belege freizugeben, doch ohne jemals eine Antwort zu erhalten. Schweigen ist eben die beste Variante, um derartige Akten geheimzuhalten. Somit gibt die USA zumindest direkt zu, dass sie kein Interesse daran besitzt, ihre entsprechenden Dokumente freizugeben, selbst wenn es gesetzlich so festgelegt wurde, dass die amerikanische Regierung Geheimdokumente in der Regel nur maximal 10 Jahre geheimhalten darf, wenn es in irgendeiner Weise das Volk betrifft.

Der geheimnisvolle Anrufer, der über mehrere Filme verfügt, die Präsident Eisenhower bei der Inspektion eines UFOs zeigt, sollen in ganzer Länge auf der “X-Conference” in Gaithersburg im April gezeigt werden.

.

Quellen:
grenzwissenschaft-aktuell.de
ufoview.posterous.com

coasttocoasam.com

Share:

5 Kommentare zu “Neue Enthüllungen

  1. Hallo, Jonathan

    Dein Traum würde ja zu der Wahl von David Cameron passen. Der hat ja auch in einer Ansprache vor Soldaten in Afghanistan von der “Sprengung” der Twin-Tower (“blown-up”) gesprochen, wenn auch wohl aus Versehen, statt von “Angriff auf die Towers”. Bin auch gespannt.
    Aber noch was anderes: Hast Du eine Idee, wie Paul, die bzw. der Krake alle Ergebnisse richtig vorhersagen konnte:-)?
    Herzliche Grüsse
    Uwe

  2. Hallo Uwe,
    na ja, bei 9 Gehirnen verwundert mich das nicht. :-) Eines ist vielleicht in der Lage, die Daten, worum es überhaupt geht, aus den Gehirnen der anwesenden Menschen auszulesen und ein weiteres Gehirn könnte somit die Zukunft der anwesenden Personen prüfen und somit das Ergebnis bestimmten. Ist jetzt aber nur reine Therorie. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Hallo, Jonathan
    danke für Deine Expertise, vielleicht ist ja Krake Paul dank seiner Gehirne eine Art lebender Tarot-Karte:-)
    Lieben Gruss
    Uwe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.