Fragen und Antworten: Unterschied zwischen AKE und Klartraum

frag-den-matrixblogger

‘Fragen und Antworten’ ist eine Unterrubrik, um Fragen zu stellen, die man gern beantwortet haben möchte. Diese können gern zu all den Themen gehören, die es in Form von Rubriken auf meinem Blog gibt. Wer eine Frage hat, bitte an mich stellen und kurz angeben, ob man namentlich erwähnt werden möchte.

Frage:

“Mir ist nicht ganz klar, was der Unterschied zwischen einem luziden Traum und einer AKE ist. Wenn ich einen Klartraum habe, agiere ich ja aktiv in einer anderen Welt, habe dabei viele Empfindungen, insbesondere der Tastsinn. Was ist dann bei einer AKE anders?”

Antwort:

Es gibt mehrere Kriterien, die einen luziden Traum von einer außerkörperlichen Erfahrung (AKE) unterscheiden. Erst einmal befindet sich der luzide Träumer niemals in der Realtime-Realität, sondern stets in einer alternativen. In einer AKE ist es möglich, in der Gegenwart der Realität innerhalb seines Schlafzimmers vor seinem aktuell schlafenden Körper zu stehen. Dies ist ein wichtiges Kriterium, da es hier mit den Unterschieden beginnt. Wenn man in der AKE nach Ägypten fliegt und sich bei einer Pyramide den 3. Stein von links anschaut, dann kann man am anderen Tag im Alltag physisch losfahren und genau diesen Stein vorfinden. Nicht dass einen unbedingt dieser Stein im Entferntesten innerhalb einer AKE irgendwie interessieren würde, aber es ist ein passendes Beispiel.

Ein weiteres Kriterium ist, dass man in einem luziden Traum seine Hand ausstrecken und sich einen Ball herbeiwünschen kann. Er wird erscheinen! In einer AKE ist das kaum möglich. Auch kann man in einer AKE sein Umfeld nicht manipulieren und ist vielmehr der Beobachter, innerhalb eines luziden Traumes kann man jedoch für gewöhnlich alles und jeden beeinflussen, wie es einem gefällt und ist auch immer mitten im Geschehen.

Auch nach einer AKE fühlt man sich stets energiegeladen und frisch, doch dies muss bei einem luziden Traum nicht so sein. Es kann durchaus sein, dass der luzide Traum zwar spannend, faszinierend und genial war, aber es ist möglich, dass er kaum Energie abwirft. Für einen luziden Traum, der viel Energie abwirft, muss man sich schon weit “hinaus” träumen, zu Orten, die unüblich, abstrakter oder fremder sind.

Im Weiteren verhält es sich so, dass luzide Träume immer in der REM-Phase auftauchen und AKE zumeist in der Non-REM-Phase. Dies bedeutet, man muss seinen Schlafrhythmus auf die eine oder andere Weise anpassen, je nachdem, was man zu erreichen beabsichtigt.

Nicht zu vergessen, dass ein Astralreisender seltsame brausende, piepende und elektronische Töne wahrnimmt, da der Astralkörper doch ein elektrischer Körper ist. Diese Geräusche tauchen in einer luziden Traumerfahrung nicht auf. Dem sei hinzugefügt, dass der Astralreisende die astrale Welt auch als sehr elektrisch und gleichzeitig als exaktes Abbild seiner gewohnten Alltagsrealität wahrnimmt.

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.

4 Kommentare zu “Fragen und Antworten: Unterschied zwischen AKE und Klartraum

  1. Hallo!

    Luzide Träume werfen kaum Energie ab?? Oh… und ich dachte, das wäre so… weil das luzid werden ja damit zu tun hat, dass man BEWUSST wird, das Wahrgenommene durchschaut, und somit müsste man doch a bissel Energie ansammeln können… jetzt bin ich aber platt…

    Ich dachte halt, das bewusst werden ÜBERHAUPT dazu führt, Energie zu sammeln. So wie im Alltag, wenn man sein bewusstsein erweitert, sei es mit Dissoziieren oder das Gefühl hat, man Träumt, alles ist eine Illussion, die man verändern kann, so wie im Klartraum…

    Na ja… hatte ein wenig Hoffnung, weil ich wenigstens ein paar mal pre-luzid wurde. Ansonsten seit über einem Jahr habe ich es nicht mehr geschafft, mein Bewusstsein zu erweitern, aus Enttäuschung und Schmerz. Neulig hatte ich ne erfolgreiche Disso, das war´s aber auch schon…

    Die Hoffnung auf AKEs hab ich nicht mehr, weil es noch nie gelungen ist. Nun denn… weiter am Ball bleiben, heisst es wohl.

    Wie kann ich mich denn noch mit Energie aufladen, ausser mit AKEs und den Dissos?

    Lieben Gruß

    Louis

  2. Hallo Louis,
    natürlich werfen luzide Träume zusätzliche Energien ab, aber im Vergleich zu außerkörperlichen Erfahrungen und der Disso halt nur kaum. ;-)
    Du kannst noch Energien auf andere Weisen ansammeln, indem Du Deine Alltagsroutinen veränderst. Mit Alkohol trinken aufhören, Rauchen aufhören, weniger bis gar keinen Sex mehr, keine emotionalen Verstrickungen mit anderen Personen mehr aufbauen… Es gibt da viele Möglichkeiten. Das kann so weit bis ins Detail durchgestylt werden, dass man nachher sogar sein Klopapier auf eine bestimmte Weise faltet… ;-)
    Einer der stärksten Alltagsroutinen, die man ändern kann, ist die Erkenntnis, dass man die komplette Vergangenheit als Trugbild erkennt, als “eingespeist”. Dies bewirkt eine starke Distanz zu unserer Vergangenheit und der Schmerz, die Projektionen, die Trauer, die Unglücke usw. haben dann keine Kraft mehr.
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Wow, danke!

    Bei einer Sache, da tue ich mich schwer, ehem, vielleicht leicht reduzieren, mehr aber auch nicht. ;-) Aber den Rest…

    Ich probier das mal aus!!!

    Hab dank!!

    :D

    Louis

  4. Da bin ik wieder ;-)

    Es heisst ja, dass wir sowieso jede Nacht ausserkörperliche Reisen unternehmen, wir erinnern uns nur nicht.

    Bedeutet das nicht, dass nicht die Erfahrung der AKE (AusserKörperliche Erfahrung) uns mit Energie auflädt, sondern die ERINNERUNG daran?

    Und was bedeutet das?

    Lieben Gruß

    Louis

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.