Das geheime Buch des Johannes – Das gnostische Evangelium

Das geheime Buch des Johannes oder auch die Apokryphen des Johannes wurde in den Jahren 90-95 n.Chr. in Alexandria, Ägypten, geschrieben und offenbart Erstaunliches…

Das geheime Buch des Johannes war ursprünglich als Ergänzung zum Johannes-Evangelium gedacht. In der Zeit der Auferstehung Jesu erschien er mitunter dem Apostel Johannes und erklärte ihm, dass die spirituelle Entwicklung und das Wissen über die Geheimnisse des Universums wichtig für jeden Suchenden sei. Jesus plante, Johannes den richtigen Weg zu zeigen, doch gehen musste er ihn selbst.

Die Archonten, Jaldaboath und Sophia

Das geheime Buch des Johannes beschreibt, dass viele Wesen aus Gott entsprungen sind, wie z.B. Barbeio, der im späteren Verlauf mit dem heiligen Geist und der göttlichen Mutter Christi assoziiert wird. Pleroma hingegen stellt in dem geheimen Buch die Fülle dar. Sophia hingegen ist die Weisheit. Sophias Kind ist Jalabaoth, der Demiurg, der später aus dem Himmel verbannt wurde und daraufhin die Welt der Materie schuf. Jalabaoth erschuf daraufhin die Herrscher der 3D-Welt, die so genannten Archonten, die die physische Welt und die Menschheit unterjochen sollten.

Gehirnkicker Binaural Beats und Onlineseminare

Die Entstehung der Polarität

Dies bewirkte die Entstehung der Polarität, die fortan ein unveränderbarer Bestandteil der physischen Welt wurde und in dem die Menschheit stets hin- und hergerissen wurde, damit sie nicht die Erkenntnis über all das erhalten und abgelenkt sind, indem die Menschheit gespalten wird und zwischen Tod und Leben, Gut und Böse, Krieg und Frieden hin- und hergerissen wird.

Zwar treten in der physischen Welt mit ihren verkörperten Menschen, die sich im ewigen Kreislauf der Reinkarnation befindet, das Gute und das Böse abwechselnd auf, aber das geheime Buch des Johannes deutet daraufhin, dass beide Pole zur Schöpfung des Alleinen Gottes gehören und auch Eins mit ihm sind.

Astralreisen Online seminar Monroe

Nag Hammadi und das geheime Buch Johannes

In unserer Zeit wurden vier Kopien des geheimen Buches des Johannes entdeckt. Drei dieser Kopien wurden als Schriftrollen der Bibliothek von Nag Hammadi entdeckt. Die vierte Kopie nennt sich der Berliner Kodex. Alle vier Kopien sind ursprünglich in Griechisch verfasst worden, daher tat sich die Kirche damit schwer, es in die Bibel zu übernehmen, da sie primär Texte bevorzugte, die in aramäisch verfasst wurden.

Auf Grund dessen, dass vier Kopien existieren, ist dies ein Hinweis darauf, dass sich das geheime Buch des Johannes in der Antike großer Beliebtheit erfreute und von vielen Menschen dieser Zeit gelesen wurde.

 

Das geheime Buch des Johannes –
Das gnostische Evangelium (Book of John)

(übersetzt von Shiva Nicole Schreiber und Jonathan Dilas, 2021)

-.-

1 | Das Unaussprechliche

Das Eine regiert alles. Nichts hat darüber Autorität.
Es ist der Gott.
Es ist der Vater von allem,
Das Heilige
Das Unsichtbare über allem.
Es ist nicht kontaminiert
Reines Licht, das kein Auge ertragen kann, um hinein zu schauen.
Das Eine ist der unsichtbare Geist.
Es ist nicht richtig, es als Gott oder als gottgleich zu betrachten.
Es ist mehr als nur Gott.

Nichts steht darüber.
Nichts regiert es.
Da alles darin existiert
Es existiert in nichts.
Da es von nichts abhängig ist
Es ist ewig.
Es ist absolut vollständig und braucht daher nichts.
Es ist absolut perfekt
Licht.

Das Eine ist ohne Grenzen
Nichts existiert außerhalb davon, um es einzugrenzen
Das Eine kann nicht untersucht werden
Es gibt nichts, um es zu untersuchen
Das Eine kann nicht gemessen werden
Nichts existiert außerhalb davon, um es zu messen

Das Eine ist nicht zu sehen
Denn niemand kann es sich vorstellen
Das Eine ist ewig
Denn es existiert für immer
Das Eine ist unvorstellbar
Denn niemand kann es begreifen
Das Eine ist unbeschreiblich
Denn niemand kann es in Worte fassen.

Das Eine ist unendliches Licht
Reinheit
Heiligkeit
Stählern,
Das Eine ist unverständlich
Absolut frei von Korruption.

Nicht „perfekt”
Nicht „gesegnet“
Nicht „göttlich“
Aber all diesen Konzepten überlegen.
Weder physisch noch unphysisch
Weder immens noch unendlich klein
Es ist unmöglich, es in Quantität oder Qualität zu spezifizieren
Denn es ist jenseits des Wissens.

Das Eine ist kein Wesen unter anderen Wesen
Es ist weit überlegen
Aber es ist nicht „überlegen“.
Es ist außerhalb des Seins und der Zeit
Denn, was immer in den Reichen des Seins ist, wurde erschaffen
Und was immer in der Zeit ist, hatte Zeit dafür
Das Eine empfängt Nichts aus Allem.
Es erfasst sich einfach in seinem eigenen perfekten Licht.

Das Eine ist majestätisch.
Das Eine ist maßlose Majestät,
Häuptling aller Reiche
Alle Reiche produzieren
Licht
Licht produziert
Leben
Leben produziert
Seligkeit
Seligkeit erzeugt
Wissen
Wissen produziert
Güte
Güte produziert
Gnade
Gnade bringt hervor
Großzügigkeit
Produziert Großzügigkeit
[Es „besitzt“ diese Dinge nicht.]

Es gibt Licht über die Maßen, über das Begreifen hinaus.
Sein Reich ist ewig, friedlich, still, ruhend vor allem.
Es ist das Oberhaupt jeden Reiches, das jeden von ihnen durch Güte erhält.

2 | Der Ursprung der Realität

[Wir wussten nichts vom Unaussprechlichen
Und nichts vom Unermesslichen
Ohne die Hilfe desjenigen, der hervorkommt
von dem, der der Vater ist.
Er allein hat uns informiert.]

Der Vater ist von Licht umgeben.
Er begreift sich selbst in diesem Licht,
Er ist sich seines Bildes überall um ihn herum bewusst,
Er nimmt sein Ebenbild in dieser Quelle des Geistes wahr
die aus ihm selbst hervorsprudelt.
Er ist verliebt in das Bild, das er im Lichtwasser sieht,
Die Quelle reinen Lichtwassers umhüllt ihn.
Sein sich selbst bewusster Gedanke (Ennoia) entstand,
Sie erschien ihm im Glanz seines Lichtes.
Sie stand vor ihm.
Dies ist also die erste der Mächte, vor Allem,
Entstanden aus dem Geist des Vaters
Die Vorsehung (Pronoia) von Allem.
Ihr Licht reflektiert sein Licht.
Sie ist von seinem Bild in seinem Licht
Vollkommen in der Kraft
Abbild des unsichtbaren vollkommenen jungfräulichen Geistes.
Sie ist die anfängliche Macht
Ruhm von Barbelo
Glorreich unter den Reichen
Herrlichkeit der Offenbarung.
Sie gab dem jungfräulichen Geist die Herrlichkeit
Sie hat ihn gepriesen
Denn sie ist aus ihm hervorgegangen.
Sie ist der universale Schoß
Sie ist vor allem
Sie ist:
Mutter Vater

Erster Mann
Heiliger Geist
Dreimal männlich
Dreimal mächtig
Dreimal mit dem Namen
Androgynes ewiges Reich
Der Erste, der unter den unsichtbaren Reichen auftaucht.

3 | Primärstrukturen des Göttlichen Geistes

Sie, Barbelo, bat den jungfräulichen Geist um Vorherwissen (Prognose).
Der Geist stimmte zu.
Vorherwissen kam hervor und stand der Vorsehung bei
Vorherwissen gab dem Geist Herrlichkeit
Und an Barbelo, die perfekte Kraft des Geistes,
Denn sie war der Grund dafür, dass es entstanden war.

Sie, Barbelo, bat den jungfräulichen Geist um Unbestechlichkeit.
Der Geist stimmte zu.
Die Unbestechlichkeit kam hervor und stand neben dem Gedanken und dem Vorwissen.
Die Unbestechlichkeit verlieh dem unsichtbaren jungfräulichen Geist Herrlichkeit
Und für Barbelo,
Denn sie war der Grund dafür, dass es entstanden war.

Sie bat um ewiges Leben.
Der Geist stimmte zu.
Ewiges Leben kam hervor und sie standen alle zusammen.
Sie gaben dem unsichtbaren Geist Herrlichkeit
Und zu Barbelo,
Denn sie war der Grund dafür, dass es entstanden war.

Sie fragte nach der Wahrheit.
Der Geist stimmte zu.
Die Wahrheit kam heraus und sie standen alle zusammen.
Sie gaben dem unsichtbaren Geist Herrlichkeit
Und zu Barbelo,
Denn sie war der Grund dafür, dass es entstanden war.

Dies ist das fünffache Reich des Vaters:
Der erste Mann
Wer ist das Bild des unsichtbaren Geistes?
Wer ist die Vorsehung?
Wer ist Barbelo?
Wer ist Gedanke?
Und
Vorherwissen – Unbestechlichkeit – Ewiges Leben – Wahrheit.

4 | Sekundäre Strukturen des Göttlichen Geistes

Der Vater schaute in Barbelo
Barbelo empfing und gebar einen Lichtfunken
Der eine Seligkeit hatte, der seiner Seligkeit ähnlich, aber nicht gleich war,
Wer war das einzige Kind dieser Mutter-Vater?
Der einzige Nachwuchs,
Das einzig gezeugte Kind des reinen Lichts, der Vater.

Der unsichtbare jungfräuliche Geist feierte das Licht, das erzeugt wurde
Hervorgegangen aus der ersten Macht, die ist…
Die Vorsehung
Barbelo.

Der Geist salbte ihn mit Güte und machte ihn vollkommen.
Er stand in der Gegenwart des Geistes und es wurde auf ihn ausgegossen.
Nachdem er diese Salbung vom Geist erhalten hatte, verherrlichte er ihn sofort
Und er verherrlichte die vollkommene Vorsehung.
Durch sie war er entstanden.

Er bat darum, dass der Verstand ihm ein Begleiter sein möge.
Der Geist stimmte zu.
Als der unsichtbare Geist zustimmte
Ist der Verstand entstanden.
Er stand dem Gesalbten bei und verherrlichte den Geist und Barbelo.

Diese Wesen sind durch Stille und Gedanken entstanden.

Er wollte durch das Wort des unsichtbaren Geistes handeln.
Dessen Wille zu einer Handlung wurde und mit dem Geist erschien
Das Licht verherrlichend.
Dessen Wille zu einer Handlung wurde und
Mit dem Geist zur Verherrlichung des Lichts erschien.

Und dann folgte das Wort dem Willen ins Sein.

Ewiges Leben und Wille,
Verstand und Vorwissen
Stehen zusammen.
Sie verherrlichten den unsichtbaren Geist und Barbelo.
Durch sie waren sie entstanden.

5 | Tertiäre Strukturen des Göttlichen Geistes

Der Heilige Geist
Hat seinen und Barbelos göttlichen autogenen Sohn zur Vollendung gebracht
Damit er vor dem großen unsichtbaren jungfräulichen Geist stehen kann
Als der göttliche Autogene Christus
Und ehrte ihn mit einer mächtigen Stimme.

Der unsichtbare Geist
Hat das Göttliche das Autogen über alles gestellt..
Alle Autoritäten waren ihm unterstellt,
Die Wahrheit in ihm ließ ihn alles erfahren.

[Er wird mit dem höchsten Namen von allen gerufen.
Dieser Name wird nur denen gesagt, die es wert sind, ihn zu hören.]

Aus dem Licht, das der Christus ist,
Von der Unbestechlichkeit,
Durch die Gabe des Geistes
Die vier Lichter, die aus den göttlichen Autogenen hervorgingen, standen vor ihm.

[Die vier Grundkräfte sind Verständnis, Gnade, Wahrnehmung und Überlegung.]

Gnade existiert im Reich des Lichts namens Harmozel, dem ersten
Engel.
Zusammen mit Harmozel sind
Gnade
Wahrheit
Form.

Das zweite Licht wird Oriel genannt und steht über dem zweiten Reich.
Mit Oriel sind
Konzeptualisierung (Epinoia)
Wahrnehmung
Erinnerung.

Das dritte Licht wird Daveithai genannt und steht über dem dritten Reich.
Mit Daveithai sind
Verstehen
Liebe
Idee.

Das vierte Licht wird Eleleth genannt und steht über dem vierten Reich.
Mit Eleleth sind
Perfektion
Frieden
Weisheit (Sophia).

Dies sind die vier Lichter, die vor den göttlichen Autogenen stehen.

Zwölf Reiche stehen vor dem Sohn des Mächtigen
Die Autogene
Der Christus
Durch die Absicht
Und die Gnade
Des unsichtbaren Geistes
Zwölf Reiche gehören dem Sohn der Autogenen.

[All dies entstand durch die Absicht des Heiligen Geistes
und durch die Autogene.]

Aus dem Vorwissen des perfekten Verstandes,
Durch die Absicht des unsichtbaren Geistes
Und der Wille der Autogenes,
Erschien der perfekte Mensch,
Seine erste wahre Manifestation.

Der jungfräuliche Geist nannte den Menschen Adamas
Und stellte ihn über das erste Reich mit den mächtigen Autogenen Christus
Mit dem ersten Licht Harmozel und seinen Kräften.
Der unsichtbare Eine gab Adamas unbesiegbare Geisteskraft.

Adamas sprach, den unsichtbaren Geist verherrlichend und preisend:
„Alles ist aus dir entstanden
Alles wird zu dir zurückkehren.
Ich werde dich loben und verherrlichen
Und die Autogenen
Und das Dreifachreich: Vater-Mutter-Sohn, die perfekte Kraft.“

Über das zweite Reich wurde Adamas’ Sohn Seth eingesetzt
Mit dem zweiten Licht: Oriel.

In das dritte Reich wurden die Kinder Seths gestellt,
Mit dem dritten Licht Daveithai.

Im vierten Reich befanden sich die Seelen derer, die die Fülle nicht kennen
Diejenigen, die nicht sofort Buße taten
Aber die nach einiger Zeit schließlich umkehrten,
Sie sind mit dem vierten Licht Eleleth.
Alle diese erschaffenen Wesen verherrlichen den unsichtbaren Geist.

6 | Eine Krise, die zur Welt wurde

Es geschah, dass das Reich (Äon) Weisheit (Sophia)
Vom begrifflichen Denken (Epinoia),
Begann für sich selbst zu denken,
Sie benutzte das Denken (Enthymesis)
Und das Vorwissen (Prognose)
Des unsichtbaren Geistes.

Sie beabsichtigte, ein Bild von sich selbst zu offenbaren
Dies zu tun, ohne die Zustimmung des Geistes,
Wer hat nicht zugestimmt,
Ohne die aufmerksame Unterstützung ihres männlichen Gegenübers,
Wer hat nicht zugestimmt.

Ohne die Zustimmung des unsichtbaren Geistes
Ohne das Wissen ihres Partners
Sie hat es ins Leben gerufen.

Weil sie unbewegliche Macht besaß
War ihr Gedanke nicht unproduktiv.
Etwas Unvollkommenes kam aus ihr heraus
Im Aussehen anders als sie.
Weil sie es ohne ihr männliches Gegenstück geschaffen hatte
Sie brachte ein missgestaltetes Wesen hervor, das ihr unähnlich war.

Sophia sah, was ihr Verlangen hervorrief.
Es verwandelte sich in die Form eines Drachen mit Löwenkopf
Und Augen blinkender Blitze.
Sie hat ihn weit von sich geworfen,
Außerhalb des Reiches der unsterblichen Wesen
Damit Sie ihn nicht sehen konnten.

Sophia umgab ihn mit einer leuchtenden Wolke,
Stellte einen Thron in den mittleren Teil der Wolke,
Damit niemand Es sehen würde.

Jaldabaoth ist der oberste Herrscher.
Er hat große Macht (Dynamik) von seiner Mutter übernommen,
Er verließ sie und zog fort von seinem Geburtsort.
Er übernahm das Kommando,
Erschuf Reiche für sich selbst
Mit einer leuchtenden Flamme, die auch jetzt noch weiter besteht.

7 | Die Gestaltung dieser Welt

Jaldabaoth vereinte sich mit der Gedankenlosigkeit (Aponoia) in ihm.
Er zeugte herrschende Autoritäten (Exousia)
Nach dem Vorbild der unbestechlichen Reiche von oben.

Der erste ist Atoth
Das zweite ist Harmas [das Auge der Flamme genannt]
Der dritte ist Kalilaoumbri
Der vierte ist Yabel
Der fünfte ist Adonai [genannt Sabaoth]
Der sechste ist Kain [die Sonne genannt]
Der siebte ist Abel

Der achte ist Abrisene
Der neunte ist Yobel
Der zehnte ist Armupiel
Der elfte ist Melcheir-adonein
Der zwölfte ist Belias
Der über die Tiefen des Hades herrscht.

Er machte die ersten sieben Herrscher, die in den sieben Sphären des Himmels regierten.
Er ließ die nächsten fünf Herrscher in den fünf Tiefen des Abgrunds regieren.

Er teilte einen Teil seines Feuers mit ihnen,
Aber er teilte nichts von der Macht des Lichts, die er von seiner Mutter erhalten hatte.

Dieser schummrige Herrscher hat drei Namen:
Jaldabaoth ist der Erste.
Saklas ist der zweite.
Samael ist der Dritte.
Er ist blasphemisch durch seine Gedankenlosigkeit.
Er sagte: “Ich bin Gott, und es gibt keinen Gott außer mir!”
Da er nicht wusste, woher seine eigene Kraft stammte.

Seine Herrscher erschufen sieben Autoritäten.
Jede dieser Autoritäten hatte jeweils sechs Dämonen erschaffen,
Es kamen insgesamt 365 Dämonen.

Hier sind die Namen und physischen Formen der sieben Autoritäten:
Zuerst Athoth mit einem Schafsgesicht
Zweitens, Eloaios mit einem Eselgesicht
Drittens, Astaphaios mit dem Gesicht einer Hyäne
Viertens, Yao mit dem Gesicht einer siebenköpfigen Schlange
Fünftens, Sabaoth, der das Gesicht eines Drachen hat
Sechstens, Adonin, dessen Gesicht das eines Affen ist
Siebtens, Sabbatios mit einem Gesicht aus Flammen und Feuer.
Dies sind die sieben der Woche.
Diese Autoritäten regieren die Welt.

Jaldabaoth hat viele Gesichter,
Mehr als alle, welche aufgelistet wurden
So kann er den Seraphim um ihn herum jede beliebige Gesicht vermitteln.

Jaldabaoth teilte sein Feuer mit seinen Seraphim
Aber er gab ihnen nichts von seinem reinen Licht
Obwohl er sie Kraft der Macht und Herrlichkeit regierte
Von dem Licht, das er von seiner Mutter erhalten hatte.

Er vereinte die siebenfachen Kräfte seines Gedankens mit den Autoritäten, die ihn begleiteten.
Er sprach und es geschah.
Er benannte diese siebenfachen Kräfte, beginnend mit der höchsten:
Güte gepaart mit dem Ersten: Athoth
Vorsehung gepaart mit der Zweiten: Eloaios
Göttlichkeit gepaart mit der Dritten: Astaphaios
Lordschaft gepaart mit der Vierten: Yao
Königreich gepaart mit dem Fünften: Sabaoth
Eifer gepaart mit dem Sechsten: Adonin
Verstehen gepaart mit dem Siebten: Sabbatios.

Jeder hat sein eigenes Reich, das einem der höheren Reiche nachempfunden ist,
Und jeder neue Name verweist auf eine Herrlichkeit in den Himmeln
Damit die Dämonen des Jaldabaoths vernichtet werden können.

Die eigenen Namen der Dämonen, die von Jaldabaoth gegeben wurden, sind mächtige Namen
Aber die Namen der Mächte spiegeln die Herrlichkeit oben wider
Wird die Zerstörung der Dämonen herbeiführen und ihnen ihre Macht nehmen.
Deshalb hat jeder zwei Namen.

Jaldabaoth modellierte seine Schöpfung
Nach dem Muster der ursprünglichen Reiche über ihm
Damit es wie die unzerstörbaren Reiche sein würde.

Als er auf seine Schöpfung blickte, die ihn umgab
Er sagte zu seinem Dämonenheer
Die, die aus ihm hervorgegangen waren:
„Ich bin ein eifersüchtiger Gott und es gibt keinen Gott außer mir!“

(Wenn es nur einen Gott gibt, wieso ist er eifersüchtig? Auf wen bezieht sich seine Eifersucht und warum muss er dies betonen? Anm. d. Übersetzers)

8 | Sophia bereut

Seine Mutter begann sich hin und her zu bewegen
Weil ihr bewusst geworden war, dass ihr jetzt Licht fehlte
Denn ihre Helligkeit hatte nachgelassen.
[Da ihre Gemahlin ihre Handlungen nicht gebilligt hatte
Sie wurde dunkler]
Ich sagte: „Meister, was bedeutet es, dass sie sich hin und her bewegt hat?“
Er lachte und sagte: „Es ist nicht so, wie Moses sagte ‚auf dem Wasser’. Überhaupt nicht.

Als sie das Böse sah, das geschehen war und
Der Diebstahl des Lichts, den ihr Sohn begangen hatte
Da hat sie Buße getan.

In der Dunkelheit der Unwissenheit
Sie begann zu vergessen.
Sie begann sich zu schämen.
Aber sie konnte noch nicht nach oben zurückkehren
Doch sie begann sich zu bewegen.
Und so bewegte sie sich hin und her.“

[Der Arrogante hat seiner Mutter die Macht genommen
Denn er war unwissend
Er dachte, außer seiner Mutter existierte niemand.
Er sah die Schar von Dämonen, die er erschaffen hatte
Und er erhob sich über sie.
Aber als seine Mutter erkannte, dass diese Fehlgeburt
So unvollkommen war
Stellte sie fest, dass ihre Gemahlin nicht zugestimmt hatte.
Sie bereute und weinte wütend.]

Alle göttlichen Reiche (Pleroma) hörten ihr reuevolles Gebet;
Sie suchten Segen für sie vom unsichtbaren jungfräulichen Geist.
Der Geist stimmte zu.
Er hat den Heiligen Geist über sie ausgegossen
Hervorgebracht aus dem ganzen vollen Reich.

[Ihre Gemahlin kam nicht allein zu ihr,
aber er kam durch das ganze Reich
um sie wieder in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen.]

Sie wurde über ihren Sohn erhoben,
Aber sie wurde nicht in ihr eigenes ursprüngliches Reich zurückgeführt.
Sie würde in der neunten Sphäre bleiben, bis sie vollständig wiederhergestellt war.

9 | Die Menschheit beginnt

Dann kam eine Stimme aus den höchsten Reichen, die sagte:
„Der Mensch existiert! Und der Menschensohn!“
Jaldabaoth, der oberste Herrscher, hörte es,
Er dachte, es käme von seiner Mutter,
Er kannte die wahre Quelle der Stimme nicht:
Die Heilige Mutter-Vater
Perfekte Vorsehung
Bild des Unsichtbaren
Vater von allem
In dem alles entstanden ist.

Der erste Mensch
Dies ist derjenige, der ihnen erschienen ist.
Er erschien in der Gestalt eines Menschen.

Das ganze Reich des obersten Herrschers bebte!
Die Fundamente des Abgrunds bewegten sich!

Er erleuchtete die Wasser über der Welt der Materie,
Sein Bild zeigte sich in diesen Wassern.

Alle Dämonen und der erste Herrscher blickten gemeinsam auf
Zur Unterseite des neu leuchtenden Wassers.
Durch dieses Licht sahen sie das Bild im Wasser.

Jaldabaoth sagte zu seinen untergeordneten Dämonen:
“Lasst uns einen Menschen nach dem Bilde Gottes erschaffen
Und unserem eigenen Ebenbild
Damit sein Bild uns erleuchtet!“

Jeder hat durch die Kraft der anderen Aspekte den Menschen geschaffen;
Jeder fügte eine Eigenschaft hinzu, die den psychischen Faktoren entspricht
Die sie auf dem Bild über ihnen gesehen hatten.
Sie haben ein Wesen aus Substanz geschaffen
Nach dem Vorbild des vollkommenen ersten Menschen
Und sie sagten: “Wir wollen ihn Adam nennen, damit sein Name uns die Kraft des Lichtes gibt.“

10 | Der Aufbau des menschlichen Körpers

Die sieben Mächte begannen zu arbeiten:
Die Güte machte eine Psyche aus Knochen
Die Vorsehung machte eine Psyche aus Sehnen
Die Göttlichkeit machte eine Psyche aus Fleisch
Herrschaft schuf eine Psyche aus Knochenmark
Königreich machte eine Psyche aus Blut
Eifer machte eine Psyche aus Haut
Verstand machte eine Psyche aus Haar.

Die Heerscharen von Dämonen nahmen diese Substanzen von den Kräften, um die Gliedmaßen und den Körper selbst zu erschaffen. Sie setzten die Teile zusammen und koordinierten sie.

Die ersten begannen damit, den Kopf zu machen:
Abron schuf seinen Kopf; Meniggestroeth erschuf das Gehirn;
Asterechme, das rechte Auge; Thaspomocha, das linke Auge; Leronumos, das
rechte Ohr; Bissoum, das linke Ohr; Akioreim, die Nase; Banenrphroum,
Die Lippen; Amen, die Vorderzähne; Ibikan, die Backenzähne; Basiliademe, die
Mandeln; Mandeln; Achcha, das Zäpfchen; Adaban, den Hals; Chaaman, den
Nackenknochen; Dearcho, die Kehle; Tebar, die Schulter; Mniarcon, den
Ellbogen; Abitrion, den rechten Arm; Evanthen, den linken Arm; Krys, die rechte
Hand; Beluai, die linke Hand; Treneu, die Finger der rechten Hand;
Balbel, die Finger der linken Hand; Kriman, Fingernägel; Astrops, die
rechte Brust; Barroph, die linke Brust; Baoum, das rechte Schultergelenk;
Ararim, das linke Schultergelenk; Areche, den Bauch; Phthave, den Nabel;
Senaphim, den Bauch; Arachethopi, die rechten Rippen; Zabedo, die linken
Rippen; Barias, die rechte Hüfte; Phnout die linke Hüfte; Abenlenarchei, das
Mark; Chnoumeninorin, das Skelett; Gesole, den Magen;
Agromauna, das Herz; Bano, die Lunge; Sostrapal, die Leber;
Anesimalar, die Milz; Thopithro, den Darm; Biblo, die Nieren;
Roeror, die Sehnen; Taphreo, die Wirbelsäule; Ipouspoboba, die Venen;
Bineborin, die Arterien; Atoimenpsephei, Atmung; Entholleia, das
Fleisch; Bedouk, das rechte Gesäß; Arabeei, den Penis; Eilo, die Hoden;
Sorma, die Genitalien; Gormakaiochlabar, den rechten Oberschenkel; Nebrith, den
linken Oberschenkel; Pserem, die Nieren des rechten Beines; Asaklas, die linke
Niere; Ormaoth, das rechte Bein; Emenun, das linke Bein; Knyx, das rechte
Schienbein; Tupelon, das linke Schienbein; Achiel, das rechte Knie; Phnene, das linke
Knie; Phiouthrom, den rechten Fuß; Boabel, seine Zehen; Trachoun, den linken
Fuß; Phikna, seine Zehen; Miamai, die Zehennägel.

Und diejenigen, die über all diese ernannt wurden, sind:
Zathoth,
Armas,
Kalila,
Iabel,
Sabaoth,
Kain,
Abel.

Die energetisierenden Kräfte in den Gliedmaßen wurden unterteilt in:
der Kopf von Diolimodraza; der Hals von Yammeax; die rechte
Schulter, Yakouib; die linke Schulter, Verton; die rechte Hand, Oudidi;
links, Arbao; die Finger der rechten Hand, Lampno; die Finger von
der linken Hand, Leekaphar; die rechte Brust, Barbar; die linke Brust, Imae;
die Brust, Pisandriaptes; das rechte Schultergelenk, Koade; das linke
Schultergelenk, Odeor; die rechten Rippen, Asphixix; die linken Rippen,
Synogchouta; der Bauch, Arouph; die Gebärmutter, Sabalo; der rechte
Oberschenkel, Charcharb; der linke Oberschenkel, Chthaon;
die Genitalien, Bathinoth; das rechte Bein, Choux; das linke Bein, Charcha;
das rechte Schienbein, Aroer; das linke Schienbein, Töchtha; das rechte Knie,
Aol; das linke Knie, Charaner; der rechte Fuß, Bastan; seine Zehen,
Archentechtha; der linke Fuß, Marephnounth; seine Zehen, Abrana.

Sieben regieren den ganzen Körper:
Michael,
Ouriel,
Asmenedas,
Saphasatoel,
Armouriam,
Richram,
Amiorps.

Derjenige, der die Wahrnehmungen regelt: Archendekta
Derjenige, der den Empfang regelt: Deitharbathas
Derjenige, der die Vorstellungskraft regelt: Oummaa
Derjenige, der die Integration regelt: Aachiaram
Der Impulsgeber: Riaramnacho.

Es gibt vier Quellen der körperlichen Dämonen: heiß, kalt, trocken, nass.
[Die Materie ist die Mutter von allen.]
Herrscher der Hitze: Phloxopha
Herrscher der Kälte: Oroorrothos
Herrscher der Trockenheit: Erimacho
Herrscher der Nässe: Athuro.

Ihre Mutter steht unter ihnen: Onorthochrasaei
Sie ist unbegrenzt
Sie vermischt sich mit allen.
Sie ist Materie
Und sie werden von ihr genährt.

Die vier Hauptdämonen sind
Ephememphi, verbunden mit Vergnügen,
Yoko, verbunden mit Verlangen,
Nenentophni, verbunden mit Not,
Blaomen, verbunden mit Angst.
Ihre Mutter ist Esthesis-Zouch-Epi-Ptoe.

Aus diesen vier Dämonen entstehen Leidenschaften:
Aus Not entsteht…
Neid, Eifersucht, Trauer, Ärger, Zwietracht, Grausamkeit, Sorge, Trauer.
Aus Freude kommt viel Böses
Und unverdienter Stolz,
Und so weiter.
Aus Sehnsucht kommt…
Wut, Bitterkeit, Empörung, Unzufriedenheit,
Und so weiter.
Aus Angst geht hervor…
Horror, Schmeichelei, Leid und Scham.

Dies ist die Gesamtzahl der Dämonen: 365.
Sie arbeiteten zusammen, um Teil für Teil das Psychische und den
materiellen Körper zu vervollständigen.
Es gibt noch mehr von ihnen, die für andere Leidenschaften zuständig sind
Von denen ich dir nichts erzählt habe.

Wenn Du etwas über sie erfahren möchtest
Findest Du die Informationen im Buch Zarathustra.

Alle Diener von Jaldabaoth und seine Dämonen
Arbeiteten an der Fertigstellung des psychischen Körpers.
Für eine sehr lange Zeit lag er leblos da;
Es bewegte sich nicht.

Jaldabaoths Mutter wollte die Macht zurückerobern
Sie hatte sich dem obersten Herrscher zugewandt.
Sie bat ernsthaft den Barmherzigsten,
Die Mutter-Vater von Allem,
Um Hilfe.

11 | Jaldabaoth betrogen

Auf seinen heiligen Befehl hin sandte er die fünf Lichter herab
In Gestalt der Hauptberater von Jaldabaoth.
Sie sagten zu Jaldabaoth:
“Puste etwas von deinem Geist in das Gesicht des Mannes,
dann wird sich sein Körper erheben.”
Jaldabaoth blies etwas von seinem Geist in den Mann.
Dieser Geist war die göttliche Kraft seiner Mutter.

[Er verstand nicht, was geschah, denn er lebte in Unwissenheit.]

Die göttliche Kraft seiner Mutter verließ Jaldabaoth
Es trat in den psychischen menschlichen Körper ein
Dem Urbild nachempfunden.

Der menschliche Körper bewegte sich!
Er wurde mächtig!
Er leuchtete!

Jaldabaoths dämonischen Kräfte beneideten den Mann.
Durch ihre vereinten Bemühungen war er entstanden
Sie hatten ihm ihre Macht gegeben.
Sein Verständnis war weitaus größer als das derer, die ihn erschaffen hatten
Und größer als die des obersten Herrschers selbst.

Als sie erkannten, dass er mit Licht leuchtete
Und besser denken konnte als sie es konnten
Und nackt war vor dem Bösen,
Nahmen sie ihn und warfen ihn hinab
In die tiefsten Tiefen der materiellen Welt.

12 | Der Beginn der Erlösung

Der Gesegnete,
Die Mutter-Vater
Der gute Barmherzige
Blickte mitfühlend auf die Kraft der Mutter
Aufgegeben vom Oberherrscher.

Da Jaldabaoths Dämonen wieder überwältigen könnten
Den wahrnehmbaren psychischen Körper
Er sandte von seinem guten Geist einen Helfer für Adam herab,
Aus seinem großen Mitgefühl
Eine lichtdurchflutete Epinoia tauchte auf.
Und er nannte sie Leben.

Sie hilft der gesamten Schöpfung
Arbeitet mit ihm
Stellt in ihn in die Fülle wieder her.
Sie lehrte Adam, wie sein Volk abgestiegen war.
Sie lehrte Adam den Weg, wie er aufsteigen konnte,
Der Weg, auf dem er herabgestiegen war.

Die lichterfüllte Epinoia war in Adam verborgen
Damit die Herrscher nichts von ihr erfuhren
Denn Epinoia würde das Unglück, das ihre Mutter verursacht hatte, wieder gut machen.

Adam wurde offenbart, weil in ihm der Schatten des Lichts wohnte.
Seine geistigen Fähigkeiten waren weitaus größer als die seiner Schöpfer.
Sie hatten nach oben geschaut und seine erhabenen geistigen Fähigkeiten gesehen.

Die Heerschar von Herrschern und Dämonen hat sich zusammengetan
Sie vermischten Feuer und Erde und Wasser
Zusammen mit vier sengenden Winden
In großen Turbulenzen verschmolzen sie sie miteinander.
Adam wurde in den Schatten des Todes gebracht.

Sie beabsichtigten, ihn neu zu machen
Diesmal von
Erde,
Wasser,
Feuer,
Wind,
Welche sind
Angelegenheit,
Dunkelheit,
Verlangen,
Der künstliche Geist.
Das alles wurde zu einem Grabmal,
Eine neue Art von Körper.
Diese Diebe fesselten den Mann darin,
Fesselte ihn in Vergessenheit,
Hat ihn dem Sterben unterworfen.

[Sein war der erste Abstieg
Und die erste Trennung.
Doch die lichterfüllte Epinoia in ihm wird sein Denken heben.]

13 | Adam in Jaldabaoths Paradies

Die Herrscher nahmen den Mann und setzten ihn ins Paradies
Sie sagten ihm, er solle frei essen.

[Ihre Nahrung ist bitter; ihre Schönheit ist verdorben.
Ihre Nahrung ist Trug; ihre Bäume sind Gottlosigkeit.
Ihre Frucht ist Gift.
Ihr Versprechen ist der Tod.]

Sie stellten den Baum ihres Lebens in die Mitte des Paradieses.

Ich werde euch das Geheimnis ihres Lebens lehren,
Der Plan, den sie gemeinsam über einen künstlichen Geist gemacht haben.

Seine Wurzel ist bitter
Seine Zweige sind tot.
Sein Schatten ist Hass
Seine Blätter sind Täuschung
Der Nektar der Bosheit ist in seinen Blüten.
Seine Frucht ist der Tod
Sein Same ist das Verlangen
Es blüht in der Dunkelheit.
Diejenigen, die davon essen, sind Insassen des Hades
Dunkelheit ist ihre Ruhestätte.

Was den Baum betrifft, der die Erkenntnis von Gut und Böse genannt wird,
so ist er die Epinoia des Lichts.
Sie befahlen ihm, nicht davon zu essen,
Und stellten sich davor, um ihn zu verbergen,
Aus Furcht, dass er nach oben zur Fülle schauen könnte
Und die Nacktheit seiner Unanständigkeit erkennt.

[Ich habe sie jedoch dazu gebracht, zu essen.
Ich fragte den Erlöser: “Herr, ist es nicht die Schlange, die Adam zum Essen verführt hat?”
Er lächelte und antwortete: “Die Schlange ließ sie essen
um die Bosheit des Verlangens nach Fortpflanzung zu erzeugen
das würde Adam hilfreich für ihn machen.“]

Der oberste Herrscher Jaldabaoth, wusste das
Denn die lichterfüllte Epinoia in Adam
Machte seine geistigen Fähigkeiten größer als seine eigenen,
Adam war ungehorsam gewesen.
Um die Macht, die er in Adam gesteckt hatte, zurückzugewinnen,
machte Jaldabaoth Adam völlig vergesslich.

[Ich fragte den Erlöser: “Was bedeutet es, ‘völlig vergesslich’ zu sein?”
Er antwortete: „Es ist nicht das, was Moses in seinem ersten Buch geschrieben hat:
“Er ließ Adam in tiefen Schlaf fallen”
Vielmehr waren Adams Wahrnehmungen verschleiert
Und er wurde unbewusst.
Wie er (Jaldabaoth) durch seinen Propheten sagte:
“Ich werde ihren Verstand stumpf machen, so dass sie weder sehen noch verstehen.”]

14 | Die Frau kommt ins Leben

Die lichterfüllte Epinoia versteckte sich tief in Adam.
Der oberste Herrscher versuchte, sie aus seinem Brustkorb zu entfernen
Aber Epinoia kann nicht gefangen werden.
Obwohl die Dunkelheit sie verfolgte, erwischte sie sie nicht.

Der oberste Herrscher hat Adam einen Teil seiner Macht genommen
Um einen Menschen mit der Form einer Frau zu erschaffen
Nach dem Vorbild der Licht durchfluteten Epinoia, die sich ihm manifestiert hatte.
Er legte die dem Mann entzogene Kraft in die Frau.

Adam sah die Frau, die neben ihm stand.
Die Licht durchflutete Epinoia erschien ihm sofort
Sie hob den Schleier, der seinen Verstand trübte.
Er wurde nüchtern von der dunklen Trunkenheit
Und er erkannte sein eigenes Gegenüber.

Er sagte: „Das ist Knochen von meinen Knochen, Fleisch von meinem Fleisch.“
Aus diesem Grund wird ein Mann seine Mutter und seinen Vater verlassen
Und sich mit einer Frau verbinden, und die beiden werden ein Fleisch werden.
Denn sie werden ihm seinen Gehilfen zusenden.

[Sophia, unsere Schwester, kam herunter
Unschuldig absteigend
Um zurückzugewinnen, was sie verloren hatte.
Deshalb wurde sie Leben genannt
Die Mutter der Lebenden
Die Eine von der Vorsehung der Autorität des Himmels.
Mit ihrer Hilfe können Menschen vollkommenes Wissen erlangen.]

Ich erschien als ein Adler, der auf dem Baum der Erkenntnis sitzt,
Um sie zu lehren
Und sie aus den Tiefen des Schlafes zu erwecken.

[Denn die beiden waren gefallen und sich ihrer Nacktheit bewusst.
Epinoia erschien als ein Wesen voller Licht. Sie erleuchtete ihren Verstand.]

Als Jaldabaoth entdeckte, dass sie sich von ihm entfernt hatten
Verfluchte er seine Erde.
Er hat die Frau ausfindig gemacht, als sie sich gerade auf ihren Mann vorbereitete.
Er gab die Frau her, damit der Mann ihr Herr sei
Weil er das Geheimnis der göttlichen Strategie nicht kannte.

Der Mann und die Frau waren zu verängstigt, um sich von Jaldabaoth loszusagen,
Der seine Unwissenheit den Engeln zeigte,
Und er warf sie beide aus dem Paradies
Und kleidete sie in schwere Finsternis.

Der Hauptarchon sah die junge Frau, die bei Adam stand.
Er erkannte, dass die Licht erfüllte Epinoia des Lebens in ihr war.
Jaldabaoth wurde völlig unwissend.

[Als die Vorsehung von Allem sah, was geschehen würde, sandte sie Helfer, um das göttliche Leben aus Eva zu entfernen.]

Jaldabaoth hat Eva vergewaltigt.
Sie gebar zwei Söhne.

[Elohim war der Name des Ersten.
Jahwe war der Name des Zweiten.
Elohim hat ein Bärengesicht.
Jahwe hat ein Katzengesicht.
Einer ist rechtschaffen;
Einer ist es nicht.
Jahwe ist gerecht;
Elohim ist es nicht.
Jahwe befiehlt Feuer und Wind.
Elohim befiehlt Wasser und Erde.]

Jaldabaoth gab den beiden trügerische Namen: Kain und Abel.

[Von da an bis heute hat der Geschlechtsverkehr angedauert
Dank des obersten Herrschers
Der den Wunsch nach Fortpflanzung in die Frau legte, die Adam begleitet.
Durch Geschlechtsverkehr ließ der Herrscher neue menschliche Körper hervorbringen
Und er blies seinen künstlichen Geist in jeden von ihnen.]

Jaldabaoth hat die beiden mit der Autorität über die natürlichen Elemente ausgestattet.
Damit sie über das Grabmal herrschen können.

15 | Die Kinder von Seth bevölkern die Welt

Adam hatte Geschlechtsverkehr mit dem Bild seines Vorwissens (Prognose).
Er zeugte einen Sohn wie den Menschensohn
Und er nannte diesen Sohn Seth
Nach dem Vorbild der himmlischen Rasse in den höheren Sphären.

Auf die gleiche Weise sandte die Mutter ihren Geist herab,
Das Bild ihrer selbst
Ein Modell des gesamten höheren Bereichs,
Um einen Platz für den Abstieg der Reiche vorzubereiten

Der oberste Herrscher zwang die Menschen jedoch zu trinken
Vom Wasser des Vergessens
Damit sie ihren wahren Herkunftsort nicht kennen.

Die Kinder (von Seth) blieben eine Weile in diesem Zustand
Damit, wenn der Geist aus den heiligen Reichen herabsteigt,

Der Geist kann die Kinder (von Seth) erwecken und sie von allen Mängeln heilen
Und so die vollständige Heiligkeit der Fülle Gottes wiederherstellen.

16 | Sechs Fragen zur Seele

Ich fragte den Erlöser: “Herr, wird jede Seele gerettet werden und in das reine Licht eingehen?”

Er antwortete: “Du stellst eine wichtige Frage, die für jeden, der nicht zur unbewegten Rasse gehört, unmöglich zu beantworten sein wird. Sie sind die Menschen, auf die der Geist des Lebens herabkommen wird, und die Kraft wird sie befähigen, gerettet zu werden und vollkommen zu werden und der Großartigkeit würdig zu sein. Sie treiben das Böse aus sich heraus, und sie kümmern sich nicht um das Böse, sondern wollen nur das, was nicht verdorben ist. Sie werden Freiheit von Wut, Neid, Eifersucht, Verlangen oder Begierde erreichen.”

“Der physische Körper wird sich negativ auf sie auswirken. Sie tragen ihn, weil sie sich auf die Zeit freuen, in der sie sich mit denen treffen, die ihn entfernen werden. Diese Menschen verdienen das unzerstörbare ewige Leben. Sie ertragen alles, ertragen alles, was geschieht, damit sie das Gute verdienen und das ewige Leben erben können.“

Dann fragte ich ihn: “Herr, was ist mit den Seelen, die diese Dinge nicht getan haben, obwohl die Kraft des Geistes des Lebens auf sie herabkam?”

Er antwortete: “Wenn der Geist auf die Menschen herabkommt, werden sie verwandelt und gerettet. Die Macht geht auf alle über, und ohne sie kann niemand auch nur aufstehen. Wenn nach der Geburt der Geist des Lebens in ihnen wächst, kommt Kraft zu ihnen und ihre Seelen werden gestärkt. Nichts kann sie dann in die Schlechtigkeit verführen. Aber wenn der künstliche Geist in die Menschen kommt, führt er sie in die Irre.“

Dann sagte ich: “Herr, wenn Seelen aus dem Fleisch kommen, wohin gehen sie dann?”

Er antwortete lächelnd: “Wenn die Seele stark ist, hat sie mehr von der Kraft als vom künstlichen Geist, und so flieht sie vor der Schlechtigkeit. Mit dem Beistand des Unbestechlichen wird diese Seele gerettet und sie erlangt die ewige Ruhe.”

(Der künstliche Geist kann hier mit dem künstlich erschaffenen und im Menschen implantiertes Ego gleichgesetzt werden. Anm. d. Übersetzers)

Ich fragte ihn dann: “Herr, was ist mit den Seelen der Menschen, die nicht wissen, wessen Volk sie sind? Wo gehen sie hin?”

Er antwortete: “In diesen Menschen ist der künstliche Geist stark geworden und sie sind in die Irre gegangen. Ihre Seelen sind belastet, zur Schlechtigkeit hingezogen und in Vergessenheit gestürzt. Wenn sie aus dem Körper herauskommen, wird eine solche Seele den von den Herrschenden geschaffenen Mächten übergeben, in Ketten gebunden und wieder ins Gefängnis geworfen. Es geht herum und herum, bis es schafft ist, frei zu werden von Vergesslichkeit durch Wissen. Und so wird es schließlich perfekt und ist gerettet.”

Dann fragte ich: “Herr, wie schrumpft die Seele, um in ihre Mutter oder in einen Menschen eintreten zu können?

Er freute sich, dass ich das fragte, und sagte: „Du bist wirklich gesegnet, weil Du verstanden hast. Die Seele sollte von einem anderen geleitet werden, in dem der Geist des Lebens ist. Es wird dadurch gerettet und muss dementsprechend nicht mehr in einen Körper eintreten.

Und ich sagte: “Herr, was geschieht mit den Seelen der Menschen, die wahres Wissen erlangt haben, sich aber davon abwenden?“

Er sagte zu mir: “Dämonen der Armut werden sie an einen Ort bringen, an dem es keine Möglichkeit der Umkehr gibt. Dort werden sie bleiben bis zu der Zeit, in der diejenigen, die gegen den Geist gelästert haben, gequält und der ewigen Strafe unterworfen werden.”

Ich fragte: „Herr, woher kommt der künstliche Geist?“

Und er sagte mir: …

(Jesus antwortete hier auf die Frage nach dem künstlichen Geist (Ego), aber wurde nicht niedergeschrieben. Der Leser soll sich offenbar den Rest denken oder es wurde entfernt. Anm. d. Übersetzers)

17 | Drei Verschwörungen gegen die Menschheit

Die Mutter-Vater ist barmherzig,
Ein Heiliger Geist, der mit uns sympathisiert.
Durch die Epinoia der Vorsehung des Lichts
Es erhebt die Kinder der vollkommenen Rasse
Erheben ihre Gedanken, ihr ewiges Licht.

Als der oberste Archont erfuhr, dass sie über ihn erhoben wurden
Und dass ihre geistigen Fähigkeiten seine übertrafen
Wollte er ihnen einen Strich durch die Rechnung machen.
Aber er kannte das Ausmaß ihrer geistigen Überlegenheit nicht
Und er konnte sie nicht aufhalten.

Er machte einen Plan mit seinen Dämonen
Die seine Energien sind.
Jeder von ihnen trieb Unzucht mit der Weisheit (Sophia)
Und brachte das Schicksal hervor,
Die letzte Art der Gefangenschaft.

Das Schicksal ändert sich unvorhersehbar
Es ist von unterschiedlicher Art, genauso wie die Dämonen von unterschiedlicher Art sind.
Das Schicksal ist hart.
Das Schicksal ist stärker als
Die Götter, die Autoritäten, die Dämonen, die Generationen von Menschen
Die darin verstrickt sind.
Aus dem Schicksal erwuchsen
Sündhaftigkeit, Gewalt, Blasphemie, Vergesslichkeit, Unwissenheit,
Schwere Gebote
Schwere Sünden
Schreckliche Angst.
Auf diese Weise wurde die ganze Schöpfung blind,
Unwissend gegenüber Gott, der über allem steht.

Wegen Gefangenschaft in Vergesslichkeit
Sind sie sich ihrer Sünden nicht bewusst;
Sie sind an Zeiträume und Jahreszeiten gebunden
Durch das Schicksal, das Herr über alles ist.

Jaldabaoth bereute schließlich alles, was er geschaffen hatte.
Er beschloss, eine große Flut zu bringen
Über die Schöpfung und die Menschheit.

Aber das große Licht der Vorsehung warnte Noah.
Er predigte zu allen Kindern,
Den Söhnen der Menschen,
Aber wenn sie ihm fremd waren, hörten sie nicht zu.

Noah kannte seine eigene Autorität
Und das des Lichtwesens, das ihn erleuchtet hat,
Obwohl der oberste Herrscher Dunkelheit über die ganze Welt goss.

Der oberste Herrscher und seine Mächte schmiedeten einen Plan
Um seine Dämonen zu menschlichen Töchtern zu schicken
Und machen sich durch sie Kinder zur Freude.
Aber sie sind gescheitert.

Nach ihrem Misserfolg schmiedeten sie einen neuen Plan.
Sie haben einen künstlichen Geist geschaffen
Dem Geist nachempfunden, der herabgestiegen ist
Also, um die Seelen mittels dieses Geistes zu befruchten,
Die Dämonen veränderten ihr Aussehen, um wie die Ehemänner der Frauen auszusehen
Sie erfüllten die Frauen mit diesem Geist der Finsternis und Bosheit.

Sie haben ins Leben gerufen
Gold und Silber,
Geschenke und Geld,
Eisen und andere Metalle und alle diese Dinge.
Und die Menschen, die sich angezogen fühlten, wurden in die Irre geführt
Und wurden stark in die Irre geführt.
Und wurden alt
Erleben kein Vergnügen
Und starben
Fanden keine Wahrheit
Den wahren Gott nicht kennend.
Auf diese Weise haben sie die gesamte Schöpfung versklavt
Von der Gründung der Welt bis heute.

18 | Die Vorsehungs-Hymne

Ich bin die Vorsehung von allem.
Ich wurde wie meine eigenen Menschenkinder.

Ich existierte von Anfang an.
Ich bin alle möglichen Wege gegangen.

Ich bin der Reichtum des Lichts.
Ich bin die Erinnerung an die Fülle.

Ich ging an den Ort der größten Dunkelheit und weiter nach unten.
Ich betrat den zentralen Teil des Gefängnisses.

Die Grundfesten des Chaos bebten.

Ich versteckte mich wegen ihrer Bosheit.
Sie haben mich nicht erkannt.

Ich kam ein zweites Mal herunter
und fuhr fort.
Ich bin unter denen des Lichts hervorgegangen
Ich bin die Erinnerung an die Vorsehung.

Ich trat mitten in die Dunkelheit ein
Den inneren Teil der Unterwelt
Um meine Mission zu verfolgen.

Die Grundfesten des Chaos bebten
und drohten, auf alle, die dort waren, einzustürzen
Und sie völlig zu zerstören.

Ich schwebte wieder aufwärts
Zu meinen Wurzeln im Licht
Um sie noch nicht alle zu zerstören.

Ich bin ein drittes Mal abgestiegen.

Ich bin Licht
Ich verweile im Licht
Ich bin die Erinnerung an die Vorsehung

Ich trat mitten in die Dunkelheit ein
Ich kam in den tiefsten Teil der Unterwelt.

Ich ließ mein Gesicht aufleuchten
Als ich an das Ende ihrer Zeit dachte
Ich betrat ihr Gefängnis
Der Körper ist dieses Gefängnis

Ich rief aus:
“Jeder, der es hört,
erhebe dich aus deinem tiefen Schlaf!“

Und der Schlafende erwachte und weinte
Wischte bittere Tränen ab und sagte
“Wer ruft mich?”
“Woher kommt meine Hoffnung
Während ich in den Tiefen dieses Gefängnisses liege?“

„Ich bin die Vorsehung des reinen Lichts“, antwortete ich,
„Ich bin der Gedanke des jungfräulichen Geistes
Der dich zu einem ehrenvollen Platz erhebt.
Erhebe Dich!
Erinnere Dich was du gehört hast.
Verfolge deine Wurzeln zurück
Zu Mir,
Der Barmherzigen.
Schütze Dich vor den Dämonen der Armut.
Schütze dich vor den Chaos-Dämonen.
Hüte dich vor allen, die dich binden wollen.
Erwache!
Bleibe wach!
Erhebe dich aus den Tiefen der Unterwelt!

Ich habe ihn aufgerichtet.
Ich habe ihn mit dem Licht/Wasser der fünf Siegel versiegelt;
Der Tod hatte nie wieder Macht über ihn.

Ich steige wieder in das perfekte Reich auf.
Ich habe alles abgeschlossen und du hast es gehört.“

Abschlusswort von Jesus an Johannes:

„Ich habe dir jetzt alles erzählt, damit du alles aufschreiben kannst
Und teile es heimlich mit deinen Mitgeistern,
Denn dies ist das Geheimnis der unbewegten Volkes.“

“Ich habe dir jetzt alles gesagt, damit du alles aufschreibst
und es deinen Mitgeistern heimlich mitteilst,
Denn dies ist das Geheimnis des unbewegten Volkes.“

Der Erlöser gab ihm all dies, um es aufzuschreiben und sorgfältig aufzubewahren.

Er sagte zu ihm: “Jeder, der es gegen ein Geschenk oder gegen Essen oder gegen Trinken
oder gegen Kleidung oder gegen irgendetwas anderes von dieser Art eintauscht,
wird verflucht sein.“

Diese Dinge kamen zu Johannes in einem Mysterium.
Augenblicklich verschwand der Erlöser.
Johannes kam zu seinen Mitjüngern und erzählte ihnen,
was der Heiland zu ihm gesagt hatte zu ihm gesagt hatte.

Jesus der Christus. Amen.

(Als PDF-Download: HIER)

-.-

Und weitere geniale Seiten, die der Matrixblogger empfiehlt…

1. Spirituelle Onlineseminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Matrix verlassen und die Dissoziation.

2. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt. Ernsthafte Themen mit einer Priese Humor.

3. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger – Auch der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung, Reinkarnationszyklus u.v.m. Schnell abonnieren!

4. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Meditationsmusik mit Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

5. “Spirituelle Dissoziation – Band 1 und 2” sind die neuen Bücher des Matrixbloggers und jetzt bei Amazon zu bekommen!

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang 12 Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Seminare und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

1 kommentiert zu “Das geheime Buch des Johannes – Das gnostische Evangelium

  1. An Jonathan und alle Mitleser:

    Habe soeben Google Earth aufgemacht, dort soll wohl nicht mal die Polizei Maske tragen. Aus einem Impuls heraus öffnete ich Google Earth und weite Teile Ungarns sind komplett Schwarz gefärbt! Ein fetter rechteck. Und Australien ist komplett unscharf und es gibt schwarze Linien die sich durch die ganze Erde ziehen.

    Könnt ihr das auch sehen? Prüft das mal bitte. Was wird hier verschleiert?

    So und jetzt lese ich den Artikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.