Super Me – Gegenstände aus den Träumen manifestieren (Dream Snapping)

Super Me Film Netflix

Der Film “Super Me” behandelt ein sehr spannendes Thema, in dem es um die Beschaffung von Gegenständen geht, die man über das nächtliche Träumen in unsere Alltagswelt hinüber transportieren kann. Ist das möglich?

Super Me auf Netflix

Auf “Netflix” findet man nun den Film “Super Me” (Original: Qi Huan Zhi Lv) des chinesischen Regisseurs und Drehbuchautors Zhang Chong. In diesem so genannten Fantasy-Streifen spielt Sang Yu (Darren Wang) einen erfolglosen Drehbuchautor mit Insomnia, d.h. die Unfähigkeit ausgiebig schlafen zu können. Seine einzigen Schlafmomente, die er erfährt, schleudern ihn stets in eine Traumwelt, in der er von einem schwarzen Schattendämon gejagt und getötet wird. Irgendwann entdeckt Sang Yu, dass er im Moment der größten Gefahr den Gegenstand aus dem Traum mit in den Alltag bringen kann, kurz bevor er von dem Schattendämon im Traum getötet wird. Auf diese Weise transportiert er antiquierte Schätze in seinen Alltag und wird mit dem Verkauf dieser Gegenstände zum Multimillionär.

Dream Snapping

Die Kunst des Dream Snapping ist es also, bewusst in einen Traum einzutreten und sich dort einen Gegenstand zu suchen, den man mit in den Alltag hinübernehmen möchte.

Gehirnkicker Binaural Beats und Onlineseminare

Nun klingt dies leicht gesagt, aber einfach ist das nicht. Andernfalls wäre dieses Praktik schon wesentlich bekannter. Selbst meine eigenen Versuche in Dream Snapping waren bisher nicht erfolgreich. Doch in meiner Jugend ist mir dies einmal zufällig gelungen: Ich träumte, dass ich Geld gefunden hätte und als Jugendlciher benötigt man stets ein wenig Geld. Ich hielt es in meinen Träumen fest und hoffte, dass ich damit aufwachen würde. Als ich dann in meinem Bett aus diesem Traum erwachte, hatte ich leider kein Geld in meiner Hand. Als ich dann später aufstand, entdeckte ich in meinem Bett einige Münzen. Dies war der Moment, als mir Dream Snapping ein Begriff wurde.

Sehr spannend fand ich die Idee, ein Buch aus den Träumen mit hinüber in den Alltag zu befördern. Mehrere Versuche hatte ich dazu unternommen, aber es leider nicht geschafft. Obwohl ich es nicht schaffte, war ich weiterhin von der Möglichkeit überzeugt, dass es möglich ist. Das Problem ist hierbei offenbar, dass man bereits an seinen eigenen Überzeugungen scheitert, d.h.: Wie soll das funktionieren? Löst sich dann das Buch in dem Traum auf und manifestiert sich dann in meiner Alltagswelt? Existiert dann das Buch doppelt, d.h. weiterhin im Traum und gleichzeitig auch in meinem Alltag?

Astralreisen Online seminar Monroe

Das Voynich Manuskript

Eines der Bücher, die durchaus in einem Traum entwendet wurde, könnte das Voynich Manuskript sein. Dies ist ein Buch, das bis heute als unlesbar gilt, denn es ist zwar mit Zeichnungen angefüllt, aber die Schrift ist einfach nicht zu lesen. Es handelt sich dabei um Glyphen, bei denen noch heute gestritten wird, ob es sich dabei um einen Code oder um eine Sprache handelt. Viele Codeknacker haben sich ihre Zähne an diesem Buch ausgebissen und es gilt daher noch heute als ein Mysterium, das niemand enträtseln kann.

Mittels der Karbon-14-Technik gelang es Wissenschaftlern, das Manuskript auf das 15. Jahrhundert zu datieren. Sehr interessant, denn in dem Voynich Manuskript kann man deutlich die Milchstraße abgebildet vorfinden. Doch zu dieser Zeit war es nicht möglich zu wissen, dass es die Milchstraße gab. Es existierten keine Teleskope und Radioteleskope. Auch entdeckt man darin 12 Tierkreiszeichen, von denen einige nicht in unserer Alltagswelt bekannt sind. Daher wird von einigen Menschen angenommen, dass dieses Manuskript eventuell nicht aus unserer Realität stammte. Wo kommt es dann her? Kommt das Buch aus einer alternativen Realität? Wie kam dieses Buch dann in unsere Welt?

Ein interessanter Ansatz, dass das Dream Snapping auf den Plan ruft. Immerhin findet sich auf der letzten Seite des Voynich Manuskript ein interessanter Hinweis, eine Widmung, die lautet: “Du hast mir viele Portale gezeigt.

Portale ins Träumen

Luzide Träumer wissen, dass es Portale gibt, über die man direkt in einen Traum einsteigen kann. Dies wird auch WILD genannt, d.h. “Waked Induced Lucid Dreaming“. Hierbei handelt es sich um eine Technik, mit der man sich nachts ins Bett legt, die Augen schließt und direkt in einen Traum einsteigt, bei dem man das Wissen darüber behält, dass man träumt.

Überträgt man dies nun auf die Möglichkeit des Dream Snapping, dann könnte man, auch ähnlich wie im Film “Super Me” dargestellt, ein Traumportal nutzen, um einen Traum zu betreten und dort einen Gegenstand wählen, denn man dann versucht, in den Alltag zu transportieren. Die Widmung im Voynich Manuskript scheint zumindest ein Hinweis auf diese Möglichkeit zu sein.

Parallele Traummaterie-Teleportation” (PTMT)

In meiner erwähnten Traumerfahrung, in der ich es schaffte, einige Münzen mit in unsere Alltagswelt zu transportieren, veranlasste mich damals, diese Fähigkeit “Parallele Traummaterie-Teleportation”, kurz PTMT, zu nennen. Dieser Begriff war jedoch nicht einprägsam genug und somit wurde daraus Dream Snapping.

Jane Roberts und Carlos Castaneda

Als mich im Jahre 2004 in einem Buch von Jane Roberts las, dass es möglich ist, Gegenstände aus dem Träumen mit in unsere physische Realität zu holen, erinnerte ich mich gleich an mehrere Dinge gleichzeitig: Zuerst an einen Auszug aus einem Buch von Carlos Castaneda, in dem ein gewisser Elias es sich zum Hobby gemacht hatte, Objekte aus seinen Träumen herüberzuholen. Es gab in seinem Haus ein Zimmer, das reichlich angefüllt mit solchen aus den Träumen entwendeten Gegenständen war. Außerdem erinnerte ich mich an den sehr gruseligen Film “Nightmare on Elm Street”, bei dem es der Hauptdarstellerin gelang, einen Hut mit aus ihren Träumen zu nehmen.

Ebenso das Medium Jane Roberts deutete in einem Buch auf die Möglichkeit hin, dass man Gegenstände aus einem Traum in den Alltag befördern kann. Ihr Ehemann, Robert Butts, hat dies einige Zeit lang trainiert, aber nach einigen Misserfolgen seine Bemühungen eingestellt.

Dies inspirierte mich damals, dies auch mal zu versuchen, mit den oben erwähnten Ergebnissen. Nun gehe ich davon aus, dass dies viel Training erfordert. Doch ich empfinde es als ein so interessantes Thema, dass ich es zumindest für jene erwähnen wollte, die ein größeres Interesse daran besitzen. Ich hoffe, dass es den einen oder anderen inspirieren wird, sich darin zu versuchen.

Auch zu empfehlen: Das Video der Matrixxer auf Youtube!

Film “Super Me”:

-.-

Und weitere geniale Seiten, die der Matrixblogger empfiehlt…

1. Spirituelle Onlineseminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Matrix verlassen und die Dissoziation.

2. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt. Ernsthafte Themen mit einer Priese Humor.

3. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger – Auch der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung, Reinkarnationszyklus u.v.m. Schnell abonnieren!

4. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Meditationsmusik mit Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

5. “Spirituelle Dissoziation – Band 1 und 2” sind die neuen Bücher des Matrixbloggers und jetzt bei Amazon zu bekommen!

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang 12 Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Seminare und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.