CERN-Anlage öffnet Dimensionstor für Aliens oder Dämonen?

CERN DImensionstor Wurmloch

Angefangen hat es mit einer Art Regenkreis, der von mehreren Wetterstationen auf Radar über dem Kernforschungszentrum CERN plötzlich gesichtet wurde, sich über mehrere Städte erstreckte und nicht einen Tropfen Regen niederließ. Eigentlich ist die CERN-Anlage nur ein Teilchenbeschleuniger, mit dem man das Verhalten von Teilchen testet bzw. nach noch kleineren Teilchen forscht. Seltsamerweise ist nun Wochen nach diesem Radarkreis eine lilafarbene elektromagnetische Wolkenformation beobachtet worden, die von mehreren ansässigen Bewohnern fotografiert wurde. Bei der Befragung gab CERN zur Antwort, dass es ein Versehen gewesen wäre und sich einige Teilchen über der Anlage entladen hätten. Nun glauben viele, dass das CERN-Team nicht die Wahrheit sagt und versucht wurde, ein Dimensionstor oder ein Wurmloch zu öffnen, um irgendwen in unsere Welt zu holen…

Die Meteorologen waren sehr verblüfft, als sie auf ihrem Radar eine Art Regenkreis mit dem Durchmesser von ca. 80 km entdeckten, der seltsamerweise über der bekannten CERN-Anlage in der Schweiz zu schweben schien. Zuerst glaubte man an eine Fehlleistung des Radars, aber diese Anomalie hielt sich dort über viele Stunden. Tage später wurde der “Regenkreis” abermals gesichtet, aber er schien offensichtlich von Lausanne über Vallorbe und daraufhin in den Süden nach Genf und letztlich nach Zürich hinübergewandert zu sein. Es war deutlich, dass sich der vermeintliche Regenkreis bewegt hatte.

Im Internet tauchten Spekulationen dazu auf, doch niemand konnte wirklich feststellen, womit man es hier zu tun hatte. Das Team von CERN äußerte sich in keinster Weise zu diesem Phänomen.

Bei einer Umfrage stellte sich heraus, dass ungefähr 33% davon ausgingen, dass es sich nur um einen Radarfehler handele, während 44% davon ausgingen, dass CERN dahinterstecke und verbotene Experimente durchführte, die unter strengster Geheimhaltung stünden.

Langsam vergaß man dieses Phänomen wieder und legte es erst einmal als unerklärlich zu den Akten, doch nun tauchte am 24. Juni d.J. ein weiteres Phänomen exakt über der CERN-Anlage auf! Es handelte sich dabei um Wolken mit elektrischen Entladungen, die glatt an einen Science-Fiction-Film erinnerten, sobald ein Raumschiff ein Wurmloch erzeugt, um in ein anderes Universum zu springen.

CERN Wolken DimensionstorDiese Wolken waren wirklich dramatisch und bedrohlich. Sie wurden von vielen Menschen beobachtet und fotografiert. Manche berichteten, dass der Himmel gebrannt und sich lila verfärbt habe.

Bei der Befragung des CERN-Teams, die nun nicht mehr ihre Beteiligung leugnen konnten, da sich das Phänomen direkt über deren 27 km langen Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) am CERN in Genf gezeigt hatte, gab zur Antwort, dass ihre Anlage zum gleichen Zeitpunkt mit einem Experiment namens “Awake” beschäftigt gewesen wäre und dass diese Wolke aufgrund einer bedeutungslosen Panne entstanden wäre, die gebündelte Mikroteilchen ausgestoßen habe. Dies besäße keinerlei Bedeutung und sei auch nicht gefährlich für die Umwelt.

Doch diese Geschichte wird dem CERN-Team nicht abgekauft. Einige behaupten, dass hier geheime Klimaexperimente durchgeführt würden (s. Cosmics Leaving Outdoor Droplets), andere hingegen nehmen sogar an, dass in der Teilchenbeschleuniger in Wirklichkeit ein Gerät sei, um ein Wurmloch zu öffnen, damit Dämonen oder Aliens in unsere Welt eindringen könnten. Die Vermutungen nehmen immer mehr zu, je mehr Geheimniskrämerei das CERN-Team betreibt. Wenn man ehrlich ist, muss man zugeben, dass die Ausrede des Teams ziemlich schwach klingt, es einfach als Panne zu betiteln.

Ist nun die CERN-Anlage tatsächlich ein Teilchenbeschleuniger oder etwa eine geheime Portalöffnungsanlage, um zwei Orte oder gar Welten miteinander zu verbinden, die Lichtjahre voneinander entfernt liegen?

Die CERN-Anlage kann sehr hohe Energien erzeugen und in der Welt der Physiker wurde sich oft darüber gewundert, weshalb sich die Physik so stark auf langweilige Teilchenforschung beschränkten. Es gäbe doch weitaus interessantere Themen, mit denen man sich auseinandersetzen könne. Es sei denn, der angebliche Teilchenbeschleuniger wäre nur eine Tarnung, damit niemand erfährt, mit welchen Kräften hier tatsächlich gespielt wird.

Kommentare von Kritikern der CERN-Anlage behaupten, dass hier versucht würde, die Büchse der Pandora zu öffnen und die Bürger nur an der Nase herumgeführt würden. Immerhin könne man anhand des Phänomens deutlich erkennen, dass es nicht nur ein langweiliger Teilchenausstoß gewesen sei. Hier würden geheime Experimente stattfinden, die unheilvolle Auswirkungen auf unsere Welt haben könnten. Das Misstrauen im Volk steigt anhand der undurchsichtigen Experimente und Vorgehensweisen.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m. Es lohnt sich!

.
Quellen:
Wetter Österreich
20min Blog
RTS Schweiz
Sputnik News
Fotos bei Twitter

Videos: 1 2 3

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

17 Antworten für “CERN-Anlage öffnet Dimensionstor für Aliens oder Dämonen?”

  1. -Psychonaut--Psychonaut- sagt:

    Das Video hab ich vor 2 Tagen schon gesehen. Echt krasser Scheiss. Ich tippe mal auf das Wurmloch. Noch vor gut 5 Tagen hätte ich sowas noch als Science-Fiction Quatsch abgestempelt, aber was ich die letzten 4 Tage gespürt hab (hat sich nicht irdischen Ursprungs angefühlt) und was ich im Internet gelesen hab (vor allem hier, ist ne echt tolle und sehr interessante Seite), hab ich das Gefühl das bald ne ziemlich große Sache passiert. Das Gefühl hatte ich zwar schon länger, aber nicht in der Form und dass es früher passiert als gedacht. Das übersteigt zwar grad ein wenig meinen Horizont, über den ich zwar schon ne weile drüber hinaus schau, aber hier kollidieren meine plötzlichen Gefühle (ich werd den Gedanken nicht los, dass das irgendwas mit dem DMT, dass ich vor kurzem zum ersten mal probiert hab, irgendwie zusammen hängt) mit dem was ich über die Welt bisher zu wissen geglaubt hab. Ich hab sowas als recht offener Mensch nie ganz ausgeschlossen, doch ohne Beweise als recht unwahrscheinlich angesehen.

    Wieso dauert das eigentlich so lange bis man mal ne Antwort bekommt?

    mfg

    Psychonaut

  2. Katharina ,P. sagt:

    Alle Matrixblogger , mein Mann und ich haben ebenfalls am 24.6.2016 etwas ähnliches gesehen und gefilmt , allerdings im Kreis Recklinghausen , genauer noch in Oer -Erkenchick .
    Sowas haben wir bisher noch nie gesehen und es war mitten in der Nacht .
    Am nächsten Tage bin ich zusammen mit meinen Mann in den anliegenden Kornfeldern gefahre. Und wir haben tatsächlich kornkreise entdeckt .
    Dann haben wir unsere Fahrräder geschnappt und haben so gut wie alle unsere Felder abgefahren und entdeckten viele weitere kornkreise .
    Haben sie eventuell eine Telefonnummer von jemanden der sich mit kornkreisen beschäftigt , zu dem man Kontakt aufnehmen kann ?
    Hier der Link zum Video des Ereignisses :
    https://youtu.be/ofu3orZ2CFM

  3. KarstenKarsten sagt:

    Hallo Katharina,
    durch mehrere Vorträge bin ich auf http://www.kornkreise-forschung.de/ sowie http://www.kornkreiswelt.at/ aufmerksam geworden. Zwar bin ich nicht der Mega-Freak welcher sich ständig damit befasst, jedoch machen mir diese beiden Seiten einen recht vernünftigen Eindruck. Bestimmt kannmir dort weiterhelfen.
    Alles Gute und Namasté
    Karsten

  4. Daniel sagt:

    Es war bestimmt ein gar sonderbares Naturschauspiel, bei dem elektrisch geladene Elementarteilchen gen Erde in unwahrscheinlich schneller Geschwindigkeit strebten, um dem entstandenen Ladungsgleichgewicht entgegenzuwirken.

  5. Steffen sagt:

    @Katharina ,P:
    Wo ist denn das Video zu den Kornkreisen?
    Bis jetzt sieht es mir nur nach einem Feuer aus.

  6. schwarze Messen und Satanskult beschwören Dämonen herauf, Cern verursacht Erdbeben laut Seher Enoch bzw. Gott.
    Gott designt die Wolken, Cloudreader können darin lesen.
    Lila Wolke hat Gestalten in sich….

  7. XXOstaraXXXXOstaraXX sagt:

    Hallo Katharina,

    das ist ja ein abgefahrenes Video…so etwas habe ich noch nie gesehen. Ich vermisse aber das Video mit den Kornkreisen *ganz gespannt ist*

    Ich selbst kenne leider niemanden, der sich mit Kornkreisen beschäftigt. Persönlich finde ich das Thema über Kornkreise einfach nur mega spannend und faszinierend.

    Liebe Grüße
    Ostara

  8. Hallo Psychonaut,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das wäre natürlich eine sehr interessante Verknüpfung, dieses über DMT in Verbindung zu bringen. Als die offizielle Forschung zu DMT begann, unter der Leitung von Rick Strassmann, hatten sich sofort der Geheimdienst und die Freimaurer in das Projekt miteinbezogen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  9. mila sagt:

    Wir bleiben wach bis die Wolken wieder lila sind – ick hasse dieset Lied und weeß ooch jenau warum :I

  10. FR!TZ G. schneider sagt:

    Diese Fotos sind zwar am 24.06.2016 über Genf aufgenommen worden jedoch nicht über CERN sondern auf der anderen Seite von Genf. Es handelt sich um eine Gewitterzelle – auch spektakulär – aber eben kein Portal. Der Fotograf ist Dean Adrian Gill: https://www.facebook.com/deanostorm/

  11. franzi sagt:

    und woher willst du wissen was nun stimmt fritz? kann doch ein versuch sein so im nachinein dafür zu sorgen dass das alles als fake angesehen wird. ja und dein link geht auch nicht. also was soll das dann?

  12. FR!TZ G. adF schneider sagt:

    Liebe(r) Franzi,
    Sorry dass der Link nicht mehr funktioniert. Wissen kann ich es auch nicht, da ich nicht dabei war, aber da immer die selben Fotos verwendet werden, kann man davon ausgehen, dass sie aus der selben Quelle stammen. Die dazugehörigen Informationen beziehen sich alle auf Sputnik News und CERN dementiert derartige Aussagen. Siehe auch die Recherche von Mythen Metzger: https://youtu.be/nsbcVq1QGbc

  13. Hallo Fritz,
    danke für Deinen Kommentar.
    Also, ein Link, der nicht funktioniert und eine Quelle, die sich MythenMETZGER nennt, so weiß ich nicht, ob das alles so vertrauenswürdig ist. ;-D
    Liebe Grüße, Jonathan

  14. Flybynight sagt:

    Hi Jonathan,

    hast du mal versucht, dem astral auf den Grund zu gehen?

    LG

  15. XY sagt:

    Hallo Matrixblogger

    Es gefällt mir ja, dass du versuchst hinter die Kulissen zu blicken, aber bitte recherchiere gründlicher. Das CERN liegt bei Genf, das Bild zeigt aber einen Ring bei Zürich und Luzern. Das ist ein völlig anderer Teil der Schweiz als Genf.

  16. Hallo “XY”,
    danke für Deinen Kommentar.
    Der Ring ist gewandert, so wird vermutet. Außerdem hat CERN ja zugegeben, dass die für den Ring verantwortlich waren. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  17. Hallo Flybynight,
    vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Nein, bisher nicht.
    Liebe Grüße, Jonathan

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress