Hacker hackt Klimaforschungsinstitut

Goji-Beeren Zirbeldrüse

Von wegen bloße Verschwörungstheorien, denn wie ein Wirbelwind geht z.Z. durch die Presse, dass ein bisher unbekannter Hacker in den Computer des größten Klimaforschungs-Institut der Welt, die CRU (Climate Research Unit in East Anglia), eingebrochen ist und äußerst empfindliche Daten vorgefunden und für jeden frei erhältlich im Internet zur Verfügung gestellt hat. Dort kopierte er 220 Megabyte an Dateien mit nahezu 3500 Dateien, darunter Emails, Korrespondenzen, PDF-Dateien, Bilder, eingescannte Bilder und andere Dokumente, komprimierte die Dateien und stellte sie nach dem Credo eines wahren Hackers ins Netz, um es der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.–

Das brisante an diesen gehackten Daten ist mit Sicherheit, dass sie mitunter direkte und taktische Anweisungen beinhalten, um die Öffentlichkeit zu manipulieren und Ergebnisse der Klimauntersuchungen derart zu verfälschen, um mit den so genannten wissenschaftlichen Forschungen eine Menge Geld zu verdienen. Ebenso befindet sich in den gehackten Dokumenten eine Anleitung, wie man die Öffentlichkeit auf sicherem Wege und nach ganz bestimmten Regeln von etwas überzeugt.

Mittlerweile versucht die befangene und gekaufte Presse wiederum die gehackten Daten zu relativieren und als harmlos darzustellen, um die Glaubwürdigkeit der Wissenschaftler im Allgemeinen nicht zu erschüttern. Ganz voran jene Wissenschaftler, die sich mit der Klimaforschung beschäftigen. Trotz alledem finden sich in den Dokumenten Emailunterhaltungen, in denen sich über die Leichtgläubigkeit der Menschheit geschrieben wird, ebenso entdeckt man genaue Routen der Greenpeace-Schiffe, diverse Berichte mit genauen Angaben, an welchen Stellen sie manipuliert wurden und aus welchem Grund. In jedem Fall brisantes Material, das man sich einmal anschauen sollte.

.

Quelle:
Klimakatastrophe
Emails
Download aller Dateien

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats
Share:

7 Kommentare zu “Hacker hackt Klimaforschungsinstitut

  1. Hallo, Jonathan
    vielen Dank für diesen Link, den werd ich an alle Kontakte mailen, die ich habe. Es gibt zwar Klimaveränderungen, da braucht man nur seine Eltern zu fragen, aber diese sind nicht menschengemacht.
    Liebe Grüsse,
    Uwe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.