William Cooper: Geheime Regierungen und Alien-Verträge

William Cooper CIA UFOsEine geheime Regierung stellt die tatsächliche Regierung dar, die die für das Volk wählbaren Parteien engagiert hat, um eine bestimmte Regierungsform zu simulieren, d.h. im Falle Deutschlands wären SPD, CDU, Die Grünen und andere Parteien gegründet worden, damit das Volk die Illusion besitzt, es könnte die Regierung bestimmen. Auf diese Weise kann jede Partei, welche auch immer an der Regierung sein mag, vonseiten der geheimen Regierung mit beliebigen Zielen und bestimmten Gesetzen instruiert werden. Außerdem kann in diesem Fall bestimmt werden, welche Informationen durch die Großmedien an das Volk weitergegeben wird und welche nicht. Somit ist jede Illusion für das Volk erschaffbar.

Davon war der amerikanische Sachbuchautor William Cooper (* 6. Mai 1943; † 6. November 2001) vollkommen überzeugt. Er war ein investigativer Journalist der hartnäckigen Sorte. Sein Vater war ein Offizier bei der amerikanischen Luftwaffe und aufgrund dessen lernte William mehrere Luftwaffenstützpunkte kennen. Später schlug er selbst die militärische Laufbahn ein und wurde Offizier, arbeitete dann für den Geheimdienst. In seiner dortigen Tätigkeit wurde er immer wieder daran erinnert, nicht über die vermittelten Geheiminformationen zu sprechen, ansonsten würde ihm Landesverrat vorgeworfen und zum Tode verurteilt. Er weigerte sich jedoch, einige der Informationen für sich behalten zu müssen und wurde aus diesem Grunde einige Male in Lebensgefahr gebracht. Bei einem dieser Attentate verunglückte er mit seinem Auto und verlor ein Bein. Dieser Unfall bewegte ihn dazu, erst recht über sein Geheimwissen sprechen zu wollen.

Nachdem er die Armee verlassen hatte, veröffentlichte er sein Wissen über die Existenz einer geheimen Regierung, die Anwesenheit von Außerirdischen auf unserem Planeten und dass das Militär über viele abgestürzte UFOs, außerirdische Piloten und somit über diverse Alien-Technologie verfüge.

In den nun nicht mehr unabhängigen Großmedien, zu denen nun mittlerweile auch Wikipedia gehören soll, wie man munkelt, wird Cooper, wie auch andere ehemaligen US-Mitarbeiter mit solchen brisanten Informationen, als verwirrte Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Da Cooper darüber hinaus sogar als Super-Verschwörungstheoretiker, Rechtsextremist und judenfeindlich dargestellt wird, gehört ihm auf jeden Fall besondere Aufmerksamkeit geschenkt, denn je mehr jemand verunglimpft wird, desto interessantere Informationen besitzt er vielleicht. So gilt dies also nochmals zu prüfen, ob diese Vorwürfe tatsächlich zutreffen oder nicht.

(An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich persönlich keinerlei politische Ambitionen besitze, weder Links- noch Rechtsextremist bin oder antisemitisch oder gar Kinder an Haie verfüttere. Ich bin multikulturell eingestellt, träume von einer friedlichen Welt, in der sich sämtliche Völker vereinen und wünsche mir nur, dass das geheim gehaltene Wissen über UFOs, Außerirdische, Geheimregierungen und anderes Wissen dieser Art dem Volk frei zugänglich gemacht wird – nicht zuletzt, weil die außerirdische Technologie und deren Medikamente sicherlich in der Lage sind, todbringende Krankheiten zu besiegen und zukünftige Kriege verhindert werden könnten. Die Völker dieser Erde haben eine Regierung erschaffen, damit diese für sie arbeitet und nicht umgekehrt. Aus diesen Gründen ziehe ich einfach nur in Betracht, dass die Vorwürfe gegen Cooper aufgrund seiner Geheiminformationen eventuell konstruiert worden waren, um sein Wissen zu diskreditieren und als unseriös darzustellen. Doch der Bote ist nicht die Information.)

Wie endete Coopers Leben? Er wurde in einem Schusswechsel mit US-Beamten erschossen. Ihm wurde vorgeworfen, dass er auf seinem Grundstück einen Zivilisten mit der Waffe bedroht habe und diese Bedrohung wurde als Grund dafür genommen, seinem Leben schnellstmöglich ein Ende zu setzen. Wie sich dies nun tatsächlich abgespielt hat, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben.

James Forrestal UFO GeheimhaltungAn dieser Stelle möchte ich kurz an den Verteidigungsminister James Forrestal erinnern, der Einspruch gegen die Anfänge der UFO-Geheimhaltung in den 40er Jahren eingelegt hatte und wollte, dass man den Völkern der Erde alles darüber mitteile und mit offenen Karten spiele. Seine Einwände stießen jedoch auf unglaublichen Widerstand und so begann er, mithilfe eines Kongresses und der Kontaktaufnahme zu anderen Befehlshabern der Armee seine Ansicht zu verkünden. Doch weit kam er nicht mit dieser Vorgehensweise, denn bevor er richtig loslegen konnte, berichtete er über Verfolgungen und Drohungen vonseiten der CIA. Seiner Ansicht nach gab es Agenten, die sein Leben bedrohten und wollten, dass er seine Meinung ändert. Letztendlich landete er in der Psychiatrie, weil ihm niemand Glauben schenken wollte. Eines Morgens am 22.5.1949 sollen Agenten in sein Zimmer eingedrungen sein, ein Bettlaken um seinen Hals geschwungen und ihn aus dem Fenster geworfen haben. Dies hatte Forrestal nicht überlebt. Auf diese Weise wurde er zum ersten UFO-Verschleierungsopfer. Die Liste der getöteten Befürworter, die einer Enthüllung zustimmten, ist nicht bei dieser einen Person geblieben. Kein Wunder, dass sich, falls sie tatsächlich dafür verantwortlich waren, die Geheimdienste so anstrengen, all diese Informationen für sich zu behalten und mit allen Mitteln einer Enthüllung entgegenwirken.

William Cooper erklärte zu Lebzeiten, dass nach dem UFO-Absturz bei Roswell im Jahre 1948 eine Organisation mit dem Namen “Blue Book” gegründet wurde. Später verwandelte sich das Unternehmen zu “Grudge”, das daraufhin auf verschärfte Weise jegliche Hinweise auf die Existenz von UFOs oder Außerirdischen verschleiern und verunglimpfen sollte. Weiter erklärte er, dass Präsident Eisenhower und Truman sehr daran interessiert waren, diese Desinformationskampagne zu unterstützen. Alles Wissen über UFOs und Außerirdische wurde als Top Secret und mit höchster Geheimhaltungsstufe versehen, auf dass darüber nichts an die Öffentlichkeit dringe. Hierzu soll auch die CIA eingespannt worden sein, die die Verschleierung der Informationen unterstützen sollte. Außerdem sollte sie überwachen, welche Informationen an die Öffentlichkeit drangen und wie diese daraufhin wieder neutralisiert werden könnten. Manche munkeln hierbei sogar von engagierten Comic-Zeichnern, die Cartoons mit grünen Männchen vom Mars zeichneten und in Zeitungen veröffentlichten, um das Thema um Außerirdische lächerlich und unseriös darzustellen.

Cooper war aber auch kein einfacher Mann, denn er war gelegentlich emotional und äußerte seine Meinung, ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen. Als man ihn beispielsweise zu David Icke, jener Verschwörungstheoretiker, der glaubt, dass die Adligen in England in Wirklichkeit Echsenmenschen sind, in einem Interview befragte, beschimpfte er Icke als einen Lügner: “David Icke ist einer der größten Lügner, der je gelebt hat! Halte dich bloß fern von diesem Mann und von seinen Büchern! Basta! Es sollen die Echsenmenschen sein, die sich als Menschen verkleiden und über die Welt herrschen. Ich kann einfach nicht glauben, dass so viele Menschen tatsächlich auf diesen Unsinn reinfallen und sowas glauben! Es ist abartig! Am liebsten würde ich hingehen und ihn erwürgen. Ich habe immer geglaubt, dass es nur reine Unterhaltung wäre, aber nicht, dass es in der realen Welt wirklich jemand glauben würde. Es war die größte Enttäuschung meines Lebens, als ich merkte, dass die Völker genau das sind, was die Illuminati glauben: Dumme Tiere!”

Auch berichtete Cooper darüber, dass Präsident Eisenhower mit einer Alienrasse vom Stern Betelgeuze einen Vertrag eingegangen ist zum beidseitigen Nutzen zur Technologiebeschaffung. Ich schrieb hierüber in einem Artikel.

Interessant ist, dass Cooper den Herrn Icke überhaupt nicht mochte und ihn als frechen Lügner darstellte, den man unbedingt meiden sollte. Da Icke jedoch Coopers Veröffentlichungen fast wortgetreu übernahm und sie teilweise als sein eigenes Wissen darbot, glaubten viele, dass sie zusammenarbeiteten und vielleicht sogar rechtsextremistisch sein könnten. Dies wurde daraufhin von der Großpresse derart aufgebauscht, dass Cooper letzten Endes als antisemitisch, rechtsradikal und gefährlich eingestuft wurde. Es fehlte eigentlich nur noch drogenabhängig und kinderschändend, um das negative Bild in der Presse und für die Menschen zu komplettieren. Letzten Endes ist es aber überhaupt nicht entscheidend, was davon nun zutraf und was nicht. Wirklich entscheidend sind doch nur die Informationen, die Cooper weitergegeben hatte. Der Bote kann einer beliebigen Politik oder Meinung angehören, auch dann, wenn sie naiv, sinnlos oder voller Tadel ist. Der Bote ist nicht die Nachricht, sondern nur der Überbringer einer Information. Hierbei entscheidet nur, ob sie zutreffend ist oder nicht. Und wie es aussieht, sind die übermittelten Informationen durchaus zutreffend.

In vergangenen Zeiten hatten es Boten nicht immer einfach, denn sie wurden getötet, wenn sie eine schlechte Nachricht überbrachten. Dabei wurde auch allzu gern vergessen, dass der Bote nur ein Informationsträger war. Man schmeißt heutzutage auch nicht seinen Monitor gegen die Wand, wenn man darauf eine Nachricht liest, die einem nicht gefällt. In Coopers Fall kann jedoch man erkennen, dass er in einige empfindliche Wespennester gestochen hatte und nicht nur die Presse, sondern auch Beamten beauftragt wurden, diesen Fall schnell zu einem Abschluss zu bringen.

Völlig unabhängig von der Behandlung, die Cooper zuteil wurde, sind die Informationen trotzdem durchgesickert und heute weiß man darüber, dass es eine UFO-Verschleierung vonseiten einiger Großregierungen gibt und diese hält bis heute an. Doch tagtäglich dringen immer mehr Informationen an die vielen Menschen dieser Welt, die sich zunehmend ein Bild darüber machen können, was ihnen nicht mitgeteilt werden sollte und welcher Preis dafür bereits bezahlt wurde und noch wird.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.

Quellen:
Wikipedia William Cooper
Wikipedia Forrestal
Above Top Secret
Supressed Minds
Videos: 1 2 3

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

5 Antworten für “William Cooper: Geheime Regierungen und Alien-Verträge”

  1. Felix sagt:

    Hallo,

    ich habe mir zu David Icke auch schon meine Gedanken gemacht, konnte seine Theorien aber nie wirklich glauben ,wobei man sich eigentlich nur fragen muss warum er eigentlich noch nicht unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist.

  2. Ananda96 sagt:

    Alter Kaffee der immer wieder mal aufgewärmt werden muss!
    Darf nicht in Vergessenheit geraten bzw. die, die das Thema nicht kennen sollten sich damit befassen.

    Gibt ja auch ein paar nette Footages über den Holloman Landing Act und Eisenhowers Auftritt.
    Ob glaubwürdig oder nicht, halte ich eher für unwichtig.

    Ich habe sehr viele Abductionreports der letzten 90 Jahre durchstudiert und versuche es mal auf den Punkt bringen:

    Unsere Welt ist ein monetäres System das Ungleichgewicht, Ungerechtigkeit, Gier und Macht mit all seinen verachtenswerten Auswüchsen ermöglicht.
    Die kollektive Volksanstrengung zur Erreichen von Zielen und Wohlstand ohne Bezahlung und erhalten von kostenlosen Dienstleistungen ist uns vollständig unbekannt.
    Geld verhindert spirituelles Wachstum bei den allermeisten Menschen hier.

    Die vielen verschiedenen ETs in den Reports werden nicht müde zu erwähnen das der erste Schritt nach draussen die Überwindung aller politischen Systeme und des monetären Systems beinhaltet, andere haben nie ein Geldsystem entwickelt.

    Sie praktizieren das was ich einen kosmisch-spirituellen Kommunismus nenne:

    1) Entwicklung des Individuums (Kindes) durch vermitteln spiritueller Werte – der Allgemeinheit dienen ist eine Ehre.
    2) Individuelle Förderung der persönlichen Anlagen bis zum Eintritt in dem Wohle der Allgemeinheit dienenden Ausbildung und “Berufes”.
    3) Schaffung von Wohlstand und Komfort zum Wohle aller, egal ob als Wissenschaftler, Techniker oder Farmer.
    Alle Güter werden von Staatlichen Gremien ausgegeben und auf Wunsch angepasst an die Bedürfnisse.
    4) Es gibt keine Produktvielfalt wie bei uns sondern Lebensqualität auf maximal erreichbarem Niveau – wie Transport, Wohnen, Ernährung, Freizeit.
    5) Die Führer solcher Planeten unterliegen rotativen Rhytmen und haben Beratergremien die sich aus ihrer Qualifikation in allen Bereichen zusammensetzen.
    Sie kehren nach Ihrer Berufung von 3-5 Jahren (deren Zeit) zu ihren normalen Tätigkeiten zurück.
    Fehlverhalten wird sofort bestraft, beinhaltet den Auschluss aus der Gemeinschaft sowie ihrer Dienstleistungen.
    Kriminalität ist in solchen Gemeinschaften nahezu völlig unbekannt.
    6) Technologie und Spiritualität gehen ab einem bestimmten Wissenschaftlichen Erkenntnisgrad ineinander über.
    (Erkenntnis der Ursache allen Seins geht einher mit der vollständigen Kenntnis der Physik des Universums)

    Genau das macht “unsere” wohlwollenden Rassen aus und verstört den industriell-militärischen Komplex sowie die Produkterzeugende Industrie aufs allertiefste, und das hat Eisenhower und sein Stab sofort kapiert:
    Freie Energie für Jedermann, Ernährung, Wohlstand und Komfort für alle sowie antigravitatorische Antriebssysteme aller Art.
    Schlagartiger Zusammenbruch aller ALLER Industrien, Zusammenbruch des Bankensystems und irrgeleiteter Glaubensrichtungen.
    Die Massenpanik ist da das allergeringste Problem.

    ET betont sehr energisch das die allergrößte Gefahr neben der Umweltzerstörung, des monetären System, der Politiker von den MEDIEN ausgeht dessen manipulative Macht wir noch gar nicht erkannt haben und denen die allermeisten blind und dumm ergeben sind.
    Medien werden NIEMALS über ET berichten – was nichts mit einigen Lustigen UFO Videos im Mystery Bereich der Schmierenpresse zu tun hat.
    ET wird NICHT vor dem Weissen Haus landen – das haben sie mehrmals betont – WIR müssen es SELBER aufdecken, selber erwachsen werden und unsere Unterdrücker zum Teufel jagen.

    Vielleicht kannst du, Jonathan ja mal was über Michael Tellinger schreiben, der ist in Südafrika höchst aktiv und ein Verfechter der Abschaffung des Geldsystems – Planet Ubuntu.

    ETs wichtigste Aussage zum Schluss:

    Technologisches Wachstum darf auschliesslich nur dem sprituellen Wachstum dienen, umgekehrtes Wachstum zerstört automatisch die Zivilisation, sie ist zum Untergang verurteilt. (Kleinkind, Ferrarischlüssel, tot= das sind wir hier.)

  3. Albert sagt:

    @Ananda96

    Konform dem “Prinzip der 100 Affen”, also dem exponenziellen verbreiten der Gemeinschaft-Nutzlichem über das morphogenetische Feld, erhoffe ich dass Michael Tellingers Pionierarbeit sich wie ein Lauffeuer in die ganze Welt ausbreitet. Hier etwas genaueres:

    http://www.michaeltellinger.com/images/ubuntu/Ubuntu-Contributionism-Manifesto-german.pdf

    LG Albert

  4. Ananda96 sagt:

    @Albert,
    die Theorie von Rupert Sheldrake ist mir sehr vertraut, habe ihn gelesen..kann nur hoffen das diese unbewusst empfangenen Signale von einigen die bereit dazu sind zu verstehen auch aufgefangen werden.
    Gebe aber sehr zu bedenken das mir nach einer kleinen Umfrage im Bekanntenkreis verschiedener Einkommensschichten unter einer etwas verschleierten Anfrage zum Thema Geld OHNE ET auch nur zu erwähnen, (dafür existiert noch weniger Bereitschaft) mir breites Nichtverstehen entgegenkam, und wenn ich die Verhaltensweisen der Leute in Einkaufsmärkten gehobener Klasse beobachte oder sonstwo, denke ich das den allermeisten die Geistige Kapazität fehlt darüber auch nur ansatzweise nachzudenken. Ich wohne in einer Region der Welt (sehr nahe an den USA) wo Multimillionäre neben purer Armut leben – natürlich teuer geschützt vor dem Pöbel und viele sind durch Korruption reich geworden = Brutstätte des Narzistischen Hardcore-Egoismus.

    Solche verkrusteten und verfilzten Strukturen kann man nur durch Enteignung brechen, durch ein aufbegehrendes Volk, ein langer Weg.

    Möchte hier noch meinen vorherigen Beitrag ergänzen und eine weitere Aussage ETs (Details wer wie wo wann nützen uns im Moment wenig, deshalb nenne ich es der Einfachheit halber generell ET), bringen, die es treffsicher auf den Punkt bringt:

    Zum politischen System

    Zitat aus einem Report:

    Was das Geld betrifft, ist es leider schwierig konstruktiv zu helfen, da euer ganzes System darauf basiert ist. Wenn Deutschland 5000 Tonnen australische Wolle benötigt, kann es leider nicht in Austausch 300 Mercedes-Autos und 50 Traktoren senden. Euer Wirtschaftssystem arbeitet nicht auf diese Weise, es ist folglich sehr schwierig das System zu verbessern.
    Andererseits könnte viel erreicht werden hinsichtlich der Politiker und der politischen Parteien. Ihr sitzt alle im selben Boot… und es kann ein hilfreicher Vergleich gezogen
    werden zwischen einem Land, einem Planeten und einem Boot.

    Jedes Boot muss einen Kapitän haben, aber damit es gut läuft, erfordert es Geschick und einen guten Geist der Zusammenarbeit unter den Seeleuten, sowie Respekt für ihren Kapitän. Wenn der Kapitän kenntnisreich, erfahren, schnell denkend wie auch
    gerecht und ehrlich ist, sind die Chancen, dass seine Mannschaft ihr Bestes tut, sehr groß. Es ist schließlich der innere Wert des Kapitäns – unabhängig von seinem politischen oder religiösen Glauben – der die Wirksamkeit seines Handelns bestimmt.
    Stell dir zum Beispiel vor, dass ein Kapitän von seiner Mannschaft gewählt werden müsste, mehr aus politischen Gründen als wegen seiner Fähigkeiten der Navigation und seiner Besonnenheit in Zeiten der Gefahr.
    Um sich die Situation besser vorzustellen, lass uns mal annehmen, dass wir eine richtige Wahl beobachten. Wir sind auf einer Hauptwerft, auf der 150 Mannschaftsmitglieder mit drei Anwärtern für das Kommando des Schiffes anwesend sind. Der erste ist ein Demokrat, der zweite ein Kommunist und der dritte ein Konservativer. Unter der Mitgliedschaft gibt es 60 mit kommunistischen Einstellungen, 50 Demokraten und 40 Konservative. Jetzt werde ich dir zeigen, dass diese
    Angelegenheit nicht angemessen geführt werden kann. Der kommunistische Anwärter ist gezwungen, den Demokraten und den Konservativen bestimmte Versprechungen zu machen, wenn er gewinnen möchte, weil er nur 60 ‚garantierte’ Stimmen hat. Er muss mindestens 16 Männer von den anderen Beteiligten überzeugen, dass es in ihrem Interesse ist ihn zu wählen. Aber ist er in der Lage, die Versprechungen zu halten die er
    gemacht hat? Selbstverständlich gilt dasselbe auch für die anderen zwei Anwärter.
    Wenn dann der eine oder andere dieser Kapitäne auf dem Meer ist, hat er immer eine bestimmte Zahl seiner Mannschaft, die grundlegend dagegen ist, dass er das Kommando führt, und so besteht immer die Gefahr einer Meuterei. Selbstverständlich ist dies nicht die Methode durch die ein Kapitän sein Kommando bekommt – zum Glück.
    Ich möchte nur die Gefahren veranschaulichen, wenn Führer nur wegen politischer Anschauungen gewählt werden, anstatt für ihre Fähigkeit, Menschen auf ehrliche Weise
    in die richtige Richtung zu führen.
    Weil wir bei diesem Thema sind, muss ich noch einen anderen Punkt hervorheben.
    Wenn unser gewählter Kapitän auf hoher See ist, ist er der einzige Führer des Schiffes, dagegen, wenn ein Parteiführer als Staatsoberhaupt gewählt ist, wird er sofort von einem Führer der Opposition konfrontiert. Von Anfang an werden seine Entscheidungen, ob gut oder schlecht systematisch durch eine Gegenpartei kritisiert, die auf seinen Niedergang aus ist. Wie kann ein Land unter solch einem System richtig regiert werden,
    ?“
    „Hast du eine Lösung?“
    „Selbstverständlich und sie ist dir bereits beschrieben worden. Die einzige Lösung ist, dem Beispiel der Regierung von *** zu folgen. Das heißt, einen Führer als Staatsoberhaupt einzusetzen, dessen einziges Ziel das Wohlergehen der Menschen ist.
    Ein Führer, der nicht durch falschen Stolz oder durch parteiischen oder persönlichen pekuniären Ehrgeiz motiviert wird, der politische Parteien entfernt und auch die Verbitterung und den Hass die damit einhergehen. Und die Hand zum Nachbarn auszustrecken – ihn anzuerkennen und mit ihm zusammenzuarbeiten, unabhängig von den unterschiedlichen Meinungen die vorhanden sind. Er sitzt schließlich im selben Boot wie du. Er ist ein Teil des gleichen Dorfes, der gleichen Stadt, der gleichen Nation, des gleichen Planeten.

    Zitat Ende.

  5. Philipp sagt:

    Erst einmal ein großes Lob an deine Seite :-) Ich lese schon seit knapp einem Jahr regelmäßig und freue mich immer sobald ein neuer Beitrag vorhanden ist :-) Auch wenn ich nicht jede Geschichte glauben bzw. nachvollziehen kann, finde ich sie immer sehr unterhaltsam. Also weiter so :-)

    Zu dieser ganzen “die Regierungen vertuschen die UFO / Aliens Sachen”,hatte ich vor kurzen einen Gedankengang, der die ganze Sache mal von einer anderen Seite betrachtet.
    Diesen Gedankengang möchte ich gerne mal mit dir und deinen Lesern teilen.

    Was wäre wenn?

    Was wäre wenn Aliens keine Aliens sondern Zeitreisende wären? Und was wäre, wenn UFOs keine Raumschiffe sondern Zeitmaschinen sind?

    Und was wäre,wenn diese versuchen Fehler in ihrer Vergangenheit (also unserer Gegenwart) zu korrigieren? z.B.um die Vernichtung der Menschheit zu verhindern.

    Wäre es dann ratsam, zu der ganzen Menschheit zu sprechen und das Problem zu erklären? oder wäre ein Kontakt zu einer geheimen Regierung mit anschließender Geheimhaltung sinnvoller?

    Man denke an “zurück in die Zukunft”. Wie viel Auswirkungen kleine Veränderungen haben können. Welche Auswirkung hätte da wohl das Wissen über die Existenz vom nahenden Weltuntergang oder etwas vergleichbares, für das man in die Vergangenheit reisen würde um Veränderungen zu machen.

    Übrigens würde ein Zeitreisender vermutlich dafür sorgen, dass nach seinen Veränderungen, irgendwann ein Zeitreisender in die Vergangenheit reist.
    Er würde also z.B. Pyramiden bauen lassen oder Stonehenge, die Köpfe der Osterinseln oder eine Metallbibliothek in Ecuador. Also Sachen deren Bedeutung man erst in der Zukunft komplett versteht, damit dann jemand in eine Zeitmaschine steigt, die Vergangenheit ändert und gleichzeitig diese Dinger erschafft Vielleicht auch Weltreligionen gründen.
    Denn würde man einfach so in der Vergangenheit reisen, gäbe es vielleicht doch eine Art “Großvaterparadoxon”. Der Grund für die Zeitreise wäre ja nach der Problemlösung weg und man würde nie in die Vergangenheit reisen, um das Problem zu lösen. Es muss also ein neuer Grund her, damit man in der Zukunft in die Vergangenheit reist. Z.B. eben Metallplatten wo dann in der Schrift der Zukunft steht, dass man diese Zeitreise machen muss, auch wenn sie keinen Sinn ergibt.

    Eine andere Möglichkeit wäre auch ganz einfach dass es Aliens sind, die den Kontakt zu uns verhindern möchten.
    Wir bekommen es ja nicht einmal auf die Reihe, mit allen Nachbarn in unserer Umgebung friedlich zusammen zu leben. Von Nazis die gegen Asylanten sind und Antifaschisten die gegen Nazis sind oder sogar Kriegen zwischen ganzen Völkern ganz zu schweigen.
    Und auch zu anderen Lebensformen sind wir grausam.
    Hunde legen wir an die Leine, Katzen sperren wir in Wohnungen ein und Rinder, Schweine, Hühner, etc. essen wir sogar.
    Selbst die kleine harmlose Fliege erschlagen wir.

    Welche Lebensform setzt sich schon freiwillig so einer Mörder, Raubtier, Unterdrücker Lebensform aus,wie es der Mensch ist?
    Aber vielleicht wendet sie sich an unsere Anführer, damit diese uns langsam vorbereiten auf einen Kontakt.
    Z.B. dadurch, dass sie einem von uns 10 Gebote in die Hand drücken, die wir befolgen sollen. Oder damit es Verbindungen zwischen verschiedenen Ländern gibt, wie z.B. die vereinigten Staaten, die Eu, die Nato oder ähnliches.
    Oder sogar damit Kriege geführt werden, gegen Terroristen ;-)

    Ich selbst bin absolut dafür, dass wir alles wissen sollten, was die Regierungen auch wissen. Aber ich bin auch ein Mensch der sich versucht in andere Menschen hinein zu versetzen und mich zu fragen, welchen Sinn könnte das Verhalten der anderen haben. Und da schaue ich dann eben nicht nur auf mögliche böse Absichten, sondern auch auf mögliche gute Absichten.

    ich habe mich mal gefragt, wie ich den Weltfrieden schaffen könnte und die Lösung wäre gewesen…… Ich muss Weltherrscher werden und jeden bestrafen, der den Weltfrieden verhindert ;-) Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, denn in dem Moment wo ich alle ungestraft machen lasse, wird jemand den Weltfrieden verhindern und das Ziel wäre nicht zu erreichen.
    Aber wenn ich alle bestrafe, sorge ich wieder für unfrieden, womit der Weltfrieden erst dann möglich wäre, wenn alle bestraft sind und der Rest friedlich zusammen lebt.
    Nach diesem Gedankengang hatte ich etwas Verständnis für Amerika und ihren “Kampf gegen den Terror”. Denn wenn ich Weltherrscher wäre und Weltfrieden mein Ziel, müsste ich auch den Terror bekämpfen.

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress