Traumnacht: Verbindungen in andere Welten

Traumnacht” ist eine Reihe, in der ich mich bewusst darauf konzentriere, einen luziden Traum oder eine außerkörperliche Erfahrung zu erleben bzw. in der ich von einem interessanten oder außergewöhnlichen Traum berichte.

Es gibt unendliche Verbindungen in der Psyche, so durfte ich es gestern aufs Neue erfahren, als ich in einen veränderten Bewusstseinszustand eintrat. Darin nahm ich mehrere Ebenen auf rein akustischer Ebene wahr. Es war, als konnten meine Ohren in andere Realitäten hineinhorchen, in denen ich ebenfalls existierte. Zuerst vernahm ich ein ständiges Rascheln, das aber keinen äußeren Ursprung besaß. Danach vernahm ich ein seltsames Schwingen, wie von einem Helikopter oder einem Generator, der in seiner Leistung zu schwanken schien. Plötzlich distanzierte ich mich von meiner gewohnten Realität innerhalb meiner Wohnung und all die Dinge, die mir gehörten, waren mir mit einem Mal so fremd und hätten sonst wem gehören können. Danach “hörte” ich seltsame Klickgeräusche und ein Zierpen, das ich mir gar nicht erklären konnte. Es klang wie eine veralberte Kindersprache oder wie die Töne eines kaputten Spielzeugroboters. Meine ganze Vergangenheit verblasste immer mehr und ich war nur noch in der absoluten Gegenwart. Ich wusste nicht mehr, wo ich wohnte, wie ich hieß oder was meine Tätigkeiten im Alltag waren… alles war völlig unwichtig und die Erinnerungen daran einfach nicht mehr vorhanden. Die 70er Jahre erschienen daraufhin in meinem Geist, als hätte ich derzeit Dinge gelernt, an die ich mich überhaupt nicht mehr erinnern konnte. Es war, als ob nun andere Erinnerungen in meinen Geist eindrangen. Wie relativ man doch ohne seine Erinnerungen ist…

Diese inner-akustischen Wahrnehmungen verblassten und kamen immer wieder, bis mir langsam deutlich wurde, um welche Töne es sich dabei handelte. Das Rascheln stammte aus einer anderen Nebenrealität, in der ich im Bett lag und schlief. Dieses befremdliche Rascheln stammte von der Bettdecke. Den seltsamen Generator konnte ich leider nicht zuordnen, aber ich war nahe dran, es zu identifizieren. Und das Klicken und Zierpen entpuppte sich als eine Sprache, die ich längst vergessen hatte. Sie kann Informationen in einer komprimierten Form weitergeben, falls man diese Sprache “sprechen” kann. Ich erinnerte mich, wie wir als Kinder solche Töne nachgeäfft hatten, ohne zu wissen, wer uns davon erzählt oder sie uns gezeigt hatte! Wir spielten unbefangen damit herum und lachten über ihre komischen Töne und ich wusste, dass dies Erinnerungen daran waren, wie man sie mich im Träumen gelehrt hatte. Diese Sprache hatten wir in unserer mangelnden Bewusstheit intuitiv erinnert und damit Spiele gespielt, ohne zu wissen, um was es sich dabei gehandelt hatte. Ich hatte diese Sprache im Erwachsenwerden völlig vergessen! Und nun erinnerte ich mich gerade noch daran, wie ich auf diesem Wege angesprochen wurde oder wie ich sie auf einer anderen Realitätsebene selbst einsetzte, ohne zu wissen, was sie bedeutete. Das war ein wenig enttäuschend, aber ich hoffe, dass ich mich noch an mehr erinnern werde.

Spende an den Matrixblogger...
Schreibe einen Kommentar, oder Trackback.

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress