Gastbeitrag: Alternative Realitätserfahrung

gastbeitrag zeitreisen

In “Gastbeitrag” geht es um die Erfahrungen der Besucher meines Matrixblogs. Wer  Interesse hat, seine außerkörperliche Erfahrung oder seinen luziden Traum oder ein anderes spannendes Erlebnis aus seinem Alltag in meinem Matrixblog zu veröffentlichen, kann mir solche gern zusenden. Diese können auf Wunsch auch in einem meiner Bücher publiziert werden. Ich freue mich auf Eure Zuschriften.

Uwe aus Bonn schreibt: “Ich hatte vorgestern eine echt starke Alternativ-Realitätserfahrung. In dieser war ich voll luzide und habe zum ersten Mal meine Wunschvorstellung eingesetzt, um den weiteren Verlauf zu bestimmen. Ich bin richtig happy. An sich wollte ich nur gesund werden, weil ich schon seit drei Tagen Fieber hatte. Daher habe ich mit der von Dir, Jonathan, empfohlenen Stopp-Übung meine Gedanken beruhigt und mich dann in einer kurzen hypnagogen Phase auf meinen elektrischen Körper fokussiert. Dann kamen kurz Vibrationen und ich befand mich plötzlich sofort  in einem Wohnzimmer mit einer anderen Person. Der erzählte ich von dem Mann, draußen am Fenster, der dort schwebte bzw. in der Luft hing.

Ein bisschen bewegte er sich auch hin und her. Er schien etwas von mir zu wollen, weil er ständig zu mir hinsah, und als ich genauer hinschaute, bemerkte ich zu meiner Verblüffung, dass ich es selbst war, der da hing! Dann folgte noch ein Kampf gegen einen bedrohlichen Angreifer, den ich gewann sowie eine kurze Begegnung mit einem netten Anwesenden. Anschließend setzte ich meine Wunschkraft ein, was richtig gut funktioniert hat.

Es fühlt sich wirklich so an, als könnte man noch ein zweites Wunschleben nebenbei führen, in dem man Erfahrungen machen kann, die man vielleicht braucht oder einfach zum Spaß. Vielen Dank, Jonathan, auch für Deine bisherige Unterstützung. Auf jeden Fall war das für mich nach geschätzten fünf Jahren Übung ein Riesenerfolg und ich bin echt happy!

 

Share:

3 Kommentare zu “Gastbeitrag: Alternative Realitätserfahrung

  1. Hallo Robert,
    diese Übung wird z.Z. nur auf meinen Workshops trainiert. Alternativ findest Du diese Übung auch in meinem Buch “Träume, Traumanalysen und alternative Realitäten”.
    Liebe Grüße, Jonathan

  2. DAS kommt mir sehr, sehr bekannt vor ->

    “Dann kamen kurz Vibrationen und ich befand mich plötzlich sofort in einem Wohnzimmer mit einer anderen Person. Der erzählte ich von dem Mann, draußen am Fenster, der dort schwebte bzw. in der Luft hing. Ein bisschen bewegte er sich auch hin und her. Er schien etwas von mir zu wollen, weil er ständig zu mir hinsah, und als ich genauer hinschaute, bemerkte ich zu meiner Verblüffung, dass ich es selbst war, der da hing!”

    LG :O)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.