Universität von Kalifornien: Außerirdische leben getarnt unter uns!

Wissenschaftler der Universität in Kalifornien gehen davon aus, dass Außerirdische durchaus getarnt unter den Menschen auf unserem Planeten leben könnten. Diese für die Wissenschaft seltsame Hypothese beinhaltet sogar die Vermutung, dass sich Außerirdische vor langer Zeit auf unserer Erde niedergelassen haben und die Menschen aus dem Verborgenen heraus täglich beobachten. Zwar legen die Wissenschaftler keine Beweise vor, doch existieren immerhin Hinweise in der Bibel und in anderen Dokumenten der Vergangenheit, dass die Erde einst von Außerirdischen besucht worden ist.

Im Jahre 2000 hielt Professor Jonathan Malkisom eine Pressekonferenz, in welcher er die spektakuläre Neuigkeit verbreitete, dass sich Repräsentanten außerirdischer Zivilisationen seit sehr langer Zeit unter uns Menschen befänden. Sie analysieren und beobachten jede unserer Bewegungen.

Adrian Kent vom Institut für Theoretische Physik in Kanada sagt hierzu: “Es ist wie eine extreme Version der Tarnung, wie sie bei einigen Insekten oder Tieren gefunden wurde. Darüber hinaus, in Übereinstimmung mit den historischen Aufzeichnungen, hat es seit Beginn der Entstehung des Menschen Außerirdische auf dem Planeten Erde gegeben.”

Die Frage nach außerirdischen Zivilisationen wurde zum ersten Mal offen und ernsthaft im 20. Jahrhundert diskutiert, insbesondere als der ganze Tumult um den UFO-Absturz bei Roswell losbrach.Hier wurden die Körper von drei Außerirdischen geborgen, von denen einer noch gelebt hatte. Manche gehen hierbei davon aus, dass das UFO von der US-Army abgeschossen wurde, während andere glauben, es sei von einem Blitz getroffen worden. Wenige Tage vor dem Tod des Präsidenten John F. Kennedy, hatte er die CIA damit beauftragt, sämtliches Material zu dem UFO-Absturz zu sammeln und ihm vorzulegen. Doch leider gelang es Kennedy nicht, Zugang zu den Archiven zu enthalten – trotz seiner Stellung im Weißen Haus.

In den 80er Jahren tauchten immer mehr UFO-Sichtungen auf und manche Menschen berichtetet sogar von Begegnungen der 3. Art, d.h. sie kamen in Kontakt mit Außerirdischen. Einer der bekanntesten Begegnungen mit Außerirdischen hatte der bulgarische Prophet Vanga: “Manchmal nahm einer der Außerirdischen meine Hand. Sie kommunizieren nur mit sehr wenigen Bewohnern unseres Planeten. Sie beobachten uns ständig.”

Bei der Frage, was die Außerirdischen denn getarnt auf unserem Planeten treiben, sagte der englische Naturwissenschaftler Timothy Good: “Die Erde ist keine fortschrittliche Basis, sondern die Außerirdischen haben sich hier schon vor langer Zeit niedergelassen.”

Januar 2011 verkündeten englische Wissenschaftler, dass es jetzt wirklich an der Zeit wäre, sich für eine Begegnung mit einer außerirdischen Zivilisation vorzubereiten und schlugen vor, ein spezielles Komitee in der UN dafür zu gründen. Natürlich beschäftigt auch die Frage, wer denn garantieren könne, ob die Außerirdischen nicht uns zerstören könnten? Somit teilen sich auch an dieser Stelle die Gemüter und die eine Seite betrachtet dies rein naturwissenschaftlich und die andere militärisch. Entsprechende Vorkehrungen wollen überlegt werden.

Der Professor Paul Davies, Physiker der Universität in Arizona, sagt hierzu: “Unser Planet trägt vielleicht schon ‘seltsame Lebensformen’, unabhängig davon, wie wir Leben überhaupt definieren und kennen.”

Der Autor und Bewusstseinsforscher Jonathan Dilas erklärte: “Es ist durchaus denkbar, dass es Außerirdische oder generell Lebensformen gibt, die sich der begrenzten menschlichen Wahrnehmung entziehen, entweder auf natürliche oder auf technische Art und Weise. Besondere Tarnanzüge, manipulative Felder, die die Wahrnehmung der Menschen ablenkt, unsichtbare Flugobjekte oder getarnte Drohnen, außerirdische Flugobjekte, die als Linienflugzeuge getarnt sind… Es gibt unzählige Möglichkeiten, die mit einem kleinen technischen Vorsprung durchaus möglich wären.”

Dutzende an Naturwissenschaftler, Künstler und Entertainer trafen sich kürzlich bei einer großen Versammlung namens “SETI-Con 2” in Santa Clara, Silicon Valley, und diskutierten die Suche nach intelligenten Außerirdischen und den Platz des Menschen im Universum. Das Treffen wurde von SETI (Search for Extra Terrestrial Intelligence) organisiert. Das Treffen war nicht streng wissenschaftlich ausgerichtet, sondern eher für die Öffentlichkeit gedacht. So gab es dort weniger technische Diskussionen, sondern eher viele Filme, Interviews und andere Veranstaltungen. Die Sprecher bei diesem Ereignis bezogen sich bei ihren Reden auf die NASA-Astronauten Tom Jones und Mae Jemison, der Autorin Mary Roach (Packen für den Mars), den Astronomen Frank Drake (der die Anzahl möglicher außerirdischer Zivilisationen innerhalb unserer Milchstraße berechnet hatte) und den bekannten Fernseshstar Bill Nye, der momentan auch die “Planetary Society” leitet. Viele der Wissenschaftler, die beispielsweise an der Keppler-Mission arbeiten, haben bereits mehr als 2300 potentielle Planeten entdeckt, die außerirdisches Leben tragen könnten. Wer sich noch an den Film “Contact” mit Jodie Foster, in der Rolle als Ellie Arroway, erinnert, wird vielleicht erfreut sein zu vernehmen, dass Arroway plant, Direktorin des SETI-Institutes für SETI-Forschung zu werden.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.
Quellen:
BBC
Space.com
Slate
Mayor Graham
Before it’s News
UFO The truth is out there
“Beyond Top Secret: The Worldwide UFO Security Threat”, Timothy Good

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.

18 Kommentare zu “Universität von Kalifornien: Außerirdische leben getarnt unter uns!

  1. @Anja
    Wenn man weiterliest, entpuppt sich das als von Medwedev scherzhaft gemeinte, zynische Antwort auf eine als Steilvorlage formulierte Frage einer Journalistin, wobei Medwedev offenbar nicht wusste, dass die Mikrofone noch an waren

  2. Grüß dich, Matrixblogger.

    Zunächst möchte ich mich herzlich für Deinen recht reißerischen Beitrag zum Thema “Außerirdische – Sie sind unter uns” bedanken.

    Ich finde es nicht schön, dass Du Paul Davies’ Ausführungen sensationslüstern ausbaust – “strange” heißt im wissenschaftlichen Kontext zunächst einmal “fremd”.

    Auch wenn es gegen dein Sprachgefühl und -rhythmus rebelliert: Kepler schreibt sich mit einem P.

    LG Jochen

  3. Hallo Jochen,
    danke für Deinen Kommentar. :-)
    Ja, manchmal muss man reißerische Titel wählen, sonst klickt ja niemand drauf. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. könnte auch theoretisch sein dass es verschiedene rassen sind (schwarze/Weisse) und ich habe auch mal gelesen das die sich mit menschen vermischt haben, daher denke ich dass es auch wie wir es nennen gemischt rassige sind in dem fall mischlinge.

  5. wenn wenn wir alle den gleichen ursprung haben warum haben dunkle menschen anderst propotioniertes gesicht auch andere klein bedeutende dinge

  6. Die sind leicht von den menschen zu unterscheiden. Man muss nur genau hinschauen. Die konnen unsere gedanken lesen. wir mussen unsere gedanken kontrolliren konnen. Wie ville es sind konnen wir nicht wissen aber ich scheze es sind 4 milliarden

  7. Menschen und allien konnen keine kinder zeugen. wie manschen und affen. die ewalutions unterschid ist einfach zu gross.
    Es ist aber moglich die allien und manschliche DNA in Labor zu vermischen. so ist die neue art manschen moglich.

  8. Es gibt mindestens zwei arten von alliens auf der Erde. Eine weisse, hoch entwikelt, die sind uns paar tausend jahre voraus. Und schwarze die nicht so hoch entwikelt sinnd wie die ersten. Aber auch uns uberlegen. Die sind meist vridlich. Angst macht mir, das an die macht komt neue genirazion, die sich nicht mehr verstellen und versteken mochte. Und die Erde fur sich beeinsprucht.

  9. Die haben bessere partner vermitlung, und vermehren sich rasant. die menschen dagegen sind ausgeschlossen. Und einen menschen zu zeugen ist schwiriger geworden. Die alliens konen viel alter werden. Und verbergen das von uns. So ist die Manschheit zur geferdeter Art geworden. “Der Mansch ist wichtig”.

  10. Das sie Treume kontroliren konnen, kan ich nur bestetigen. So konnen sie deine tiefsten gedanken zum vorschein bringen. Da bleibt niks verborgen.

  11. Um deine Treume zu kontroliren. mussen die dich an Ihr Supercomputer einschlissen. Das machen die nur wenn du ein Risiko fur die Geselschaft darstelst. Um verbrecher rate zu minimiren. Doch alle konen sie nicht uberwachen, oder? Wenn jemand solche Treume erleben mochte, sahge ich nur, das ist nicht angeneheim. Treumt was schones.

  12. Ich bin seit 6 Jahren in Ihre Gefangenschaft. So was wie Gefengnis ohne Mauer. Ich kann mich fast uberal hin bewegen, da wo die Ihre Leute haben. Die Uberwachen mich standig, sogar zuHause. Ich glaube jetzt einiges uber Sie zu wissen. Ich glaube Sie sind Moderne NAZIs. Ich frahge mich ob die Nazi, wie wir Sie kennen, exestirt haben. Oder es Grays waren. Die Platz fur Ihre Leute, in West Europe, machen wolten. Wie auch in Nord Amerika, Skandinawien. Ich weiss nicht ob man diesen Knast vertragen kann. was ich schon, wie gesagt, seit 6 jahren fersuche. man kann diese Scheisse einfach nicht loss werden. Die haben es auf unsere Erde abgesehen Leute. Die Sind die Kolonialherren. Wir storen nur. Was wollen sie gegen Grays NAZI unternemen? Ich gehe betten. Lehbt woll. Taury…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.