Sind Rauchmelder und Euroscheine Spione?

Nachdem nun in den meisten Haushalten Rauchmelder in Wohn- und Schlafräume installiert wurden und dies auch noch gesetzlich vorgegeben ist, fragt man sich, was diese Geräte eigentlich können – außer laut herumzupiepen, sobald es Rauch registriert. Eine ausgiebige Recherche ergab, dass die gesetzlich verbauten Rauchmelder einen sehr hohen technischen Standard aufweisen, diese Geräte wesentlich preiswerter sein und außerdem scheinbar wesentlich mehr als nur Rauch wahrnehmen können. Hier wird plötzlich offenkundig, dass man sich einen kleinen Spion ins Haus geholt hat – und wehe, man will ihn nicht, dann droht Strafe…

Der kleine Spion, der so unscheinbar unter der Decke vor sich hinblinkt und ganz brav zu verkünden versucht, er könne nur Rauch registrieren, ist nicht ganz aufrichtig. Er kann außerdem registrieren, wann im entsprechenden Raum das Licht ein- und ausgeschaltet wird. Doch dem nicht genug, ist hier oftmals ein kleiner RFID-Sensor mit eingebaut worden, dann kann dieser den kompletten Raum samt Mobiliar und sich bewegende Personen scannen (s. Presence Detection) und zudem die gesammelten Daten versenden. Inwiefern auch akustisch Aufzeichnungen getätigt werden können, ist noch unklar, jedoch unmöglich wäre dies sicherlich nicht. Auf jeden Fall sollte man in der heutigen Zeit der Allround-Spionage und den neuen technischen Möglichkeiten aufhorchen, wenn ein High-Tech-Gerät aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen in die Privaträume eingebaut werden muss.

Einige Mieter haben bereits gegen die gesetzliche Bestimmung Klage beim Gericht eingereicht. Doch die Klage wurde zurückgewiesen, weil der Vorwand, dass ein Rauchmelder nicht vom Mieter geduldet wird, unerheblich und Gegenstand des Vermieters ist.

In manchen Online-Shops gibt es nun sogar Rauchmelder mit integrierter Kamera, die man ganz bewusst zur Beobachtung einsetzen kann. Von außen erkennt man nur ein kleines Loch, durch welches eine kleine Kamera lugt. Inwiefern nun die gesetzlich verordneten Rauchmelder tatsächlich verwanzt worden sind, ist erst einmal nicht festzustellen, solange man das Gerät nicht öffnet und genau nachsieht. Jedoch traut sich niemand so recht, den Rauchmelder zu öffnen, weil es eine Art Lichtschranke besitzt, die sofort anschlägt, falls der Deckel abgenommen wird. Höchst seltsam, wenn man einmal darüber nachdenkt. Eine weitere Seltsamkeit ist sicherlich auch, dass man keine eigenen Rauchmelder installieren darf, sondern nur jene, die auch verordnet wurden.

Wenn man ein solches Gerät öffnet, gibt es neben dem fotoelektrischen Sensor zur Überwachung von Rauchgasen auch Sensoren für Licht und Temperatur sowie mehrere Ultraschallsensoren. Wofür man diese alles einsetzen kann, mag man nur vermuten. Befremdlich ist, warum der Mikrokontrollchip in vielen Fällen so schwer zu erkennen und verdeckt worden ist.

Irgendwie erinnert dies alles sehr an die Vorgehensweise des schleichenden Austauschs von Euro-Scheinen vonseiten der Regierung. Schrittweise und von unten beginnend werden neue Scheine in Umlauf gebracht, die allesamt verwanzt zu sein scheinen. Sie senden laut diverser Internetquellen unentwegt ein Funksignal, damit man aus der Ferne die Bewegungen des Geldes mitverfolgen kann. Auf diese Weise wird es möglich, genau festzustellen, welcher Haushalt wie viele Scheine in seinem Kopfkissen versteckt hält. Das Horten von Bargeld soll eben ausspioniert werden, solange es durch die Banken nicht möglich ist, die Welt zur Bargeldlosigkeit zu bewegen. Wer also a la Walt Whitman aus Breaking Bad für das hart verdiente Geld eine Lagerhalle anmieten muss, ist sofort gesehen.

Viele vermuten hinter der Verwanzung der Euro-Scheine eine Verschwörungstheorie. Auffällig jedoch ist es, wenn man einen der Scheine in eine Mikrowelle legt, entsteht ein kleines Loch an der immer selben Stelle des Scheines, so, als befände sich dort eine Sendeeinheit.

Als der Euro eingeführt wurde, teilte man der Bevölkerung mit, dass er absolut fälschungssicher sei. Das Auftauchen von Blüten nahm sofort auffällig ab. Der Austausch der Euro-Scheine wird aber gegenwärtig durch die Regierung damit gerechtfertigt, es Geldfälschern schwer zu machen, diese nachzubilden. Wenn man einmal darüber nachdenkt, ist dies auf vielerlei Weise völlig unlogisch, denn ein gefälschter Schein wird auf Basis des gegenwärtigen existierenden gedruckt und außerdem sind diese doch fälschungssicher. Darüber hinaus tauchen vermehrt Blüten in der Übergangszeit auf, in der ein neuer Euroschein den alten ablöst. Die Bürger sind in dieser Zeit überhaupt nicht darüber aufgeklärt, wie der neue Euroschein aussieht. Wundert man sich, wird sofort erklärt, dass dies der neue Euroschein sei. Genau genommen hat die Entscheidung zum Druck neuer Scheine gleichzeitig eine neue Hochkonjunktur für Blütenproduktionen eingeleitet.

Bisher sind die neuen 5er, 10er und 20er verwanzt worden. Weitere Scheine sind natürlich geplant.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.
Quellen:
FAZ.net
IK News
Spiegel.de
Überwachungstechnik.de
Mainstream Smasher
PrisonPlanet
Neue Euro Banknoten
Euroschein in Mikrowelle
Wikipedia

Videos: 1 2 3

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

9 Antworten für “Sind Rauchmelder und Euroscheine Spione?”

  1. apfelsineapfelsine sagt:

    Da kommt dann zur Aluverpackung für den Perso noch die Aluverpackung fürs Geld dazu…. es gibt ja schon Portemonaies die beworben werden, das sie über eine Abschirmung verfügen…

    fehlt ja nurnoch der Aluanzug für die RFID Kleidung… wobei sich der Chip dort ja meistens noch relativ leicht entfernen lässt. Da erhält der Begriff Aluhut eine ganz neue Bedeutung
    ;-)

    :-p
    Der Begriff Wanze suggeriert, das der RFID Chip mehr könnte, als nur bei anfrage ein Signal senden, dem beliebig komplexe Informationen die sich auf dem Chip befinden enthalten sind. Ein RFID Chip ist per se kein elektrisches Aufzeichnungsgerät. Nicht klar ist, wieviele Meter dieses Signal wirklich gesendet werden kann. Man kann die mutierten Rauchmelder ja dazu verwenden, ein etwaiges Informationssignal weiter zu leiten, so wie alles andere was sie so aufnehmen.
    Es ist ja nicht unmöglich sich so einen Datenstrom mal anzuschauen oder gar ihn abzugreifen. Lesbar macht ihn das zwar nicht unbedingt, aber wenn einer da ist, und er damit messbar ist, ist das schon mal ein Anfang und sagt mir mehr, als ein Test in der Mikrowelle. Ein Ei mag auch die Mikrowelle nicht. Deswegen ist es noch lange keine Wanze.

    Das Handy hingegen ist doch eine der verbreiteten Abhörutensilien, dem ich diesen Begriff auch zugestehe, selbst wenn es offiziell “abgeschaltet” ist.
    Alles in allem sehe ich es so, das ganz egal welche Maßnahmen da im Hintergrund versucht werden, die allgemeine Grundhaltung entscheidend dafür ist, wie wir leben und wie etwas wirklich eingesetzt wird. Wenn dem nicht so wäre, dann bräuchte niemand die Presse, um Meinung zu machen.

  2. ricosch sagt:

    Da bei uns gestern die montage dieser Melder anstand,
    laut BauO §47 /4

    (4) In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege aus Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. …

    da der Monteur darüberhinaus einen in der Wohnstube befestigen wollte, ich dies nicht zuließ, verließ er ohne die anderen zu montieren, meine Wohnung ,mit der begründung ich hätte die Montage verweigert.Dabei habe ich mich nur auf das schreiben
    berufen welches vom Wohnverwalter mit oben genannter Passage
    mir zugestellt worden ist.
    (also Schlafzimmer,Kinderzimmer,Flur)

    nun wollte ich mich über diese Geräte schlau machen und bin auf folgendes gestoßen was mir zu denken gibt.
    1.
    von 122 gestesteten Meldern war der Techem 2 Rauchwarnmelder nicht dabei
    link:
    http://www.testberichte.de/testsieger/level3_kleine_hausanlagen_rauchmelder_749.html
    2.
    http://www.opengeiger.de/BoesesErwachenRauchmelder.pdf
    3.
    http://www.iknews.de/2013/11/18/rauchmelder-verordnung-und-gefahr-eines-unkontrollierbaren-ausbaus-eines-haus-spionage-grids/

    was soll ich davon halten ??

  3. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Ricosh,
    danke für Deinen Kommentar.
    Eine Möglichkeit wäre, das Gerät kaputtzumachen. Wirklich prüfen tut dies ja keiner, wenn das dort oben so still an der Decke hängt. Und sollte es herausgefunden werden, so kosten diese Geräte ja meist nur um die 20 Euro. ;-) Ansonsten wäre es noch möglich, einfach weißes Isolierband um sämtliche Öffnungen zu kleben. Fällt keinem auf und stören wird es auch niemanden. Wenn man wieder auszieht, entfernt man das Isolierband.
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Masrur sagt:

    Interessanter Beitrag, J.D.
    dann hab ich erstmal meine Teuros allesamt in die Microwelle gepackt und denen mal 60 sec. Schleudertrauma verpasst. Also was da durchgebrannt sind, sind die “Sicherheitsfäden”, die haben da nun kleinere oder grössere Löcher und sind sichtbar unterbrochen. Ausserdem auch die kleinen, glänzenden, farbwechselnden Streifen auf der rechten Seite von 5,00 und 10,00 mit den Zahlwerten sind schön angekokelt. Den 50,00 hat es nichts getan.
    Und die Sache mit den Rauchwarnern, die guck ich mir bei Gelegenheit auch mal genauer an. Da sich die Kontrolleure einmal im Jahr hier rechtzeitig anmelden müssen (meine gute Erziehungsmethoden halt) sollte es wohl ausreichen, danach für den Rest des Jahres die Batterie(n) rauszunehmen. Ich hab auch nur zwei von den Teilen, (Schlafzimmer und Vorbau) Als die in allen Räumen so ein Teil festschrauben wollen, hab ich denen gedroht, sie mitsamt ihrer Spielzeuge rauszuwerfen. Ist eh Schwachsinn, da ich genug ebenerdige Fenster habe, die mir gestatten mit einem grossen Schritt nach drassen zu steigen. Wofür ich diese Zwangsrauchmelder brauche ist mir daher eh unerfindlich, da jeder Raum 1 Fenster zum Raushüpfen hat.
    Also lassen wir uns mal überraschen, was da alles sonst noch in diesen Rauchmeldern gebunkert ist.
    Also, immer schön auf die Weihnachtsbaum-Kerzen aufpassen und ansonsten euch allen schöne Feiertage …

  5. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Masrur,
    danke für Deinen Kommentar.
    Bisher ist bei mir noch niemand zur Kontrolle aufgetaucht. Ich werde da auch nicht drauf reagieren. Unangemeldeten Klingelmännchen werden bei mir eh nicht das Tor geöffnet.
    Nur, wenn sich solche Informationen über die tatsächlichen Aufgaben eines Rauchmelders herumsprechen, kann auch etwas dagegen getan werden. Leider informiert sich kaum jemand darüber.
    Liebe Grüße, Jonathan

  6. ansgar sagt:

    Es ist alles sogar noch viel relativer als Einstein vermutet hat !

    Gestern habe Ich mal einen Verschwörungstheoretiker in die Mikrowelle gelegt und es bildeten sich Löcher. Ganz so als ob in ihm eine Überwachungssonde eingebaut wurde.

    Haltet Euch also besser von denen fern…

  7. Hallo Ansgar,
    danke für Deinen Kommentar.
    Der Relativismus ist einer der größten Irrungen unserer Zeit.
    Liebe Grüße, Jonathan

  8. m14587 sagt:

    Bei den Rauchmeldern geht es nur ums Geld verdienen auf Kosten der Allgemeinheit. Und das funktioniert mit diesem Trick offenbar wirklich gut:
    https://marketing-trend.lima-city.de/

  9. Julian sagt:

    Ich habe auch immer Angst überwacht zu werden, aber das ein herkömmlicher Rauchmelder als Spion missbraucht wird halte ich dann doch für extrem unwahrscheinlich. Allein der Stromverbrauch wäre so hoch, dass es technisch gar nicht umsetzbar ist. Da müssten es schon 230V Rauchmelder sein, die ständig Strom über das Spannungsnetz erhalten.

    @m14587
    Der Link von dir ist interessant, halte ich aber eher für eine Verschwörungstherie. Klar, einige Dinge stimmen und viele Hersteller werden sich durch die Rauchmelderpflicht eine goldene Nase verdient haben, einige Aussagen stimmen aber nicht.

    Die Kosten:
    Gute Rauchmelder mit 10 Jahre Funktionalität bekommt man bereits für 20€. Hier wurden z. B. gute Rauchmelder getestet:
    https://www.feuerloescher-kaufen-test.de/rauchmelder-test/
    Wenn ich jetzt als Standard einen 3-Zimmer Haushalt nehme bin ich bei 80€ und das für eine Anschaffung von 10 Jahren. Das sind gerade mal 8€ im Jahr, die ich meine sinnvoll investiert sind

    Das die Brandopfer auch ohne Rauchmelder abgenommen hätten, wage ich zu bezweifeln. Immer mehr Elektronik und immer mehr Brandursachen hätten die Quote deutlich erhöht.

    Alles in allem bin ich mir sicher, das Rauchmelder eine gute Anschaffung sind.

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress