Aktivierung der Zirbeldrüse: Portale und Wurmlöcher (Teil 2)

Die Zirbeldrüse bzw. das 3. Auge ist das Portal ins Wurmloch-Universum. Diese zu aktivieren erleichtert das Erreichen luzider Träume, außerkörperlichen Erfahrungen und der Hellsichtigkeit, wie z.B. Kontaktaufbau zu nichtphysischen Wesen und anderen Dimensionen jenseits der physischen Realität.

Mehrere Möglichkeiten sind vorhanden, um die Zirbeldrüse zu stimulieren bzw. zu aktivieren. Dabei sind einige Punkte zu beachten, wie die Auswahl der  richtigen Tonfrequenz, weil die Zirbeldrüse empfänglich für Töne und Frequenzen ist, aber auch die Auswahl richtiger Ernährung. Bei der Ernährung muss nicht auf viel geachtet werden. Melonen und Bananen sind hervorragend geeignet, aber der wichtigste Punkt ist der Verzicht auf Leitungswasser, unabhängig davon, ob es sich um Tee, Kaffee, Milch oder Wasser an sich handelt, denn es ist mit einem Stoff versetzt, der die Zirbeldrüse mit Vorliebe deaktiviert. Dieser Stoff nennt sich Fluorid und befindet sich weitgehend auch in Zahnpasten, Salzen und jeglichen Milchprodukten – die nun einmal gemeinschaftlich zu den grundlegenden Ernährungs- und Gebrauchsgegenständen gehören.

In der Regel erledigt man dies ziemlich fix, indem man sich eine fluoridfreie Zahnpasta besorgt, oft mit Stevia angereichert, und sich dann für ein Markensalz entscheidet, das ausnahmsweise kein Fluorid in sich trägt und anschließend von allen Milchprodukten Abstand nimmt. Das Hauptproblem entsteht bei der Wasseraufnahme, denn Wasser ist absolut lebenswichtig für den menschlichen Organismus und darum auch sehr leicht zu erhalten. Doch wenn das Trinkwasser, das so freizügig aus dem Hahn fließt, oder die meisten Mineralwasser mit Fluorid versetzt sind, dann ist es leider notwendig, sich nach einer anderen Wasserquelle umzuschauen.

Hierzu kann man ggf. in den Wald gehen und sich einen Bach suchen. Wer jedoch weniger derart naturverbunden daherkommt, kann gern auf kohlensäurefreies Mineralwasser zurückgreifen. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn viele Mineralwasser sind noch höher mit Fluorid versetzt als das regionale Trinkwasser. In jedem Fall sollte das Mineralwasser maximal einen Fluoridgehalt von 0,05 mg besitzen, alles oberhalb dieses Wertes sollte möglichst vermieden werden.

In den USA ist der Fluoridgehalt im Wasser extrem hoch und hat bereits bei Erwachsenen und Kindern zu gesundheitlichen Problemen geführt. Deutschland hat ebenfalls Fluorid im Trinkwasser, aber es hält sich noch einigermaßen in Grenzen. Hierzulande kann mit ca. 0,30 mg pro Liter gerechnet werden. Das ist glücklicherweise völlig unbedenklich in jeder Hinsicht, aber leider ausreichend, um die Zirbeldrüse zu deaktivieren. Wer nun daran interessiert ist, seine Zirbeldrüse zu reaktivieren, kommt um die Meidung des öffentlichen Trinkwassers, der Milchprodukte, der meisten Salze und gängiger Zahnpasta nicht umher. Natürlich gibt es noch andere Nahrungsmittel, die Fluorid enthalten können – das selbständig zu beachten ist – aber ich zähle hier die Hauptlieferanten auf. Leider zählen sämtliche Nahrungsmittel dazu, die mit Trinkwasser angereichert wurden, um sie herzustellen. Bier und Wein ist da keine Ausnahme. Das Trinkwasser steht jedoch auf der Prioritätenliste.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

Damit nicht jeder meiner Leser lange herumsuchen muss, um das richtige Wasser zu entdecken, habe ich mir erlaubt, eine Liste mit Mineralwassern zusammenzustellen, die unterhalb des Wertes von 0,05 mg/l  liegen. Dazu gehören:

  • Allegra
  • Bad Pyrmonter
  • Brohler Classic
  • Edeka Gut und Günstig
  • Evian
  • Granus
  • Haltern Quelle
  • Kirkeler Waldquelle
  • Lauretana
  • Marius Mineralquelle
  • Renata Mineralwasser
  • Schurvwald Quelle
  • Shop Mineralbrunnen
  • VIO
  • Volvic Naturelle
  • Wiesenthaler

Leider konnte ich bundesweit keine anderen Wasser finden, die unterhalb des toleranten Bereiches zugunsten der zaghaften Zirbeldrüse liegen. Gerade im Bereich Baden-Württembergs ist Evian eins der gängigsten Mineralwasser und überall erhältlich. Man erkennt es an seiner auffällig kitschig-rosanen Kiste im Supermarkt. Trotz der irritierenden Farbe dennoch ein schöner Hinweis, wenn man über die Symbolik nachdenkt. Im Ruhrgebiet ist vermutlich eher Shop Mineralbrunnen bekannt und im Osten das Volvic Naturelle.

Nachdem dies geregelt worden ist, so ist man bestens vorbereitet, um die Fluoridaufnahme weitgehend einzudämmen bzw. zu stoppen. Doch existieren durch die jahrzehntelange Einnahme noch immer gewisse bestehende Mengen an Fluorid im Körper. Geschickt ist es darum, mit einem unterstützenden Stoff die bestehenden Fluoride aus dem Körper zu schwemmen. Möglich ist dies beispielsweise mit Spirulina- bzw. Blaualgen, die es in Tabletten- und Pulverform gibt – sehr angenehm im Geschmack, auch bei selbst gemachten Smoothies. Ebenso hat sich Zedernnussöl bewährt, das gleichzeitig noch Schwermetalle ausschwemmt. In Zeiten erhöhter Umweltbelastungen durch beispielsweise Aluminium (s. Geo-Engineering) oder Amalgam (Zahnfüllungen) ist dies sicherlich eine Erleichterung und die beste Option. Überhaupt ist Zedernnussöl ein gutes Allheilmittel und wirkt antibakteriell, histaminhemmend, kosmetisch, heilend und ist überhaupt Balsam für Körper und Zirbeldrüse. Diesbezügliche Recherchen sind schon sehr erstaunlich.

Ich wünsche viel Erfolg bei der Reaktivierung der Zirbeldrüse. Es mag anfänglich Schwierigkeiten bereiten, seine Ernährung derartig umzustellen, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Eine aktivierte Zirbeldrüse verschafft dem Menschen im wahrsten Sinne des Wortes ein drittes Auge, mit dem man wesentlich mehr sieht als andere Menschen! Selbst Filme, die man sich dann anschaut, können plötzlich ganz neue Dimensionen erkennen lassen. Selbst bei geschlossenen Augen kann man noch immer mit der Zirbeldrüse wahrnehmen. Sie macht daher keinen Unterschied zwischen geöffneten und geschlossenen Augen. Wer seine Zirbeldrüse ausgiebig aktiviert und ausgebildet hat, kann mit ihr geradewegs das Wurmloch-Universum betreten. Nichts anderes bewirkt beispielsweise auch der Wirkstoff DMT, doch diese Droge ist trotz fehlender Nebenwirkungen rein zufällig, insbesondere in den USA, auf der Verbotsliste an oberster Stelle. Selbst Heroin und Kokain wird interessanterweise nicht so schwer geahndet wie DMT. Da es jedoch einen völlig legalen Weg gibt, so sei dieser auch unbedingt empfohlen und angeraten.

.

Alle Teile sind aufrufbar unter Teil 1

~.~

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Zirbeldrüsenaktivierung, Astralreisen und luzides Träumen, Ufologie, Erkenne die Matrix, u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.
  4. Job für Internetkundige. Der Matrixblogger vergibt einen sehr leichten Job an Leute, die Interesse daran haben, ein wenig Werbung im Internet zu machen. Wer findig ist, kann sich eine Menge Geld verdienen!

114 Kommentare zu “Aktivierung der Zirbeldrüse: Portale und Wurmlöcher (Teil 2)

  1. Kann ich ja kaum glauben das in deinem Leitungswasser mehr flourid drin ist als im volvic.
    Und was mich echt überrascht ist das auf der volvic Flasche KEIN Flourid drauf steht und es trotzdem drin ist. Man weiß ja gar nicht mehr was man kaufen soll. Klasse
    Danke Jonathan aber Zahnpasta und Salz benutze ich sowieso spezielles.

  2. Hallo Elita,
    danke für Deinen Kommentar.
    Überhaupt ist jedes Wasser, auf dem steht, dass es für Babynahrung geeignet ist, mit wenig Fluorid angereichert. Daher denke ich, dass es stimmt. Die Pharmaindustrie hat es jedenfalls hinbekommen, dass man Fluorid auf der Flasche nicht auszeichnen muss. Somit bleibt es schön unerkannt. ;-) Erst ab 1,20 mg/l muss es ausgezeichnet werden. Normales Trinkwasser hingegen hat meistens so 0,30 mg/l.
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Ich habe gerade die Rückmeldung von Vio bekommen. Dieses mlchte ich Euch nicht vorenthalten:

    Guten Tag Frau …,

    vielen Dank für Ihre Mail. Ihr Interesse an ViO freut uns sehr. Gern beantworten wir Ihre Anfrage.

    Je nach Quelle weist ein Mineralwasser eine entsprechende Mineralisation auf. Das Mineralwasser ViO ist leicht mineralisiert und hat einen Mineraliengehalt von insgesamt 228 mg pro Liter. ViO hat einen besonders weichen Geschmack und ist unter anderem auch für eine natriumarme Ernährung geeignet. Der Analyseauszug mit den charakteristischen Bestandteilen wird auf dem Etikett ausgewiesen.

    Der Analysenauszug pro 1 Liter ViO still:
    Calcium: 51mg
    Magnesium: 5.3 mg
    Natrium: 11 mg
    Chlorid: 20 mg
    Hydrogencarbonat: 152 mg
    Sulfat 26 mg

    Ein Liter ViO enthält weniger als 0,15 mg Fluorid.

    Wir freuen uns, wenn Ihnen diese Auskunft weiterhilft. Mehr Informationen zu ViO finden Sie unter http://www.vio.de .

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr ViO Serviceline Team

  4. Hallo Elita,
    danke für Deinen Kommentar und für Deine Information. Dann hat sichndas vermutlich auch geändert. Anfangs hatte das stille Wasser 0 mg. Ist ja auch von Nestle… daher kann man immer mit einem Haken rechnen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  5. Jonathan
    Du schreibst,Bananen und Melonen sind hervorragend
    geeignet für die Ernährung.
    Aber im Plan stehen sie unter -vermeiden-.
    Kannst du dass erklären?

  6. Hallo Manfredo,
    danke für Deinen Kommentar. :-)
    Sie helfen zwar bei der Zirbeldrüsenreinigung, aber da sie histamin- bzw. tyraminlastig sind, macht das dann wieder auf anderer Ebene Probleme.
    Liebe Grüße, Jonathan

  7. Jonathan
    Ich habe eine Frage.
    Bei uns ist der Fluoridanteil etwa 0.17mg/l auf Nachfrage.
    Der gute Mann fragte mich ,warum ich dass wissen wolle.
    Jetzt meine Frage.
    Ich habe bemerkt,dass wir sehr viel Kalk im Wasser haben.
    Wir wohnen nun etwa 12 Jahre hier.
    Seit einigen Jahren bemerke ich,dass meine Zirbeldrüse
    kaum noch aktiv ist.
    Das war vor 10 Jahren nicht so.
    Da konnte ich noch Astralreisen machen ,und andere Dinge.
    Kann Kalk ,abgesehen vom Fluorid die Zirbeldrüse so verkalken?
    Ich denke,dass es so ist. Oder gibt es dafür noch andere Erklärungen?
    Liebe Grüsse Manne

  8. Hallo Maxe,
    danke für Deinen Kommentar.
    VIO still und Lauretana besitzen keine Fluoride. VIO ist jedoch von Nestle. Auch gefiltertes Wasser per Osmoseanlage enthält keinerlei Fluorid mehr.
    Bei den meisten Wassern wird nachträglich Fluorid aus Restbeständen der Aluminiumherstellung hinzugefügt.
    Liebe Grüße, Jonathan

  9. Hallo Jonathan,

    eines der Wasser die du oben erwähnst ist Marius Mineralquelle.

    Ich habe mir daraufhin regelmäßig “Frische Brise Marius Mineralqulle” gekauft, da es dieses bei uns in Baden Württemberg eben gibt.
    Leider ist hier ein Anteil von 0,3mg/l Fluorid enthalten.
    Markgrafen, stammt aus der gleichen Quelle, hat ebenfalls 0,3mg/l enthalten.

    Welches Wasser genau meinst du?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Drewis

  10. Servus,

    habe bei den Herstellern die Fluoridangaben angefragt, da sie nicht einmal mehr auf der jeweiligen Homepage zu finden sind.

    Coca Cola hat einige Quellen dicht gemacht, die einen sehr niedrigen Fluorid Gehalt haben. ( 5 Stück ca. , sollte man sich mal genauer anschauen), unter anderem auch oben genannte Schurwaldquelle.

    Granus hat 0,87mg/l (Lahnsteiner, Thermes, Lahnperle, Victoria Minerva und Chapelle aus der selben Firma ebenfalls)

    Brohler:

    vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Interesse an unseren Produkten. Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Anfrage zum Fluoridgehalt bei unseren Produkten.

    Der Fluoridgehalt von St. Margareten Heilwasser sowie Steinsieker Mineralwasser beträgt bei allen Sorten (Classic, Medium und Naturell) jeweils 0,25 mg/l.

    Bei Brohler Mineralwasser Classic und Medium beträgt der Fluoridgehalt 0,25 mg/l und bei Brohler Naturell 0,46 mg/l.

    Gerne stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen zur Verfügung

    Vielen Dank und freundliche Grüß

    Thorsten Huber

    Marketingleiter

    Marius Mineralquelle Frische Brise 0,4mg/l, da hast du wahrscheinlich 0,04 gelesen und dich verlesen.

    Maybe mal updaten, die Seite ist zu dem Thema hoch im RAnking, da wäre ein bisschen mehr Genauigkeit wünschenswert.

  11. @ EliTa

    Mangan ist bei 0,01 Fluorid ist bei 0,11 mg/l.
    Wer kann hier denn eigentlich Kommazahlen lesen?

    mfg Max

  12. Hey!

    Natriumwerte aber auch im Auge behalten.
    Evian hat leider zu viel davon, wie die meisten.
    Vittel ist gut, hat aber zu viel Fluorid.
    Auf mineralarmes Wasser achten.
    Nitrat ist auch ganz oft ein Problem.
    Am besten das Wasser selber filtern und aufbereiten.
    Bei Bio-Company in der Yorckstraße(Berlin) gibts jetzt einen Wasserfiltersystem zum selber abfüllen. Ich glaube, man kann dort auch bestellen. —>

    https://www.biocompany.de/neuigkeiten/reines-und-preiswertes-wasser.html

    Machts gut!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.