Exopolitik Deutschland

In den letzten Jahren wurde sehr viel Aufklärungsarbeit in punkto Geheimhaltung über UFOs und den Besuch Außerirdischer auf unserem geliebten Planeten Erde geleistet. Das bekannte “Disclosure Projekt”, bestehend aus vielen ehemaligen Soldaten, Generälen, Piloten und Geheimdienstpersonal, hat hierbei die größte Arbeit bewerkstelligt und unglaubliche Begebenheiten angesprochen und aufgedeckt. Durch ihre Arbeit sind viele Gruppen und Vereine inspiriert worden, darunter auch “Exopolitik”, die versucht, die Öffentlichkeit mit immer neuen Berichten in Bezug auf extra-terrestrische Vorfälle zu versorgen. Neuerdings gibt es Expolitik in über 21 Ländern und nun auch in Deutschland. Somit können alle Englischmuffel aufatmen und sich ebenfalls mit den neuesten Berichten vertraut machen, die allesamt zum Ziel haben, sämtliche Geheimhaltungsversuche vonseiten der Regierungen zu untergraben.

Natürlich kann an dieser Stelle auch darüber diskutiert werden, wie sinnvoll eine solche strenge und ans Rücksichtlose grenzende Geheimhaltung ist. Sind denn alle Länder dieser Welt schon bereit für die Botschaft, dass einige unserer Regierungen mit Außerirdischen in Kontakt stehen und das Militär freundliche Aliens aus anderen Teilen der Galaxie gelegentlich mit Kanonen vom Himmel herunterholen und einige unserer erwähnenswerten Erfindungen nicht von irdischen Wissenschaftlern stammten? Vielleicht befinden wir uns sogar in einem interstellaren Krieg und es wäre zu früh, es den Völkern auf der Erde mitzuteilen. Es könnte eine Massenpanik verursachen oder falsche Überzeugungen verbreitet werden, die die Menschheit verunsichern. Ist die Welt reif für dieses Wissen oder sollte sie weiterhin mit widersprüchlichen Evolutionstheorien ermutigt werden, zu glauben, dass es dort draußen im Universum kein Leben geben kann, da die Wahrscheinlichkeit der Entstehung der Menschheit so hoch ist, als würde man 1 Million mal hintereinander mit einem Würfel eine 6 würfeln, ohne dass eine andere Zahl dazwischen geriete.

Exopolitik Deutschland sagt über sich aus: “Die Deutsche Initiative für Exopolitik ist Teil eines rasant wachsenden Netzwerkes von exopolitischen Bürger­initiativen weltweit, welche überein­stimmende Standpunkte haben, jedoch gemäß der jeweiligen Landes­kultur individuelle Schwerpunkte setzen. Keine dieser Initiativen beansprucht für sich, die Antwort auf alle Fragen zu kennen – dies herauszufinden ist letzten Endes in der Verantwortung der Menschheit als Ganzes. Die internationale Zusammen­arbeit mit exopolitischen Organisationen ist gekenn­zeichnet durch gegenseitigen Respekt und Fokussierung auf gemeinsame Ziele. Exopolitik ist keine Glaubens­gemeinschaft und keine Sekte, sondern ein freiwilliger Verbund von Menschen mit gemeinsamen Zielen. Auch grenzen wir uns ausdrücklich von rechts­gerichteten, antisemitischen Gruppierungen ab. Wir lehnen jede Form von Gewalt kategorisch ab und setzen uns friedlich für das Überleben der menschlichen Spezies ein.”

Ihre Ziele sind es, sämtliche zuverlässigen Informationen über Kontakte zu Außerirdischen weltweit bekannt zu machen, um somit einen Paradigmenwechseln herbeizuführen, der im menschlichen Volk einen globalen Wandel im Denken herbeiführt.  Hierzu werden Zeugenaussagen von hunderten ehemaliger Militärangestellten und Zivilisten aus der Vereinigung “Disclosure Project” herangezogen, um immer mehr Beweise für die Existenz Außerirdischer und bereits bestehender Kontakte mit denselben zu liefern. Doch auch politisch möchte sich Exopolitik engagieren, indem es zu beweisen versucht, dass die Hintergründe des “weltweiten Terrorismus” einen künstlich geschaffenen Vorwand darstellt, um Rechtfertigungen für Kriege und Beschneidung von Freiheitsrechten zu besitzen.

Der sympathische und lebenslustige Koordinator von Exopolitik Deutschland mit Namen Robert Fleischer erklärt hierzu: “Die Tatsache, dass wir nicht allein im Universum sind, ist für alle Bereiche des menschlichen Lebens von größter Bedeutung. Es ist höchste Zeit, dass die Menschheit diese Tatsache anerkennt und ihren Platz im Universum einnimmt, den sie mit vielen anderen Rassen teilt.”

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

Hoffen wir das Beste.

.
Quelle:
Exopolitik Deutschland

Share:

5 Kommentare zu “Exopolitik Deutschland

  1. Da bin ich mal gespannt auf neue Beweise, denn die alten Klassiker, Interviews und unscharfe Bilder, oder unscharfe verwackelte Videos, ziehen bei Skeptiker nicht.

    Dennoch finde ich es anmaßend, kategorisch zu behaupten, wir wären allein im Universum. Das einzige womit wir Schlüsse über “da draussen” ziehen können ist mit unseren Teleskopen. Zu sagen, es könnte kein weiteres Leben draussen geben, ist für mich hahnebüchen. Sicher ist es ein “Wunder”, dass die Sonne genau die richtige Größe hat und die Erde in genau der richtigen Entfernung und dass alle kosmischen Ereignisse dazu geführt haben, dass sich hier Leben entwickeln konnte. Wenn man das so betrachtet könnte man meinen, “puuuh, Glück gehabt”.

    Aber das Universum ist unvorstellbar groß, und woher wollen wir wissen, dass das Leben NUR mit Wasser möglich ist? Hierzu empfehle ich die neue Dokumentation auf DVD und Blu-ray “Stephen Hawking: Geheimnisse des Universums”. Wenn man seine Gedanken betrachtet, müsste man meinen, egal wohin man im Himmel guckt, da muss es vor Leben nur so wimmeln!! Das Leben findet immer einen Weg.

    Weiß nicht mehr, wer das mal gesagt hatte, aber hier ein passendes Zitat:

    “Zu behaupten, wir wären alleine im Universum, ist als würde man glauben, aus einem ganzen Feld würde nur ein einziger Korn wachsen.”

  2. Hallo, Jonathan und Louis

    auf unten stehender Webseite findest Du Ufo-Aufnahmen, aber mit Infrarot und vom Radar, nicht für die menschlichen Augen sichtbar.
    Dafür aber alles höchst amtlich und offziell:

    http://www.mufon-ces.org/text/deutsch/mexiko.htm

    Zitat von der Seite:

    “Es ist zu begrüßen, dass das mexikanische Verteidigungsministerium die Videoaufnahmen veröffentlicht hat, den Medien die Ausstrahlung genehmigt hat und auch die Piloten vor der Kamera Stellung nehmen lässt.”

    Mehr Beweis geht doch gar nicht. Da müssten die Ufos schon vor Deinen Füssen landen :-) und ähnlich war es auch in Belgien und Brasilien.

    Solche Vorfälle lassen sich natürlich nicht wie bei wissenschaftlichen Experimenten beliebig oft wiederholen. Aber es sind ja auch Ufos und keine Mäuse :-)

    liebe Grüsse
    uwe

  3. Hallo Louis,
    da hast Du völlig Recht! Das Universum besitzt eine Art “Feld”, das die meisten Bewohner eines Planeten humanoid entstehen lässt. Man wird also meistens Außerirdische mit Händen, Füßen und Kopf begegnen, wenn es denn mal so weit ist. Doch gibt es sicherlich immer wieder Ausnahmen. Wie Du schon sagtest, findet das Leben immer einen Weg. Wie wir wissen, gibt es Wesen, die brauchen Luft, aber es gibt auch Wesen, die unter Wasser leben können. Es gibt sicherlich noch andere Elemente, an das sich die Bewohner haben anpassen können.
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.