Außerirdische Rassen – Zeichnungen

Mittlerweile gibt es sehr viele Zeugenaussagen, die eine Begegnung der dritten Art erleben durften, d.h. im direkten Kontakt zu Außerirdischen gestanden haben. Nun hat sich ein professioneller, forensischer Zeichner namens Bill McDonald die Mühe gemacht, Bilder von den beschriebenen Außerirdischen zu erstellen und entdeckte dabei viele Gemeinsamkeiten. Aufgrund dieser war es ihm möglich, sieben unterschiedliche Rassen zu bestimmen, die ziemlich deutlich beschrieben wurden, und daraufhin Phantomzeichnungen anzufertigen.  Das Ergebnis ist äußerst interessant und demonstriert uns ein Universum buntester Vielfalt:

1. Der “Roswell-Typ”

Größe ca. 1,50 m. Hierbei handelt es sich um vermutlich den ersten Kontakt, der seit dem UFO-Absturz in Roswell, USA, registriert wurde. Dieser Typ besitzt eine leicht reptilienartige Haut, einen gedrungenen, breiten Kopf und ist humanoid mit asiatischen Gesichtszügen.

2. Die “Grauen”

Größe ca. 1,20 m. Sie wirken ein wenig insektenhaft, graue Haut, riesige, schwarze Augen, große Köpfe und haben einen sehr schmalen und unterentwickelten Körper in Proportion zum Kopf.

3. Die Altertümlichen

Größe ca. 1,20 m. Diese Spezies ähnelt den Grauen teilweise, nur wirkt ihr Erscheinen sehr fliegen- bzw. grashüpferhaft und ihre schwarzen Augen sind sehr schmal, aber dennoch erstrecken sie sich über mindestens 30% des ganzen Kopfes.

4. Die Nordischen

Größe ca. 1,90 bis 2 m. Sie wirken sehr athletisch, attraktiv und sind kaum von Menschen zu unterscheiden. Dennoch sind ihre Körper sehr gut proportioniert und wirken wie wunderschöne Menschen, Models gleich. Sehr heroisch und mit ihren hellblonden Haaren und hellblauen Augen dennoch auffallend.

5. Die Hybriden

Größe ca. 1,50 m. Diese erwecken eher einen kindlichen Eindruck und sind eine Kreuzung aus Mensch und Außerirdischen. Es wird vermutet, dass diese Spezies sehr wissenschaftlich interessiert ist und daran interessiert war, ihre Rasse mit der menschlichen zu kreuzen und Hybride zu erschaffen. Ebenso wird vermutet, dass diese Mischung von den Grauen durchgeführt wurde.

6. Die Reptoiden

Größe ca. 1,70 bis 1,80 m. Die Reptoiden erscheinen, wie der Name bereits verrät, sehr reptilienartig, besitzen drei Zehen, wie ein Straußenvogel, und eine schuppenartige Haut. Auch diese wirken recht humanoid in ihrer Erscheinung, aber sind dennoch sehr auffällig mit ihrer schlangenartigen Erscheinungsform und ausgeprägten Kopfform.

7. Die Neonaten

Größe ca. 1,30 m. Die Neonaten wirken eher sympathisch, drollig, kindisch, beinahe wie überentwickelte Phöten und haben eine gedrungene Erscheinungsform. Ihr Kopfbereich ist sehr ausgeprägt, aber recht kleine Augen, gleich den Menschen.  Sehr intelligent und technisch interessiert.

Aufgrund der gesammelten Zeugenaussagen deckten sich die Beschreibungen von den Außerirdischen am häufigsten mit den hier aufgeführten sieben unterschiedlichen Spezien. Der forensische Zeichner ging bei den Zeugenaussagen und Beschreibungen wie ein Polizist vor und hat gewissenhaft jedes Detail berücksichtigt. Erst jetzt sind genügend Aussagen gesammelt worden, um diese miteinander zu vergleichen und in Beziehung zu setzen. Die oben erwähnten Bezeichnungen basieren vorwiegend auf den Unterhaltungen mit den Außerirdischen.

Offensichtlich könnte ein Evolutionstheoretiker spekulieren, dass auf anderen Planeten eine ähnliche, evolutionäre Entwicklung wie bei uns stattgefunden hat, nur mit dem frappierenden Unterschied, dass sich eine andere “Tierart” durchsetzte. Auch auf unserem Planeten hätte es derFall sein können, dass es der Mensch nicht geschafft hätte, sich durchzusetzen und anstelle dessen vielleicht vielmehr die durchaus zähe und überlebensorientierte Kakerlake oder Ratte. Sie hätten sich so weit entwickeln können, dass sie den Menschen verdrängt und an Intelligenz gewonnen hätten. Irgendwann wären sie in der Lage gewesen, aufrecht zu gehen und sich zu zivilisieren. Scheinbar hat eine ähnliche Entwickung auf anderen Planeten stattgefunden und es haben sich Insekten, Reptilien und andere Tierarten durchgesetzt. Ich möchte jetzt keine Aussage darüber machen, warum all diese anderen Rassen technisch intelligenter und weiter entwickelt sind als wir.

Wenn ich meine Träume auf diese Rassen hin untersuche, sind mir bisher nur drei verschiedene Rassen begegnet. Eine der Rassen wirkte wie die “Grauen”, nur mit breiteren Köpfen und einer eher sanften, liebevollen Erscheinung. Die zweite Rasse ähnelte sehr den Reptoiden und eine dritte Rasse, die mir begegnete, waren nicht größer als eine erwachsene Hand und wirkten eher knochig in ihrer Erscheinung, vielleicht ebenso reptilienverwandt. In meinem Wachzustand sind mir meines Wissens nach noch keine Außerirdischen begegnet. Doch aufgrund einiger Aussagen von Zeugen kann durchaus ernsthaft spekuliert werden, dass viele von uns im Laufe des gegenwärtigen Lebens irgendwann in diesen Genuss kommen dürfen.

.

Geprüfte Quellen:
Außerirdische Konferenz
Motive der Grauen
Außerirdische Station auf Erde entdeckt
Gestohlene NASA-Aufzeichnungen
Außerirdische Rassen

Share:

4 Kommentare zu “Außerirdische Rassen – Zeichnungen

  1. Hallo Jonathan

    Solltest du es doch nicht lesen wollen sondern hören:

    Interview mit Lacerta, einen reptilartigen, weiblichen Wesen aus dem Erdinneren
    https://www.youtube.com/watch?v=FRN7kaY6lZU

    An dieser Stelle möchte ich DANKE sagen für deine wirklich tollen Artikel und vor
    allem deine Filmkritiken. Schaue jeden Film den du beschreibst. Danke!

    Weitere Hörbücher zu ähnlichen Themen:
    https://www.youtube.com/user/consciousness2brain/videos

    Alles Liebe und viel Freude
    Channel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.