Außerirdischer Monolith in Utah gefunden? (2001: Odyssey im Weltraum)

Monolith Utah

Auf einem Hubschrauberkontrollflug wurde ein silberner Metallblock in der Wüste im Südosten von Utah, USA, entdeckt. Nun rätseln die Wissenschaftler, was es damit auf sich hat…

Der Wildhüter und Pilot des Hubschraubers, Bret Hutchings, und Angestellter der Abteilung für öffentliche Sicherheit, besaß die Aufgabe, in einem bestimmten Landbereich Schafe zu zählen. Ein völlig normaler Vorgang zur Tierzählung in Wüstengebieten. Plötzlich entdeckt er eine Reflektion am Boden, die ihn neugierig machte.

Als er näher heranflog, entdeckte er einen hohen, kantigen, dreieckigen Stab, der aus dem Wüstenboden ragte. Von der Straße aus kann man diesen Metall-Monolithen nicht sehen, sondern nur aus der Luft, da er sich eingebettet in einem kleinen Canyon befindet und von Felsen umgeben ist.

Laut einem Interview erklärte der Pilot: “Als ich dieses Ding da unten am Boden sah, rief ich nur: ‘Wow! Wow! Wow! Dreh um, dreh um! Da unten ist ein Ding, dass wir uns ansehen müssen!”

Er spekulierte anfangs, dass es aus wissenschaftlichen Gründen von der NASA dort abgesetzt wurde, vielleicht zu Testzwecken oder um mit einem Satelliten zu kommunizieren.

Er machte einige Fotos von diesem Objekt und verständigte daraufhin die Stadt. Sie entsandten dann ein Feuerwehr-Team, die sich das Objekt näher anschauen sollten.

2001: Odyssee im Weltraum

Als die Feuerwehrmänner ankamen, waren sie höchst erstaunt über die Perfektion dieses silbrigen Monolithen, der in völliger Stille aus dem Wüstenboden ragte. Der Monolith ist ungefähr 3,50 m hoch, ca. 100 kg schwer, und einer von ihnen äußerte, ob dieser vielleicht aus dem Film “2001: Odyssee im Weltraum” stammen könne. Immerhin beginnt dieser Kultfilm mit einer Szene, in der mehrere Chimpansen um einen schwarzen Monolithen herumspringen und sich über dieses außerirdisch wirkende Objekt ebenso zu wundern schienen. Doch die Ähnlichkeit zu diesem Monolithen ist nicht ganz gegeben.

Botschaft an die Menschheit?

Natürlich löst dieser Fund große Spekulation im Internet aus. Die Foren füllen sich mit Fragen und Bildern zu diesem Monolithen aus Utah. Man fragt sich, ob jemand einfach ein Kunstobjekt in die Wüste stellte, um damit Aufmerksamkeit zu erregen oder ob Außerirdische dieses Objekt dort platzierten, um eine Botschaft zu senden. Die Einen denken, dass es eine Botschaft an die Menschen darstelle, andere wiederum können sich auch vorstellen, dass der Monolith als eine Art Antenne für die NASA oder eventuell Außerirdische dienen soll, der mit einem entsprechenden Satelliten im Orbit kommuniziere oder sogar darüber hinaus.

Als der Bericht der Feuerwehrleute aufgenommen war, wurde von der Stadt Utah ziemlich locker darauf reagiert, wollten aber wieder mal an ihre Befugnisse erinnern:

“Es ist illegal , ohne Genehmigung, Gegenstände oder Kunstobjekte auf staatlich verwalteten Grundstücken zu installieren – ganz gleichgültig, von welchem Planeten sie kommen.”

Das Büro der Landverwaltung und das Amt für Geologische Überwachung in den USA haben sich bislang noch nicht zu diesem Monolithen geäußert. Auch Anfragen wurden nicht beantwortet.

Die Huffington Post startete sogar einen Aufruf mit der Frage: “Wenn jemand einen Monolithen in der Wüste vergessen haben sollte, solle er diesen bitte wieder abholen oder sich melden.”

Der Metall Monolith ein Kunstobjekt?

Argumente, die gegen ein Kunstobjekt sprechen, wäre, dass der Künstler sein Objekt sicherlich offensichtlicher aufgebaut hätte, sodass man es auch von der Straße aus sehen kann. Auch die NASA bestätigte bislang nicht die Verwendung solcher Monolithen aus Forschungszwecken – das wäre auch ziemlich unüblich. Auch wurde gemutmaßt, dass hier ein Film gedreht wurde, der diesen Monolithen für eine Szene eingesetzt hatte und ihn dann später nicht mehr aus dem Boden hieven konnten.

Wie man sieht, existieren hier viele Theorien, was es mit diesem Monolithen auf sich haben könne. Jedenfalls hat sich bislang niemand gemeldet und irgendwelche Besitzansprüche oder Eingeständnisse abgegeben.

Hinweise zu diesem Monolithen

In der Literatur taucht ein Hinweis zu einem ähnlichen Objekt auf, und zwar in George Orwells Buch “1984“:

“In der Antike, Hunderte von Jahren vor dem Beginn der Geschichte, lebte diese seltsame Rasse von Menschen, die Druiden. Niemand weiß, wer sie waren oder was sie taten, aber das Erbe bleibt in einem Metall-Monolithen im lebenden Felsen von Utah.”

Wo befindet sich dieser Monolith und wie sind die Koordinaten?

Jedenfalls muss man, bei der Recherche und Verwendung von Suchmaschinen, heutzutage die ersten fünf Seiten an Suchergebnissen überspringen, um an die besser recherchierten und ausgiebigeren Informationen heranzukommen. Die gängige Presse liefert hier allesamt nur die offiziellen und somit oberflächlichen Informationen.

Bei genauerer Recherche ließ sich herausfinden, dass dieser dreikantige Monolith spätestens seit 2015 dort steht. Analysen von Google Maps zeigen hier dies als Ergebnis. Doch sind auch auf einigen Satellitenaufnahmen der NASA (bei Google Maps) bereits im Jahre 2013 einige seltsame Monolithen-Strukturen ausgemacht worden. Diese Monolithen sind zwischenzeitlich verschwunden und nur dieser eine silberne ist übriggeblieben.

Ein Hacker, aus dem Darknet-Forum “4Chan“, konnte die Koordinaten ermitteln: 38°20’35.0″ N 109°39’58.0″ (38.343080°, -109.666190°). Wenn jemand diesen Monolithen persönlich aufsuchen möchte, kann er sich in dieser Umgebung an einen schwarzen Felsen orientieren, der sich in der Nähe befindet. Man kann die Stelle durchaus zu Fuß erreichen.

Updates zum Monolithen

Update 29.11.: Der Metallmonolith ist verschwunden! Nachdem einige hundert Menschen den Monolith mit Hilfe der Koordinaten besuchen konnten, beobachtete ein Mann in der Nacht vom 27. auf den 28.11., wie ein Lastwagen den Monolithen wegfuhr. Das Landwirtschaftsamt von Utah und auch Stadt Utah erklärten, dass sie für die Entfernung des Objektes weder zuständig noch verantwortlich seien. Nun fragt man sich, wer hat den Monolithen entfernt?

Update 2.12.: Der Metallmonolith ist nun in Rumänien auf dem Batcas Doamnei Hill im Nordosten der Stadt Piatra Neamt aufgetaucht. Einen Tag später jedoch wieder spurlos verschwunden. Es ist noch ungeklärt, ob dies derselbe Monolith war oder ein weiterer. Es wird jedoch stark angenommen, dass es ein anderer Monolith war, da auf einer Seite unzählige Kreisschleifen eingezeichnet waren, die man auf dem aus Utah nicht hatte vorfinden können. Zudem war der rumänische Monolith nur zusammengenietet worden.

Update 3.12.: Nun ist der Metallmonolith in Kalifornien, USA, auf dem Gipfel des Pine Mountain in Atascadero im San Luis Obispo County aufgetaucht. Viele Menschen pilgern gerade zu dieser Stätte, um sich den Monolithen anzusehen und zu fotografieren. Es ist unklar, ob es derselbe Monolith ist oder ein weiterer. Eine Alien-Konstruktion wird zunehmend verneint, da der Metallmonolith aus Rumänien beispielsweise zwar aus rostfreiem Stahl bestand, aber offenbar zusammengenietet wurde. Bei einer Alien-Konstruktion würde man vermutlich einen Monolithen aus einem Guss erwarten. Die Monolithen aus Utah und Kalifornien wirken wesentlich professioneller hergestellt und identisch.

Update 3.12.: Die New York Times vermutet, dass der Monolith ein Kunstwerk des Künstlers John McCracken sei, doch dies kann nicht ganz zutreffen, da dieser Künstler bereits 2011 verstorben ist. Die einen glauben nun, der Künstler will mit diesem Kunstwerk an die Bedrohung der Pandemie erinnern, wieder andere glauben genau das Gegenteil. Jeder scheint die Bedeutung des Auftauchens des Metall-Monolithen für sich so auszulegen, wie es gerade passt.

Update 5.12.: Der “Monolith” wurde von einigen jungen Männern auf dem Berg in Kalifornien (s.o.) besucht und niedergerissen. Dabei riefen sie im Chor “Christus ist der König” und stellten an dem Platz ein Holzkreuz auf. Dazu existiert ein Nachtsichtvideo, in dem sich die Männer selbstdarstellerisch filmten. Ob es sich hierbei wirklich um Christen gehandelt hat, ist unklar. Vermutlich gingen sie davon aus, dass der “Monolith” ein religiöses Symbol darstelle. Aufgrund der Befestigungsart des Monolithen, die sehr irdisch wirkt, sind Aliens wohl auszuschließen. Manche der Besucher erklärten, dass sie es schade fänden, dass der Monolith verschwunden sei, denn es wäre irgendwo ein Symbol für Hoffnung gewesen, dass die Pandemie bald ihr Ende fände. Das dafür aufgestellte Holzkreuz ist gleich am Morgen darauf ebenfalls spurlos verschwunden.

Update 8.12.: Nun tauchte der Monolith auch in Deutschland auf. Mittlerweile sind es sieben Länder, in denen der Monolith erschienen ist: Utah, Kalfornien, Rumänien, England, Holland, Norwegen und nun Deutschland (Sulzbach). Ebenso in Norwegen.

Update 9.12.: Der Monolith wurde nun auch in Norwegen, Spanien und auf der Isle of Wight gesichtet. Ebenfalls zu finden ist der Monolith in der Schweiz bei Gränichen im Aargau.

Update 10.12.: Der Monolith, der nun auch Metallstele genannt wird, wurde heute im Allgäu entdeckt, zwischen Alterschrofen und Hohenschangau. Dort stand sie jedoch nicht lang und ist wieder verschwunden.

Update 11.12.: Monolith steht nun im Schnee bei Schloss Schwanstein in Deutschland.

Update 20.12.: Der metallische Monolith wurde nun in Bolivien, südlich des Samaipata-Parks bei La Pajcha, entdeckt. Wie es aussieht, soll dieser jedoch ein wenig anders aussehen, d.h. er besitzt zwar dasselbe Erscheinungsbild, aber hat vier Seiten und ist mit Gravierungen versehen. Der Bürgermeister von Samaipata möchte, dass diese übersetzt werden, um Hinweise auf die Besitzer des Monolithen zu erhalten.

Bisherige Standorte:

~.~

Und weitere geniale Seiten, die der Matrixblogger empfiehlt…

1. Spirituelle Onlineseminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Matrix-verlassen u.v.m.

2. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt. Ernsthafte Themen mit einer Prise Humor.

3. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger – Auch der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung, Reinkarnationszyklus u.v.m. Schnell abonnieren!

4. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Meditationsmusik mit Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

5. “Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse” ist das neueste Buch des Matrixbloggers und jetzt bei Amazon zu bekommen!

6. SHOP the Matrix – Der spirituelle Online-Shop mit einer gelungenen und hervorragenden Auswahl an spirituellen und gesundheitlichen Produkten wie spirituelle Filme und Bücher, Nahrungsergänzungen, Superfood u.v.m.

Quellen:
Deseret
Huffington Post
ABC News (Foto)
RT.com
Twitter
The Sun
Bild: Standorte laut BILD

Updatevideo

 

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang 12 Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Seminare und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

2 Kommentare zu “Außerirdischer Monolith in Utah gefunden? (2001: Odyssey im Weltraum)

  1. Hallo Matrixblogger, Lieber Jonathan
    Habe das Buch Spirituelle Dissoziation und dazugehörige Frequenz gekauft.Das Buch ist fantastisch und auch die Frequenz ist sehr angenehm anzuhören. Habe aber ein Problem, was mach ich falsch, ich schaffe es nicht einmal 10 sek. ohne zu Denken . Hast Du vielleicht noch ein Trick auf Lager? , und noch eine Frage
    Wenn man schon in Dissoziation geübt ist, in welcher Frequenz schwingt das Gehirn? Gibst da EEG Erfahrungen? Würdest Du womöglich so eine Frequenz herstellen? Jemandem wie mir, würde die sehr helfen . Danke für Deine Zeit, Deine Arbeit und das Du für uns da bist. GLG Viola

  2. Hallo Violetta,
    danke für Deinen Kommentar und ich freue mich, dass Dir das Buch so gut gefällt.
    Die Dissoziation ist nicht einfach zu erreichen, da muss man viel Geduld haben. Manchen fällt es leichter, anderen schwerer. Einen Trick gibt es da nicht, nur eben die erwähnten Techniken. Man kann sich aber auch mit Frequenzen oder mit optischen Reizen behelfen. Da gibt es ja einiges auf Gehirnkicker.de – auch für die Dissoziation. :-)
    In der Dissoziation befindet sich das Gehirn im höheren Gammabereich.
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.