Menschen verschwinden spurlos - Fehler in der Matrix NPCs

Menschen verschwinden spurlos – Fehler in der Matrix

Immer mehr Menschen verschwinden spurlos. Nun fragt man sich, ob dies ein Fehler in der Matrix ist oder ob etwas anderes dahintersteckt…

Interessanterweise sind viele solcher plötzlichen Verschwindungsfälle nicht nur privat von Amateuren aufgenommen worden, sondern sind auch von Nachrichtensendern und Überwachungskameras aufgezeichnet worden: Menschen verschwinden spurlos!

Dies erwähne ich, weil man auf den ersten Blick von Fake-Aufnahmen ausgeht, wenn man sich ein paar dieser Videos anschaut, denn diese könnten durchaus auch gefälscht sein, aber bei genauerer Betrachtung wird es ab einem bestimmten Zeitpunkt der Recherche deutlich, dass solche Aufnahmen nicht allesamt gefälscht sein können.

In einer Aufnahme entdeckt man ein Pärchen, das genüsslich ein Eis schlabbert und plötzlich verschwinden sie spurlos. In einer anderen Aufnahme, aus den Nachrichten des US-Fernsehen, sieht man im Hintergrund eine ältere Dame, die sich mit einem Mal und im Bruchteil einer Sekunde auflöst.

Gehirnkicker Binaural Beats und Onlineseminare

Dieser Fälle gibt es zuhauf und häufen sich seit einigen Jahren immer mehr an.

Menschen verschwinden spurlos: Robert Hoagland, Brian Shaffer und Trevor Deely

Davon inspiriert haben mittlerweile einige Leute in Archiven und alten Aufnahmen gesucht, sind dort ebenfalls fündig geworden und reichen bis in die 90er Jahre zurück. Da gibt es beispielsweise Robert Hoagland (Juli 2013), der in eine Tankstelle ging und nur eine Karte und Benzin kaufen wollte. Kurz darauf verschwand er spurlos. Oder Brian Shaffer (März 2016), der in eine Bank ging, aber nie wieder aus ihr herauskam. Ebenso der bekannte Fall von Trevor Deely (Dezember 2000), der um 3 Uhr morgens zu einem Geldautomaten ging, wie man anhand einer Sicherheitskamera feststellen konnte, und nie wieder zurückkehrte.

onlineseminar spirituelle dissoziation

Doch die meisten Filmaufnahmen finden sich seit den letzten paar Jahren häufiger. Somit scheint dies ein Phänomen zu sein, dass sich immer mehr zeigt und zunimmt.

Dies beginnt also nicht nur mit der Maui-Katastrophe, bei der über 1000 Kinder spurlos verschwunden sind und davon ausgegangen wird, dass diese mit einem Transport-Helikopter heimlich entführt wurden, sondern der Fokus liegt in diesem Artikel mehr auf den Filmaufnahmen von Amateuren, Überwachungskameras und Ausschnitten aus Aufnahmen von Nachrichtensendern.

Menschen verschwinden spurlos: Frau löst sich in Luft auf!

Während der Aufnahme eines US-Sportsendern zum Thema Baseball verschwand plötzlich vor laufender Kamera eine blonde Frau. In den ABC News wurde ein Mann interviewt, während man im Hintergrund eine ältere Dame erkennen konnte, die sich im Bruchteil einer Sekunde in Luft auflöste.

In einer Aufnahme eines Amateurs befand sich ein Mann mit seinem Freund auf einer Fahrradtour. Er filmte, während sie einen sehr schmalen Weg entlangfuhren. Sein Freund war im Fokus der Kamera gut zu erkennen. Doch plötzlich verschwand er spurlos und das Fahrrad fuhr noch eine Weile ohne ihn weiter.

Ebenso interessant ist die Aufnahme einer Überwachungskamera in einem Krankenhaus. Diese filmt 24/7 und man erkennt in einer Szene eine ältere Frau, die auf einem Krankenbett liegt. Eine Sekunde später verschwand sie spurlos. Auch ein Mann, der mit seinen Krücken Platz auf einem Stuhl fand. Kaum hatte er sich hingesetzt, fielen seine Krücken zu Boden und er war spurlos verschwunden.

Auch sehr interessant ist eine Aufnahme, in der man ca. 20 Kinder in einem Bus sitzen sieht. Die Überwachungskamera filmt ununterbrochen den Busfahrer und man kann die Kinder im Hintergrund erkennen. Von einer Sekunde zur anderen verschwinden die Kinder spurlos. Der Busfahrer ist dermaßen entsetzt, dass er abrupt bremst und völlig verwirrt aus dem Bus rennt.

Zudem die Überwachungskamera in einem Großraumbüro, auf dem man einige Angestellt erkennt. Von einer Sekunde zur anderen verschwinden mehrere der Angestellten und eine Frau, die daneben stand, schreckte erschrocken zusammen und wurde panisch.

Sind dies Fehler in der Matrix?

Sicherlich sind nicht alle Aufnahmen unbedingt authentisch, denn manche wirken schon, als hätte ein findiger Schnitttechniker ein wenig nachgeholfen, damit es so erscheint, dass der eine oder andere Mensch verschwunden sei, doch anhand der Menge an Aufnahmen, die mittlerweile durch das Internet kursieren, kann man sich einfach nicht mehr vorstellen, dass es so viele Schnitttechniker gäbe, die ein so großes Interesse daran besäßen, derartige Fälschungen zu produzieren. Somit kann, wie auch bei gefilmten UFO-Sichtungen, davon ausgegangen werden, dass ein gewisser Teil dieser Aufnahmen tatsächlich authentisch sind.

Simulationstheorie und NPCs

Ein Fehler in der Matrix begründet sich auf der Simulationstheorie, d.h. dass die Alltagsrealität in Wirklichkeit ein digitales Computerspiel ist, an dem jeder Erdbewohner teilnimmt. Ein solches Computerspiel müsste daher über einige Funktionen verfügen, wie beispielsweise KI-generierte NPCs (Non-Player-Charakter), Fehler, Lags und diverse Grafikfehler. Keine KI ist absolut perfekt und dies dürfte sich, unter dieser Prämisse, im Alltag zeigen müssen.

Auch in der Geschichte finden sich Hinweise darauf, dass das plötzliche Verschwinden von Menschen bereits seit langem bekannt ist. Man erinnere sich hierbei an Virginia Dare (August 1587), Amelia Earhart (1937), Barbara Newhall Follett (Dezember 1939) und einige andere bekannten Fälle.

Auf Youtube und Tiktok finden sich zwischenzeitlich Unmengen an solchen Videos, die das Verschwinden von Menschen filmisch wiedergeben.

Menschen verschwinden spurlos: 240 Millionen Vermisstenfälle pro Jahr?

Während in Deutschland im Jahre 2010 “noch” 5.676 Kinder allein spurlos verschwunden sind, so liegt die tatsächliche Zahl der Vermisstenfälle im Jahre 2018 bereits bei 12.762 Kindern. Die Zahlen späterer Jahre werden gar nicht mehr aufgeführt, da diese vermutlich erstaunlich höher sind. Und Kinder, davon kann man ausgehen, werden von ihren Eltern zumeist sehr gut beobachtet und behütet. Eine solch hohe Zahl ist schon befremdlich – und dies betrifft erst einmal nur die Kinder aus Deutschland.

Menschen verschwinden spurlos auch in anderen Ländern, wie die USA, Russland, Indien, China usw. So kann man sich durchaus langsam denken, wie hoch die Zahlen der Vermisstenfälle allgemein sein dürften. Zudem kann man davon ausgehen, dass die Zahlen von irgendwelchen Statistikämtern, wenn man diese so nennen darf, sicherlich nicht die wahren Zahlen herausgeben.

Laut einiger statistischer Angaben geht man allein von 100.000 Menschen in Deutschland und ca. 400.000 in den USA aus, die jährlich als vermisst gemeldet werden. Natürlich klären sich auch viele Fälle wieder auf, meistens sogar bis zu 97%. Dennoch kann man anhand der Prozentrechnung der Zahlen, die zumindest der Öffentlichkeit präsentiert werden, von 3.000 tatsächlich vermissten Menschen in Deutschland und 12.000 in den USA ausgehen, für die es absolut keine Erklärung gibt.

Wenn man diese 3% einmal auf sämtliche Länder dieser Welt hochrechnet, könnte man jährlich auf eine Summe an tatsächlich Vermissten von ca. 240 Millionen Menschen weltweit kommen. Das ist eine unglaubliche Zahl. Und diese Zahl ist errechnet aus den offiziellen Angaben der Statistikbehörden, denn wie diese in solchen Fällen gern einmal untertreiben, ist mittlerweile bekannt.

Menschen verschwinden spurlos: Also wohin sind denn diese Menschen verschwunden? Waren dies wirklich alles Menschen oder befanden sich darunter auch NPCs? Wie steht es mit den Zahlen aus den 3. Welt Ländern, sind diese vielleicht noch höher?


Quellen:
Readers Digest
Grunge Blog – ältere Fälle
MSN – 25 Fälle
Tiktok – Different Footage
Youtube – Disappearences of People

Matrixblogger - Jonathan Dilas Bücher
2023-10-23

Schreiben Sie einen Kommentar