Wissenschaftler können jetzt Träume aufzeichnen!

Gehirnscan MRI Träume aufzeichnenHat man es sich nicht schon immer gewünscht? Man steht morgens auf und kann sich nicht an seine Träume erinnern? Wieso dann nicht eben an den Traumrekorder gehen und die aufgezeichneten Träume der Nacht anschauen? Genau ein solches Gerät soll es nun in der Entwicklung geben! Ein Gerät, das die nächtlichen Träume wie einen Film aus dem Fernsehen aufzeichnet. Wissenschaftler sollen nun eine Möglichkeit gefunden haben, jeden Gedanken und Traum auf Video aufzuzeichnen, um sie sich später auf einem Bildschirm anzuschauen. Dieses noch in der Entwicklung befindliche Gerät arbeitet auf Basis eines MRI (Magnetic Resonance Imaging) und eines Supercomputers, der dann ein Video von dem erstellt, was ein Mensch gerade denkt.

Die erste Studie hierzu fand im Jahre 2011 an der Brown University statt. Drei Versuchspersonen trugen ein EEG-Messgerät, während sie schliefen. Dann wurden sie bei erhöhter Traumaktivität geweckt und gefragt, wovon sie gerade geträumt hatten. Das EEG-Gerät speicherte daraufhin die genauen Muster des erlebten Traumes. Die Wissenschaftler wiederholten diesen Prozess gleich 200 Mal und erstellten daraufhin eine riesige Datenbank mit all den geträumten Bildern. Sobald sie dann erwachten, wurde den Träumern die Bilder gezeigt und gleichzeitig ihr Gehirn gescannt. Daraufhin wurden die Träumer gebeten, wieder einzuschlafen und die Gehirnscanner liefen weiter auf Hochtouren. Interessanterweise sei zu bemerken, dass das Gerät in der Lage war vorauszudeuten, worüber die Testperson träumte. Nach dem Erfolg dieser permanenten Wiedererkennung brauchte es nur noch einen weiteren Schritt, dies auf Band aufzuzeichnen.

In der nachfolgenden Studie durften sich die Testpersonen 18 Millionen Sekunden lang Filmsequenzen anschauen und der Computer scannte dabei deren Gehirne. Dabei versuchte er zu rekonstruieren, was die Testpersonen sahen. Interessanterweise entstanden durch den Gehirnscanner ziemlich verwaschene und unscharfe Bilder, so, wie man diese auch aus den Träumen kennt, wenn man morgens erwacht, aber es wurden auch Bilder eingefangen, die eine absolute Klarheit aufwiesen. Natürlich benötigt diese Technik noch weitere Entwicklung, bis es im vollen Umfang funktioniert und tatsächlich sämtliche Träume aufzeichnen kann.

Der Anwendungsbereich solcher Gehirnscanner könnte auch in Krankenhäusern bei Komapatienten, Menschen mit Schlaganfällen oder Behinderten eingesetzt werden, die nicht in der Lage sind, zu kommunizieren. Theoretisch wäre es dann auch irgendwann möglich, über das Internet direkt von Gehirn zu Gehirn eine SMS bzw. MMS zu versenden.

Jedenfalls unabhängig davon, würde es sicherlich höchst interessant sein, sich jeden Morgen seine aufgezeichneten Träume anzusehen. Wer weiß, wie viel Aufnahmematerial man allmorgendlich durchzusehen hat…

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.
Quellen:
Berkeley News
Brown Daily Herald

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

11 Antworten für “Wissenschaftler können jetzt Träume aufzeichnen!”

  1. kawarhkawarh sagt:

    Na toll,
    noch ein weiterer Schritt zur Überwachung der Sklavenrasse.
    Frage mich nur, warum die Wissenschaftler nicht den Antimateriellen Weg verfolgen?

    Viele Grüße
    Ralf

  2. OstaraOstara sagt:

    Hm, irgendwie gruselig…

    Einen Traum aufzeichnen mag sicherlich interessant sein, aber das man mit diesem Gerät auch Gedanken “lesen” könnte, schreckt mich persönlich total ab :()

    Was nicht alles getan wird, um noch mehr Macht und Kontrolle über die Menschheit zu erlangen.

    Liebe Grüße
    Ostara

  3. iLoveHash sagt:

    Eigentlich eine tolle erfindung, jefoch mit sehr viel potenzial zum missbrauch. wenn man dazu noch die technologie zur injizierung von gedanken nimmt und mit der hier vermischt und in smartphones verpackt der masse anbietet, dann haben wir eigentlich damit den freien willen gänzlich ausradiert und uns selbst in ketten gelegt. Heil der Elite sag ich da nur noch…
    excelcior
    iLoveHash

  4. OstaraOstara sagt:

    Hm, das liest sich irgendwie unheimlich…

    Es mag vielleicht spannend und auch interessant sein, seine Träume „aufzunehmen“, aber das die Möglichkeit bestehen soll, mit diesem Gerät auch Gedanken aufzuzeichnen, klingt für mich eher nach Gruselkabinett :()

    Was man nicht alles entwickelt, um noch mehr Einfluss, Macht und Kontrolle über die Menschheit zu erlangen.

    Liebe Grüße
    Ostara

  5. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Ostara,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ich kann mir vorstellen, dass viele wohl Angst haben, man könnte ihnen in den Kopf gucken. ;-) Aber keine Angst. Man wird nur feststellen, dass individuelles Denken Illusion ist. Wir denken alle das Gleiche, nur eben zeitlich verschoben. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  6. JonathanJonathan sagt:

    Hallo iLoveHash,
    danke für Deinen Kommentar.
    Natürlich wird anfangs alles mal missbraucht… so sind Kinder halt. ;-) Auf Dauer wird das ganze Elitensystem auch durchschaut und dann kann man es konstruktiv verwenden. Der Mensch selbst ist ja auch hochgradig egoistisch, da muss er sich nicht wundern, dass die hinter den Kulissen ebenso drauf sind.
    Liebe Grüße, Jonathan

  7. iLoveHash sagt:

    Die frage ist, wissen wir das so ist oder lässt man uns nur im glauben das wir es wüssten und dabei wissen wir eigentlich nichts… Die Elite weiss sachen, seit äonen, was wir nicht mal ansatzweise erahnen können. Ab und an kommen mal puzzlestücke ans licht die dann abrupt wieder verschwinden oder in ein licht gedrückt werden, so das es wieder in unser illusioniertes weltbild von märchen reinpasst. alles was da nicht reinpasst macht uns doch schon instinktiv angst. Das arme schäfchen mensch…

  8. Simon sagt:

    Interessant aber auch gruselig. In Verbindung mit Komapatienten finde ich es aber überaus sinnvoll. Auch in der Psychotherapie könnte es Anwendung finden. LG

  9. Tüte sagt:

    Hallo zusammen,
    also es ist schon wahnsinn, was heutzutage möglich ist, trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, wie Traumbilder irgendwann ein mal von einem Computer deutlich dargestellt werden sollen. Wie du schon beschrieben hast, wurden gesehene Filmsequenzen teilweise deutlich dargestellt. Im Gegensatz zu einem Film hat man nach meiner Erfahrung beim träumen ja nur selten wirklich klare Bilder “vor Augen”, da Träume viel zu sehr von Emotionen geleitet sind und dadurch alles unwesentliche ausgeblendet und maximal verschwommen wahrgenommen wird. Wie schon gesagt, trotzdem ein Wahnsinn, der heutige Stand der Technik, vor allem im Zusammenspiel mit unserer Anatomie!

  10. Anja sagt:

    Das ist echt krank. Das erinnert mich an diesen grusligen Wim Wenders Film “Bis ans Ende der Welt” der mich damals schon leicht irritiert hat. Ich glaube aber, für Patienten, die im Komazustand sind, könnte das interessant werden. Vielleicht kann man so herausfinden, wie man sie wieder wecken kann.
    Lieber Jonathan, Du hast geschrieben, das Denken eine Illusion ist und wir alle das gleiche Denken. Das glaube ich nicht so, weil wir wirklich sehr individuelle Menschen sind. Vieler meiner Freunde träumen völlig anders. Ich durfte schon bei einem Freund in seinem Traum mit eintauchen und er hatte in seinen Träumen eine völlig andere Wahrnehmung auch andere Perspektiven, bzw. sieht er die Farben greller und Dinge völlig anders. Träume sind individuell. Ich finde damit sollte man keinen Unsinn treiben oder Leute kontrollieren.

  11. Mels sagt:

    Nicht gut scheint, dass sogar meine Träume werden überwacht. :(

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress