Victory Pillars – Handymasten der Vergangenheit?

Victory Pillars Handynetz

In Südindien finden sich mehrere „Siegessäulen“, die, laut Geschichtsschreibung, nur Denkmäler darstellen sollen. Doch wenn man sich diese Säulen näher anschaut, erinnern sie sehr an unsere heutigen Handymasten…

Das Aussehen der „Siegestürme“, vorwiegend im südindischen Raum vorzufinden, erinnern in ihrem Aussehen sehr an Telegrafen-, Elektrizitäts- oder Handymasten. Selbst Kabel kann man daran erkennen und besitzen typische Merkmale unserer Zeit. Inwiefern kann man dabei ausgehen, dass eine vergleichbare Entwicklung tausende Jahre später stattgefunden haben mag, die sich auf ein ausgeklügeltes Funknetz bezieht?

Laut Historikern, besiegte die Göttin Durga einst die Dämonen, die über das Land fielen und die Säulen sollen noch heute Zeugnis ihrer Tatkraft sein. Laut den Legenden soll Durga ein weitreichendes Netz gesponnen haben, das eine Kommunikation in Windeseile möglich machte und mit der sie all die Gespräche der Dämonen abhören und weiterleiten konnte. Auch konnte sich Durga auf diese Weise schnell mit ihrem Heer absprechen und strategisch klüger vorgehen als ihre Gegner. Noch heute wird zur Erinnerung an diesen großen Sieg jedes Jahr ein zehntägiges Fest zu Ehren der Göttin Durga in ihrem Tempel gefeiert.

In diesem Tempel stehen zudem noch mehrere Statuen, die seltsame helmartige Kopfbedeckungen tragen und darüber hinaus an reptilienartige Wesen erinnern. Auf ihrem Rücken befinden sich rucksackartige Behälter, als wenn sie ihr eigenes Sauerstoffgemisch benötigten, um auf Erden wandeln zu können. Auch tragen sie Gürtel, an denen Gegenstände befestigt sein, die an Handfeuerwaffen erinnern. Sie werden als die Erbauer des Tempels betrachtet und die „Rishis“ genannt.

Die Rishis werden in der Historik als Seher, Heilige und Weise betrachtet, die ihrer damaligen Zeit weit voraus waren. Man vermutet, dass sie zudem Priester und Einsiedler waren, die sich der Mystik verschrieben hatten. In der fernen Vergangenheit könnte sich ihr Wissen auch auf technische Hilfsmittel berufen haben, die damals als Zauberei der Götter betrachtet wurden.

~.~

Die besten Tipps zu den Arbeiten des Matrixbloggers in der Öffentlichkeit:

1. Workshops & Seminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, Luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Ufologie und Matrix-verlassen u.v.m.
2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung und den Reinkarnationszyklus. Schnell abonnieren.
3. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Meditationsmusik mit Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.
4. “Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse” ist das neueste Buch des Matrixbloggers und ist jetzt bei Amazon zu erwerben!
5. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt…
6. SHOP the Matrix – Der spirituelle Online-Shop mit einer gelungenen und hervorragenden Auswahl an spirituellen und gesundheitlichen Produkten wie spirituelle Filme und Bücher, Nahrungsergänzungen, Superfood u.v.m

Quellen:
Wikipedia
Reinis Welten
Wikipedia Rishis

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.