Bitcoins unter Attacke

Portale, die den Bitcoin-Handel ermöglichen, stehen derzeit unter organisierten DOS-Attacken, d.h. computerkundige Unbekannte überfluten die Portale mit virtuellen Programmbefehlen, um diese zum Erliegen zu bringen. Offenbar stehen dahinter Menschen mit dem Interesse, dem Handel mit diesen virtuellen Münzen noch weiter zu schaden. Den neuesten Informationen nach nutzen die Angreifer eine jahrelange Lücke im Programmcode der Portale aus, um effektiven Zugriff zu erlangen. Sie leiten dadurch massenweise Transaktionen aus, die nur scheinbar existieren. Nun ist auch klar geworden, warum der Bitcoin in letzter Zeit weiterhin gefallen ist, denn diese Angriffe haben die größten Portale in große Schwierigkeiten gebracht und mussten sämtliche Transaktionen verbieten, damit kein weiterer Schaden entsteht.

Dies hat sich natürlich auf den Bitcoin-Kurs ausgewirkt und den für die Erhaltung des Kurses notwendigen Transferhandel nahezu abgewürgt, insbesondere im Fall des Handelsplatzes Mt. Gox, der einer der ersten Bitcoin-Vertriebe gewesen ist und nahezu über Kultstatus verfügt. Seit Geburt des Bitcoin wurden über Mt. Gox anfangs fast 80% der virtuellen Münzen gehandelt, mittlerweile jedoch besitzt das Portal nicht mehr die Resonanz wie in alten Zeiten. Trotzdem reicht der Ausfall bei Mt. Gox und einigen anderen wichtigen Portalen dafür aus, um den Kurs des Bitcoins stark herunterzudrücken. Auch andere Portale beschwerten sich über solche Hackerangriffe und die Reparaturen laufen noch auf Hochtouren. Zwischenzeitlich sind von vielen Bitcoin-Händlern bereits massig Panikverkäufe ausgeführt worden, in der Befürchtung, dass diese Sicherheitslücke derart groß sein und man hohe Verluste in Kauf nehmen könne.

Bisher ist auch noch unklar, wer überhaupt den Bitcoin ins Leben gerufen hat und sich hinter dem Pseudonym Nakamoto Satoshi verbirgt. Es gibt jedoch auch hierzu einige Theorien, die vielleicht Hinweise darstellen können oder doch nur Teil einer Verschwörung zu sein scheinen. Einerseits wird behauptet, dass der Bitcoin Teil der neuen Revolution gegen die Banken darstelle und dafür sorgen werde, die Menschen vom Würgegriff der Banker zu befreien., andere vermuten, dass die NSA den Bitcoin ins Leben gerufen habe, um dem Dollar den Garaus zu machen oder doch nur kräftig Geld damit abzuziehen und ihn dann zusammenbrechen zu lassen. Wie man sieht, gibt es die unglaublichsten Theorien über den Beginn und die Entwicklung des Bitcoins. Das Portal bitcoin.de hat jedenfalls am heutigen Tage die Bitcoin-Auszahlungen wieder aufgenommen und der Wert dieses Coins kann wieder ansteigen – sobald die anderen Portale die Sicherheitslücke entfernt haben.

Während Holland dem Bitcoin positiv gegenübersteht und sogar schon Kindergärten die virtuelle Währung akzeptieren, hat sich die russische und die indonesische Zentralbank dagegen entschieden. Sie warnen die Nutzer des Bitcoins vor dessen Gebrauch und gehen davon aus, dass es dies nur gäbe, um damit Geldwäsche und Terrorismus zu betrieben. Dies ist natürlich an den Haaren herbeigezogen, denn weder sind anonyme Bitcoin-Transaktionen tatsächlich möglich, noch kann man mit diesen, in negativer Hinsicht, Schlimmeres anstellen als mit Dollar oder irgendeiner anderen Papierwährung. Wer ein Interesse an Geldwäsche und Terrorismus besitzt, lässt sich von der Bezeichnung irgendeiner Währung sicherlich nicht davon abhalten und wie man sicherlich bereits mitbekommen hat, so wurden und werden solche illegalen Geschäfte von je her mit Papiergeld betrieben.

Mittlerweile gibt es trotz vereinzelter Kritiken schon ca. 20.000 Stellen, die den Bitcoin akzeptieren. Außerdem ist Silicon Valley und die Wall Street nun auch an dem Bitcoin interessiert und gehen davon aus, dass dieser ebenso berühmt werde, wie es die sozialen Netzwerke a la Facebook und Twitter geworden sind. Auf den Bitcoin wird sicherlich ungern verzichtet, denn Tausende von Menschen haben ihre Ersparnisse und ihre Verdienste in diese Coins umgewandelt, dem sei hinzugefügt, dass der Wert von 500 Euro sicherlich niemanden dazu bewegen wird, so schnell von diesem Pferd abzuspringen, und die DOS-Attacken der bitcoingierigen Hacker werden auch im Sande verlaufen, sobald sämtliche Portale ihr Handelsportalskript überarbeitet haben.

(Donate to: 1Cr51vZgGuFp3hWXjXxH1XR3W8zcFmkFGC)
.
Quellen:
Die Welt:
http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article124760749/Geraune-um-Fehler-im-Bitcoin-Netzwerk.html
Heise:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bitcoin-Boersen-offenbar-unter-koordiniertem-Beschuss-2111204.html
Bitcoin-Blog:
https://blog.bitcoin.de/der-malleable-transactions-angriff-auch-bitcoin-de-setzt-auszahlungen-aus/comment-page-1#comment-9368
Zoomin:
http://www.Zoomin.tv
Handelsblatt:
http://www.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/devisen/nach-dem-absturz-bitcoin-legt-wieder-zu-/9459342.html

9 Kommentare zu “Bitcoins unter Attacke

  1. Hallo Jonathan,

    schöner Bericht, den du da verfasst hast.
    Ich interessiere mich schon seit längerem für Bitcoins. Jedoch traue ich mich nicht, welche zu kaufen.
    Bevor es Bitcoins gab, habe ich mal ein Buch gelesen. (Titel: “Hände weg von diesem Buch´´, von Jan van Helsing). Darin steht unter anderem, dass es in der Zukunft kein Bargeld geben wird, sondern alles nur mit einer digitalen Währung abläuft. Wenn Bitcoin läuft, gäbe es die Möglichkeit sich einen Chip einpflanzen zu lassen, womit man alles bezahlen kann… usw. Wirklich interessant dieses Buch.

    Meinst du der Bitcoin entwickelt sich in den nächsten 2 Jahren positiv?
    Was meinst du, wenn ich 2000euro in bitcoin tausche. wie siehts in 2 Jahren aus?

    Liebe Grüße
    Daniel

  2. Hallo Daniel,
    danke für Deinen Kommentar.
    Also ich habe zwar manchmal meine hellseherischen Momente, aber sobald es um solche Sachen geht wie Geld verdienen, dann wird es sehr schwierig. Ich kann nur die kommenden Realitäten sehen, die auf mich zukommen, weiß aber nicht 100%ig, welche davon dann eintreten wird. Ich sehe eine Realität, in der der Bitcoin auf ca. 70.000 Euro ansteigen wird innerhalb der nächsten zwei Jahre, aber ich sehe eine andere, in der es sich bei einer bestimmten Summe einpendeln und dort verbleiben wird. Die Summe liegt bei ca. 1200 Euro. Dort würde er dann bleiben mit Schwankungen zwischen 800 und 1500 Euro. Welche jetzt aber eintritt, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Ich habe bisher noch so 6 Bitcoins z.Z. Zwei andere Bitcoins habe ich umgewandelt in weitere Coins wie Litecoins, Dogecoins und Quarkcoins.
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Hallo Daniel

    Das Buch von Jan van Helsing ist wirklich der Hammer. Das mit dem Chip wäre für mich eine Horrorvorstellung. Die totale Überwachung im totalitärem System. Natürlich ist dies das Endziel im One World Order System. Deswegen sind alle Alternativen vom System so verhasst.
    Bitcoins ist wirklich was für Mutige. Gerade im Moment wird es sehr bekämpft. Für mich ein Anzeichen dafür, daß im Hintergrund einige Mächte am Werk sind und Angst davor haben, daß Euro und Co an Vertrauen einbüssen. Meine Empfehlung ist, nur wer sehr mutig ist und auf das eingesetzte Geld nicht angewiesen ist, weil es kann auch passieren, daß ein zeitweiliges Verbot verordnet wird, sollte investieren. Es kann durchaus passieren, daß die Kurse nach einem Währungscrash astronomisch in die Höhe schießen.
    Es gab in der Vergangenheit nach dem Kriege auch schon ein Goldverbot. Nachdem alles eingezogen wurde, war das Gold so wertvoll, daß man mit einer Unze eine wunderschöne Villa kaufen konnte.

  4. hallo reproanja,

    stimmt voll und ganz was du da schreibst.
    bloß ich weiß nicht ob wir in den nächsten Jahren einen wirtschaftscrash erleben werden.
    bei ebay siehts da jedenfalls anders aus. da denk ich schon, dass ebay bitcoins akzeptieren wird. und dann könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass bitcoins an wert zulegen und vor allen dingen bekannt werden.
    liebe grüße Daniel

  5. Also ich bin mir 100%ig sicher, daß wir einen Währungscrash erleben werden. Es wird nur noch die Fallhöhe optimiert.

  6. stimmt voll und ganz was du da schreibst. bloß ich weiß nicht ob wir in den nächsten Jahren einen wirtschaftscrash erleben werden. bei ebay siehts da jedenfalls anders aus. da denk ich schon, dass ebay bitcoins akzeptieren wird. und dann könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass bitcoins an wert zulegen und vor allen dingen bekannt werden. liebe grüße Daniel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.