UFO-Sichtung am 2.1.2013

Am Mittwoch den 2. Januar 2013 trank ich um 13.20 Uhr einen Kaffee mit meiner Nachbarin, die in der oberen Etage des Hauses wohnt. Sie schaute bei dem Gespräch aus dem Fenster und rief plötzlich:

“Siehst du das auch? Da ist was Silbernes, da vorn über den Bergen!”

Von meinem Arbeitszimmer und auch der Küche aus schaue ich nach Norden auf die Berge und vielen Wälder. Eine sehr schöne Aussicht, möchte ich sagen. Insbesondere in meinem Arbeitszimmer ist eine Seite des Raumes eine komplette Fensterfront und der Raum ziemlich groß. Das verschafft, den Himmel betreffend, einen ganz famosen Überblick. Ich schaute aus dem Küchenfenster und erkannte es nicht auf Anhieb, aber dann konnte ich es sehen. Es war ein sehr rundes bis diskusförmiges Objekt über den Bergen in nordöstlicher Richtung und es reflektierte manchmal das Licht der Sonne. Es war eindeutig silberfarben, mit einer sehr glatten Oberfläche, und bewegte sich sehr langsam.

In dem Moment macht man ja immer den gleichen Fehler und denkt: “Wenn ich jetzt losrenne und die Kamera hole, ist das Ding weg und ich habe es dann nicht richtig beobachtet…”

Es flog noch immer sehr langsam und dann entschloss ich mich dazu, trotzdem zu der erstbesten Kamera in meinem Arbeitszimmer zu greifen. Dann lief ich auf den Balkon, schaltete sie ein und suchte das Objekt wieder. Es musste unglaublich beschleunigt haben, denn es befand sich nun schon im Osten. Ungeachtet der Kameraeinstellungen fokussierte ich das Objekt und gerade als ich abdrückte, verschwand es hinter den Wolken. Nun habe ich zwar ein Foto von dem Moment der Sichtung, aber leider ohne ein Objekt. Aus dem Grund habe ich dann nachträglich das Objekt eingefügt, damit man sich vorstellen kann, was ich gesehen habe. Nach der Sichtung stimmte ich die Sichtungsbeschreibung mit der Nachbarin ab und sie waren eindeutig identisch.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

Das Objekt war eindeutig silbern mit reflektierender Oberfläche, die aber nur gelegentlich das Sonnenlicht widerspiegelte. Es dürfte unter Berücksichtigung der Entfernung und Höhe ungefähr einen Durchmesser von 30-50 Metern besessen haben. Vermutlich schwankte das Objekt ein wenig am Himmel, da es auf seiner Flugbahn von Norden nach Süden das Sonnenlicht nur drei oder viermal reflektierte. Für mich ein Zeichen dafür, dass es zwar eine stabile und gerade Flugbahn besaß, aber es selbst unsauber rotierte. Auch schien es irgendwie in seiner Eigenrotation beeinflusst worden zu sein.

Dies ist nun meine dritte UFO-Sichtung innerhalb eines Jahres und es zahlt sich schon aus, dass man ab und zu zum Himmel hinaufschaut. Interessanterweise hat es jedoch meine Nachbarin zuerst entdeckt, die eigentlich von dem ganzen Thema über UFOs nicht ganz so überzeugt ist. Ihr fehlen dafür im Zeitalter von Photoshop und Adobe Premiere doch noch zu viele eindeutige Beweise.

Leider habe ich auch den Fokus der Kamera nicht einstellen können, weil ich zu schnell abgedrückt hatte, also ist das Foto jetzt eigentlich völlig daneben gegangen, aber ich lade es jetzt einfach mal so hoch (oben aufs Bildchen klicken) und verleiht dem ganzen zumindest ein wenig eine zeitnahe Atmosphäre.

 

3 Kommentare zu “UFO-Sichtung am 2.1.2013

  1. wie heftig! ich will auch gerne eins sehen! ich dacht erst vielleicht habe die dich schon registriert. lg von der annabel

  2. HABe lange das Bild angeschaut und habe nichtst sehen kännen.Ich solte mich dran gewönen erst den ganzen Bericht durchzulesen,bevor ichhandeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.