Fragen & Antworten: Der wahre Eintrittspunkt des Selbst

frag-den-matrixblogger

‘Fragen und Antworten’ ist eine Unterrubrik, um Fragen zu stellen, die man gern beantwortet haben möchte. Diese können zu all den Themen gehören, die es in Form von Rubriken auf meinem Blog gibt. Wer eine Frage vorliegen hat, bitte an mich stellen und kurz angeben, ob man namentlich erwähnt werden möchte. Es ist auch möglich, die Frage einfach als Kommentar unten hineinzuschreiben.

Frage:

“Gibt es ein bestimmtes Alter, in dem man in die Realität eintritt? Du schreibst ja im Erwachsenenalter. Ist das mit 20, 30, oder 60? Beispiel: Meine Mutter ist vielleicht mit 30 in die physische Realität eingetreten. In dieser Realität hatte sie dann zwei Kinder, eins davon bin ich. Ich bin zu diesem Zeitpunkt fünf Jahre alt gewesen. Und dann gibt es meine Realität, ich trete vielleicht auch mit 20 oder 30 ein. Wer ist dann das Kind aus ihrer Realität als sie 30 oder 40 war? Da war ich ja dann noch gar nicht vorhanden, weil ich selbst ja erst mit 30 eintauchte. Oder hat jeder seine eigene Realität und alle Menschen dort drin und überhaupt alles sind “Projektionen”? Wenn ich mich mit Dir unterhalte, bist Du dann meine Projektion oder ich Deine?”

Antwort:

Diese Update-Problematik hat bisher immer für Verwirrung gesorgt und ist auch nicht ganz so einfach nachzuvollziehen. Aus dem Grund versuche ich im Folgernden, den Sachverhalt etwas einfacher darzustellen…

In der Regel steigt man mit 4, 5 oder 6 Jahren in die physische Realität ein. Zu der Zeit gibt es natürlich auch schon ein Update, das durch das Selbst, in das man eintritt, bereits ein wenig angefüttert wurde. Von da an betritt man jeden Morgen, wenn man erwacht, erneut in diese eine Realität ein und erhält dabei pünktlich sein Update. (Zur Erinnerung: Ein Update beinhaltet die komplette Vergangenheit des Alltagsselbstes – das man betritt, welches völlig automatisch jeden Morgen nach dem Erwachen ins Bewusstsein hochgeladen wird.)

Jeder Mensch besteht also aus zwei Selbsten, d.h. einmal dem Alltagsselbst, sprich Ego, und dem inneren Ego. Das innere Ego verlässt jede Nacht im Einschlafprozess die Alltagsrealität und kehrt am Morgen wieder zurück. Jedes Mal, wenn es sich erneut mit dem Alltagsselbst bei seiner Rückkehr verbindet, überschreibt das Update in Windeseile die tatsächlichen Erinnerungen des inneren Egos. Aus dem Grund kann sich innerhalb der physischen Realität weder jemand an seine wahre Herkunft noch an sein wahres Selbst erinnern.

Das physische Leben ist eigentlich auch eine Astralreise, ein Traum, eine Bewusstseinsprojektion, nur eben eine sehr lange und kontinuierliche. Das Update enthält nur die Erinnerungen des Alltagsselbstes mit seiner Geburt, Kindergarten, Schule, Partnerschaft und Job. Somit besitzt man eine gewisse Identität in seinem Alltag, die man mit dem Personalausweis und vielen Zeugen belegen kann, aber stellt trotzdem nicht die tatsächliche Realität dar.

Es gibt auch einige unter uns, die erst später in die physische Realität eingestiegen sind, vielleicht im Alter von 15, 20, 30 Jahren. Der Eintrittszeitpunkt an sich fällt auch niemandem wirklich auf, da der Upload die komplette Vergangenheit hochlädt und das Selbst dann plötzlich glaubt, dies wäre seine wahre Vergangenheit. Um die tatsächliche Vergangenheit zu verbergen, kann man einen Menschen nicht ohne Erinnerungen dastehen lassen, aus dem Grund muss eine Pseudo-Vergangenheit eingegeben werden.

Wen ich nun sage, dass jede Traumpersönlichkeit, der man im Traum begegnet, eine Projektion ist, dann kann man eigentlich schnell zustimmen und das bejahen. Jedoch ist jede beliebige Traumrealität eine alternative Realität. Die physische Realität ist somit ebenfalls eine alternative – zumindest aus der Perspektive eines Selbstes, das aus einer alternativen Realität zu uns kommt. Für das Selbst aus der alternativen Realität Nr. 56 ist die physische also eine alternative. Und für uns ist natürlich das Selbst 56 ein alternatives Selbst. Objektiv betrachtet gibt es hier weder einen hierarchischen Unterschied noch ist die eine Realität realer oder irrealer als die andere. Irreal ist höchstens das wahrnehmungstechnische Unvermögen des Träumers.

Wenn sich zwei Menschen miteinander unterhalten, projiziert ein jeder von ihnen seinen Gesprächspartner. Somit ist alles, was ein Mensch wahrnimmt eine Projektion. Das nächtliche Träumen zeigt uns dies sehr gut, wie es sich wirklich verhält. Natürlich hat jeder den Eindruck, sein Gegenüber sei vollkommen eigenständig und somit nicht zu kontrollieren. Das ist zu einem Teil auch korrekt, denn der Gesprächspartner hat ein Selbst aus seiner persönlichen Realität in Deine Realität projiziert, die daraufhin wahrgenommen wird. Er kann sich durch diese Projektion ausdrücken und erklären.

Beide Personen projizieren sich also telepathisch in die Realität des anderen und erscheinen dort eben als das, was sie dann sind, nämlich eine Projektion.

Aus der Perspektive Deiner Mutter hast Du von Geburt an existiert, unabhängig davon, in welchem Alter Du in die physische Realität eingetreten bist. Deine Mutter und Du nehmen grundsätzlich ähnliche, aber dennoch unterschiedliche Realitäten wahr.

Das folgende Bild, das ich im Internet auf dem Portal “Tumblr” gefunden habe, lässt vielleicht verstehen, wie ich das überhaupt sehe und macht es zumindest für jene klarer, die sich mit der Thematik bereits etwas auseinandergesetzt haben. Siehe Bild.

 

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.

41 Kommentare zu “Fragen & Antworten: Der wahre Eintrittspunkt des Selbst

  1. Hallo Jonathan,
    welch eine interessante Fragestellung (danke dafür) und welch gute Erklärung!
    Das Bild zeigt wohl den Kokon, in dem sich jeder befindet.
    Ich kann z.B. nix mit der Vergangenheit anfangen. Mir ist es, als hätte ich in diesem Leben schon diverse andere Leben gelebt. Selbst die Bilder der Vergangenheit sind mir jetzt fremd. So kann ich immer eine Krise kriegen, wenn immer wieder die Vergangenheit hervorbemüht wird. Das ist nicht real! Egal ob politisch, gesellschaftlich oder privat. Das ist, wie einen Film immer wieder zur selben Stelle zurück spulen und gibt keine Bewusstseinsentwicklung.
    Ich habe mich etwas ausgeklingt aus der zwischen uns allen vereinbarten Realität und versuche anders wahrzunehmen.
    Ich muss auch oft daran denken, dass du mal geschrieben hattest, dass sich eigentlich jeder mehr oder weniger nur mit sich selbst unterhält.Das schockte mich sehr und ich ging selbst dem Phänomen nach. Es hat sich erstaunlicher weise bestätigt! Gruselig, das alles!
    Liebe Grüße, Momo

  2. Hallo Momo,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das hast Du gut erkannt. Es ist wirklich ein wenig gruselig. Doch wird es natürlich getarnt, weil sonst jeder erkennen würde, dass hier projiziert wird.
    Liebe Grüße, Jonathan

  3. Lieber Jonathan,

    auf der einen Seite ist alles gut getarnt, damit wir hier unser Spiel spielen können oder sollen.
    Auf der anderen Seite versuchen ein paar wenige diese Tarnung zu durchschauen. Ist das überhaupt gewollt, oder vielleicht eher ein “Fehler im System”? Denn würde jeder erkennen, dass alles nur eine Projektion ist, könnte diese ja nicht mehr ihren Zweck erfüllen.

    Liebe Grüße

    Heidi

  4. Wenn ich mir den Finger schneide, ist es nicht real? Das fühlt sich ziemlich echt an. Also gibt es die Erde gar nicht, ist es nur eine Simulation? Ich bin davon ausgegangen, dass eine Seele bei einer Geburt inkarniert und erst nach dem Tod den Körper verlässt. Kann man also selbst wählen, welchen Lebensabschnitt man leben kann?

    Mir kommt die Vergangenheit auch ziemlich komisch und unecht vor Wenn ich morgens aufwache, dann denke ich mir, was ist es für ein beschießenes Gefühl zu leben! Das war schon immer so. Ich habe gedacht ich bin nicht ganz normal, habe versucht es zu unterdrücken und mich an die anderen anzupassen. Vor einen Jahren hatte ich einen starken Drang nach Wahrheit und die schockiert mich gar nicht. Ich habe schon immer gedacht, dass die Welt so wie sie ist, nicht stimmen kann.

    David Icke spricht auch von Projektionen. Jetzt lese ich hie auch das Gleiche, also muss was dran sein :)

    Welchem Zweck dienen parallele Realitäten? Mann kann doch nur in einer leben? Kann man sie wechseln? Was passiert mit der Seele während dem Schlaf? Tut sie irgendwas bewusst, was der Verstand nicht wissen darf? Was passiert mit dem Körper vor dem Eintritt und nach dem Austritt, läuft er mit Autopilot?

  5. Hallo Jonathan,

    total interessant! Die Alten sagen alles sei Schwingung. Somit hätte ja jede Paralleldimension (Material, Astral, etc.) ihre eigene Frequenz (Schwingungsgrad).

    Ist demnach das “Eintreten” und allgemein das “Updating” nur möglich, wenn wir vollkommen auf der Frequenz der Material-Ebene eingerastet sind?

    Das würde deine “Dissoziations-Technik” super erklären. Mit jedem Gedanken halten wir an der Material-Frequenz fest. Erreichen wir mental Abstand, scheinen wir erst für neue Frequenzebenen offen zu sein.

    Liebe Grüße,
    Lars

  6. Hallo Lars,
    das hast Du sehr gut erkannt mit der Dissoziation! :-)
    Das Update kommt sofort herein, wenn man die jeweilige Ebene betritt. In den Träumen verhält es sich genau so.
    Liebe Grüße, Jonathan

  7. Hallo Indigo,
    das Gefühl des Schmerzes muss als realistisch erfahren werden, ansonsten bleibt ja der Lerneffekt aus.
    Richtig, genau genommen kannst Du ein- und aussteigen, wann Du möchtest. Dies funktioniert aber nur über die Dissoziation. Und ja, man kann die Realitäten damit auch wechseln. Ich habe es bereits einmal geschafft, die Realität komplett zu wechseln. Ursprünglich komme ich aus einer anderen alternativen Realität – und dies ist physisch und psychisch zu verstehen. In diesem Akt habe ich Unmengen von Freunden und eine langjährige Partnerin hinter mir gelassen, da diese in der anderen Realität in einer anderen Beziehung zu mir standen. Vielleicht schreibe ich mal irgendwann einen Artikel hierzu.
    Liebe Grüße, Jonathan

  8. Hallo Heidi,
    genau das ist ja die spirituelle Herausforderung in der physischen Realität, die Tarnung zu durchschauen. Die Rückkehr zum wahren Selbst muss aus der gegenwärtigen Rolle innerhalb der physischen Realität geschehen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  9. Hallo Jonathan,

    Träume und Luzide Träume erscheinen mir mittlerweile als “biochemische” Übersetzung aus der Material-Ebene, während der Informationsfluss aus anderen Ebenen stammt. Konkret wandelt anscheinend der Astral-Körper oder Mental-Körper und löst sich ab. Aber wir selbst bleiben jedoch noch auf der Frequenz der Material-Ebene haften und erleben keine AKE direkt, sondern nur übersetzt als Traum…

    Dies würde bedeuten, dass wir nur zwischen den verschiedenen Körpern switchen können (durch Dissoziation), um so in der jeweiligen Dimension interagieren zu können…

    Das würde total Sinn ergeben :D Dann ist alles eine Frage der Frequenz!

    Was aber hat die Zirbeldrüse mit dem Switchen zu tun? Erleichtert sie diese oder ist sie sogar vollständig für das Switchen verantwortlich?

    Liebe Grüße,
    Lars

  10. Hallo Lars,
    das sehe ich auch so, dass eigentlich alles eine Frage der Frequenz ist.
    Das Switching ist durchaus die Aktivität der Zirbeldrüse.
    Liebe Grüße, Jonathan

  11. Hallo Jonathan,

    Ich würde mich sehr freuen wenn Du einen Artikel über den von Dir erfahrenen Realitätswechsel schreiben könntest. Dieses Thema ist wirklich sehr interessant!
    Hab noch einige Fragen:
    1. Kann man denn entscheiden in welche Realität man wechseln wird/könnte bei der Dissoziation?
    2. Als Du (Jonathan) in eine andere Realität gewechselt bist, hast du dich dann auch plötzlich an einem anderen Ort befunden als du die Dissoziation beendet hast?
    3. Wann und wie hast du gemerkt dass Du dich nun in einer anderen Realität befindest?
    4. Hast du es bereut dass du in eine andere Realität gewechselt bist?

    Viele Liebe Grüße, Philipp

  12. Hi:)
    Hinsichtlich meiner zwei kleinen Kinder stellt sich dann die frage, ich erlebe sie jetzt, aber wer steckt in ihnen? Welche Kinder werden wirklich geboren, und welche nur erinnert als Geburt und kamen erst später per Update in die persönliche Erinnerung .. Da Blick ich noch nicht durch…
    Lg Frank

  13. Hey Jonathan,

    kannst du mir bitte sagen, wo ich die Technik der Dissoziation nachlesen kann???

    Ganz lieben Dank

    Sandra

  14. Hallo Sandra,
    danke für Deinen Kommentar.
    Die Technik wird in meinem Buch “Träume, Traumanalysen und alternative Realitäten” erklärt und auf meinen Workshops zum Thema Astralreisen. Die Technik ist aber leider auch nicht ungefährlich. Es gibt harmlosere Techniken, die eine schrittweise Entwicklung ermöglichen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  15. Hallo Frank,
    danke für Deinen Kommentar. :-)
    Ich weiß, das Thema ist nicht so leicht zu verstehen. Wenn Du mit einem Menschen in einem Raum sitzt, dann existieren tatsächlich zwei Räume und vier Personen. Jeder nimmt innerhalb seines Wahrnehmungsfeldes den Raum und die beiden Personen wahr, d.h. den Gegenüber und sich selbst. Dies gilt natürlich auch für Deine Familie. Vereinfachend gesagt: Das Update betrifft die Erinnerungen des Alltagsselbstes, aber nicht die der Selbstes, das in diese Realität später dazu kam.
    Liebe Grüße, Jonathan

  16. Jetzt habe ich begriffe (glaube ich) was du die ganze Zeit versuchst zu erklären! Die astrale Welt ist eine Simulation, das ist ja total abgefahren! Als du im Kulturstudio von der Blase erzählt hast, hat es wahrscheinlich kein Mensch verstanden. Ich habe deine Beiträge über MCE entdeckt. Also ist der Gott auch eine Simulation. Das erinnert mich an eine Mischung aus Matrix und 13th Floor.

    Es ist schon lustig: man stirbt, erkennt, dass es ein Leben nach dem Tod gibt und bleibt trotzdem in der Illusion. Wenn du jemandem in der Astralwelt erzählst, dass es nicht echt ist, wird er dich wahrscheinlich genau so für verrückt erklären, wie wenn du hier jemandem erzählst, dass es die Astralwelt gibt.

    Mir wird es ein bisschen mulmig, wenn ich daran denke was passiert, wenn man die Heimat erreicht bzw. die Blase verlässt. Ich muss da an die asiatische Bedienung denken aus dem Film Cloud Atlas. Warum meldet sich keiner von dort???

    Ich habe heute versucht meine kleine Tochter als ein Programm zu betrachten, dann erklärt man sich selbst für verrückt :)

  17. Hallo Indigo,
    da hast Du dann auf jeden Fall die richtige Verknüpfung gezogen. :-) Und Du hast es erfasst, das hat vermutlich keiner von den Zuhörern verstanden. Solche kleinen “Rätsel” werfe ich ganz gern mal ein, auch wenn sie vermutlich kaum jemand aufgreifen wird. Irgendwann jedoch tut es jemand. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  18. Hallo Jonathan,

    wenn ich mit einer Person im Raum bin, ist die Person meine Projektion (und gleichzeitig auch umgekehrt). Was ist denn genau eine Projektion? Es ist doch nicht nur eine leere Hülle? Gibt nicht die Person, einen Teil von sich in meine Projektion mit hinein? Und wenn ja, welcher Teil des Selbstes ist das?

    Liebe Grüße

    Petra

  19. Hallo Jonathan,

    mich würde es auch interessieren, ob sich jemand von der “Heimat” hier gemeldet hat bzw. ob es irgendwelche Informationen darüber gibt. Wenn alles (inkl. Astral-/Mentalwelt) eine Illusion ist, dann frage ich mich, wie dann die “wirkliche” Welt aussieht…

    Gibt es jemanden, der die Heimat erreicht hat und dann wieder zurück gekehrt ist?

    Liebe Grüße,
    Lars

  20. Hallo Lars,
    nein, niemand ist zurückgekehrt. Wer das komplette System verlässt ist frei. Niemand geht wieder zurück, der es geschafft hat, auch nicht freiwillig. ;-) Ich weiß nur, dass die Wesenheiten, die es bis zum “letzten Tor” geschafft haben, wo man dann das komplette System verlässt, dicht verschlossen bleiben, damit man nichts von ihnen erfährt. Sie legen Wert darauf, nicht zurückgehalten zu werden.
    Liebe Grüße, Jonathan

  21. Hallo Petra,
    ganz richtig, aufgrund der telepathischen Verbindung zum wahren Selbst Deines Gegenübers, überträgt dieser bzw. versucht es zumindest, seine Eigenschaften in die Hülle, die Du erschaffen hast.
    Liebe Grüße, Jonathan

  22. naja, das glaube ich nun nicht.
    ich denke, hier sind einige die zurück gekommen sind. kein ausbruch wäre möglich, ohne den gedanken, das es möglich ist. von wem sollte der gedanke kommen, wenn nicht von einem wesen, das diesen weg bereits gegangen ist. jetzt kommt mir nicht mit henne und ei, das lässt sich linear nicht lösen.
    aber gut…ganz dicht ist man nicht, wenn man freiwillig hier nochmal aufschlägt. soweit geh ich mit. also kann man nicht sein, meine ich.
    das ist nur, was ich meine und muss nichts zu bedeuten haben. man kann sich irren und tut es auch häufig……und zwar freiwillig^^

  23. es benötigt einen link…uplink. von zirbeldrüse zu zirbeldrüse sozusagen. nur der derjenige der schon hier war, kann bewusst oder unterbewusst wissen bereit stellen, weil die verbindung bereits vorhanden ist. ohne geht nicht. aus meiner sicht.

  24. also gut, eins fällt mir noch ein, aber das würde einheit bedeuten. nach 1 kommt 2 und man geht in ein neues system. allerdings denke ich, das, dass zu weit weg ist. das ist theoretisch machbar. praktisch halte ich das im moment für sehr schwierig.

  25. Hallo Jonathan,

    danke für die Antwort. Das hört sich nach einer starken Leistung an, es bis zum letzten Tor zu schaffen.
    Anscheinend soll man die Tore aber nicht “alleine” passieren können. Weißt du, ob es nur mit seinem ganzen Selbst (seiner Ganzheit) möglich ist oder, ob da noch mehr hintersteckt?

    Liebe Grüße,
    Lars

  26. Hallo Fred,
    Glaube allein reicht nicht. Oder worauf stützt Du Deine Aussage? *g* Erlerne das Astralreisen, besuche selbst die Astralebenen und kommuniziere selbst mit den Persönlichkeiten, die über den Sachverhalt Bescheid wissen. Glaube ist Geschmackssache. Der Mensch glaubt nur das, was ihm gerade in den Kram passt. Glaube dient nicht der Bewusstseinserweiterung und Selbsterkenntnis, sondern der Selbstwerterfüllung.
    Liebe Grüße, Jonathan

  27. Hallo Jonathan,

    Natürlich kann ich nicht aus Erfahrung sprechen aber hat Seth in “Gespräche mit Seth” nicht gesagt das Jesus zurückgekommen ist ?

    Soweit ich das verstanden habe war er eine “Wessenheit” bzw. “Ganzheit” die sich in 3 Personen Reinkarnieren lies , Paulus , Johannes der Täufer und eben Jesus.

    Liebe Grüße
    Rafael

  28. Hallo Rafael,
    ich weiß nichts über den Verbleib von Jesus. Kann sein, dass er bereits das Tor passiert hat, kann aber auch sein, dass er sich noch in den höheren Ebenen herumtreibt. Das weiß ich nicht. Wenn er zurückkommen sollte, dann wird es einer seiner Aspekte sein bzw. wird er noch auf der höheren sein. Wer das letzte Tor passiert, wird nicht mehr zurückkommen. Manche könnten auch gehen, aber sie gehen nicht, um den Menschen zu helfen. Vermutlich, nur so rein vom Gefühl her, hat er sich wohl dafür entschieden.
    Liebe Grüße, Jonathan

  29. Hallo Jonathan,

    Ok , klingt einleuchtend :-)
    Es hätte ja sein können das du weisst wo er ist , ich habe ja in deinem Buch gelesen das du ihm mal begegnet bist.

    Liebe Grüße
    Rafael

  30. Hallo Rafael,
    ja richtig, in einem meiner Erfahrungen sah ich, wie er jemanden heilte. Es war ein anderes Leben von mir zu der Zeit, als er physisch lebte.
    Liebe Grüße, Jonathan

  31. ok, hier ist also die Antwort auf meine Frage zu Jesus :-)

    Gibt es auch einen Austrittspunkt oder erlebt man immer den Tod?

  32. Zu diesem Thema fällt mir etwas ein, was ich in letzter Zeit öfter beobachtet habe und zumindest für mich eine interessante und neue Erkenntnis ist. Man kennt ja, dass man kurz nach dem Aufwachen manchmal noch ganz lebhafte Erinnerungen an seinen Traum hat, und will man es nur eine halbe Stunde später jemandem erzählen, ist die Erinnerung wie weggeblasen und es fallen einem bestenfalls nur noch einzelne Bruchstücke ein, die keinen Sinn ergeben.
    Jetzt hab ich aber festgestellt, dass es andersherum genauso ist. Manchmal denke ich vor dem Einschlafen noch über ein ganz alltägliches Problem nach, das mich beschäftigt, und von einer Sekunde auf die andere kann ich es plötzlich nicht mehr in Worte fassen. Das ist wahrscheinlich der Moment, in dem “umgeschalten” wird. Das finde ich jedesmal faszinierend.

  33. Hallo Jonathan

    Laut Seth ist der Eintrittspunkt beim Empfängnis, kurz vor der Geburt oder bei der Geburt. Kannst du das bitte erklären?

  34. Hallo Indigo,
    tja, so hab ich es gesehen. :-) Ich will aber nicht behaupten, dass es immer so ist, wie ich es sage oder Seth. Außerdem darf man hierbei unbedingt nicht vergessen, dass wir aus zwei Selbsten bestehen. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  35. @Indigo
    Hallo!
    Also der Jonathan wird Dich als “Indigo-Mensch” bestimmt gern aufklären wollen. Jedenfals zeigt er viel Geduld zu seinen Lehrlingen…

    Ansonsten kann ich behaupten dass die grösste Seensucht die Heimkehr ist. Wie gut das ähnelt mit dem Beenden einer (freiwilligen?) Gefangenschaft!

  36. Albert das ist keine Behauptung, das ist die Wahrheit! Ich weiss zwar nicht was mich in der Heimat erwartet, aber ich habe eine starke Sehnsucht danach!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.