Exklusiv: US-Offizier war 17 Jahre auf Marsstation

Marsstation Marsbasis Laura Eisenhower Andrew BasiagoIm Interview des”Exopolitic Radios” von Alfred Webre waren Andrew Basiago (ein Anwalt aus Washington) und Laura Eisenhower (die Ur-Enkelin des berühmten amerikanischen Präsidenten gleichen Namens) eingeladen und behaupteten beide, dass seit bereits 17 Jahren eine geheime Basis auf dem Planeten Mars existiere. Diese Basis wurde durch ein geheimes Militärprojekt finanziert. Laut Frau Eisenhower hat man diese Basis aufgebaut, um einen geheimen Notfall-Rückzugpunkt zu besitzen, falls tatsächlich einmal ein globaler Atomkrieg ausbrechen oder eine gewaltige Naturkatastrophe auf den Planeten Erde zukommen sollte.

Im Jahre 2006 soll die CIA Lauras Leben überwacht und ihr in dieser Zeit mitunter angeboten haben, an dieser Mars-Kolonie teilzunehmen. Sie erklärt weiter, dass das Programm “Alternative 3” bereits unzählige Milliarden an Dollar erforderlich gemacht hat, um im befürchteten Ernstfall die menschliche Rasse zu retten und auf den Mars umzusiedeln. Die vorangegangene “Alternative 2” bestand aus dem Bau mehrerer Untergrundbasen, die bekanntlich bereits in hoher Anzahl auf der Welt existieren, vorwiegend in den USA und Russland.
Noch verrückter wird es, wenn Basiago zu Wort kommt, denn er erklärt, dass er, von einer Einrichtung der CIA in Kalifornien aus, zu diesem geheimen Stützpunkt auf den Mars teleportiert wurde. Er ist auch derjenige, der die Offenlegung der Informationen zu dieser Marsstation in Gang gebracht hatte und schlägt unbedingt vor, deswegen einen Kongress einzuberufen, um dieses Wissen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Seit der vielen UFO-Sichtungen zeigen sich immer mehr Forscher daran interessiert, diesem Phänomen ganz konkret auf die Spur zu kommen. Whistleblower, d.h. Menschen, die Träger geheimen Wissens sind und sich für eine Informationsweitergabe bereiterklären, mussten und müssen weiterhin ausfindig gemacht werden. Mit Laura Eisenhower und Andrew Basiago hat man es mit solchen Whistleblowern zu tun. Sie behaupten einstimmig, dass auf dem Mars seit 17 Jahren an einer Überlebenskolonie für die Menschheit gearbeitet wird. Jetzt kommt ein dritter Whistleblower hinzu, mit dem Namen Captain K. (der im Weiteren auch Kaye genannt wird) und von den Rekruten des marsianischen Verteidigungs-Personals ist. Er bestätigt diese Informationen ebenfalls. Seine Aufgabe auf dem Mars war es, fünf zivile Weltraumkolonien zu betreuen, die aus Menschen von den USA, aus China und Russland stammen. Er schildert, dass er ursprünglich von einer Spezialabteilung der US-Marine zu dieser Mission rekrutiert wurde. Der Captain ist nun gerade dabei, möglichst viele Beweisdokumente zu sammeln, um seine Behauptungen untermauern zu können. Er sagt, dass viele unglaubliche Dinge auf dem Mars passiert seien und diese müssen die Menschen erfahren. Es gäbe beispielsweise eine große Menschenkolonie namens “Aries Prime“, die in einem Krater errichtet wurde. Sie ist das Hauptquartier für die komplette Operation. Außerdem versichert Kaye, dass die Luft auf dem Mars durchaus zu atmen wäre und die Oberflächentemperatur warm sei. Dies steht nun entgegen der schulischen Informationsübermittlung der Astrophysik, in der ausgesagt wird, der Mars besitze eine zu dünne Atmosphäre und der Sauerstoffanteil sei zu gering, um ausreichend Luft atmen zu können, außerdem bestünden antarktische Temperaturen. Wieder einmal steht Aussage gegen Aussage, aber man sollte auch stets bedenken, dass die kostenfreien Informationen, die so einfach und problemlos vonseiten der Schule oder der Großpresse zu haben sind, vielleicht mit Fehlinformationen bestückt sein könnten oder einfach eine mindere Qualität aufweisen. Wenn man in dieser Welt etwas kostenlos bekommt, ist meistens etwas faul daran.

Im Weiteren sagt Kaye, dass es eine Reihe von Lebewesen auf dem Mars gäbe, die ziemlich intelligent seien. Eine davon wäre eine reptoide Spezies, die sehr aggressiv sei und ihre Reviere mit dem Leben verteidigen. Die andere Spezies sei eine Insektenart, die sich nicht viel anders verhielte und ihr Territorium mit allem schützen, was sie aufbieten können. Indem die Marskolonie deren Reviere nicht betritt, gibt es jedoch keine Probleme mit diesen Lebewesen.

Kaye hat nun mittlerweile 17 Jahre seiner Verpflichtungszeit bei der Armee von 20 Jahren abgeleistet. Seine Ausbildung soll nicht nur auf der Erde stattgefunden haben, sondern auch auf der Rückseite des Mondes und auf Titan, einem Mond des Planeten Jupiters, sowie im tiefen Weltraum. Weiter wurde er mit drei Weltraumschiffen vertraut gemacht, wie man sie bedient, fliegt und landet. Seinen Informationen nach landete die erste Sonde im Jahre 1962 auf dem Mars und diese stellte fest, dass die Atmosphäre ausreichend Sauerstoff besitzt, um dort atmen zu können. Doch es gab plötzlich Probleme mit den Reptilienwesen, als dem Verteidigungspersonal der Mars-Sicherheit befohlen wurde, einen heiligen Gegenstand zu stehlen. Durch diese Nacht- und Nebelaktion entstand ein Krieg mit diesen Marsbewohnern und über 1000 Menschen kamen dabei ums Leben. Nur 28 Menschen überlebten diesen Angriff, darunter befand sich auch Kaye.

Leider konnten seine Behauptungen bisher nicht belegt werden. Es gibt einige Artikel dazu im Internet, auch aus Indien und den USA. Interessant wäre zu erfahren, ob Laura und Andrew diese Informationen bestätigen können. Wer immer Captain K. sein mag, es ist in jedem Fall wichtig, ihm Unterstützung zu versichern, damit er seine erhofften Beweisdokumente auch erlangt.

Zum Abschluss möchte ich noch mal auf meine beschafften Informationen hinweisen, die ich gelegentlich mithilfe des Träumens sammele. Beispielsweise dieser Bericht über die Existenz einer 17jäjhrige Marsstation habe ich erst vor einigen Tagen gehört. Ebenso von der Möglichkeit, unabhängig davon, ob diese nun tatsächlich existiert oder nicht, sich von der Erde aus an andere Orte oder gar Planeten zu teleportieren. Persönlich jedoch habe ich diese Dinge bereits lange vorher geträumt. In meinem Artikel vom 22.2.2014 mit dem denkwürdigen Titel “Die erste Mars-Kolonie” hatte ich mich an das Bewusstsein eines anderen Menschen angeschlossen, der sich allem Anschein auf einer Marsstation befand. Ich deutete dies als eine mögliche Reise in die Zukunft, aber vielleicht war es ein Bewusstseinsverlagerungstraum, wie ich sie bereits schon häufig erlebt habe. Darin koppele ich mein Bewusstsein an das eines anderen Menschen und kann miterleben, was dieser gegenwärtig erlebt. Bezüglich der CIA-Einrichtung eines Teleportationsgerätes erinnere ich mich noch sehr gut an den Traum, in dem es um Industriespionage mithilfe meiner  Traumfähigkeiten ging. Der Artikel ist vom 31.7.2012 und nennt sich “Industriespionage“. Wer diese Artikel einmal lesen möchte und die inhaltlichen Informationen darin prüfen möchte, so, wie ich es nun gerade darstelle, braucht einfach nur die roten Links anklicken.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

.
Quellen:
http://neonnettle.com/news/714-whistleblower-sworn-testimony-spent-17-years-on-mars-secret-base-
http://www.huffingtonpost.co.uk/2014/06/23/us-mars-secret-base-alien_n_5521673.html
http://exopolitics.org/whistleblowers-claims-he-served-17-years-at-secret-mars-military-base/
http://www.eni.network24.co/odd-news/retired-us-marine-claims-to-have-spent-17-years-on-mars-11284_15
Video 1: The Secret Mars Colony

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

18 Antworten für “Exklusiv: US-Offizier war 17 Jahre auf Marsstation”

  1. Albert sagt:

    Jonathan, danke für diese sonderbaren Informationen.

    Aus dem obigen Beispiel der Repto- und Insektartigen (vermuteten) Bewohner des Mars, ist ersichtlich dass intelligente Spezies gar nicht selbstmörderisch wirken. Ganz im Gegenteil, sie verteidigen ihre Existenz bis zur Aufopferung. Die Frage bleibt offen, ob Erdlinge falsch umprogrammiert wurden für einen vermeintlichen “Überlebenskampf” der eigentlich gar nicht nötig ist. “Normalerweise” ist in der Natur alles nötige vorhanden um gut und relativ sicher, lange zu leben. LG

  2. Seppo sagt:

    Hallo Jonathan,

    da fallen mir doch direkt 2 Filme aus deinen Filmtipps und Filmkritiken ein. Oblivion und
    Mr. Nobody , in beiden Filmen kommt dieses Thema vor. Faszinierend was Sie uns alles vor die Nase
    setzen :) für viele (den Verstand) sind Filme ja immer noch reine Fiktion…

    lg Seppo

  3. PinealGland sagt:

    Hallo Jonathan,

    ein herzliches Dankeschön für diesen Beitrag!!
    Aber irgendwie kann das inhaltlich nicht passen, meines Wissens nach sind doch unsere RD`s seit Jahrzehnten auf dem Mond, Mars und auch Europa (Saturnmond).Glaube kaum, das man es zulassen würde, Amerikaner zu “dulden”.

    Siehe Bücher v. Rainer Feistle und Sigrun Donner…..

    sehr merkwürdig……….

    VG,
    PinealGland

  4. Albert sagt:

    @PinealGland

    Die Bücher v. Rainer Feistle u.a. beinhalten ganz persönliche Erfahrungen und Vermutungen (mehr oder weniger eingebildete). Wen man es so sehen möchte, sind die (unsere) RD’s Mitmacher in einigen planetarischen, multinationalen Trupp’s, unter der Führung und der Kontrolle von ET’s. Es geht um das dekontaminieren der Erde, die höchstgradig verseucht ist sowohl über-/unterirdisch, wie auch die Luft und das Wasser. Ich nehme an dass Chemtrails und Monsanto-Gifte benötigt werden um den irdischen “Eiterherd” zum platzen zu bringen. Dabei werden etliche Kollateral-Schäden eingeplant. Keine Sorge über die Zukunft: über 50% der aktuell Neugeborenen sind quasi-immun gegen die chemische und die atomare Versäuchung. In 20 Jahren sieht diese Welt ganz anders aus. LG

  5. PinealGland sagt:

    Guten Morgen allerseits,

    @Albert

    naja,denke nicht, das sich Rainer das alles nur einbildet, inzwischen ist ja seine ganze Sippe “betroffen”, sogar der Schwiegersohn. :)
    Ich habe Ihn letztes Jahr im Dezember persönlich kennengelernt, bei einem seiner Vorträge.
    Hingegangen bin ich mit einigen Zweifeln…….nach dem Vortrag änderte sich das schlagartig.
    So wie er seine Erlebnisse rüberbringt, “kann” das nicht erfunden sein, es ist nur schwer in mein bzw. unser bisheriges “Weltbild” einzusortieren.

    Woher nimmst Du die Gewissheit, das 50% der Neugeborenen immun gegen die zahlreichen Gifte sind?
    Wären wir das nicht auch, hätten wir “die Kraft der Gedanken” halbwegs unter Kontrolle oder wenn wir uns gescheit (basisch, vegetarisch, gesund..nach den Tipps v. Dr. Mauch etc.) ernähren?

    Manchmal wünschte ich, es wäre besser gewesen, “dumm” oder “unaufgewacht” geblieben zu sein, inzwischen ist das Leben hier unter den ganzen Wahnsinnigen Entscheidungsträgern echt unerträglich geworden…..aber, ich schätze mal: Wem sage ich das? :)

    VG,
    PinealGland

  6. PinealGland sagt:

    Guten Morgen allerseits,

    @Albert:

    naja, ich denke nicht, das sich Rainer das alles nur einbildet.
    Habe bisher 3 seiner Bücher inhaliert sowie letztes Jahr im Dezember einen seiner Vorträge besucht.Bis dato hatte ich aber auch große Zweifel an der “Story”, das muss ich zugeben.
    Man konnte dort natürlich auch persönlich mit Ihm reden und mal “eroieren”, was es denn im Gesamten damit auf sich hat.
    Dies sowie eigene Recherchen lassen eigentlich keinen anderen Schluss zu, als das er (aber auch andere..) die Wahrheit sagen.
    Ich behaupte mal, es ist einfach für uns schwer zu “glauben” oder verstehen, das so etwas in das bisherige Weltbild einfach nicht reingepaßt hat.

    Interessant ist allein schon die historische Tatsache, das noch immer zahlreiche deutsche Uboote als vermisst gelten, ebenso wirft die allseits bekannte “Admiral Byrd” Story doch mehr Fragen auf, als sie Antworten liefert.

    In einem seiner Bücher sind Flugprotokolle der damligen “Vril Gemeinschaft” abgedruckt, die damals schon auf dem Weg zum Aldebaran waren, zwar lückenhaft, aber unglaublich interessant.

    Kombiniert mit den Berichten d. Oscar Magocsi aber auch einigen Protokollen des medialen Friedenskreises Berlin, aus den 50iger Jahren (www.menetekel.de) ergibt sich -meiner Meinung nach- ein recht komplexes Bild.

    Was macht Dich so sicher, das in 20 Jahren unsere Terra ganz anders ausschaut?
    Woher nimmst Du das Wissen, das 50% der Neugeborenen quasi immun gegen diese Gifte der Wahnsinnigen sind?

    Sind wir nicht alle quasi immun dagegen, wenn wir uns gescheit ernähren (vegetarisch, basisch, gesund, entsprechend den tollen Tipps d. Dr.Mauch u.a.) oder aber unsere “Kraft der Gedanken” anwenden?

    LG,
    PinealGland

  7. apfelsineapfelsine sagt:

    Was ist bei einer Astralwanderung, hast du da schon mal den Mars besucht und was gefunden?

    lg
    Sonja

  8. Philipp sagt:

    Hallo liebe Leser,

    folgendes ebook möchte ich euch vorstellen und nahelegen. Dieses wird Euch so einige AHA Erlebnisse bescheren! Das ebook heißt “ausserirdische Irreführung erkennen”. Der Autor heißt Montalk.

    Hier könnt Ihr das kostenlose ebook in Deutsch herunterladen:

    http://montalk.net/german/195/ausserirdische-irrefuehrung-erkennen

    Viel Spaß damit!

    Liebe Grüße

  9. Corvin sagt:

    “Sind wir nicht alle quasi immun dagegen, wenn wir uns gescheit ernähren (vegetarisch, basisch, gesund, entsprechend den tollen Tipps d. Dr.Mauch u.a.) oder aber unsere “Kraft der Gedanken” anwenden?”

    Ich persönlich denke, dass von Grund der Mensch prinzipiell immun gegen alles, praktisch unkaputtbar ist. Das Problem sehe ich eher im eigenen bzw. im Kollektivbewusstsein.

    Wenn niemand daran glauben würde, dass man verbrennt, wenn man bspw. in einem Lavasee schwimmen würde, dann könnte dies auch jeder.
    Es reicht aber schon einer der zweifelt, verbrennt und der Zweifel verbreitet sich als Lauffeuer der Angst und keiner kann sich mehr den Jux erlauben.
    Nur derjenige, der sich entsprechend abschotten kann – und selbst der kann es nicht, weil er im Zweifel als verrückt weggesperrt wird oder Schlimmeres.

    Es wäre zumindestens eine Erklärung dessen, weshalb der Mensch oft als so überformt erscheint.

    Lieben Gruß
    Corvin

    PS: Bei der Freischaltung bitte beachten, dass die E-Mail Adresse korrekt ist, da ich mittlerweile den Namen meiner frisch Angetrauten angenommen habe und hier dementsprechend nachbessern musste. ;-)

  10. Albert sagt:

    @PinealGland

    Die Aussagen über die 50% Neugeborene und auch über eine total veränderte Welt in 20 Jahren, sind einige Prognosen von berühmten Visionären (Prophezeiungen), die zu meiner eigenen Erkenntnis passen. Eine feste Gewissheit gibt es bekanntlich nicht.
    Übrigens findet man im obigen ebook von montalk.net viele Erläuterungen über ET’s, die meine bisherigen Annahmen bestätigen. LG

  11. Albert sagt:

    @Philipp

    Danke für den Hinweis!
    Das ebook ist echt krass. Vieles ist mir bekannt. Es soll aber eine übergeordnete Instanz geben (auf der neunten Dimension) die unsere ET’s-Besucher-(Chef’s) ebenfalls kontrolliert. So werden dann bestimmte Aktionen dringend gemacht, orientiert nach Epochen der Evolution. Die ET’s müssen kuschen, genau wie ihre irdischen Handlanger. LG

  12. Martin sagt:

    Hallo zusammen,

    das mit den Chemtrails kann ich nur bestätigen. Der einzige Grund warum von Seite der Aldeberaner noch nicht gegen diese vorgegangen wird ist , dass diese eine Art Augenöffner darstellen. Sollte ein Mensch, der sich im Erwachensprozess befindet, angesichts der Ungeheuerlichkeit dieser Wahrheit (Neue Weltordung) Zweifel bekommen, so muss er nur an den Himmel schauen – und schon hat er seine Bestätigung. Mir ging es jedenfalls so.

    Die Ganzen Warheiten aus den Büchern von Van Helsing/Jan Udo Holey und Rainer Elmar Feistle werden übrigens 1 zu 1 in den seit 2010 laufenden Interviews mit “Mithy” (http://www.mythi.com.br/ebook.html) bestätigt. So ist aus diesen zu entnehmen, dass seit 2010 mehrere Versuche der Elite mittels Genozid ihre “Neue Weltordnung” zu etablieren von den Aldebaranern vereitelt wurden. Über diese Interviews ist übrigens auch immer der aktuelle Stand der Dinge zu erfahren. So auch dass die Zahl der “Erwachten” seit 2010 bis heute von 10 % auch 24 % der Weltbevölkerung angestiegen ist, was auch der Grund ist, dass seitens der Galaktischen Allianz nun massiv eingegriffen wird um der Menschheit mehr Zeit zu verschaffen.

  13. PinealGland sagt:

    Hallo zusammen,

    danke für die Antworten und SORRY, für`s doppelposting.
    Lang lebe der Internet Explorer……lol
    Das ebook v. Philipp muss ich mir mal gönnen, vielen Dank dafür.

    @Martin

    Der Mythi schaut ja aus, wie der Kollege aus JvH`s “gelben Buch”, welcher seit Millionen von Jahren meditierend in einer Höhle im Himalaya sitzen soll? Krass…..sehr interessant….

    Das die Chemtrails unseren Aufwachprozess “unterstützen” kann ich mir auch gut vorstellen. Aber muss es denn gleich ein solches krankes Geschehen sein, was uns (vermutlich) stark schädigt, dezimiert und mürbe macht?

    Am Ende bleibt dann nur noch die Frage, welche “Rolle” spielt man selbst in dem ganzen Wahnsinn? Verbale Aufklärung kann es nicht sein, den Mitbürgern scheint dieses Thema völlig egal gar zu weit hergeholt zu sein…..Werde mich zukünftig den Landwirten zuwenden, eine wichtige “Zielgruppe” die sicher genau wissen will, warum Ihre Böden verseucht sind und so gut wie nix mehr wächst ohne Round up…..

    LG,
    PinealGland

  14. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Corvin,
    danke für Deinen Kommentar.
    Oh, dann wünsche ich Dir mit Deinem neuen Namen und Euch beiden alles Gute! :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  15. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Sonja,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ja, auf dem Mars war ich schon zwei Mal. Es ist aber sehr lange her. Dies hatte mich derzeit zu meiner Kurzgeschichte “Marswinde” inspiriert.
    Liebe Grüße, Jonathan

  16. Lucie sagt:

    da sagten sie schon in Phase 3 und keiner nahms ernst …

  17. Federico Berger sagt:

    hallo, freunde. Andrew Basiago Konferenz in Capilla del Monte, Cordoba, Argentinien 09-Nov-2014. Englisch / Spanisch. Material zur Verfügung, wenn jemand, es ins Deutsche zu übersetzen wollte. Vielen Dank.

    https://www.youtube.com/watch?v=i8E8UODYWhw

    Mit freundlichen Grüßen

  18. JonathanJonathan sagt:

    Hallo PinealGland,
    ich glaube nicht, dass sich RD’s auf Mond und Mars befinden. Das sind sicherlich Fehlinformationen.
    Liebe Grüße, Jonathan

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress