Die andere Seite: Der erste Siegel-Raum

Es war Nacht. Für einen Moment herrschte absolute Stille. Wir befanden uns vor dem Eingang eines sehr großen, dunklen Gebäudes. Ich spürte den milden Wind, wie er mit unseren Haaren spielte. Wir waren vielleicht sechs Personen und planten, in das Haus einzudringen.

“In diesem Gebäude hier befindet sich der erste Siegelraum”, erklärte uns einer der Anwesenden. “Unsere Aufgabe ist es, in diesen Raum einzudringen und ihn zu säubern.”

“Was ist denn in dem Raum enthalten?”, fragte jemand anderes.

“Es gibt mehrere dieser Räume, aber der hier ist der erste auf der Liste. In ihm ist eine der größten Bewacher des ersten Siegels.”

“Da bin ich aber gespannt, was da drin ist, wenn es ganz oben auf der Liste steht!”, sagte ein Mann.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

“Womit säubern wir diesen Raum denn? Hat einer was dabei?”

“Hier!”, sagte plötzlich jemand und drückte mir einen riesigen Flammenwerfer in die Hand.

“Damit??”, fragte ich erstaunt. “Ist das euer Ernst? Was ist denn da nur für eine Höllenbrut in dem Raum?”

“Höllenbrut passt schon ganz gut”, sagte die Frau neben mir und grinste.

“Okay, dann wollen wir doch mal sehen, was sich darin befindet.”

Wir rannten einige Treppen hinauf und kamen dann vor einer großen Doppeltür zu stehen. Zwei Leute stellten sich vor die Tür und öffneten sie nach einigen Sekunden.

Ein unglaublicher Windstoß und Mief entfloh einem kleinen Sturm gleich dem Inneren und fegte uns regelrecht die Haare aus den Gesichtern.

“Vampire! Ach Du meine…”, wollte jemand eine  Satz beginnen, doch gefolgt von dem Windstoß kamen tausende von Fledermäuse aus der Tür herausgeschossen.

“Der Flammenwerfer! Jetzt!”, hörte ich jemanden rufen und ich hielt ihn gegen die Fledermäuse.

Sofort fingen sie Feuer und zerpufften zu schwarzer Asche. Ich kam mir dabei vor wie in der TV-Serie Buffy.

Immer mehr Fledermäuse jagten aus dem Raum heraus und sie flogen direkt in den Flammenwerferstrahl hinein. Während sie zu schwarzer Asche verpufften, lösten sie sich danach völlig auf. Nach einigen Minuten kamen keine Fledermäuse mehr heraus.

“Die Vorhut haben wir schon. Jetzt geht es ans Eingemachte!”, meinte der Mann an der Tür und ging nun ins Innere.

Als ich den dunklen Raum betrat, sah ich viele Spinnweben. Es war ein sehr großer Raum, der wie eine Tiefgarage wirkte. Düster und ungemütlich.

“Alles voller Vampire! Sie haben sich nur gut versteckt”, hörte ich hinter mir jemanden sagen.

Plötzlich erkannten wir zwei, drei große, hagere Gestalten in vielleicht dreißig Meter Entfernung. Sie schälten sich aus der Dunkelheit und waren nur sehr schwach zu erkennen. Ihre Augen leuchteten bedrohlich rot.

“Jetzt gehts los!”, meinte jemand und… ich erwachte.

Zuerst glaubte ich, dass dieser Traum vielleicht wieder mit der anderen Seite zu tun hatte, aber ich bin mir recht unsicher. Irgendwie hatte ich das Gefühl, der Traum ist eine Art Symbol. Es gab offensichtlich mehrere Räume, die gesäubert werden mussten und der erste war ein verstaubter, mit Spinnweben behafteter Raum voller Vampire. Symbolisch gesehen könnte dies bedeuten, dass es in mir einen Bereich gibt, den ich jetzt erst entdeckt hatte und gesäubert werden musste. Somit könnte man ihn vielleicht als symbolisch-therapeutischen Traum bezeichnen oder als Botschaft, dass etwas Altes, Verstaubtes in mir gereinigt wird. Da hierbei von Vampiren die Rede war, könnte man vermuten, dass es mit dem Verlust von Blut (Symbol für Energie) oder etwas Vergleichbares zu tun hat. bzw. mit einer Problematik, die energetisch betrachtet nachteilhaft ist. Von daher musste hier eine Reinigung stattfinden. Womit das aber nun wirklich zu tun hat, vermag ich nicht zu sagen. Jedenfalls ein positiver Traum, denn es wurde mal kräftig sauber gemacht.

Share:

2 Kommentare zu “Die andere Seite: Der erste Siegel-Raum

  1. Hallo Jonathan!
    Bereits die Überschrift lässt vermuten, es handele sich wieder um einen Traum der anderen-Seite-Serie. Der kräftige Frühjahrsputz könnte aus dem gefundenen Schlüssel zum verlorenen Raum, der Du selbst bist, resultieren.
    LG
    Nicole

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.