CIA-Agent beichtet: Ich habe Bob Marley getötet!

Der ehemalige Offizier und CIA-Agent Bill Oxley beichtet auf seinem Sterbebett all seine zweifelhaften Taten seines Lebens. Darunter befindet sich das empörende Geständnis, dass er im Auftrage der CIA Bob Marley erschoss. Insgesamt habe er zwischen 1974 und 1985 bis zu siebzehn Attentate für die amerikanische Regierung begangen…

Ganze 29 Jahre arbeitete Oxley für den Geheimdienst und besaß eine Top-Level-Sicherheitsfreigabe und wurde häufig dazu eingesetzt, Individuen auszuschalten, die für die Ziele der CIA eine Gefahr darstellten. Er wurde als Agent und Scharfschütze ausgebildet und dahingehend trainiert, mit eher unkonventionellen Methoden Menschen auszuschalten, wie beispielsweise mit Giften, Bomben sowie induziertem Herzanfall oder Krebs. Weiterhin behauptet Oxley, er sei für die Attentate zwischen 1974-1985 zuständig gewesen…

Oxley erklärt auf seinem Sterbebett, dass er stets ein loyaler Mitarbeiter gewesen sei und die Aufträge für ihn wie eine gute Sache ausgesehen hätten. Meistens handelte es sich um politische Aktivisten, Journalisten, Gruppenanführer, aber auch einige Naturwissenschaftler, Künstler, medizinische Forscher und Musiker, die in irgendeiner Form eine Bedrohung für die USA bzw. Nationale Sicherheit darstellten.

„Ich war ein Patriot und hatte kein Problem damit, Bob Marley zu töten. Ich habe die Motive der CIA nicht hinterfragt. Man muss eben Opfer für das größere Gute bringen. Doch Bob Marley war der Einzige, für den ich etwas fühlte. Die anderen waren Arschlöcher gewesen, aber Bob Marley war Bob Marley. Seine Musik hatte mich stets bewegt. Er war ein guter Mann mit einer wundervollen Seele und mit einer künstlerischen Begabung. Er hatte es nicht verdient, so früh zu sterben.“, erklärt Oxley.

Doch laut Oxley und der CIA war Bob Marley eine Bedrohung für die USA. Also musste er sterben.

„Er war in der Lage, eine Revolution in Gang zu setzen, die auf Musik basierte, eine weitaus machtvollere Waffe als Kugeln oder Bomben. Darum war er 1976 eine seriöse Bedrohung für den globalen Status Quo und ein Faktor, der der Neuen Weltordnung und deren Pläne im Wege stand. Bob Marley war zu erfolgreich und die Agentur besorgt. Er hatte zu viel Einfluss und war zu berühmt. Ein Rastaman aus Jamaika, der seine Verdienste in der ganzen Welt einsetzte und im direkten Konflikt mit der CIA stand. Um ehrlich zu sein, hat er sein Todesurteil selbst unterschrieben.“

„Es ist nicht so, als hätten wir ihn nicht gewarnt. Wir schickten ihm ein paar Typen, die sein Haus in Kingston stürmten. Sie hinterließen ihn mit einer Brust- und Armverletzung. Wir hatten ihm so eine Botschaft hinterlassen, aber er hat nicht hören wollen. Zwei Tage später infizierte ich ihn in den Bergen.“

Oxley erklärte, dass er sich einen falschen Fotografenausweis von der New York Times besorgte und so Zugang zu seiner Hütte in den Bergen erhielt.

„Ich brachte ihm ein Geschenk mit und zwar ein Paar Converse All Stars in Größe 10. Als er sie anzog, schrie er ‚Aua‘ und das war der Moment, indem er sich an einer von uns platzierten Nadel im Schuh einen Krebsvirus und Bakterien zugezogen hatte. Wenn man damit in Berührung kommt, dann war’s das.“

Oxley fügte hinzu, dass er danach noch einen engen Kontakt mit Marley hatte, während er an seiner Krankheit dahinstarb. Im Jahre 1981 verstarb er im Alter von 36 Jahren.

“Das letzte Mal, als ich Bob sah, da waren seine Dreadlocks entfernt und er selbst wog nicht mehr viel. Er war sehr klein und dünn. Er schrumpfte vor unseren Augen. Der Krebs hatte seinen Job erledigt. Der Tag, an dem er in Miami starb, war einer meiner schwierigsten in meiner Karriere. Es fühlte sich richtig schlecht an. Ich fühlte mich nicht wohl mit seinem Tod, an dem ich mitschuldig war. Vielleicht habe ich mich dann damit abgefunden, dass es für Amerika war.”

Absolut geklärt ist die Echtheit dieses Geständnisses bislang nicht, doch existieren jede Menge Videos und Berichte im Internet, die dies bestätigen. Verwunderlich war es für viele Fans von Bob Marley schon immer, wieso er so früh sterben musste und es wurde vorwiegend angenommen, dass irgendwer bei seinem Tod nachgeholfen haben könnte. Immerhin wurde er, seine Frau und sein Manager zuerst angeschossen und danach erlitt Marley selbst eine schwere Krankheit. Vermutet wurde, wie man es auch bei Wikipedia entdecken kann, dass entweder die jamaikanischen Rechtsradikalen daran beteiligt waren oder die CIA. Die einzige Unklarheit in diesem Artikel beschränkt sich auf die detaillierten Beschreibungen von Oxley. Ebenso fest steht, dass Bob tatsächlich eine Rastafari-Bewegung gründete und jederzeit zu einer Revolution hätte aufrufen können. Ebenfalls korrekt ist, dass Bob Marley einen infizierten Zeh besaß und als schwarzer Hautkrebs diagnostiziert wurde, der später seine Organe befiel. Die Rastafaris betrachteten Bob Marley in der Tat als wiedergeborener Messias. Aus diesem Grund ist durchaus denkbar, dass sich aus politischen Gründen vor ihm gefürchtet wurde. Dieser Fall erinnert in seinem Ablauf und mysteriösen Umständen sehr dem Tod von J.F. Kennedy, bei dem ebenso die CIA unter Verdacht stand, ihre Hände mit im Spiel zu haben.

.
Quellen:
AttWorld
Kiss Denise

Black Pepper
Trendalizer
Nigeria News
Awake Africa

Videos: 1 2 3

(Alles, ich hier schreibe, ist meine persönliche Meinung und/oder beruft sich auf die im Text angegebenen Quellen.)

 

Spende an den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress