NASA’s Sonde Juno trifft auf Jupiter

Die Sonde “Juno”, die NASA für 1,1 Milliarden Dollar zusammengebaut hat, ist nun dem Jupiter nahe, dem größten Planeten unseres Sonnensystems. Jetzt, nachdem Juno den Orbit von Jupiter erreicht hat, ist dieser gerade mit dem Nordpol der Sonde zugewandt. Mit einer Geschwindigkeit von ca. 200.000 km/h rast die Sonde mit einer Entfernung von ungefähr 3.500 km am Jupiter vorbei und schießt eine Menge Fotos…

Fünf Jahre hat die Sonde gebraucht, um die Umlaufbahn Jupiters zu erreichen. Es wird anberaumt, dass die erstellten Fotos ungefähr eine Woche benötigen werden, um diese von der NASA für die Öffentlichkeit vorzubereiten. Die zensierte Version wird dennoch sehr spannend zu besichtigen sein.

Noch vor zwanzig Jahren wurde davon ausgegangen, dass der Jupiter maximal 12 Monde besäße, doch diese Zahl wurde zunehmend korrigiert. Heutzutage denkt man über nahezu 67 Monde nach. Die Sonde wird vielleicht noch mehr Aufschluss darüber geben. Das Interessante daran ist, dass Jupiter selbst vermutlich zu heiß und seine Oberfläche zu flüssig ist, als dass darauf Leben hätte entstehen können, aber aufgrund seiner ausstrahlenden Wärme ist damit zu rechnen, dass sich auf dem einen oder anderen Mond Leben gebildet haben könnte. Auch ist damit zu rechnen, dass die starke Anziehungskraft und Wärme des Jupiters dafür gesorgt haben könnte, einen Mond zu erschaffen, auf dessen Boden sich Wolken bilden und es vom Boden hinauf zum Himmel regnet.

.
Quellen:
Geekwire
Videos:  1 2

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

2 Antworten für “NASA’s Sonde Juno trifft auf Jupiter”

  1. Florian sagt:

    Hallo Jonathan,

    Ich hätte mal wieder eine allgemeine Frage, die unser Sonnensystem betrifft.
    Die liebe NASA hat ja vor, andere Planeten zu besiedeln.

    Auf dem Mars soll ja so ne Kolonie errichtet werden ( oder wurde schon errichtet).

    Jetzt meine Frage;-) Wenn ich als NASA ausprobieren will ob eine Kolonie möglich ist, warum probiere ich das nicht direkt vor der Haustür auf dem Mond aus ? Der ist einen Katzensprung entfernt. Ich glaube ich weiß zwar den Grund, aber ich höre mir voll gerne andere Meinungen und Gedanken an.

    Vielen Dank.

    Mfg Flow

  2. Hallo Flow,
    danke für Deinen Kommentar.
    Richtig, das ist von der NASA geplant, aber wie weit das bereits vorangeschritten ist, weiß niemand so genau.
    Liebe Grüße, Jonathan

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress