Filmkritik: Flatliners 2017

Filmkritik-Flatliners-2017 Nina Dobrev Ellen Paige

Die Studenten Courtney, Marlo, Sophia, Jamie und Ray sind an der Frage bezüglich des Lebens nach dem Tod interessiert und planen durch Selbstmord und anschließende Reanimation beweiskräftige Informationen aus dem Jenseits zu erlangen. Nachdem sie erfolgreich aus dem Jenseits zurückkehren, sind ihre intellektuellen und emotionalen Fähigkeiten verbessert und erfreuen sich an einem neuen Leben. Doch gleichzeitig scheinen sie einen Dämon mit in den Alltag gebracht zu haben, der sich von der Energie ihres schlechten Gewissens ernährt und sie daraufhin terrorisiert…

 

Das Original dieses Filmes stammte aus dem Jahre 1990 und wurde mit Julia Roberts, Kevin Bacon und Kiefer Sutherland besetzt und ist noch heute ein beliebter Jenseits-Thriller. Damals existierte das Gerücht, dass die Kirche diesen Film gesponsort habe, um vor der Beschäftigung mit dem Tode zu warnen sowie vor der Gläserrücken-Welle zu dieser Zeit. Aus dem Grund wurde dargestellt, dass sich die Teilnehmer mit ihren eigenen Sünden auf gefährlichste Art konfrontiert sehen und den Horror mit in den Alltag transportieren werden.

Die Neuverfilmung hält sich ziemlich streng ans Original und beruft sich erneut auf Sünde und Verderben, sobald man es wagt, seine Nase in die Nahtodforschung zu stecken. Dafür wurde in dem Remake die Tricktechnik um ein Vielfaches verbessert und die damaligen Begriffe an die Neuzeit angepasst. Auch wird nicht mehr unbedingt von einer Nahtoderfahrung gesprochen, sondern von einer bewusst ausgelösten außerkörperlichen Erfahrung, die man mit einem Defibrillator auslösen und einen in die Zwischenwelt katapultiert kann.

Das Remake beginnt vielversprechend, aber entpuppt sich dann erneut in einer simple Auffrischung der alten Version und bleibt somit leider erneut im Milieu eines Horrorfilms stecken.

Schön sind die außerkörperlichen Flugszenen und die wirklich gelungenen entgeisterten Blicke der kurzzeitig verstorbenen Protagonisten. Elegant eingefädelt wurden ebenso die kleinen Gänsehaut-Momente zum Finale. So gilt zu hoffen, dass es bei der nächsten Version ein besseres Update gibt.

 

Fazit: 6 Sterne. Unterhaltsam.

Der Film Flatliners ist hier zu finden.

Regisseur: Niels Arden Oplev
Mit: Ellen Page, Diego Luna, Nina Dobrev, James Norton, Kiefer Sutherland
Land: USA, 110 min.
Genre: Nahtod-Thriller
FSK: ab 12 Jahre
Ähnliche Filme: Flatliners 1990

Trailer: Youtube

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.
Matrixblogger

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang neun Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Workshops und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.