Aktivierung der Zirbeldrüse: Himalaya-Salz und Spirulina (Teil 17)

zirbeldruese-entkalkung-drittes-auge33

Das Wasser in Indien ist sehr stark fluoridiert und über 60 Millionen sind damit körperlich stark belastet, nahezu vergiftet worden, sodass sie körperliche Beschwerden bekamen. Noch heute wird mit allen Mitteln darum gekämpft, all das gesammelte Fluorid aus den Körpern dieser Menschen zu bekommen. Die bekannte und indische Professorin A.K. Susheela beschäftigt sich seit 30 Jahren fast ausschließlich mit dem Thema Fluorid und hat bereits viele Menschen von ihren Überbelastungen befreit. Hierbei setzt sie nicht die Verkalkung der Zirbeldrüse zum Maßstab, sondern kümmert sich ausgiebig um Menschen, die durch Fluoride überhaupt erst einmal erkrankt sind. Die Symptome sind sehr vielseitig. Weitere Länder mit starken Fluoridanteilen und dessen negativen Auswirkungen finden sich neben Indien auch in China, Äthiopien und die Republik Usbekistan. Ebenso in Australien gibt es gegenwärtig noch Massendemonstrationen gegen die Zwangsmedikation mit Fluorid im öffentlichen Trinkwasser.

Die USA hatte 1986 die Grenzwerte für die Beimischung von Fluorid im Trinkwasser erst einmal auf maximal 4 mg/l festgelegt. Dieser wurde dann auch völlig ausgeschöpft. Später revidierte sie diesen Wert und entschied sich für 1,2 mg/l. Denn es stellte sich heraus: Ab einem Wert von 12 mg täglich kann mit sofortigen körperlichen Reaktionen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen gerechnet werden. Allein schon bei drei Litern Wasser täglich, wäre dieser Wert erreicht. Sich jedoch bei einem Wert von 1,2 aufzuhalten, ist auch nicht sehr viel besser und verzögert eben nur die Reaktionen. Die USA galt vor über 100 Jahren als das Land der Freiheit, mittlerweile jedoch scheint das Pendel zurückzuschlagen. Spionage rund um die Uhr, immer größere Freiheitseinschränkungen, schärfere Gesetze, Terrorismusangst (und massenhaft Stellen, die diese auszunutzen wissen), passive und verwirrte Landesbürger, zerrüttet und stets einem Bürgerkrieg nahe. Derart präsentiert sich nun die USA und man kann nur hoffen, dass sich dieses Land wieder ihrer Unabhängigkeitserklärung bewusst wird und den darin aufgezählten Rechten nicht nur sich selbst, sondern auch anderen Ländern gegenüber zusteht.

Ebenso wurden vier Studien durchgeführt, um herauszufinden, inwiefern sich ein höherer Anteil an Fluoriden im Körper auf den Intelligenzquotienten auswirken kann. Die Studien werden von einigen Stellen her angefochten, aber sämtliche Studien haben hierzu positive Ergebnisse geliefert, d.h. es wurde eine Auswirkung festgestellt. Nicht vergeblich wurden also Fluoride in Gefängnissen eingesetzt, um die Insassen zu beruhigen und den Intellekt ein wenig herunterzuschrauben. In russischen Gefängnissen soll es selbst heutzutage noch üblich sein. Angefangen haben diese Fluoridexperimente an Gefangenen in den Konzentrationslagern des Dritten Reiches.

In dem berühmten Film von Stanley KubrickWie ich lernte eine Bombe zu lieben“, geht es um ein Raumschiff, das über eine Bombe verfügt, die sich durch einen Computerfehler selbständig aktivierte. Nun versucht die ganze Besatzung, die Bombe wieder zu entschärfen und diskutieren stundenlang mit ihr. Immerhin besitzt die Bombe einen eigenen Lernprozessor und eigene Entscheidungsgewalt. In den teilweise sehr philosophischen Gesprächen erklärt der General plötzlich, dass ein Kommunist niemals ein Glas Wasser trinken würde und auch wisse warum. Hierbei wurde darauf angespielt, dass die Idee der Fluoridisierung einst von den Kommunisten kam, um Amerika damit zu vergiften. In den USA wurde es jedoch erst einmal als Rattengift patentiert. Später dann zur Aluminiumgewinnung hinzugezogen und es erforderte unglaubliche Kosten, das Abfallprodukt Fluorid wieder loszuwerden. Plötzlich hatte jemand die unschlagbare Idee, es nämlich als Zahnschutzmittel anzupreisen und somit wurde der Abfall nicht mehr in den nächsten See verfrachtet, sondern ganz offiziell ins Trinkwasser. Der Verdienst stieg durch diese wirtschaftlich-orientierte Strategie. Tonnenweise Industriemüll namens Fluorid wurde ins Trinkwasser gekippt in der Behauptung, es verhindere Karies. Selbst zig Studien kamen von mehreren Firmen daher, die belegten, dass sich dem so verhält, aber niemand achtete wirklich darauf, welche Stellen diese Studien erstellt hatten. Heutzutage tauchen jedoch immer mehr Gegen-Studien auf, die das Gegenteil beweisen.

Zu fluoridisierten Mitteln in Deutschland gehören gegenwärtig Speisesalz, Kosmetika, Antibiotika, Zahnpasta, Mundwasser Brot, Milch und Schokolade. Selbst ein Besuch beim Zahnarzt, falls man dort Wasser zum Spülen erhält oder eine Paste auf die Zähne geschmiert bekommt, beinhaltet hohe Werte an Fluorid. Das Trinkwasser in Deutschland besitzt gnädigerweise meistens 0,30 mg/l, aber z.B. in der Eifel bis zu 1,0 mg/l, also gut drei Mal so hoch. Vorsicht auch in Kassel, dort wurde über 20 Jahre lang das Wasser zusätzlich recht hoch fluoridisiert. Ich weiß nicht, wie es gegenwärtig um den Wert steht.

In Anbetracht dieser Menge an Mitteln, die auf unterschiedliche Weisen mit Fluorid angereichert wurden, ist es mittlerweile sehr erfolgversprechend, z.B. eine Salzindustrie zu eröffnen und Salz zu vertreiben, auf deren Packungen groß “Garantiert Fluoridfrei – Für Ihre Gesundheit” stünde. Leider ist damit nicht zu rechnen, denn die bisherigen erfolgreichen Salzindustrien haben genügend Gelder, um einen solch mutigen Einsatz zu verhindern. Es dürfte sich somit nicht als einfach herausstellen, mit gegenteiliger Marketingstrategie vernünftig Fuß zu fassen.

Es gibt z.Z. nur wenige Salze, die wirklich völlig fluoridfrei sind. Dazu gehört das bekannte Himalaya-Steinsalz, das vermutlich als einziges kein Fluorid enthält. Zusätzlich gibt es noch die blaue Packung von Bad Reichenhaller. Was das Himalaya-Salz betrifft, so wird von vielen offiziellen Stellen dagegen gewettert und diese behaupten, es sei nicht gesund, da es kaum nennenswerte Zusatzstoffe enthielte. Wer dies ausschließlich nutze, würde auf Dauer eher krank als gesünder werden. Natürlich trifft genau das Gegenteil zu. Unter den Wetterhexen gesellen sich zudem Anwälte, Gerichte, Ärzte, die Großpresse und viele andere Stellen. Wenn es  von solchen attackiert wird, dann kann es einfach nur gut sein. Interessant ist auch, dass man insbesondere gegen die Werbung des Himalaya-Steinsalz vorging, indem man sagte, dass sie den Himalaya nicht abbilden und sich auch nicht nach dem Berg benennen dürften, da der Salzabbau nicht in unmittelbarer Nähe, sondern in 200 km Entfernung stattfände. Dass es aber Joghurts gibt, auf denen Pumuckel abgebildet ist oder Bruce Lee auf Taschen oder Captain Buzz Lightyear auf einer Frisbeescheibe zu sehen ist, hat natürlich einen direkten Bezug zueinander (Achtung Ironie!). Man sieht, es werden vonseiten des Pharmakartells keine Tricks ausgelassen.

Der erste Schritt, um seinen Körper von Fluorid zu befreien (siehe Teil 16), ist verständlicherweise, zukünftig auf Fluorid zu verzichten. Bereits dies stellt sich nicht als sehr einfach heraus, da man hierfür seine Ernährungs- und Essgewohnheiten umzustellen hat. Allein, weil die meisten Brote, die es beim Bäcker gibt, mit fluoridhaltigem Salz gebacken werden oder die leckere Schokolade und all die anderen Milchprodukte wie Käse und Joghurt zusätzlich mit Fluorid angereichert wird, wie will man dann der weiteren Einnahme dieses Stoffes entgehen?

Der Gesundheit ist es auf jeden Fall zuträglich und unterstützt ihn bei seiner Selbstheilung. Wer jedoch auch in puncto Zirbeldrüse erfolgreich sein möchte, muss sich wirklich streng an die ganzen Nahrungsempfehlungen bzw. -verzichte halten, andernfalls kämpft man hier gegen Windmühlen und die ganze Mühe ist nicht ausreichend. Auch wer ungeduldig nach zwei Wochen auf positive Ergebnisse hofft, wird leider enttäuscht werden. Die Defluoridisierung ist ein langes Unterfangen und kann in Extremfällen bis zu mehreren Jahren dauern. Doch die Arbeit lohnt sich, denn sie verspricht nicht nur eine viel bessere Gesundheit, sondern auch eine Reaktivierung der Zirbeldrüse. Andernfalls kann man sich auch an der Aufklärungsarbeit betätigen, denn je mehr Menschen von diesem Problem wissen, desto wahrscheinlicher wird es, dass eines Tages das Fluorid verboten wird und somit als Zusatzstoff aus all den vielen angebotenen Mitteln verschwindet.

In der Testphase befindet sich bei mir gegenwärtig Spirulina (spirulina platensis). Das Borax (s. Teil 15) habe ich erst einmal abgesetzt, da es bei mir sehr starke Zahnschmerzen ausgelöst hat. Als ich es absetzte und der Körper das ganze Borax wieder ausgeschieden hatte, verschwanden diese nach 1-2 Tagen sofort. Ich vermute, dass dies entweder durch eine zu hohe Dosis entstanden ist oder durch das Auslassen einer zusätzlichen Kalziumzufuhr. Dies werde ich später noch näher herausfinden müssen. Da die Zahnschmerzen so schnell verschwunden waren, ist dies zumindest ein Indiz für mich, dass Borax wirklich gänzlich vom Körper abgebaut wird. Bezüglich der Zirbeldrüse ist Borax jedenfalls eine gute Entscheidung und hilft sehr gut bei der Entkalkung der Zirbeldrüse und der Defluoridisierung des Körpers im Allgemeinen. Spirulina hingegen ist eine Blaualge, die ein recht hohes Aufkommen von Vitalstoffen wie Vitamin A, B12, C, D und E, Eisen, Kalzium, Zink, Kalium, Magnesium und viel Eiweiß (empfehlenswert auch für Vegetarier und Veganer) aufweist. In Studien wurde festgestellt, dass die Einnahme dieser Algen hervorragend bei Allergien geholfen hat, das Immunsystem unterstützte, Entzündungen auflöste, Nieren entlastet, die Verdauung unterstützt, die Leber entgiftet und das Gehirn schützt, auch Schwermetalle und allerlei andere Giftstoffe ausleitet, ist stark histaminsenkend (interessant für Personen mit einer Histaminintoleranz)  und kann sogar Sportlern dabei helfen, bessere Leistungen zu erzielen und sich nicht so schnell erschöpft zu fühlen bzw. sich schneller wieder zu regenerieren.

Wikipedia und einige andere öffentliche Stellen sehen dies beispielsweise nicht so und versuchen Spirulina als gewöhnliches Fischfutter darzustellen. Es ist korrekt, dass es in manchem Fischfutter verwendet wird, aber vielmehr aus dem Grund, weil es eben Algen sind und Fische nun mal darauf stehen. Vermutlich wusste Wikipedia nicht, dass Spirulina u.a. bei Kindern aus Tschernobyl eingesetzt wurde, um ihre Strahlenwerte zu senken und die Gifte auszuleiten. Vielleicht hält sie sich auch einfach an die offiziellen Stellen, die ja nicht immer wirtschaftlichen Interessen gegenüber abgeneigt sind und sich gern beeinflussen lassen. Gleichzeitig behaupten einige öffentliche Test-Stellen (s. z.B. Stiftung Warentest), dass Spirulina sogar gefährlich sei. Das sind aber die gleichen Stellen, die Zahnpastas ohne Fluorid möglichst schlecht bewerten. Deren Argumente erinnern sehr an jene, welche auch so eifrig gegen das Himalaya-Salz vorgebracht wurden. Spirulina ist aber nicht immer Spirulina. Aus dem Grund unbedingt auf reine Presslinge an Bio-Spirulina zugreifen. Die Tabletten sind fast geschmacksneutral und sehr preiswert. Ein Kilo kann hier um die 30 Euro kosten und man kommt lange damit hin.

Die Einnahme von Spirulina in Bezug zur Entkalkung der Zirbeldrüse ist ebenfalls attraktiv, da es hilft, das Fluorid auszuleiten und dem Körper gleichzeitig neues Kalzium zuzuführen. Eine Ausleitung von Fluorid hat immer irgendwie einen Kalziummangel zur Folge, da Fluorid sich gern mal als Kalzium tarnt, mit ihm eine Symbiose eingeht und sich dann in den Knochen einnistet. Dies ist mit ein Grund, warum Fluorid beispielsweise auch Knochen bruchfähiger macht. Die weniger bekannte aber äußerst unangenehme Glasknochenkrankheit könnte hier auch einen Zusammenhang vorweisen.

Die Blaualge muss in höheren Dosen eingenommen werden, d.h. locker mal 15 Tabletten am Tag, und wird in den ersten Wochen keine deutlichen Veränderungen bewirken. Erst nach drei bis vier Wochen wird man deutlich eine Wirkung spüren. Der Druck zwischen den Augenbrauen, um auf die Zirbeldrüse wieder zu sprechen zu kommen, wird eine Weile auf sich warten lassen. Wer denn Druck gern als positives Feedback spürt, wie in meinem Fall, der kann 30 Minuten vor dem Schlafengehen noch einmal 3-4 Spirulinatabletten einnehmen. Dann wird er den leichten Druck wieder spüren. Leider kann ich noch nicht mehr darüber berichten und werde das einmal die nächsten Monate weiter zu mir nehmen. Das Borax hingegen muss darum erst einmal warten. Spirulina wird aber noch mehr nachgesagt, dass es z.B. vor Krebs schützt, auch vor vielen anderen Viren wie Herpes und Grippeviren aller Art, selbst vor dem AIDS-Virus (dessen Existenz noch umstritten ist). Es hilft den Zähnen und Knochen (weil Kalzium) gesund zu bleiben, ebenso Haut, Augen und den Körperschleimhäuten. Somit werde ich diese uralte Meeresalge, man sagt ihr ein Alter von 3,5 Millionen Jahren nach, einmal näher erforschen und wie immer das Versuchskaninchen spielen. Die Lobeshymnen sind groß und als ich sie die ersten Tage einnahm, hatte ich ein gutes Gefühl dazu. Mal sehen, was sich im Weiteren so ergeben wird.

Nun, wie kann man herausfinden, wie weit man mit der Entkalkung der Zirbeldrüse vorangekommen ist oder besser, woher weiß man jetzt, wie viel Fluorid noch im Körper herumschwirrt und Probleme macht? Das ist keine Frage, die einfach zu beantworten wäre. Auf der einen Seite kann man zu sich sagen, dass man einfach so lange weitermacht, bis man positive Ergebnisse bemerkt, physische Beschwerden und die eingeschlafene Zirbeldrüse sich wieder zu regen beginnt. Sicherlich einer der besten Verfahrensweisen in diesem Punkt. Wer jedoch Gewissheit möchte, kann auch einen Fluorid-Urintest durchführen. Doch das Hindernis, auf dem man hier stoßen wird, ist, dass selbst die besten ausgerüsteten Krankenhäuser dies seltsamerweise nicht anbieten. Immerhin geht der größte Teil der Menschheit davon aus, dass Fluorid gesund und gut für die Zähne ist. Die Gehirnwäsche hat hier ganz hervorragend funktioniert. Ein Labor, das in Dickson, Tennessee, existiert und sich Private MD Lab Service nennt, bietet diesen Service für ca. 160 Dollar an. Da sich dieses Labor jedoch in den USA befindet, ist es nicht unkompliziert, dort ad hoc eine Urinprobe abzuliefern. Sollte man sich gerade vor Ort befinden, ist dies eine der einfachsten Lösungen, aber für uns hier in Deutschland wird es ziemlich schwierig. Trotz meiner Recherchen konnte ich bisher keine Stelle entdecken, die einen Urintest zur Fluoridbelastung anböte. Ich würde mich freuen, wenn jemand hierzu mehr wüsste.

.
Quellen:
Interview mit Professor A.K. Susheela
Interview über Zusammenhänge
“Fluoride in Drinking Water: A Scientific Review of EPA’s Standards”. Washington, DC: National Academies Press. ISBN 0-309-10128-X
“Eat to Life”, Dr. Joel Fuhrmann
Angriff auf die Volksgesundheit?
Stiftung Warentest wettert gegen Himalaya-Salz:
http://www.test.de/Himalaya-Salz-Glaubensfrage-1058556-0/
Mediziner wettern gegen Himalaya-Salz:
http://www.medizinauskunft.de/artikel/gesund/Tipps/13_11_himalaya_salz.php
Die Verbraucherzentrale wettert gegen Himalaya-Salz:
http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/Nahrungsergaenzungsmittel-eine-Produktuebersicht-von-A-Z-10
Ärzte wettern gegen Himalaya-Salz:
http://www.praxis-drhorn.de/himalaya.htm
Anwälte klagen gegen Himalaya-Salz:
http://www.versandhandelsrecht.de/internetrecht/2011/olg-koeln-zur-abmahnung-himalaya-salz.php
Gesundheitszentrum zum Thema Spirulina:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/spirulina-immunsystem-ia.html
Wikipedia zu Spirulina:
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&sqi=2&ved=0CFMQFjAA&url=http%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FSpirulina&ei=R4HYUZiOIIaXhQfT34CYDA&usg=AFQjCNHBv-NRaR-L8AYDEF6D9nqHjW61Iw
Kopp-Verlag zu Spirulina:
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/willow-tohi/spirulina-was-sie-ueber-dieses-gesunde-superfood-wissen-sollten.html
Milch und Fluorid bei Wikipedia
Milch und Fluorid
Milch und Brot
WHO über Milchfluoridierung
Studien zu Milchfluoridierung
Foto: Yoice.net

Achtung! Die Pharma-Industrie hat die Zügel in der Hand und verlangt eine vom Gesetz angeordnete zusätzliche Produktinformation zum Thema Nahrungsergänzungsmittel-Verwendung:

Verwendung/Anwendung nach (EC) No 1924/2006 European Food Safety Authority (EFSA). Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für ausgewogene Ernährung. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Nicht die empfohlene Dosierung
überschreiten. Bei schlechter Reaktion auf das Produkt, das Produkt sofort absetzen. Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel verwenden möchten und gleichzeitig in Behandlung wegen einer Erkrankung sind sowie wenn sie schwanger oder stillend sind. PRODUKTINFORMATION: Die Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 des Europäischen Parlaments schränkt nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel ein. Somit darf ab dem 12. Dezember 2012 nicht mehr wie bisher auf die ernährungsphysiologische Wirkung von Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln hingewiesen werden.

Der hier verfasste Artikel dient ausschließlich zu Informationszwecken. Ich empfehle keineswegs die Einnahme der hier genannten Präparate.

 

Unterstütze den Matrixblogger... Bei den 5000 Besuchern täglich, bräuchte jeder nur 1 Euro monatlich im Dauerauftrag spenden und es wäre dem Matrixblogger viel mehr möglich, wie beispielsweise mehr Expeditionen, bessere Technologie und größere Aktionen.
Matrixblogger

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang neun Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Workshops und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

41 Kommentare zu “Aktivierung der Zirbeldrüse: Himalaya-Salz und Spirulina (Teil 17)

  1. Hallo Jonathan,
    einfach klasse, Deine Recherchen und Zusammenstellungen immer !!! Vielen Dank!

    Meine Boraxexperimente hab ich auch aufgegeben… hatte einfach nie ein gutes Gefühl dabei und neulich einen notfallmässigen Kreislaufcrash.. ich kann mir zwar keinen Zusammenhang dazu ausdenken aber ich lass es jetzt erstmal wieder sein.

  2. Vielen Dank für diesen tollen Artikel!

    Von der Fluoridierung von Milch wusste ich bisher noch nichts, hast du da mehr Infos/Quellen zu? Würde mich sehr interessieren!

  3. Hallo Sandra,
    vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Du kannst bei Google sehr schnell einige Quellen finden, auch mit den englischen Begriffen “fluoride milk” oder in deutsch. Die interessanteren Artikel kommen erst in späteren Suchergebnissen. Wikipedia sagt: “Als Fluoridierung bezeichnet man die Zugabe von Fluoriden insbesondere zu Speisesalz, Trinkwasser, Milch, Tabletten und Zahnpasten zur Prophylaxe von Zahnkaries.”
    Ich habe nun meine Quellenliste um ein paar ergänzt. :-) Natürliches Vorkommen an Fluorid gibt es bereits etwas in Milch. Es wurde jedenfalls mal vor Jahren darüber nachgedacht, der Milch noch zusätzlich Fluor beizugeben und wie es aussieht, auch in vielen Ländern bereits umgesetzt. In den USA schon lange an der Tagesordnung, auch in Schulmilch. Die WHO (Welt… *hust* …gesundheitsorganisation) hätte am liebsten global die Milch mit Fluor versetzt, da merkt man wieder, woher der Wind weht. Und Achtung mit Sojamilc, darin ist erst recht viel Fluorid enthalten.
    Die Natur hingegen hat natürlich nachgedacht und in Muttermilch ist z.b. keinerlei Fluorid enthalten.
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Das mit den Zahnschmerzen hatte ich auch. Als ich das Borax absetzte, waren die Zahnschmerzen auch wieder verschwunden. Spirulina und Curcuma nehme ich zur Zeit auch ein, allerdings vergesse ich häufiger die Spirulina-Tabletten, so daß ich höchstens 6 Stück davon täglich einnehme. Ich probiere es nochmal mit Borax, vielleicht mal mit einer geringeren Dosis. Jetzt nehme ich 1/4 Teelöffel auf einen Liter Wasser.

  5. Hallo Jonathan,

    vielen Dank für deine Ausführliche Antwort. Ich hatte anfangs ein wenig Angst bekommen, in der Milch, die es hier in DE im Supermarkt zu kaufen gibt wäre Fluorid zugesetzt. So wie ich das Verstanden habe ist das aber (noch) nicht der Fall. Oder täusche ich mich da?

    Liebe Grüße
    Sandra

  6. Ich habe das Borax vorerst abgesetzt , habe ein wenig probleme mit dem magen bekommen.

    @ reproanja

    Du solltest das Borax besser abwiegen ;-) nach meiner Erfahrung sind 1/4 von einem Teelöfel mehr als 1 Gramm , vieleicht hast du aber auch extrem kleine Teelöfel :-D

    Liebe Grüße
    Rafael

  7. was mir bei dem video noch auffällt ist, das nichts ohne negativität geht, es ist das salz in der suppe. die leute haben da 99,9 prozent verbindungsarbeit geleistet, aber das satanszeichen am ende lässt immernoch raum für zweifel und freie wahl. so läuft das hier, probiert nicht zu beweisen.

    was ich geschrieben habe, ist leicht verständlich.

    FF

  8. Hallo Rafael

    Ich benutze dafür einen Meßlöffel, der exakt einen 1/4 Teelöffel-Inhalt (1,25ml) entspricht. Es gibt da Meßlöffelsets zu kaufen. Das ist einfacher in der Handhabung als Abwiegen.
    Ich nehme das nächste Mal halt nur die Hälfte davon.

    Anja

  9. Hallo Reproanja,
    ich vermute, wenn etwas Fluorid sich als Kalzium ausgegeben und getarnt in den Zähnen abgelagert hat, dann könnte es zu dieser Reaktion kommen. Dies wäre ein Beweis dafür, dass Borax das Fluorid herausziehen will. Ist jedoch nur eine Vermutung. Zumindest ist dies ein Indiz dafür, dass es funktioniert.
    Liebe Grüße, Jonathan

  10. Hallo Sandra,
    bisher habe ich noch keine konkreten Hinweise gefunden. Wikipedia jedenfalls deutet darauf hin, dass Fluorid Milch beigemengt wird. Vielleicht finde ich ja noch einen direkteren Hinweis…
    Liebe Grüße, Jonathan

  11. na absolut gar nichts, fand ich nur gut. gut finden ist immer gut^^.

    es geht um energieausrichtung.

    alles gute
    FF

  12. P.S. Ich weiß, warum ich das poste, auch wenn es thematisch nicht passt. es geht immer um energie. die informationen des artikels können auch ohnmächtig machen, für die die zarter beseitet sind, wie ich zum beispiel. es ist wie auszappeln, wenn man sich lange konzentriert hat.
    defokussierung.

    FF

  13. Hallo Jonathan,

    das mit dem Borax habe ich auch versucht, bin gerade noch dabei, aber wie Rafael schon geschrieben hat, ein 1/4 Teelöffel sind ca 1g.
    Bei mir waren 0,300g – 0,400g immer nur eine Spitze des Teelöffels. Nur so als Tip ;)

    Mit was du dich auch mal noch auseinander setzen könntest (falls noch nicht geschehen), ist Moringa Oleifera, oder auch Meerrettichbaum. Mega Gehaltvoll, auch gerade wegen Kalzium. Hier ein Auszug aus Wikipedia:

    Inhaltsstoff Moringa andere Nahrungsmittel
    Vitamin A 6,780 mg Karotte: 1,890 mg
    Vitamin C 220 mg Orange: 30 mg
    Kalzium 440 mg Kuhmilch: 120 mg
    Kalium 259 mg Banane: 88 mg
    Protein 6,7 g Kuhmilch: 3,2 g

    In der Pflanze ist eigentlich alles drin, was der menschliche Körper braucht, man kann es als Pulver oder in Kapselform bestellen.

    Die Samen zu Pulver zerstoßen, schaffen es sogar verseuchtes Trinkwasser wieder trinkbar zu machen und somit wird der Moringabaum zu recht auch als Wunderbaum bezeichnet.

    Man kann auch Samen bestellen und sie selber anbauen, habe ich gemacht, sie wachsen wirklich schnell an einem sonnnigen Platz im Haus in 50/50 Erde/Sand Mischung. Von der Biomassenentwicklung erinnert mich es stark an Hanf, da dieser auch vergleichbar schnell wuchert.

    Diesen Baum kann man sogar komplett essen, was auch viele Menschen in Afrika, Indien etc. machen.

    Hoffe das war jetzt nicht zuviel aufeinmal :P

    Mach bitte weiter mit deiner exzellenten Arbeit :)

    Grüße
    veritas

  14. Hallo Zusammen,

    ich habe heute einige Antworten von Milchproduzenten erhalten. Alle sagen einstimmig: Es wird kein Fluodid zugesetzt, was auch gesetzlich nicht erlaubt wäre. Der Natürliche Gehalt liegt zwischen 0,14mg/L (Bärenmarke) und 0,29mg/L (Milsani/Aldi). Kaufland(K-Classic) und Tuffi liegen dazwischen.

    Viele Grüße

    Sandra

  15. Hallo Sandra,
    danke für Deinen Kommentar und Deine zusätzlichen Informationen. Dies kann sicherlich einigen weiterhelfen. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  16. Hallo Jonathan
    Ich verfolge deine Beitråge schon långer und habe ja auch schon angefangen mich zu entgiften mit Chlorella und Spirulina.Ich stelle viele poritieve Wirkungen fest! Nun, ich bin neulich auf eine Seite gestossen, die die Afa – Alge sehr preist. Sie soll noch besser sein als Spirulina und Chlorella fuer die Entgiftung und der Zirbeldruesenaktivierung -eigendlich fuer das ganze Gehirn! Man solle schon nach wenigen Tagen viel intensiefer tråumen, sich besser Konzentrieren kønnen usw. auch hat diese poritieve Auswirkungen bei Adhs Patienten.
    Natuerlich bin ich auch gleich auf viele Seiten gestossen, die von der einnahme der Algen warnen,(Apotheken und Årzte) was fuer mich ein zeichen ist , diese gleich um so mehr zu kaufen, da bekanntlicher weise alles , was mit natuerlichen mitteln zu tun hat, schlecht gemacht wird!
    Ich habe sie mir jetzt bestellt und bin gespannt wie die Wirkung ist.
    Hast du den auch schon von dieser Alge gehøhrt?

  17. Hallo Jonathan,

    ich habe mich nach deinem Fluorid im Trinkwasser-Bericht mal bei unserem regionalen Wasserwerk in Dornbirn/Vorarlberg informiert. Der Herr versicherte mir ca. 10 Minuten lang, dass sie nichts dazugeben. Nachdem ich ihm sagte, dass ich eine Statistik zu Fluorid im Trinkwasser gefunden habe, kam erstmal ein langes “achsooooooooo, das meinen sie”. Dann erklärt er mir, dass sie das natürlich machen, wegen der Bakterien in den Leitungen und der Sauberkeit des Wassers. Das müssen sie machen. Er wäre aber nicht die richtige Ansprechperson, ich bekäme von dem “richtigen” Herrn einen Rückruf. Der kam dann auch überraschenderweise am selben Tag, und dieser erklärte mir dann, dass sie nichts beimischen, ich habe den Kollegen falsch verstanden. Nachdem ich ihn löcherte und von meinen Recherchen erzählte, meinte er, dass er jetzt neugierig sei, sich der Sache annehme und mich dann nochmal zurückrufen werde.
    Ich hatte das Gefühl, dass er es ehrlich meinte und ich ihn ziemlich vor den Kopf gestossen habe ;-).
    Der Anruf kam ca. 2 Wochen später. Seine Kollegen -sagte er mir- meinten, dass er sich nicht mit solchen Verschwörungstheoretikern (jetzt kommt das Wort endlich ;-)) rumschlagen soll und sie nichts beimischen. Das Fluorid, dass im österreichischen Trinkwasser vorkommt, sei natürlicher Herkunft.

    Ich für meinen Teil trinke jetzt hauptsächlich das Soda-Wasser von Spitz. Lt. deren telefonischer Auskunft nehmen die reines Quellwasser und versehen es mit Kohlensäure – dem böööösen CO2.
    Du kannst es vielleicht noch auf deiner Mineralwasser-Liste dazugeben

    Noch eine Frage: Ist das ein gutes Spirulina?
    http://www.mera-trockenfruechte.de/product_info.php?info=p40_100–reine-spirulina-presslinge—1kg.html
    kostet nur € 18,- und sind (angeblich) reine Tabletten

    Danke für deine Arbeit, Jonathan – auf deine Seite zu kommen ist immer wieder ein spannender und aufschlussreicher Trip ;-)

    liebe Grüße
    Michael

  18. Hallo Michael,
    vielen Dank für Deinen Kommentar und Deinen Einsatz.
    Es ist richtig, dass Deutschland kein zusätzliches Fluorid in die Trinkwasserversorgung gibt. Doch anhand der Tatsache, dass sich viel Kalk, andere Stoffe und ein Fluoridwert von ca. 0,30 mg/l befindet, ist es eine Entscheidungsfrage, ob man das Wasser nutzen möchte oder nicht. Gesundheitsschädlich ist vonseiten des Fluoridanteils her nicht, aber die zarte Zirbeldrüse möchte am liebsten gar kein >Fluorid mehr sehen, aus dem Grund ist es wichtig, dass man an allen Ecken und Kanten einzusparen versucht. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  19. Hallo Rafael,
    danke für Deinen Kommentar.
    Von den AFA-Algen habe ich schon einiges gelesen, aber ob diese nun speziell für die Zirbeldrüse besser als Spirulina ist, ist noch unklar. Ansonsten sind sie natürlich sehr nahrhaft und decken viele Bereiche sehr gut ab. Wenn sie bereits nach Tagen diese Wirkung haben, dann dürfte sie vermutlich auch auf die Zirbeldrüse einwirken. Ich würde mich freuen, wenn Du hin und wieder einen Zwischenbericht hier im Blog oder per Mail gibst, um zu sehen, wie es bei Dir wirkt. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  20. Hallo Jonathan,

    ich nochmal ;-) Sind die von mir erwähnten Spirulina-Tabletten was? Oder wo beziehst du sie her?

    danke und liebe Grüße
    Michael

  21. Hallo Michael,
    kann ich leider nur schwer beurteilen, ob die was sind. :-) Da muss man eben testen. Wie gesagt, meine sind von Geovitalis.
    Liebe Grüße, Jonathan

  22. Leitungswasser kann man auch destillieren. Zwar braucht man viel Energie, dafür bleibt der ganze Dreck aber weg.

  23. Hallo zusammen,

    ich möchte hier nun auch über meine Experimente mit Borax berichten.
    Vorweg: Borax ist definitiv noch für Privatleute in Deutschland erhältlich. Zwar mit ~7€/Kilo nicht so günstig wie vor einigen Jahrem, dafür aber ohne Zoll und Gewerbeschein.
    Die Quelle werde ich hier nicht nennen, da möge jeder selbst die Suchmaschinen anwerfen.

    Das Fluorid habe ich erst vor gut zwei Monaten aus meiner Ernährung verbannt. Davor war ich ein guter Bürger der sich das Gift freiwillig im Salz, Mundwasser, Zahnpasta und vom Zahnarzt hat verabreichen lassen. Mit den bekannten Folgen: Zahnfluorose, völlig verkalkte Zirbeldrüse (habe ich sogar als Befund vom CT..), kaum/keine Träume mehr und depri-Stimmung.

    Ich begann mit ~20mg auf einen Liter Mineralwasser, das gute Bad Pyrmonter, über den Tag verteilt getrunken. Habe keine Wirkung bemerkt.

    Nächster Tag, nächste Flasche. Diesmal ~400mg. Ich bilde mir eine Leichte Wirkung ein, stand den Tag über leicht neben mir, leichte Müdigkeit. Ansonsten keine Nachwirkungen.

    – 1 Woche Pause –

    Noch eine Flasche, diesmal ~3g, über zwei Tage verteilt getrunken.
    Hier war definitiv eine Wirkung vorhanden. Ich stand wieder ziemlich neben mir, ein Gefühl als wäre ich ferngesteuert. Habe an den Tagen nicht viel geschafft/gemacht, war einfach nur Depri. Dazu leichte Zahnschmerzen, auch mein Knie hat sich seit langem wieder gemeldet. Das interessante daren: Ich habe wieder geträumt, und wie! Der Effekt hält bis heute an, inzwischen schon zwei Wochen. Auch fühle ich mich allgemein Aktiver, emotionaler, jünger.

    Ich werde definitiv weitermachen!

    Schöne Grüße

    Sandra

  24. Hallo Sandra,
    vielen Dank für Deinen Zwischenbericht. Dann hat sich die Anwendung von Borax ja gut bei Dir bewährt. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  25. Ha, da habe ich wohl doch nicht alles gelesen. Und gleich wieder etwas dazu gelernt ;) danke dir. Ich werde mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zu denen gehören, die länger brauchen, bis sie ein Großteil des Flourides ausgeleitet haben. Aber ich nehme seit ca 4 Wochen Spirulina ein (mir war nicht klar, dass man bis zu 16 Tabletten einnehmen soll – ich nehme gerade mal täglich 4 zu zu mir) und jeden Tag zwei Teelöffel Zedernnussöl (es hat mind. eine Woche gedauert, bis das Öl und ich Freunde wurden – für einige mag der Gedanke Öl auf einen Löffel zu sich zu nehmen eklig sein und ich kann das nur zu 100% bestätigen :)) ABER ich fühle mich körperlich tatsächlich besser und ich merke auch, das meine Konzentrationsschwierigkeiten ein wenig nachgelassen haben. Also es kann nur noch besser werden. Ein spannendes und interessantes Experiment ;))
    Vielen Dank Jonathan ;) Liebe Grüße Ostara

  26. Hallo,

    wollte nur kurz was zu der Flouriduntersuchung im Urin schreiben. Das kann man bei jedem Wasserlabor machen lassen. Die haben jedenfalls alle die Möglichkeit, Flourid im Wasser oder in wässriger Lösung zu messen.

  27. Hallo Jonathan! Himalaya-Salz soll MEERSALZ sein? Es scheinen aber die roten Brocken eher STEINSALZ zu sein??? Also was stímmt? Die Indische Ayurveda-Medizin bevorzugt Steinsalz. Meersalz enthält die Elemente Erde, Feuer und Wasser – und erzeugt im Körper kleine Harmonie. Steinsalz besteht hingegen aus den Elementen FEUER und ERDE, die miteinander in Harmonie sind. Das Wasserelement hat sich ja beim Steinsalz vor Millionen von Jahren verflüchtigt!

  28. Hallo lieber Matrixblogger!

    Ich informieren mich nun schon länger darüber wie man denn die Zirbeldrüse am besten Entkalkt und auch aktivieren kann! Ich meditiere sehr viel, alleine schon um mich wohl zu fühlen und spüre hier ab und an für ein paar Momentane Augenblicke einen Druck zwischen Augenbrauen und sehe auch Farben (blau und violett am meisten…)
    nun…nachdem ich erst Zeolithe Pulver als perfekt für mich auserkoren habe, habe ich mich nun auch für Spirulina entschieden weil ich das Zeolithe Pulver beim besten Willen nicht schlucken konnte ????
    Die Sache ist die: Ich habe Spirulina in Pulverform gewählt da ich Tabletten (egal was) nicht runter Kriege…seit ich generell nicht mehr Tabletten schmucke, will mein Körper gar nichts mehr in Tablettenform…
    Ich habe Spirulina Pulver von Organic Firma geholt die meinten das natürlichste vom Natürlichen zu nehmen…auch die Bewertungen waren allesamt positiv!
    Sind denn jetzt nur die Tabletten, die du oben beschrieben hast geeignet oder kann es in Pulverform genauso viel bewirken?

  29. Hallo Stephanie,
    danke für Deinen Kommentar.
    Wie Du schon sagst, die meisten bekommen es in Pulverform wesentlich schwerer hinunter. In Tablettenform geht es wesentlich einfacher. Es ist ein wenig besser, wenn man es in Pulverform zu sich nimmt, aber unter dem Strich macht sich das nicht viel. In beiden Fällen wirkt es.
    Liebe Grüße, Jonathan

  30. Ich nehme seit vielen Jahren Spirulina ein, 6-12 Tabletten pro Tag. Ich bestelle sie bei http://www.nutrex-hawaii.com, am “Black Friday” nach “Thanksgiving”, 40% Rabatt, 4500 Tabletten fuer US$128.40. Meine Mutter in Oldenburg nimmt sie ebenfalls ein und sie fuehlt sich sehr gut im Alter von 75 Jahren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.