Zirbeldrüsen-Flash: Der Zauberer von Oz

Zirbeldruesen-Flash

‘Zirbeldrüsen-Flash’ ist eine neue Unterkategorie, in der ich von plötzlichen Flashs, d.h. kurzen Spontanreaktionen der Zirbeldrüse berichte. Dabei kann es sein, dass ich mit meinem Bewusstsein temporär an andere Menschen oder Wesen angeschlossen bin und aus deren Perspektive das Geschehen wahrnehme oder die Umgebung oder Personen werden mit dem zusätzlichen, so genannten 3. Auge wahrgenommen.

Heute Nacht aktivierte sich meine Zirbeldrüse ohne ersichtlichen Grund mitten innerhalb eines harmlosen Traumes. Ich befand mich dort gerade in einem Raum mit zwei Personen, die ich nicht kannte. Wir sprachen über irgendwelche belanglosen Dinge, Smalltalk eben. Ich hatte noch geplant, in die Stadt zu fahren. Die Umgebung war eigentlich sehr hübsch. Es war ein offenes Wohnzimmer, mit Wendeltreppe, einem großen Bücherregal und ich saß dort entspannt in einem sehr flauschigen und bequemen Sessel. Während wir uns unterhielten, schwenkte das Thema auf Esoterik um und wir sprachen über vergangene Leben und Reinkarnation. In einer Phase der Diskussion kamen die beiden Personen näher miteinander ins Gespräch und ich hörte ihnen eher unbeteiligt zu. Plötzlich fühlte ich einen Druck zwischen meinen Augenbrauen und kurz darauf aktivierte sich spontan meine Zirbeldrüse! Die Informationen, die dann auf mich einstürmten, verursachten fast einen Overload in meinem Geist! Ich weiß nicht, ob ich das Folgende nun adäquat beschreiben kann, aber ich werde es für meine treuen Leser natürlich so gut es eben geht versuchen…

Als sich die Zirbeldrüse aktivierte, geriet ich sofort in einen anderen Bewusstseinszustand. Die ganze Umgebung wurde “erleuchtet” und wurde im Ganzen viel heller. Ich spürte, wie dieses dritte Auge in mir sich mit seiner Helligkeit rasend schnell im Raum ausbreitete. Dann breitete es sich immer weiter und weiter aus, als wäre es das erste Mal, dass es diese Realität durchleuchtete. Ja, es war ein Durchleuchten und dies tat es mit Lichtgeschwindigkeit, als würde es die ganze Realität, die komplette Welt in Windeseile scannen. Doch wonach scannte es? Was war so wichtig, dass es in der ganzen Realität so eifrig nach etwas suchte? Dann verstand ich: Sie scannte meine Realität nach einem Ausgang! Das war alles. Alles andere schien ihr nicht sonderlich wichtig zu sein…

Es war ein Vergnügen und ein Schrecken zugleich, meiner Zirbeldrüse dabei zuzusehen, wie sie suchte und scannte. Doch so sehr sie auch scannte, sie fand keinen Ausgang! Dass sie in diesem Scanvorgang keinen fand, erschütterte mich genauso wie es sie zu irritieren schien. Sie schien einfach nur einen Ausgang zu suchen, um durch diesen die Realität für immer zu verlassen. Als ich dies registrierte, sandte ich mehr oder minder den unterbewussten Befehl an meine Zirbeldrüse, dass sie doch nach einem Grund suchen sollte, wie es dazu gekommen sein könnte, dass es hier keinen Ausgang gab. Sie folgte meinem Hinweis schneller, als ich ihn zu Ende denken konnte und die Antwort war ebenso erschreckend, denn sie zeigte mir in aller Klarheit und Unmissverständlichkeit, dass der Ausgang verschwunden war und alle Menschen, die in unserer Welt leben, Gefangene waren. Ich vermag kaum zu erklären, wie viele Prozesse die Zirbeldrüse gleichzeitig ablaufen ließ, aber sie zeigte mir auch den Grund dafür und ein Gleichnis, das den Grund für dieses Problem auf den Punkt brachte.

Doch bevor es so weit kam, scannte sie zuerst das komplette Kollektivbewusstsein der Erde nach einem Gleichnis, entschlüsselte sämtliche Märchen in einem Atemzug, die es innerhalb von Sekunden fand, nur, um mir mitzuteilen, wie sich die Situation verhielt, in der wir uns befanden. Alles, was sie für unsere gegenwärtige Kommunikation entdecken und verwenden konnte, war der Film “Der Zauberer von Oz”. Für die Zirbeldrüse war dieser betagte Film ein tiefsymbolisches Gleichnis für die Existenz und Grundsätzlichkeit unserer Realität und Situation, in der wir waren.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

Zur Erinnerung: Der Zauberer von Oz ist ein Film aus dem Jahre 1939, der in Kansas, USA, spielt. In diesem verträumten Werk tauchte ein  Tornado auf, der das Elternhaus des Mädchens Dorothy (Judy Garland) erwischte und aus dem Boden riss. Sie wird von dem Tornado erfasst und in eine andere Welt befördert. Diese andere Welt ist wie eine kleine Märchenwelt, in der es verzauberte Wesen, Hexen und andere Geschöpfe gibt. Doch Dorothy hat nur den innigen Wunsch, wieder nach Hause zu gelangen und freundet sich dabei mit drei Wesen dieser Realität an, einem Blechmann, einer Vogelscheuche und einen Löwen, die ihr dabei helfen wollen. Das Land wird jedoch von Hexen und einem bösen Zauberer regiert, die ihre Bewohner im eisernen Griff haben.

Die Zirbeldrüse jagte also mit ihrem allsehenden Auge durch diesen Film und entschlüsselte ihn mit atemberaubender Geschwindigkeit! Dabei erklärte sie mir, indem sie mir es einfach mithilfe innerer visionsähnlichen Bildern zeigte, wie die Geschichte vom Zauberer von Oz im direkten Zusammenhang mit unserer Realität steht. Während sie dies tat, zeigte sie mir, dass unsere Realität ebenfalls einen Zauberer besitzt, der eben dafür gesorgt hat, dass der Ausgang verschlossen ist bzw. es keinerlei Informationen mehr darüber gibt, wo er sich befindet. Das komplette Kollektivbewusstsein der Menschen besitzt keinen Hinweis auf diesen Ausgang, den man benutzen könnte. Die Menschen, wie ich mit ihrer Hilfe erkennen durfte, hatten überhaupt keine Ahnung, dass es diesen Zauberer gab, noch wussten sie, in welcher Situation sie waren, geschweige denn, dass es einen Ausgang überhaupt gab! Der “Ausgang” war im Kollektivbewusstsein nur als Mythos vorzufinden, der u.a. Gegenstand eines infantilen Filmes ist, indem ein Blechmann nach einem Herzen sucht, eine Vogelscheuche nach Verstand, ein feiger Löwe nach Mut und Dorothy halt den Weg in ihre wahre Heimat.

Nachdem mir gezeigt wurde, dass der Zauberer in unserer Realität offensichtlich ganze Arbeit geleistet hatte, erwachte ich aus diesem “Traum” und fand mich in meinem Schlafzimmer wieder. Ich war überaus fasziniert und beeindruckt von der Arbeit und Vorgehensweise der Zirbeldrüse, die, wie ein umfassender Allround-Scanner, innerhalb von Sekunden eine komplette Realität inklusive Kollektivbewusstsein scannen, erfassen und strukturieren konnte. Da wurde mir auch mal wieder deutlich, warum eine aktivierte Zirbeldrüse in der Lage ist, sämtliche Krankheiten zu erkennen und innerhalb von Sekunden Lösungen für die Heilung zu finden. Doch unabhängig davon zeigten mir ihre Enthüllungen, dass wir Menschen, mit dem, was wir tagtäglich tun, all diese Dinge gar nicht tun müssen. Arbeiten, lernen, lesen, schreiben und all die anderen Tätigkeiten in unserer Realität wirkten für mich plötzlich wie Ablenkungen oder Beschäftigungen, um uns einfach nur die Zeit zu vertreiben. Eigentlich müssen wir nur den Ausgang finden und das wars! Die Zirbeldrüse reduzierte die kompletten Anstrengungen rundum das Thema Spiritualität weltweit auf nur eine einzelne gegenwärtige Absicht. Es war verblüffend!

Auf alle Fälle war dies eine sehr beeindruckende Erfahrung. Natürlich frage ich mich: Wie tief ist der Film “Der Zauberer von Oz” symbolisch zu betrachten, dass sich die Zirbeldrüse aus tausenden Märchen und Geschichten gerade dieses heraussuchte und als umfassendes Gleichnis anbrachte? Verhält es sich wirklich so, dass unsere Welt von einem verborgenen  Zauberer gesteuert und gelenkt wird, der jeden Hinweis auf einen Ausgang geheim hält…?

Somit betrachtet also die Zirbeldrüse die gescannten Ergebnisse als Kommunikationsform mit dem Selbst, um die Situation zu beschreiben, in der man sich befindet. Wer denn nun der Zauberer von Oz innerhalb unserer Realität ist, bleibt unklar. Vielleicht sind es Obama oder Merkel, aber offensichtlich sind sie das nicht, da sie ebenso Teil dieser Realität hier sind und der Zauberer sich niemals offen zeigen würde.

Auf jeden Fall weiß ich, wenn mich also jemand fragen würde, welche der vielen hundert Erfahrungen, die ich hier veröffentlicht und auch nicht veröffentlicht habe, meine Arbeit und Zielsetzung widerspiegeln, würde ich höchstwahrscheinlich diese Erfahrung über den Zauberer von Oz und “Jonathans Traum” vorbringen.

(Teil 2)

 

16 Kommentare zu “Zirbeldrüsen-Flash: Der Zauberer von Oz

  1. natürlich ist der zauberer verborgen. es ist fremdes bewußtsein, das wir für unser eigenes halten.
    immer wenn man denkt, “das geht nicht”…ist es dieses fremde bewußtsein, das sich einklinkt und uns davon überzeugt “das es nicht funktionieren” würde. uns wurde gelehrt anzunehmen, wir wären unsere gedanken. infolgedessen das wir das, was wir denken so wichtig nehmen, stellen wir unseren output auf negativ um und erschaffen endergebnisse, die wir nicht beabsichtigten.
    wie gesagt…kuck dir lauras seiten an. der zauberer von oz, wird dort häufig erwähnt. diese seiten sind weniger verzerrt, als du zu denken gebracht wurdest. vielleicht hast du auch mehr zugriff als ich und ich täusche mich. das wäre aber egal und meine aussage deswegen trotzdem nicht blockierend.

    hau rein^^

  2. der clou ist, das der zauberer ohne uns nicht existieren könnte. er ernährt sich von unseren fehlgeleiteten energien, von angst. allerdings beweißt genau das, das hier freie wahl im spiel ist.

  3. ich “denke”, es gibt einen ausweg.
    denken…nicht handeln…neu denken…handeln…
    eine lücke im denkprozess erschaffen und beständig auf innere ruhe achten…so ungefähr erlebe ich das.

  4. Faszinierend. Ich sitze gerade bei einem Gläschen Wein und meine Zirbeldrüse fand das anregend, hat gerade zu drücken angefangen…

    Dann lass uns mal suchen.
    Daniel

  5. Hallo Jonathan,

    danke, dass du diese interessante Erfahrung teilst. Wer der Zauberer ist? Ist es der Weltenschöpfer (Demiurg) oder ein fremdes Wesen?

    Das es seit geraumer Zeit keinen Ausgang mehr geben soll, schreib auch der werte Herr auf diesem Blog (gebser.eu). Vielleicht kennst du ihn ja schon…

    Viele Grüße,
    Lars

  6. Lieber Jonathan,

    meine ersten Gedanken dazu waren:

    Zauberer = Hüter der Schwelle (Anthroposophie)

    Ob´s nu stimmt ist was anderes. ;-)

    Liebe Grüße
    Basti

  7. Hallo Basti,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ja, vom Hüter der Schwelle nach Steiner habe ich natürlich gehört, aber der dürfte schon lange dagewesen sein. ;-) Ich glaube nicht, dass er gemeint war.
    Liebe Grüße, Jonathan

  8. Hallo Lars,
    das gilt es herauszufinden. :-) Wenn nicht unbedingt für die Leser, dann zumindest für mich. ;-)
    Den Gebser kannte ich noch nicht. Da werde ich mal reinschauen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  9. Hi Jonathan,

    Jean Gebser kann ich wärmstens empfehlen. Vor allem seine Arbeit über das integrale Bewusstsein. Die Seite aber ist von jemand anderem, der über Erleuchtung, etc. schreibt.

    Ich hatte vorher sehr sehr selten vom Zauberer von Oz gehört oder gelesen. Gestern laß ich mir deinen Artikel zum ersten Mal durch. Dadurch bekam ich erst die Story mit dem Zauberer richtig mit.
    Nun schaute ich gerade ein Interview von Georg Schramm an, welcher über das Bildungssystem in der BRD spricht. Er meinte, dass man eine “verblödete” Schicht heranzieht, damit diese besser regiert werden kann. Dann klickte ich weiter und sah zum ersten Mal die Werbung von Google mit dem Satz “Die fantastische Welt von Oz”.
    Die Synchronisation war zu offensichtlich. Jedoch versuchte ich die Werbung wieder zu sehen, aber seitdem bekomme ich die nicht mehr zu Gesicht :D

    Viele Grüße,
    Lars

  10. Hallo Lars,
    bisher spricht mich der Blog noch nicht so an, etwas zu pathetisch und zu arrogant in seiner Schreibweise mit christlicher Färbung. Aber vielleicht wird es ja noch besser. :-)
    Als Kind sah ich mal den Film Wizard of Oz. Mir hat er damals gefallen, aber da war ich auch noch ziemlich klein, jung und unschuldig. ;-) Der ursprüngliche Autor hat jedoch keinen guten Nachruf, wie ich an einigen Stellen nun lesen durfte. Die Frage ist natürlich, wie immer, ob der Ruf nur deshalb so schlecht ist, damit man sich nicht weiter mit ihm auseinandersetzt (s. bspw. Castaneda, Sai Baba usw.) oder ob es berechtigt ist. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  11. Hallo Jonathan
    Obama, Merkel und Co. dürften nur die Marionetten darstellen, also Politdarsteller (Schauspieler) und die wirklichen Mächtigen sind die sogenannten Echsenwesen, wie z. B. die Queen, Charles und Co. Sie sehen nur für uns so aus, wie menschliche Wesen, deswegen müssen Sie ab und zu auch menschliches Blut zu sich nehmen um die Fassade aufrecht zu erhalten. In den Büchern von David Icke sind sehr gute Illustrationen, die genau das darstellen.
    Die Realität ist ja eh nur das, was die Masse für richtig erachtet. Und eine Lüge, die man 1000mal erzählt, glaubt man eher, als die Wahrheit, die keiner kennt.

    Anja

  12. Hallo Anja,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das mag ja alles sein, was Du zitierst, aber solange ich es nicht selbst erlebt habe, ist es erst einmal nur eine Theorie. :-) Ich bin offen für allerlei Theorien, aber ich muss es auch selbst erfahren, damit ich davon ausgehen kann, dass es auch zutrifft.
    Liebe Grüße, Jonathan

  13. Hallo Jonathan,

    das mit dem Nachruf ist immer so eine Sache ;-) An sich ist es keine leichte Aufgabe, Wahres vom scheinbar Wahren zu unterscheiden. Erst durch Argumentationstheorie (kann ich nur dringenst empfehlen!) und Erkenntnistheorie scheinen mir zumindest viele Dinge klarer zu sein…

    Wie stellst du das an? Folgst du deiner Intuition?

    Wegen dem Blog: Ich weiß was du meinst. Dennoch konnte ich viel daraus lernen (Gnosis, Hermetik, etc.). Aber aufgrund der Ähnlichkeit deiner Aussage über den “fehlenden Ausgang” musste ich an diesen Blog denken (er nannte es den fehlenden Zugang zur Matrix 5) :)

    Viele Grüße,
    Lars

  14. Hallo Lars,
    ich benutze das direkte Verstehen oder eben die Zirbeldrüse, um Sachverhalte auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu prüfen. Die Intuition ist natürlich auch beteiligt, aber diese ist ja eher Standard für viele Menschen.
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.