Wo fand das Abendmahl statt? Eine Analyse des Bildes von Leonardo da Vinci

alles-ueber-Die-Matrix

Wo fand das Abendmahl statt, ist eine der vielen Fragen, die noch in dieser Hinsicht offen geblieben sind. Hier wird diese Frage näher aufgeschlüsselt…

Das Abendmahl bzw. das berühmte Bild von Leonardo da Vinci (1452-1519) besitzt viele verborgene Hinweise und Symbole. Bekannt ist mittlerweile, dass die Person links neben Jesus niemand anderes war als Maria Magdalena, die Frau, die er geheiratet und in die Reihe seiner Apostel aufgenommen hatte.

Doch was ist den meisten Menschen hierbei entgangen? Schaue man sich noch einmal das gemalte Bild an:

abendmahl-leonardo-da-vini_Fotor

Was ist dies für ein Raum? Im Hintergrund erkennt man drei Türen und den Ausblick auf eine bergige Umgebung mit Wegen und Hügeln. Dabei lenke man seine Aufmerksamkeit auf die Türen: Eine breitere, umgeben von zwei schmaleren.

Wenn man nun einmal andere Gebäude mit solchen Türen damit vergleicht, wird einem etwas Interessantes auffallen:

wo fand das abendmahl statt

Es existieren also drei Tempel bzw. Pyramiden, d.h. in Mexiko, Ägypten und Indonesien, die hierfür in Frage kämen. Schon allein auf die Tatsache hin, dass sie dieselben Türen aufweisen wie auf dem Bild des Malers und Forschers Leonardo da Vinci.

Man dann davon ausgehen, dass das Innere eines solchen Tempels in früheren Zeiten viel schöner ausgeschmückt und vor allem gut erhalten waren als heutzutage. Die Pyramiden, insbesondere in Ägypten, waren damals wunderschön anzusehen, mit weißem Marmor überzogen und Wegen aus gleichem Material. All die Gegenstände wurden von Grabräubern und Händlern entwendet und auch das gesamte Marmor abgetragen und verkauft. Man sieht heutzutage also nur das nackte Gestein, die Basis sozusagen. Auch fehlt den Pyramiden auf der Spitze der Abschlussstein, wonach noch heute gesucht wird.

Das Abendmahl von Leonardo da Vinci

Die meisten gehen davon aus, dass der Ort, den Leonardo da Vinci jenseits der Türen gemalt hat, der italienische Ort Mailand gewesen sei – vermutlich deshalb, weil er eine Beziehung zu dieser Stadt besaß. Dies kann jedoch nicht zutreffen. Denn noch heute wundert man sich beispielsweise darüber, zu Recht, wie ein solch großer langer Tisch denn Platz in dem vermuteten Ort in Mailand gefunden hätte. Nur ein Tempel, die bekanntlich stets eine größere Halle besitzen, könnte also dafür in Frage kommen.

Auch erkennt man, dass der Tisch eigentlich aus vier zusammengestellten Tischen besteht, über die dann einfach eine sehr lange Tischdecke gelegt wurde. Diese Tische schienen ebenfalls zu diesem Tempel gehört zu haben.

Das Abendmahl in Mailand, Mexiko oder Ägypten?

Der stärkste Vergleich lässt sich auf Mexiko schließen. Viele, die die Pyramide besucht haben, finden einige Übereinstimmungen in dem Bild zum Abendmahl. War es also Mexiko, wo Jesus sich zur Zeit des Abendmahls aufhielt? Wie kam da Vinci auf diese Idee? Und wie sollte es Jesus und seinen Jüngern gelungen sein, dort hingekommen zu sein?

Natürlich muss man davon ausgehen, dass da Vinci kein physischer Zeitzeuge von Jesus und dem Abendmahl gewesen sein konnte. Er war zwar ein Genie, ein italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und auch ein Naturphilosoph. Er galt und gilt noch heute als einer der berühmtesten Universalgelehrten aller Zeiten. Sein Bild basiert demnach auf seinen Forschungen, Recherchen und Büchern, die er damals gelesen hatte. Sicherlich besaß er auch gute Verbindungen zu dem einen oder anderen Orden, die ihn geheime Informationen überlieferten, die in anderen Kreisen vielleicht als Ketzerei oder frevelhaft gegolten hätten.

Daher eine interessante Beschäftigung, sich mit den Hinweisen und Symbolen des berühmten Gemäldes von Leonardo da Vinci auseinanderzusetzen.

“Prinzipien für die Entwicklung eines vollständigen Geistes: Studiere die Wissenschaft der Kunst. Studiere die Kunst der Wissenschaft. Entwickele Deine Sinne – insbesondere lerne, wie man sieht. Erkenne, dass alles mit allem anderen verbunden ist.” (Leonardo da Vinci)

Ich empfehle auch folgende passende Artikel hierzu:

Wie die Kirche eine Religion stahl
Jesus heiratete Maria Magdalena
Das Maria Magdalena Evangelium (von Jonathan Dilas)
Das Thomas-Evangelium (von Jonathan Dilas

-.-

Und weitere geniale Seiten, die der Matrixblogger empfiehlt…

1. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Onlineseminare mit dem Matrixblogger über Astralreisen, Zirbeldrüse und die Matrix verlassen erhalten kann, aber auch Meditationsmusik mit Frequenzen, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

2. “Spirituelle Dissoziation – Die Master-Technik für Astralreisen, Selbsterkenntnis und Erleuchtung” ist das neueste Buch des Matrixbloggers und jetzt bei Amazon erhältlich!

3. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger – Auch der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung, Reinkarnationszyklus u.v.m. Schnell abonnieren!

4. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt…

5. SHOP the Matrix – Der spirituelle Online-Shop mit einer gelungenen und hervorragenden Auswahl an spirituellen und gesundheitlichen Produkten wie spirituelle Filme und Bücher, Nahrungsergänzungen, Superfood u.v.m.

Quellen:
Bild Pixabay
Brittanica

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang neun Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Workshops und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

Schreiben Sie einen Kommentar