Der TrackR – Wie man alles und jeden aufspürt!

Trackr

Falls jemand häufiger Probleme hat, seine Schlüssel, sein Auto, seinen Partner, seinen Hund oder die Katze, sein Handy, den Rucksack oder gar sich selbst zu verlieren, dem ewird empfohlen, sich einen “TrackR” zu besorgen. Das ist ein kleines Gerät für ca. 25 Euro, nicht größer als eine Münze, das man überall unterbringen kann und per Smartphone ferngesteuert wird. Eine Karte zeigt in der App auf dem Smartphone an, wo sich der Gegenstand genau befindet. So findet man alles wieder… Sicher?

Wenn man dann stundenlang in einer fremden Stadt herumlaufe und keine Orientierung mehr habe, hilft mir der TrackR ziemlich gut, meine Karre wiederzufinden. Ich muss sagen, das kleine unscheinbare Ding gefällt mir gut. Damit kann ich mein Auto parken wo ich möchte und muss mir nicht einmal den Ort merken. Perfekt für mich!

Irgendwie wäre es auch mal einen Versuch wert, als Entführter solch ein Gerät bei sich zu tragen oder es in einem UFO zu verstecken. So könnte man sich selbst oder eben das UFO immer wieder aufspüren. Wenn auch nicht allzu wahrscheinlich, finde ich diese Idee einfach klasse. Falls also jemand an solch einem kleinen Gerät interessiert ist und es sich bestellen sollte, würde ich mich sehr über ein Feedback freuen, wenn er es dann getestet hat. (Link zu TrackR)

Fazit: Der TrackR ist nach genauer Prüfung leider nur dann sinnvoll nutzbar, wenn ihn halb Deutschland besitzt, denn da das kleine Gerät kein eigenes GPS hat, ist es auf ein vorbeikommendes Smartphone angewiesen, dass das Signal mit Bluetooth im Umkreis von 10 Metern auffängt und dann an das Kollektiv sendet. Somit ist es eigentlich völlig unbrauchbar, solange dieser TrackR nicht Millionen von Menschen plus der dazugehörigen App im eigenen Land benutzen. Sicherlich ist es viel praktischer, genauer und besser, sich ein preiswertes Smartphone zu kaufen und das z.B. im Auto zu verstecken, um es dann orten zu lassen.

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

9 Antworten für “Der TrackR – Wie man alles und jeden aufspürt!”

  1. Einfach faszinierend, welchen Hype aktuell die GPS-Technik auslöst. Allein 10 Millionen Downloads des Games “Pokemon Go” innerhalb eines Tages beweisen diese These.
    Da kann man sich ja schon einmal einen TrackR für zu Hause bestellen. Wenn man sich an abgelegene Orte verläuft, um ein Pokemon zu fangen, sorgt der TrackR für den richtigen Weg nach Hause :)

  2. PinealGland sagt:

    Schade, das dieser geniale Blog so langsam auch dem Destruktiven zu verfallen scheint.Im Zuge der Forschungsreihe “Aktivierung d. Zirbeldrüse” weist Du, lieber Jonathan, noch auf die gefährliche “Handystrahlung” hin, also die bekannte, zellzerstörende, gepulste Strahlung, welche die Blut-Hirn-Schranke durchbricht.
    Sämtliche Mikrowellenstrahlung ist lebensfern, destruktiv und mindestens gesundheitsschädlich, darauf solltest Du gern wöchentlich drauf hinweisen.

    Nicht zu fassen, das hier Werbung für eine SmartphoneApp gemacht wird.

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/handy-strahlung-ia.html

    Selbst die ansonsten stets durch bewusste Unfähigkeit glänzende “Bundesregierung” veröffentlichte mal etwas sinnvolles:

    “Die Bundesregierung empfiehlt allgemein, die persönliche Strahlenexposition durch hochfrequente elektromagnetische Felder (Funkstrahlung) so gering wie möglich zu halten, das heisst herkömmliche Kabelverbindungen zu bevorzugen, wenn auf den Einsatz von funkgestützten Lösungen verzichtet werden kann”

    LG,
    PinealGland

  3. MysteryMike sagt:

    Hi PinealGland,

    Ja du hast Recht mit der Strahlen-Problematik.
    Es interessiert anscheinend”echt keine Sau mehr”.
    Ich hörte neulich von einem Experten:
    “Wenn wir diese ganze Strahlung sichtbar machen könnten, würden wir nicht mehr die Hand vor Augen sehn”.
    Diese ganze diese gepulste Strahlung baut mit Sicherheit Nervensubstanz ab…Woran man das merkt?
    Die meisten Leute habe keine Nerven mehr!
    Die ganzen WLan- Netze durchpulsen den Körper 24Stunden; Krankheiten nehmen zu. Ich schalte so oft wie möglich den Flugmodus beim Smartphone ein. da ist zumindest die Antenne deaktiviert. Man kann nur versuchen mit möglichst natürlichen Frequenzfeldern entgegenzusteuern. Unter anderem sind 10hz(-felder)gesundheitsfördernd.Dieter Broers hat da auch einiges herausgefunden. Es lohnt sich, sich damit auseinander zusetzen. Das Wohlbefinden steigt um einiges.

    LG MYMike

  4. PinealGland sagt:

    Servus Mike,

    …vielleicht muss ich Sorry sagen, aber derartiges hier, beim Matrixblogger zu lesen, das ist echt hart. Denke nicht, das Jonathan bei den Traumseminaren oder Ausbildungen die Menschen mit Smarthphone in der Hosentasche tolerieren mag.
    Es ist ein Armutszeugnis menschlicher (ehemaliger) Intelligenz, wenn man sieht, was auf den Straßen los ist. Jeder starrt nur noch nach unten auf das Display und bekommt absolut nix mehr mit.
    Der ausgelutschte Begriff “Schlafschaf” trifft hier leider voll zu.
    Ist doch auch unwichtig, ob “Deutschland” nun mit Truppen an der russ. Grenze steht, unserem jahrh.alten Freunden in den Rücken fällt, oder “wir” im nahen Osten die Daesh Idioten unterstützen, oder..oder………..

    Man man man……………

    Mike: man lebt auch gut ohne Handy.Probiere es mal aus. :)

    LG,
    PinealGland

  5. Florian sagt:

    Apropos Strahlen, Smartphones und Co.

    Anscheinend ist es jetzt auch voll im Trend, das man sich mit den Handy so ein Vr-Brille bastelt. Da ballert man sich es ja voll ins Hirn. Früher hatte man wenigstens nur ein Brett vor dem Kopf.;-)
    Ganz ehrlich finde ich zur Zeit die Richtung in die es geht schon sehr extrem und vor allem offensichtlich.

    Lustig finde ich nur, daß es noch soviele Leute gibt, die das alles gut finden und es sogar verteidigen.

    Ist schon ein wahnsinnig durchdachtes System. FALLS da wirklich wer dahinter steckt, sind die auf jeden Fall hochintelligent. Das macht die Sache aber für uns nicht leichter.

    Aber hilft nix. Machen wir einfach weiter und trainieren und erweitern wir unsere Fähigkeiten. Man hat ja sonst eh nicht viel zu tun.;-)
    Mal schauen was dabei raus kommt.

    Und übrigens finde ich das der Artikel vom Jonathan vielleicht gar nicht so ernstgemeint war.:-) Aber ist nur meine Meinung

    LG Flow

  6. Atman sagt:

    Hallo
    dass hier jetzt so ne Welle gemacht wird, erscheint mir surreal.
    Ich kann gar nicht verstehen wie man sich wegen sowas derart aufregen kann.
    Peace

  7. Karsten Karsten sagt:

    Persönlich finde ich den Beitrag jetzt auch auf dieser Seite nicht so gut … . Aber ich bin mir auch nicht sicher ob Jonathan ihn überhaupt geschrieben hat ;-)

  8. chemtrailer sagt:

    Schmeiß den ersten Stein.

  9. Karsten Karsten sagt:

    Jonathan hat vor einiger Zeit jemanden gesucht, der diese Seite betreut falls er persönlich keine Zeit dafür hat. Soweit mir bekannt ist hat er momentan keine allzu großen Kapazitäten und daraus resultiert meine persönliche Vermutung das er das nicht persönlich geschrieben hat. Zumal dieser Beitrag meiner Einschätzung nach auch nicht seinem (Schreib-)Stil entspricht.
    Er wird weiterhin hier aktiv sein, nur vereinzelt könnte es halt auch Gastautoren geben, so mein derzeitiger Kenntnisstand … .

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress