Shakti – 6. Sitzung

Nun habe ich die 6. Sitzung und somit die erste Serie abgeschlossen. Die Effekte waren dieses Mal anders, da die Elektroden vorn an der Stirn angebracht werden sollten. Ein leichter Kopfdruck, eine gute Entspannung, viel Denken und ein “schwammiges” Gefühl im Kopf, so als ob das Gehirn dahinschwimmt. In der Nacht erwachte ich einmal aus einem unangenehmen Traum. Da fiel mir auf, dass ein Teil meiner selbst seltsamen Gedankengängen folgte, die ich nicht als sonderlich lohnenswert erachtete. Ich versuchte ihm das zu erklären. Nach zehn Minuten ging es wieder ganz gut. Doch in dieser Zeit nahm ich auch unwahrscheinlich viele leuchtende Punkte vor meinen Augen wahr, dass ich die Umgebung nur halb so gut wie gewohnt wahrnehmen konnte. Mein Schlafzimmer war zur Hälfte nur ein aus Pünktchen-Brei bestehendes Mobiliar, ohne Verbindung dazu und ohne einen persönlichen Bezug. Auch “summte” es dauernd in meinem Kopf, als stünde ich ein wenig unter Strom. Es schwankte im Kopf.

Am anderen Morgen war alles wieder normal. Ich habe teilweise kleine, sanfte, euphorische Gefühle. Sehr interessant. Die nächste Serie “darf” laut Anweisung erst in 3 Wochen begonnen werden.

Share:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.