Jim Carrey warnt vor iPhone X, Snapchat und der NWO

Jim Carrey iPhone X

Der kanadisch-amerikanische Schauspieler Jim Carrey, bekannt aus berühmten Filmen wie „Die Maske“, „Truman Show“und „Vergissmeinnicht“, erklärte kürzlich vor der Presse, dass das neue iPhone X und Snapchat mit ihrer Gesichtserkennung-Software ein beabsichtigtes Unternehmen der NWO (Neue Weltordnung) sei.

Auf dem Toronto-Filmfestival, auf dem er den Film „Jim & Andy: The great Beyond“ promotete, sagte Carrey: „Wenn George Orwell sein Werk 1984 heute geschrieben hätte, dann würde es darin möglicherweise um Technikfirmen gehen anstelle über Kommunisten und einem totalitären Staat. Die Firmen würden wie Marktplätze heißen und die Telefone würden euer Gesicht auslesen.“ 

Carrey hat bislang gern als Slapstick-Komödiant in Filmen gespielt, aber hat sich zuweilen auch für Rollen mit spirituellen Plots engagiert. „The Truman Show“ ist hierbei vermutlich der bekannteste in dieser Reihe und berichtet von einem jungen Mann, der seit seiner Geburt unwissend in einer Werbefilmwelt lebt und von der tatsächlichen Welt keinen blassen Schimmer besitzt. Auch Carreys erste persönliche Drogenerfahrung geschah mit DMT, der stärksten bewusstseinserweiternden Droge der Welt, die ihn in unglaubliche Welten schleuderte und später zu einem Aktivisten gegen die NWO machte, der neuen Weltordnung, die das Ziel besitzen soll, die Menschheit auf unter 10% zu reduzieren und nur wohlhabene Menschen überleben zu lassen.

Das neue iPhone X präsentiert sich nun zum Einloggen mit einer Gesichtserkennung-Software, um den Zugang vor angeblichen Unbefugten zu schützen. Carrey jedoch erkennt darin einen Grundbaustein zum Aufbau eines totalitären Staates, der die Menschen mithilfe absoluter Kontrolle versklaven möchte.

Auf dem Filmfestival zeichnete er einen Apfel in die Luft, um auf die Firma hinzuweisen, die sich dieser Software nun mit Leib und Seele verschrieben habe.

„Mit Sicherheit wird exakt dieselbe Software genutzt werden, um Demonstranten zu identifizieren, anhand der Gesichtszüge festzustellen, ob man depressiv oder wütend ist. Man wird damit bestimmen, um euch zu klassifizieren, ob ihr richtig oder falsch seid, kriminell oder ein Terrorist sowie eure geschlechtliche Orientierung. Ich sage ncht, dass das Apple sein wird, aber ich sage euch, dies wird irgendwann von genau den Leuten missbraucht, von denen ihr euch das nicht wünscht – nämlich den Leuten, die uns in Richtung NWO treiben wollen.“ 

„Was ist denn falsch mit einem Passwort, das nur ich auf dem Gerät abspeichern kann?“, meint Carrey und tippte sich an die Stirn. „Auch eine Cloudspeicherung ist nicht notwendig. Ihr wisst ja wohl, dass sie nur eure Gedanken wissen wollen (siehe automatische Abspeicherung der persönlichen Notizen in der Cloud)! Wie unerhört, vor denen in Geheimnis zu haben! Die Globale Elite glaubt nämlich, dass eure Geheimnisse eine Bedrohung für sie darstellen!“

Jim engagiert sich sehr für die Privatsphäre eines Menschen und befürchtet die Übernahme der Selbstbestimmung durch eine Organisation vonseiten Milliadären und Großfirmen: „Ich wache morgens auf und sitze so da, trinke meinen Kaffee und denke so: Erinnere dich daran, wie schön es ist, denn die Privatsphäre des Individuums, Privatbesitz, persönliche Freiheit… doch da existieren machtvolle Kräfte, die uns das alles wegnehmen wollen! Erst, wenn sie eure Gedanken lesen können, werden sie Ruhe geben, aber dann wird es zu spät sein! Sie werden die totale Macht haben!“

Die Onlinezeitung „Steemit“ behauptet jedoch, dass Carreys Worte schlichtweg erfunden seien, nicht zuträfen und bringt hierfür andere Beispiele an, die angeblich Promis auf Filmfestspielen geäußert hätten, wie beispielsweise Britney Spears, die einst erklärt haben soll, dass die Welt von einer pädophilen Geheimsekte regiert würde.

Die Software „Snapchat“, mit lustigen Filtern, die dem Selfie Bärte, Hüte und kotzende Einhörner anhext, während man in die Kamera schaut, arbeitet mit optischer Gesichtserkennung. Während das eigene Smartphone die erstellten Fotos mit dem jeweiligen Filter speichert, so speichert der Server diese ohne Filter. Das gesammelte Material könnte daraufhin an Meistbietende verkauft werden. Das neue iPhone X hingegen arbeitet mit gezielten Infrarotpunkten, die bereits eine weiterentwickelte Form der Gesichtserkennung darstellt. Offenbar, so wird von einigen befürchtet, geht es hierbei nicht nur um bloße Gesichtserkennung, sondern um viel mehr. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, wenn man sich erinnert, dass Apple zuerst mit Fingerabdruckerkennung arbeitete, um ein Einloggen ins Smartphone oder das MacBook zu ermöglichen. Eine Iriserkennung war ebenso im Gespräch, aber Fotos von Augen sind nicht so spannend wie das von Gesichtern. Dennoch liefert Snapchat aufgrund seiner großen Beliebtheit wesentlich mehr Informationen zur Registrierung von Gesichtern.

Tatsache ist, dass Carrey sich häufig im US-Fernsehen gegen die NWO ausgesprochen hatte und dies auch in Mitschnitten auf Youtube zu sehen ist. Sollte jemand einen Mitschnitt entdecken, in dem Carrey tatsächlich diese Worte gesagt hat, würde mich das sehr freuen und hoffe auf Feedback. Jedenfalls kann man Carrey als Aktivisten gegen die NWO betrachten und selbst, wenn er diese Worte nicht geäußert haben sollte, hätte er es sicherlich gern getan.

.

Quellen:
Matrixblogger
Your News Wire
Gossip Cop
Steem it!

Apples neues iPhone X

Jim auf Youtube:
I am awake
Die neue Weltordnung
Jim Carrey schimpft über die NWO
Jim Carrey, Ashton Cutcher und Shia Leabeouf

 

Spende an den Matrixblogger...
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

Ein Kommentar für “Jim Carrey warnt vor iPhone X, Snapchat und der NWO”

  1. Interessant …

    “Wahre Halluzinantionen” von Terence McKenna wird ja gerade verfilmt, mit Jim Carrey in der Hauptrolle, wenn man “Goazin.de” glauben darf.

    Wenn Jim Carrey mit der Zunge-raus-streck-Aktion bei Jimmy Kimmel nicht nur auf den Grat zwischen Provokation und Show gegangen ist – immerhin war er auch Man on the Moon (Andy Kaufmann) – dann könnte das mehr bedeuten, mitunter einfach Wahrheit sein …

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress