Video: Luzides Träumen und Alternative Realitäten

Ein neues Video von mir ist frisch online und wieder im Waking Life Stil. Es geht hauptsächlich um die Erklärung und Zusammenhänge zwischen Träume und alternativen Realitäten. Auch wird inhaltlich erklärt, wie es sich mit den alternativen Realitäten verhält, wie sie entstehen bzw. von jeder Persönlichkeit angewählt werden und wie der bekannte Alltag mit diesen im Zusammenhang steht. Ich wünsche viel Freude. :-)

Alternative Realitäten und Träume

Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

11 Antworten für “Video: Luzides Träumen und Alternative Realitäten”

  1. Karsten sagt:

    Hallo Jonathan,

    wo befindet sich denn der Drehort für deine Videos?
    Das was andere als Burg deuten, sieht für mich wieder einmal wie eine alte Fabrik aus. Die gewaltsam außer Betrieb gestellt worden ist. Der alte Schornstein steht noch.
    Das dicke Mauerwerk ist nicht ohne fremde Hilfe so zerfallen…

    Eine sehr spannende Frage wäre für mich mal, wo diese alternativen Realitäten angesiedelt sind. Aber die Frage ist wohl unmöglich zu beantworten. Man ist auf einmal drin…

    Gruß,

    Kar.

  2. Karsten sagt:

    Hallo Jonathan,

    wo befindet sich denn der Drehort für deine Videos?
    Das was andere als Burg deuten, sieht für mich wieder einmal wie eine alte Fabrik aus. Die gewaltsam außer Betrieb gestellt worden ist. Der alte Schornstein steht noch.
    Das dicke Mauerwerk ist nicht ohne fremde Hilfe so zerfallen…

    Eine sehr spannende Frage wäre für mich mal, wo diese alternativen Realitäten angesiedelt sind. Aber die Frage ist wohl unmöglich zu beantworten. Man ist auf einmal drin…

    Gruß,

    Kar.

  3. Karsten sagt:

    Sorry, wenn ich noch einmal störe.

    Aber ich habe heute morgen eine Videoreihe mit dir gefunden, wo du im letzten Teil folgendes sagst:
    https://youtu.be/2YPfqdDXhE0?t=6m26s

    Das hat mich aufhorchen lassen!
    Hat man tatsächlich die Inkarnierung sich selber ausgesucht?
    Gibt es irgendeinen zwingenden Grund, sich hier auf diesem Planeten ein 2. Mal in ein Leben zu stürzen?

    Ich habe eine ungefähre Ahnung, warum ich hier bin. Und ich muß leider sagen: Ein zweites Mal auf dieser Bekl…nanstalt? Nein!!
    Weil, ich werde später wohl Bericht erstatten müssen, und der wird sehr schlecht ausfallen… Wobei ich einfach nur Tatsachen berichten muß.

    Hier auf diesem Planeten, der wirklich einst ein Paradies war bis vor ca. 250 bis 300 Jahren, ist ein schlimmer Krieg passiert (und um den zu vertuschen die mittelalterliche Urkundenfälschungsaktion gestartet wurde), der bis heute andauert, möchte ich nie, nie, nie, wieder hin. Es sei denn, es gibt hier einen grundlegenden Wandel. Das bedeutet für mich, bestimmte Wesenheiten müssen hier wieder verschwinden, wenn nicht der komplette Planet bald aussehen soll, wie die Sahara.

    Auch wenn ich vielleicht arrogant klinge, aber auch ich habe eine Menge gelesen und recherchiert. Teilweise habe ich da Hilfe von einem “Kollegen”. Und was man hier teilweise lernt, haut so rein, das ich manchmal nachts nicht gut schlafen kann. Ich hab eigentlich die Nase voll.

    Also, kann ich mir für das nächste Leben einen schönen grünen Planeten aussuchen? Wo nicht 80% der Leute den ganzen Tag einander belügen, betrügen, bekriegen, die eigenen Kinder verraten, die Natur so misshandeln, daß hier bald nichts mehr wachsen wird, die Meere verschmutzen und vor allem, wo niemand vor irgendjemand auf die Knie fällt um zu beten??? Das ist ja der größte Unsinn überhaupt. Obwohl ich weiß, woher es kommt.

    Du kannst mir auch privat antworten an meine Email, die ich oben in das Formular eingetragen habe, wenn das hier nicht veröffentlicht werden soll. Aber ich würde mich über einen kurzen Tipp sehr, sehr freuen.

    Gruß,

    Kar.

  4. Hallo Kar,
    vielen Dank für Deine Email.
    So wie Du darüber denkst, so denkt vermutlich jeder, spätestens dann, wenn er in den Genuss kommt, nach dem Tod das Jenseits zu besuchen und erkennen kann, wie schön es dort ist. Niemand will wirklich noch einmal in die physische Realität zurückkehren, das ist höchst verständlich. Der Alltag ist Arbeit und das Jenseits Wochenende. Anders kann man es fast nicht sagen. Doch es gibt einen Haken: Um den Reinkarnationszyklus zu beenden, muss man vom Alltagsleben aus den Ausgang nehmen. Vom Jenseits aus gibt es kein Entkommen, auch wenn es dort riesig groß ist, ja unendlich geradezu, aber um als Ganzheit das ganze System zu verlassen… das geht nur vom Alltagsleben aus. Aus diesem Grund reinkarnieren sich viele auch wieder, damit sie es vielleicht bei der nächsten Runde schaffen. Aber wenn es so einfach wäre, dann würde unser Planet immer leerer und leerer… ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  5. Hallo Kar,
    vielen Dank für Deine Email.
    Das ist ein alter Klosterturm, das Gebäude dazu ist völlig eingerissen und es stehen nur noch ein paar Wände. Der Turm ist vollständig erhalten geblieben. Der Drehort ist eigentlich immer an einem anderen Ort. Einmal in der Schweiz, dann Österreich, dann Deutschland… ganz unterschiedlich, es kommt darauf an, wo ich gerade bin. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  6. Albert sagt:

    @ KARSTEN

    Wie Jonathan schrieb:
    “Um den Reinkarnationszyklus zu beenden, muss man vom Alltagsleben aus den Ausgang nehmen”

    und weiter

    “Aus diesem Grund reinkarnieren sich viele auch wieder, damit sie es vielleicht bei der nächsten Runde schaffen”…

    All diese nennen sich ja : SUCHENDE, oder?

    Da der WEG das Ziel ist, kann bedeuten das auf dem Weg, irgendwo auch der Ausgang ist !?

    Bei meiner Frage an Niemandslands Bewohner (in tiefer Meditation) über was konkret zu tun ist im Leben, kam die sofortige Antwort: INTEGRATION.
    Ich frage mich noch immer Was mit Wem sich integrieren sollte…
    Vielleicht den Kopf mit dem Bauch vereinen und in die Natur integrieren ??

    LG Albert

  7. MysteryMike sagt:

    Hallo @Albert,

    Integration – Regeln/Gesetzmäßigkeiten? kennenlernen und akzeptieren(der physischen Realität?). Kein Widerspruch gegen die Regeln.In gewisser Hinsicht: Alles mitmachen, nichts eigenes Stricken, sich einfügen?(könnte Falle sein!)Dann ein weiterkommen – ENTKOMMEN??? Der Satz zb.Integration von Wissen heißt:Wissen kennenlernen(erarbeiten), verarbeiten, tief einbauen und anwenden können. Musst dich an deine GENAUE FRAGE erinnern, Albert…Und wer sind diese Niemandslandbewohner schon wieder :)

    Lg,
    MysteryMike

  8. MysteryMike sagt:

    Hallo @Albert,

    Integration – Regeln/Gesetzmäßigkeiten? kennenlernen und akzeptieren(der physischen Realität?). Kein Widerspruch gegen die Regeln.In gewisser Hinsicht: Alles mitmachen, nichts eigenes Stricken, sich einfügen?(könnte Falle sein!)Dann ein weiterkommen – ENTKOMMEN??? Der Satz zb.Integration von Wissen heißt:Wissen kennenlernen(erarbeiten), verarbeiten, tief einbauen und anwenden können. Musst dich an deine GENAUE FRAGE erinnern, Albert…Und wer sind diese Niemandslandbewohner schon wieder :)

    Lg,
    MysteryMike

  9. Albert sagt:

    @ MysteryMike

    Ha,Ha, Du Grübler…

    Also bei den Rückführungen mit der CD (hatte ich irgendwann hier erwähnt), gibt es eine Pause nach dem Rückkehrt zu dem heutigen Leben. Hier befindest Du Dich dann in einem Gebiet dass dir wie ein Niemandsland vorkommt. Manchmal sind da auch verschiedene Personen vorhanden (mehr oder weniger stofflich). Klar dass es für jeden eine eigene Darstellung sein kann… Jedenfalls, hatte ich den CD-Player gestoppt und mich dann, umschauend gefragt was der leztendliche Sinn so vieler Inkarnationen sein mag. Da kam aus dem scheinbaren Nichts diese Antwort: Integration. Das hab ich dann ins Wachbewusstsein mitgenommen und auf meine Weise interpretiert. Scheinbar sollen Kopf und Bauch ihre Macht zusammenfügen (integrieren) und dem Herzen die Führung überlassen. Das ist dann die natürliche Art und Weise des Lebens. Ob, wann und wo man den Ausgang auf seinem Weg dann findet, könnte womöglich jedem selbst überlassen sein. Eine wiederholte “Herzreise” nach Drunvalo bringt dann irgendwann auch Antworten. Es geht also um die Arbeit an dir selbst. Die Mühe wird dir keiner abnehmen können…

    LG Albert

  10. MysteryMike sagt:

    Hi @Albert,

    Also ich denke wir sind alle irgendwie Grübler :-).Will heißen: “Suchende, nach den Zusammenhängen”.INTEGRATION kann natürlich mehrere Bedeutungen haben. Aber das Wort ergibt irgendwie in dem Zusammenhang Sinn- Danke für deine Mitteilung hier.

    Lg,
    MysteryMike

  11. Julie Libra AquilaJulie Libra Aquila sagt:

    Ich möchte dem Ganzen hier noch einen Link zu ‘nem Artikel hinzufügen:
    https://wirsindeins.org/2013/08/26/warum-ich-kein-lichtarbeiter-mehr-bin-teil-1/

    Kurz zusammengefasst geht es darum, dass das System (Matrix) in dem wir uns befinden, eine Art Universums des sogenannten Demiurgen ist. Der Demiurg benutzt sowohl die dunklen als auch hellen Kräfte, um uns zu täuschen. Und diese Täuschung erstreckt sich sogar über mehrere Dimensionen hinweg (also 3D, 4D, 5D usw.), was mich nicht wundert. Und wie Jonathan es schon mal erwähnt hat, wird die Liebe gerne mal eben als Tarnung eingesetzt, was schon äußerst hinterhältig ist. Nichtsdestotrotz bin ich der Überzeugung, dass es sowas wie echte Liebe gibt, die nicht die Absicht hat, einem zu schaden.

    Noch ein Tipp: Wer noch was empfehlenswertes zum Lesen haben will kann – wenn man es noch nicht getan hat – die “Suche nach Erleuchtung”-Serie hier auf Jonathans Matrixblog lesen.
    Hier der Link zum 1.Teil: https://www.matrixblogger.de/suche-nach-erleuchtung/

    Ach ja Jonathan, zu deiner Aussage:
    “Doch es gibt einen Haken: Um den Reinkarnationszyklus zu beenden, muss man vom Alltagsleben aus den Ausgang nehmen. Vom Jenseits aus gibt es kein Entkommen, auch wenn es dort riesig groß ist, ja unendlich geradezu, aber um als Ganzheit das ganze System zu verlassen… das geht nur vom Alltagsleben aus. Aus diesem Grund reinkarnieren sich viele auch wieder, damit sie es vielleicht bei der nächsten Runde schaffen. Aber wenn es so einfach wäre, dann würde unser Planet immer leerer und leerer… ;-)”
    – möchte ich folgendes Zitat von dir einbringen:

    “Wie kann man die Matrix verlassen?
    Ich sage es gleich vorweg: Es gibt nur zwei Arten, die Matrix zu verlassen. Die erste Möglichkeit, um die Matrix zu verlassen, ist innerhalb der physischen Realität. Dies bedeutet, dass man während seiner Lebenszeit den Ausgang findet und das ganze Spiel innerhalb der Matrix beendet. Hierbei handelt es sich um den schwersten, aber kürzesten Weg.
    Die zweite hingegen ist die Möglichkeit, die Matrix auf der astralen Ebene zu verlassen. Diese ist zwar einfacher, aber dauert um ein Vielfaches länger.”
    siehe hier: https://www.matrixblogger.de/suche-nach-erleuchtung-die-2-arten-die-matrix-zu-verlassen-teil-71/

    Bitte sieh dies lediglich als Hinweis und nicht als Affrain.

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress