Fragen und Antworten: Hilfe von Aliens durch First Contact?

‘Fragen und Antworten’ ist eine Unterrubrik, um Fragen zu stellen, die man gern beantwortet haben möchte. Diese können zu all den Themen gehören, die es in Form von Rubriken auf meinem Blog gibt. Wer eine Frage vorliegen hat, bitte an mich stellen und kurz angeben, ob man namentlich erwähnt werden möchte. Es ist auch möglich, die Frage einfach als Kommentar unten hineinzuschreiben.

Frage:

“Könnten diese lieben E.T.s nicht auch mal kleinere Waffeneinsätze lahmlegen? Dafür sorgen, dass jedem Panzer die Kette bricht und jede Kalashnikov und Co. einfach klemmt? Dass Griffe von Messern und Schwertern einfach überhitzen und unmöglich zu halten sind? Wenn sie es denn wirklich gut mit uns meinen und uns so überlegen sind, worauf warten die dann noch mit dem weltweiten und offiziellen First Contact? Klar, da gibt es noch andere Außerirdische der unangenehmeren Art… aber verflixt, es wäre echt mal Zeit. Zumindest ist das, was sie so tun, wenn’s denn stimmt, schon mal sehr dankenswert! (fragt Louis)

Antwort von Jonathan:

So enttäuschend es vielleicht klingen mag, aber die Außerirdischen haben eigentlich überhaupt kein Interesse an einem First Contact. Man kann daher die Außerirdischen in drei Kategorien aufteilen:

1. Die Geier

Die meisten Außerirdischen sind ebenso Egoisten wie die Menschen und ausschließlich nur auf ihren Vorteil bedacht. Sie sind eine Stufe weiterentwickelt als die Menschen und nutzen darum die darunterliegende Spezies einfach aus. Es ist in etwa so, wie wir mit unseren Tieren umgehen. Die “Geier” kommen nur vorbei, weil sie irgendwas wollen. Dazu entführen sie mal Versuchsobjekte aller Art, checken Minen und Bergwerke ab, ob es irgendwo vergessene Ressourcen gibt oder betreiben irgendwelchen obskuren Handel mit unseren Regierungen und Militär. Einige dieser Außerirdischen fühlen sich dann auch leicht als Wächter, d.h. sobald die Menschen atomare Sprengköpfe einsetzen, würden sie alles kaputtmachen und der Wirtschaft schaden. Es ist mit einem Bauer zu vergleichen, der über seinen Hühnerstall wacht. Sobald die Hühner eine Atombombe bauen und versuchen, diese einzusetzen, mischt er sich dann doch mal ein, immerhin möchte er auf seine Frühstückseier nicht verzichten.

2. Die Neutrums

Neutrale Außerirdische haben zumeist Angst hier vorbeizukommen oder betrachten den Planeten Erde als einen  Ort, den man meiden sollte. Dies liegt weitgehend daran, dass die meisten Außerirdischen eben wissen, dass die Erde zu einer Planetengattung gehört, die in einem Quadranten liegt, den man besser meiden sollte. Für die einen ist sie ein Gefängnis und für die anderen ein Rehabilitations-Center. Wieder andere “Neutrums” haben daher auch kein Interesse daran, in die Kontrollen oder Abwehrsysteme zu geraten, weil sie andernfalls hier nicht mehr wegkommen, wenn sie bei ihrem Besuch dummerweise umkommen.

3. Die Spirituellen

Die “höheren Aliens” möchten sich einfach nicht in den Entwicklungsverlauf der Menschen im Allgemeinen einmischen. Eine Zivilisation muss ihre Probleme selbst in den Griff bekommen, ansonsten sind sie es auch nicht wert. Entweder die Menschheit hat es verdient oder nicht. Darum wird ein First Contact vermutlich erst einmal nicht zustande kommen. Es ist zwar einer geplant für 2024 oder so um den Dreh, aber ob der je stattfindet…?!? Vermutlich erst dann, wenn der Mensch es geschafft hat, seine Probleme selbst zu lösen und eine gewisse Stufe erreicht hat. Momentan sieht es noch ziemlich schlecht aus, da die Völker dieser Erde noch immer bereit sind, sich von den unintelligentesten und gierigsten Menschen regierungstechnisch bevormunden zu lassen.

Es gibt natürlich noch Einzelfälle. In bestimmten Missionen sind einige Außerirdische umgekommen und in das Reinkarnationssystem der Erde integriert worden. Dazu gehören mittlerweile einige Angehörige diverser außerirdischer Rassen. Manche haben daher ein Interesse daran, sie dort wieder herauszuholen, aber das ist sehr schwierig. Denn eine Rettungsmission würde vermutlich mehr Opfer verlangen als bei der Mission gerettet würden. Aus dem Grund wird dies dann auch nicht durchgeführt. Von daher sind diese auch nicht an einem First Contact interessiert, weil sie froh sind, wenn sie hier wieder fortkommen – sei es mit oder ohne verlorenes Personal.

Dies klingt nun erst einmal etwas deprimierend, wenn man das so liest, doch die Menschheit muss ihre Probleme selbständig in den Griff bekommen. Einem Kind ein Leben lang Stützräder am Fahrrad zu belassen, ist auch keine Lösung. Es muss sich selbst bewähren.

.

Wer sich für dieses Thema interessiert, kann gern einmal die Workshops des Matrixbloggers besuchen oder seinen Youtube-Kanal abonnieren:

  1. Workshops für Interessierte der Ufologie, Matrix, Zirbeldrüse, Astralreisen und luzides Träumen u.v.m.
  2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger (in Kürze wird es viele Videos geben! Schon mal abonnieren und bei der kommenden Videoserie sofort am Start sein!)
  3. Oder besuche doch mal “Gehirnkicker”. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen ersetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träume, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.
Unterstütze den Matrixblogger mit einer kleinen Spende... :-)
Du kannst unten einen Kommentar hinterlassen.

11 Antworten für “Fragen und Antworten: Hilfe von Aliens durch First Contact?”

  1. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Felix,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ja, das ist in der Tat sehr passend. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  2. Louis sagt:

    Oha, da habe ich es indirekt in die “Fragen und Antworten”-Rubrik geschafft. Toll, hab Dank dafür! :)

    Klar führt es am Ziel (des Wachstums) vorbei, wenn man ständig bei allem Hilft. Da ist der Lerneffekt durchaus geringer. Dumm finde ich aber nach wie vor, wenn mancheiner längst einiges durchschaut hat und da raus will, aber nicht so recht weiß, was er machen kann, ja oft nicht mal weiß, was er potentiell gesehen so alles kann. Und dahingehend auf sich alleine gestellt ist. Da wäre es durchaus hilfreicher, wenn manche Aspekte des höheren Selbst oder höhere Wesen auf astraler und physischer Ebene mehr helfen würden, wenigstens mal verständliche Aufklärung betreiben würden.

    Scheinbar erlauben die universalen Gesetze aber kein tieferes Eingreifen oder Aufklärung. Es geht ja in einigen Fällen schon damit los, dass unser wahres Ich (das Höhere, oder Unbewusste, oder was weiß ich) diese Schmerzerfahrung aus welchen Gründen auch immer machen will. Da hilft es auch nicht, im Alltag zu sagen, ich will was anderes. Auch da werden wir nicht aufgeklärt. Es ist eine sadistische Tortur, die hier stattfindet. Wenn ich tief in mir, meine Seele oder höheres Selbst oder wie auch immer man das nennen mag, einen Plan hatte/habe, dann will ich den auch wissen!!!

    Nur werden wir sediert und eingeschläfert gehalten. Und dann heißt es, wir wollen es so. Oder, dass wenig zu machen ist. In der Tat, sehr deprimierend. Insbesondere wenn die höchsten spirituellen Helfer, ob Aliens oder nicht, nicht mehr anrichten können oder wollen. Ich apelliere da immer an die noch höheren Kräfte, denen scheinen unsere Schicksale aber wenig zu interessieren. An mein höheres Selbst: “REDE MIT MIR! Klär mich auf, was ich hier soll und welche meine wirklichen Möglichkeiten sind, und lass mich dann neu entscheiden! Ist das nicht Selbstverantwortlich? Oder was??”

    Zu Deinen Ausführungen Jonathan: ich kann es mir gut vorstellen, dass es sich in etwa so verhält. Ist alles halt komplexer als ja oder nein. Die Spirituellen, die da aus Nächstenliebe in die Falle getappt sind, verflixt, die verdienen einen Orden. Einen multiversalen himmlischen oder so ;-) Frustrierend, wenn nicht mal die sauber und elegant da raus können. Ich apelliere hier wieder an die noch Höheren. Hoffe doch, die gibt´s. Und, ich glaube an Abkürzungen. Die werden immer negiert, bis es einer doch schafft.

    Jedenfalls hat sich mein Bild von der “weiten bunten Welt” da draussen und um uns herum weiter vervollständigt durch Deine Erläuterungen, klingt alles sehr plausibel und ernüchternd ist, dass alles so sehr… menschelt, will heißen, dass es selbst in höheren Ebenen auch immer nur um die selben Themen geht. Irgendwie… ernüchternd. Geradezu deprimierend. Immer nur mehr vom Selben, nur in anderer Qualität? Na ja, solange das Spaß macht ist es ja okay… Aber irgendwann muss es doch möglich sein, nie wieder Gefahr, Rückfall, Leid und Schmerz erfahren zu müssen? Wozu entwickeln wir uns, wenn das nicht in Aussicht steht?

    Auf jeden Fall nochmal vielen Dank für Deine Antwort, die sehr gut zusammengefasst ist.

    Greetz!!!
    Louis

  3. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Louis,
    danke für Deinen Kommentar.
    Wie ich das aufgrund Deiner Reaktion so lese, kommst Du da dem Rätsel immer mehr auf der Spur. Wir befinden uns hier auf der Erde. Dieser Planet ist ein Sammelort für allerlei Wesenheiten, die von überall herkommen. Wenn man sich die Erde als ein Stadtviertel vorstellt, dann ist dies sicherlich eher so die Hochhäusergegend. ;-) Wer zur Erde kommt, der befindet sich in einer Art Maßnahme. Aus dem Grund kann man hier mit Mitleid sicherlich nicht rechnen. Das kann man sich gleich schenken. Entweder Du schaffst es hier raus oder Du bleibst hier. Es gibt keine andere Option.
    Liebe Grüße, Jonathan

  4. Albert sagt:

    Hallo, hier ist der Kalle (winke, winke).

    Also diese Aliens und ihre Alien(irrten) Kameraden, die machen ja soviel ehrenamtliche Arbeiten für unsere Welt. Da können mir alle ganz ruhig weiterschlafen in Frieden, Tag und Nacht. Dann kommen die noch mit allerlei Gschischten und Määrchen… Ist das ein Leben…
    Tschüssle…

  5. Albert sagt:

    Hallo Jonathan und liebe Mitleser!!!

    Hier ein link zu dem Lebensweg eines Menschen der sehr gut auch ohne die Hilfe von ETs zurechtkommt. Und noch wie…:

    http://www.erhoehtesbewusstsein.de/lerne-kazim-gurbuz-kennen-ein-95-jahriger-yogi-aus-der-turkei-der-nur-halb-so-alt-aussieht/

    LG Albert

  6. MysteryMike sagt:

    Hallo,

    @Albert
    Deine Links sind echt als interessant, mehr davon! (obwohl, den Mann würde ich eher auf
    65 schätzen; aber sind ja trotzdem, 30 Jahre unterschied, immerhin :)

    @Louis und alle „Mitleser“
    Den Ausgang aus der Matrix scheint auch noch jemand anderes entdeckt zu haben;
    https://www.youtube.com/watch?v=UqojHH6VPjEvcv
    (gleich am Anfang des Video TG78)

    LG Mystery Mike

  7. JonathanJonathan sagt:

    Hallo MysteryMike,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das von Dir empfohlene Video spielt eher auf eine konstruktive und interne Veränderung der Matrix an, aber ist kein Ausstieg. Wir können nur hoffen, dass die Menschen noch die Kurve kriegen, sich auf Frieden und Menschlichkeit zu besinnen.
    Liebe Grüße, Jonathan

  8. GrundbedürfnisGrundbedürfnis sagt:

    Hallo Jonathan,

    deine Darlegungen decken sich mit den Informationen, die ich auch von anderen verschiedenen Quelle erhalten habe.
    Louis spricht mir aus der Seele, wobei ich natürlich auch den Irrsinn nicht begreife, z.B. x-mal zu Inkarnieren um dann doch keine Ausbruchsmöglichkeit zu erhalten.

    Meines Erachtens sind folgende Stufen mindestens für jeden Selbst durchzulaufen:

    1. Erst einmal die Erkenntnis erhalten, dass hörere Selbst Existentiell ist
    2. pers. Bewusstseinserweiterung
    3. Reinkarnationsauswertungen (aus Fehler lernen)
    4. Seinen Zweck bzw. Aufgabe(n) kennen lernen
    Bestimmt fehlen noch ein paar Stufen, die zum Ausbruch führen könnten.

    Aber es ist schon ein für mich unverständlichr Wahnsinn, der sich hier vollzieht. In der 2.Lebenshälfte fängst Du an zu begreifen und fängst an zu erkennen, um dann am Sterbebett den AHA-Efekt zu erhalten. Bei der nächsten Inkarnation fängst du wieder bei 0 an!? Obwohl doch da höhere Selbst schon mehr weiß, aber sich nicht offenbart?

    Viele Grüße
    Ralf

  9. Thomas sagt:

    Hallo Zusammen,

    vielleicht ist es ja auch eine Aufgabe, dass Wissen weiterzugeben @ Sterbebett damit sich die Menschen schon frühzeitig damit beschäftigen können. Zugegeben, wenn Sie von allein das Bedürfnis entwickeln/ den “Arsch selbst hochkriegen” ist das vielleicht besser….oder nicht? Jedenfalls wäre ein Wissenstransfer notwendig um was gegen die gewaltigen schlafenden Herden zu unternehmen. Es ist manchmal zum verzweifeln und dann bleibt nur Rückzug aus Selbstschutz.

  10. JonathanJonathan sagt:

    Hallo Ralf,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das ist korrekt Ralf, das hast Du gut erkannt. Dahinter steckt System.
    Liebe Grüße, Jonathan

Hinterlasse einen Kommentar

Powered by WordPress