Traumnacht: Besuch in der Hohlwelt (1)

Ich war in einer Show beim ZDF eingeladen und saß im Publikum. Es sollte eine Diskussion stattfinden, zu der ich mich später hinzusetzen sollte. Es ging um einige außergewöhnliche Ereignisse der letzten Monate. Ich hatte einen Platz neben einer der Kameras gefunden, die die Sendung aufzeichneten, und konnte den Kameramann bei seiner Arbeit und seinen Bildschirm beobachten. Während er filmte, sah ich, dass sich plötzlich meine Wahrnehmung verschob und im gleichen Augenblick auch bei all den anderen. In dieser kurzen Zwischenzeit tauchte auf dem Kamerabildschirm eine ganz andere Begebenheit auf als diese Diskussions-Schow gegenwärtig darstellte. Es ging dabei auch um ein ganz anderes Thema und ich saß in der Sequenz bereits mit auf dem Podest und nahm an der Diskussion teil. Dies dauerte vielleicht nur 5 Sekunden, danach verschob sich erneut die Wahrnehmung und die Diskussion lief wieder an dem Punkt zuvor weiter.

Nun wurde ich zu der Diskussion aufgerufen. Ich setzte mich auf dem Podest mit auf die Couch und wir fingen an. Als ich zu Wort kam, gab es eine Verschiebung im Bewusstsein aller Anwesenden und dann trat die Sequenz ein, die ich zuvor auf dem Kamerabildschirm wahrgenommen hatte. Es ist nicht einfach zu erklären, was hier vorgefallen war, aber es schien eine Art Zeitsprung gewesen zu sein, der hier stattgefunden hatte, und sich nun erfüllte.

Als die Sendung vorüber war, standen wir im Backstagebereich und unterhielten uns noch über die Diskussion. Plötzlich tauchte ein Pärchen auf, die ich vor vielen Jahren das letzte Mal in den Träumen sah. Sie hatten mich bei einigen Exkursionen auf der Traumebene begleitet, aus dessen Erlebnissen ich einige Kurzgeschichten verfasst hatte in den 90er Jahren.

“Wir möchten gern mit dir in die Hohlwelt”, sagte der Mann zu mir. “Doch es ist nicht einfach, da es dort um einen speziellen Bereich geht, der von einigen seltsamen Gestalten bevölkert wird.”

Das klang nach einem schönen Abenteuer! Scheinbar existierte die Hohlwelt tatsächlich. Eigentlich war mir schon klar, dass sie existierte, die einzige Frage, die hierbei jedoch verblieb, war, ob diese Hohlwelt auch auf der physischen Ebene existent ist, d.h. wenn ich nun mit einem Schiff dorthin fahre und der Eingang dort wirklich aufzufinden wäre.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

Wenige Augenblicke später befanden wir uns in einer riesigen Halle. Die Decke war unglaublich hoch und es befanden sich immer wieder Bögen darunter, die wie gewaltige Durchgangstore wirkten. Am Ende der Halle gab es eine kleine, weiße Tür. Vor dieser blieben wir stehen.

Ich lief allein auf diese Tür zu und öffnete sie. Dahinter befand sich ein Flur. Langsam trat ich ein und sah, dass er nach einigen Metern nach rechts abging.

“Pass auf! Du solltest dort nicht so weit hineingehen”, rief mir der Mann hinterher.

Kurz darauf nahm ich einen Mann in einer Nazi-Uniform wahr. Seine schwarzen Stiefel waren deutlich auf dem harten Flurboden zu hören. Er sah sehr blass aus und wirkte wie bereits seit Urzeiten verstorben. Danach erblickte ich noch eine Frau und einige andere Männer in ähnliche Uniformen.

“Jetzt komm da besser wieder raus. Wir glauben, dass die im Moment nicht auf Fremde gut zu sprechen sind”, hörte ich ihn wieder rufen.

Er hatte Recht. Der Mann schaute mich plötzlich an und er wirkte überhaupt nicht freundlich. Ich entschloss mich dazu, vielleicht später wieder zurückzukehren, wenn eine bessere Stimmung herrschte. So lief ich wieder den Weg zurück bis in die Halle. Dabei vergaß ich, die Tür zu schließen.

“Mach die Tür zu!”, rief mir das Pärchen zu. “Sonst kommen sie raus. Das sollen sie noch nicht!”

Mit einigen schnellen Schritten war ich wieder zurück und drückte mit aller Kraft die Tür zu, denn der unheimliche Nazi hatte bereits mit der Hand in die Tür greifen wollen. Doch im letzten Moment konnte ich die Tür noch schließen.

Wir sind danach noch eine Weile in der riesigen Halle herumgelaufen und fragten uns, was sich wohl hinter den anderen Türen befand. Kurze Zeit später erwachte ich wieder in meinem Bett.

Es war jetzt nicht der spannendste Traum, aber dennoch sehr interessant. War ich wirklich in der Hohlwelt gewesen oder war es nur ein weiteres Retrieving, ein Versuch, einige Verstorbene aus der Kriegszeit zu retten, die noch nicht begriffen hatten, dass sie gestorben waren?

Share:

2 Kommentare zu “Traumnacht: Besuch in der Hohlwelt (1)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.