Alien auf Film gebannt!

Jeff Peckman, ein 54jähriger US-Veteran aus Denver, behauptet, dass er einen Film mit einem gefilmten Alien besitze, der ungefähr 1,20 Meter groß ist und in die Kamera blinzelt und sogar atmet. Das Alien wurde mit einer Infrarotkamera aufgenommen, wie es gerade durch ein Fenster schaut. Er gab an, dass er den Film noch im kommenden Monat innerhalb einer Doku der Öffentlichkeit zugänglich machen möchte und plant zumindest die Stadt Denver auf diese große Offenbarung entsprechend vorzubereiten und verlangt von der Regierung, eine Alien-Kommission zu gründen, um mit solchen Fällen vernünftig und sachlich umzugehen.

Dies klingt wieder einmal nach einem der vielen Betrugsversuche, die nicht zuletzt auf der Hoffnung vieler Menschen basieren, dass es außerirdisches Leben in unserem Universum gibt. Peckmann hat sein Video aufgrund des Wissens, dass bereits des Öfteren mit Filmtricks gearbeitet wurde, um die Existenz von Aliens zu untermauern, bereits einer technisch und peinlich genauen Prüfung in der “Colorado Film School” unterziehen lassen. Die Prüfungen ergaben doch tatsächlich, dass das Video authentisch sei und es sich nicht um eine Fälschung handele. Der verantwortliche Prüfer Jerry Hofmann mit einer dreißigjährigen Erfahrung sagt: “Ich habe das entsprechende Equipment, um solche Filme dahingehend zu prüfen, ob es sich um Fälschungen handelt oder nicht bzw. ob die Originalaufnahme mit dem jetzigen Film identisch ist. Dabei stellte sich heraus, dass der Film authentisch ist und es sich nicht um einen Trick oder um Spezialeffekte handeln kann.”

Quelle:
http://www.rockymountainnews.com/news/2008/may/29/evidence-of-space-aliens-promised

Share:

3 Kommentare zu “Alien auf Film gebannt!

  1. Ob dieser Film nun authentisch oder net ist ist im Prinzip irrelevant, auf jeden Fall kurzzeitig.
    Die, die das Glauben wollen, glauben es. Der Rest glaub der “modernen” Wissenschaft und gluabt weiter es gäbe keine Aliens. ;)

  2. Ich denke es gibt außerirdisches Leben ob es nun Aliens sind oder nicht doch es muss eine Möglichkeit finden ob es nicht ein paar Informationen über die Area 51 gibt da es dort laut Wissenschaftlern möglich gewesen ist Aliens zu untersuchen wir sollten es nicht der Öffentlichkeit verbergen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.