Aktivierung der Zirbeldrüse: Borax (Teil 15)

Zirbeldrüse Fluorid Borax Verschwörung drittes Auge Aufgrund des Hinweises eines Workshop-Teilnehmers, ist mir das Mittel Borax wieder mehr in den Fokus gerückt. Ursprünglich hatte ich Borax zur Unterstützung der Zirbeldrüse beiseite gelassen, da es genügend andere Möglichkeiten gibt, um eine Entkalkung einzuleiten und dies nun einmal ein Reinigungsmittel darstellt. Doch anhand des Hinweises habe ich nun mehr recherchiert und feststellen müssen, dass Borax sehr viele Möglichkeiten bietet, die man nicht außer Acht sollte. Nicht nur enthält es Stoffe, die eine Gesundung des Körpers im Allgemeinen unterstützen, sondern helfen vermutlich am besten, um das losgelöste Fluorid im Körper auch aus dem Körper wieder herauszubekommen.

Mittel wie Fischöle, Chlorella Spirualina, Kokosnussöl, Zedernnussöl oder Gerstengras unterstützen dabei, dass sich die Kalkkapsel, die sich um die Zirbeldrüse herum gebildet hat, langsam zersetzt. Nachdem sich der Kalk gelöst hat, löst sich auch das darin enthaltene Fluorid. Doch das Fluorid befindet sich nun im Blutkreislauf oder sonstwo im Körper und mit der Zeit bewegt sich das Fluorid wieder zurück in Richtung Zirbeldrüse. Daher muss eine Ausleitung über den Urin stattfinden, um das Fluorid auch aus dem Körper herauszubefördern.

Für diesen abschließenden Vorgang eignet sich, neben Melatonin, allem Anschein nach Borax doch ganz hervorragend. Es ist ein Mineral, das eine lange Zeit gefördert und abgebaut wurde und beinhaltet die lebenswichtigen Elemente Borsäure und Bor. Mittlerweile jedoch ist es seltsamerweise in den meisten Ländern verboten worden und somit nur noch recht schwer aufzufinden und zu benutzen. Jedenfalls löst es jeder Art Kalk und hilft sehr gut bei der Ausleitung, um den Körper von bestehendem Fluorid zu befreien.

Es scheint darüber hinaus auch ein kleines Wundermittel zu sein, denn laut Personen, die dies über einen gewissen Zeitraum zu sich genommen haben, berichteten über ein schnellem Auflösen von Arthritiserscheinungen, ließen Probleme bezüglich der Haut, des Magen-Darmbereichs, Schilddrüse, Herz, Nieren, den Zähnen, Schuppenflechte, selbst Fehlsichtigkeit weitgehend verschwinden und half dabei, das Gedächtnis zu verbessern, stoppte Arterienverkalkung, wirkte gegen Pilze, Viren und stärkte die Zellmembran. Das Schlüsselelement ist eben die Borsäure und das Bor, die zwar auch in Obst und Gemüse und Kaviar zu finden sind, aber leider in nur sehr geringen Anteilen. Wer also Borsäure in höheren Dosen zu sich nimmt, unterstützt den Körper und viele Organe. Leider finden sich diese Anteile überwiegend nur in Gemüse und Obst, das unbehandelt ist. Verarbeitete Nahrungsmittel haben diese Stoffe verloren.

Das Borax kann leicht angewendet werden, aber man sollte höllisch aufpassen, dass man nicht zu viel davon zu sich nimmt. Auf 1 Liter fluoridfreies Wasser (Evian usw.) sollten Frauen 300 mg und Männer 400 mg  oder bei starkem Übergewicht 500 mg Borax hinzufügen. Auf keinen Fall mehr, denn hierbei handelt es sich schon um eine hohe Dosis, die für die Ausleitung von Fluorid jedoch notwendig ist. Dann folgt noch auf den einen Liter Wasser eine Prise fluoridfreies Meersalz und schon hat man sein Getränk für den Tag zusammengemixt. Ich teste gerade das Borax aus und gebe es nach dieser niedlichen Rezeptur in das Wasser der Marke Evian und mache mir damit meinen Tee zurecht. Borax ist weitgehend geschmacksneutral. (Achtung! Manche Bio-Meersalze enthalten Fluorid und Jod, ohne dass es auf der Packung angegeben wird, wie es beispielsweise bei der Marke “Rapunzel” der Fall ist. Für mich ein Rätsel, wie sich ein Salz Bio nennen kann, wenn es die Inhaltsstoffe bewusst verbirgt. Darum unbedingt erst recherchieren, welches Meersalz frei ist von Zusatzstoffen dieser Art.)

Anfangs kann es vorkommen, dass der Körper leicht auf Borax reagiert, z.B. mit leichtem Schwindel, Kopfdruck, Nierenziehen, Hautreaktionen u.ä. Vorherige Symptome, beispielsweise im Krankheitsfall, können vorläufig wieder zunehmen. Wen dies stört, kann die Dosis auch heruntersetzen und sie erst schrittweise steigern. Schlimm sind diese Reaktionen jedenfalls nicht und es lässt nach einigen Tagen nach. Man sollte bedenken, dass der Körper das Borax sofort dazu verwendet, um etwaige Pilze oder dergleichen zu neutralisieren. Im Internet entdeckt man dazu die erstaunlichsten Geschichten. Natürlich findet man, wie immer, auch Gegenstimmen, die von einer Einnahme abraten. Überhaupt findet man bei Google alles, es ist eben nur eine Frage dessen, wonach man sucht. Das eingenommene Borax kann auch leichte Nierenschmerzen oder Verspannungen bewirken, da es das Fluorid löst und durch den Blutkreislauf jagt. Somit sind dies “Heilschmerzen” und wie bereits erwähnt, nach einigen Tagen lässt dies nach. Falls nicht, dann einfach die Dosis heruntersetzen oder eine Pause machen. Überhaupt ist in jedem Fall nach 5 Tagen der Einnahme, eine 2-tägige Pause wichtig, damit sich der Körper wieder ein wenig beruhigen kann. Somit ist es vielleicht praktisch, das Borax von Montag bis Freitag einzunehmen und am Wochenende zu pausieren.

Ebenso gibt es noch unzählige Befürworter für Fluorid, die weiterhin darauf schwören, dass es gut für die Zähne ist und Karies verhindert. Selbst der bekannte “Ökö-Test” ist ein Befürworter von Fluorid und lobt auch gern Salze, die damit versetzt sind und zeichnet es mit “Sehr Gut” aus. Heutzutage sind nicht mehr aufrichtige Labortests gefragt, sondern vielmehr gesponsorte und wirtschaftlich orientierte Prüfungen, die dann auch im Sinne der Sponsoren ausgelegt werden. Aus dem Grund ist es überaus wichtig, unabhängige und alternative Informationsquellen zu nutzen. Doch selbst hier existieren mittlerweile ein paar Stellen, die behaupten, sie seien unabhängig und wiederholen leider  nur die Propaganda, die ihnen vorgekaut wurde.

Jedoch sind ausgiebig unabhängige Tests durchgeführt worden, z.B. von Jennifer Luke, die Kaninchen dazu benutzte, um sie mit Fluorid zu versorgen und dann zu beobachten, was mit ihnen geschah. In der Mitte der Versuchsdauer wurde ihnen dann Bor verabreicht und siehe da, das Fluorid konnte über den Urin in höherem Maße problemlos wieder abgebaut werden.

Der Einwand, warum von Fluorid abgeraten, aber zu Borax geraten wird, da beides in größeren Mengen giftig ist (immerhin ist Fluorid ein Rattengift und Borax ein ganz hervorragendes Ameisengift) ist leider nicht berechtigt. Das Fluorid wird im Körper angereichert und verlässt den Körper nicht mehr freiwillig, das Borax hingegen baut sich komplett wieder automatisch ab. Aus dem Grund ist es auch wichtig, Borax über eine lange Zeit zu sich zu nehmen, bis das Fluorid aus dem Körper gespült ist.

Um einen verständlichen Vergleich zu haben: Das handelsübliche Tafelsalz ist normalerweise 50 Mal giftiger als Borax. Wer sich trotzdem vor Borax fürchtet, kann es auch mit sehr viel frisches Obst und Gemüse versuchen, denn dort finden sich Spurenelemente von Bor wieder. Doch hier muss man richtig viel davon verspeisen und beim Kochen darf das Gemüse-Sud nicht weggeschüttet, sondern zusätzlich noch getrunken werden. Dies wäre eine Alternative, um den Körper bei der Heilung von den o.g. Krankheiten zu heilen, aber zur Unterstützung und Entkalkung der Zirbeldrüse reicht es leider überhaupt nicht aus. Das chemische Fluorid hat es nun mal wirklich auf die Zirbeldrüse abgesehen und da reicht frisches Obst und Gemüse nicht.

Besorgnis ist aber unbegründet, denn es sind versehentliche Vergiftungsfälle vorgekommen mit über 80 Gramm Borax und die Personen haben es überlebt. Würde man die gleiche Menge Fluorid versehentlich zu sich nehmen, vielleicht in einer Wette, bei der es darum geht, möglichst viel Salz in kürzester Zeit zu verspeisen, würde den sofortigen Tod mit sich führen.

Erhältlich ist Borax nur noch schwer. Bestellt man es außerhalb der EU, wird es vom Zoll festgehalten und man hat ein Bußgeld zu bezahlen. Die Ware wird dann eingestampft. Innerhalb der EU gilt es als verboten, doch gibt es noch ein paar wenige Stellen, wo man es bestellen kann. Außerdem ist Borax spottbillig und kommt man mit einem Kilo mehrere Jahre hin. Von Geldmacherei kann hier wirklich nicht die Rede sein.

Auch sind Domestos oder jegliche Chlorwasserstoffe und ätzendes Natron bei weitem gefährlicher und hochgiftig. Da reicht jedoch schon ein Schluck, um den Körper irreparabel zu vergiften. Diese sind aber weiterhin frei auf dem Markt erhältlich. Borax hingegen ist jedoch nur schwach giftig, wurde aber trotzdem verboten. Man mag an dieser Stelle vielleicht verstehen, dass Stoffe nicht deshalb verboten werden, weil sie giftig wären oder dem Menschen Probleme bereiten könnten, sondern es stets wirtschaftliche Gründe besitzt bzw. wem es mehr nutzt. Überhaupt ist dies deshalb ein interessanter Fall, da Borax die einzige lebenswichtige und ausreichende Quelle für Bor für den Körper darstellt und trotzdem weltweit verboten wurde. Wer nur eine leicht stimulierte Zirbeldrüse besitzt, wird seine Aufmerksamkeit sicherlich auf das richten, was nicht nur regional, sondern global verboten bzw. durchgesetzt wurde.

Wer also erfolgreich Borax erhalten konnte und dies über einen längeren Zeitraum nimmt, sollte gleichzeitig zusehen, nach ungefähr vier Wochen, Magnesium und Kalzium zu sich zu nehmen. Borax löst auch diese beiden Stoffe im Körper und darum ist es vielleicht günstig, hier diese zusätzlich einzunehmen. Ansonsten ist Borax nicht nur ein Allround-Heilmittel, sondern auch ein preisgünstiger Allround-Entkalker für die Zirbeldrüse.

.

Workshop zum Thema Zirbeldrüse… ist hier zu finden! KLICK MICH

Quellen siehe immer Teil 10 und Teil 11
Liste aller Teile siehe immer Teil 1

Fluorid-Verschwörung
Borax-Verschwörung
Zentrum der Gesundheit
Postswitch
Gegenwärtige Quellen von einem aufmerksamen Leser meines Blogs entdeckt:
1. Brouwland
2. Turbohefe

Spende für diesen Artikel
Schreibe einen Kommentar, oder Trackback.

239 Responses to “Aktivierung der Zirbeldrüse: Borax (Teil 15)”

  1. voluptax sagt:

    Hey.
    Hat hier jemand auch Erfahrung mit (hochdosiertem) D3? Kann man es zusammen mit Borax einnehmen?

    PS: Alle noch am Leben? ;-)

  2. Mike71 sagt:

    Guten Tag.

    Mit 71 kennt man ja allerlei Wehwehchen und manchmal erinnert man sich an alte Hausmittel, die unsere Nachkriegsgeneration von den Altvorderen übernommen hat. BORAX, was soll ich da sagen, es war immer neben der Spüle wo die Putzmittel standen und wir Kinder wären nie auf die Idee gekommen Putz- oder Scheuermittel in den Mund zu nehmen. Jetzt ist es verboten und nirgends zu kaufen, obwohl benötigt als Zusatz für Kalkputze und gegen Schimmelpilz (ja, ja es gibt heute Ersatz, aber der tuts nicht so wie Borax), weiter, meine Oma hat es auf die Marmelade gestreut, im Einmachglas, damit sich kein Pilz bildet. Was ist das für eine Welt geworden, in der alles was mal über Generationen für gut und verläßlich benutzt wurde, wegen Reibach von Profilügnern verteufelt wird und das auch noch gesetzlich??? Ich muß demnächst wohl in die Türkei fahren um Borax zu bekommen, die Frage ist nur ob die Zollkontrolle das dann nicht für Dope hält und mich einsperrt!
    Alles Gute…
    M.W.

  3. Silvia sagt:

    Hallo, ich versuch es nit meiner frage zum dritten Mal. Vielleicht erhalte ich ja doch noch mal eine Antwort.
    Auf meiner Borax-1 Kg Flasche steht : “Di-Sodium Tetraborate Decahydrate” Ist dies das richtige Borax, welches du/ihr auch einnehmt? Ich hatte es über SELF Health Enterprises bezogen, aus England.Ich nehme es 5 Mal pro Woche ein.Etwa 0,4-0,5 g in Evian. Mir ist nun aufgefallen, das ich an Gewicht verliere.Das Fettgewebe an den Oberschenkeln und Hüfte reduziert sich massiv, obwohl ich keine Diät mache.Ich mache mir etwas Sorgen- Ansonsten geht es mir gut,nur nachts im Bett spüre ich an den Oberschenkel und Po ein unangenehmes Ziehen(Fettdepots)Und nächsten morgen sehe ich entschlackt aus.Wie gesagt, ich werde irgendwie dünner-ist das normal?
    Ich bin generell nicht übergewichtigt,sondern schlank-außer durch Veranlagung oder Jugendsünden habe ich an den Oberschenkel und Po Fettdepots- welche jetzt stark entschlackt werden-ist das bei Borax immer so?
    Ich mache mir Sorgen ob ich das richtige Borax nehme.
    Ich bitte herzlich um eine Antwort, Joni !!!!!

  4. Jonathan sagt:

    Hallo Silvia,
    unter dem Artikel stehen mehrere Quellen, wo man das richtige Borax erhalten kann. Ich kann nicht beurteilen, ob Du das richtige erhalten hast. Ich denke schon, dass es richtig ist, da die Bezeichnung jedenfalls stimmt, aber ich kann es nicht hundertprozentig bestätigen. Da Du es aber schon länger nimmst und noch unter den Lebenden weilst, denke ich mal, es ist korrekt so. :-)
    Dass man durch Borax abnimmt, ist eigentlich ziemlich normal, da es sehr basisch ist und hilft Fett abzubauen. Wie viel wiegst Du und wie groß bist Du denn gegenwärtig und wie viel war es vorher?
    Liebe Grüße, Jonathan

  5. Michael sagt:

    Hallo,

    ich bin gerade auf diese Seite gestoßen. Ich habe an anderer Stelle schon mal meine Fragen gestellt, aber da scheint man dazu nichts sagen zu können, daher versuche ich mal hier mein Glück. :-)

    Bei mir geht es allerdings nicht in erster Linie um die Zirbeldrüse, sondern um konkrete gesundheitliche Probleme.

    Meine Frage richtet sich daher in erster Linie an Diejenigen, die Borax bereits erfolgreich eingesetzt haben, speziell bei Osteoporose und Rheuma, denn mein Hauptanliegen sind eben Verbesserungen von Osteoporose und Rheuma.

    Ich habe vor etwa einer Woche mit Borax (von Euro OTC Pharma – PZN: 08596481) begonnen, habe bisher allerdings weder positive noch negative Wirkung verspürt. Ich merke überhaupt nichts davon.

    Habe morgens 1 g Borax (entspricht ca. viertel Teelöffel) in 500 ml Osmosewasser aufgelöst und aus dieser Lösung über den Tag verteilt immer wieder etwas meinem Trinkwasser (ebenfalls Osmosewasser) zugegeben und einen eher größeren Teil der Lösung dabei während meiner zwei täglichen Mahlzeiten eingenommen. Habe die gesamte Menge über den Tag verteilt verbraucht.

    Ich nehme schon seit Jahren Bor in Form von Tabletten ein (6 mg tgl.), ohne dass diese aber etwas am Gesundheitszustand verbessert hätten. Borax soll wegen der Ionenform angeblich wirksamer sein…

    Die Tabletten soll man zu den Mahlzeiten nehmen.

    Beim Borax bin ich mir unsicher. Es wird weder im Originaltext (www.health-science-spirit.com/borax.htm) noch irgendwo bei der deutschen Übersetzung irgendein Hinweis gegeben, ob das Borax zu Mahlzeiten eingenommen werden sollte oder eher nüchtern.
    Auch liest man nirgends, wie sich das Borax auf andere Medikamente oder Nahrungsergänzungen auswirkt, ob es da Wechselwirkungen gibt.

    Borax soll ja z.B. auch gegen Pilze und Parasiten wirken und es ist ein Oxidationsmittel. Heißt das, dass es eben wegen der Oxidation gegen die Pilze und Parasiten wirkt? Und würde diese Wirkung dann nicht aufgehoben werden, wenn man das Borax z.B. gemeinsam mit antioxidativen NEMs einnimmt? Aus diesem Grund darf man ja z.B. das stark oxidative MMS nicht zeitgleich mit Antioxidantien einnehmen. Auch würde dann das Einnehmen zur Mahlzeit einen deutlichen Wirkungsverlust nach sich ziehen.
    Allerdings schreibt der Autor Walter Last, dass man dem Boraxwasser etwas Ascorbinsäure (diese ist ja ein Antioxidant) zugeben kann wegen des Geschmacks. Das wäre beim MMS wie gesagt kontraproduktiv…

    Ich nehme zu den Mahlzeiten viele verschiedene NEMs ein, viele Antioxidantien (zwischen den Mahlzeiten allerdings auch). Und ich frage mich nun halt, ob das Borax und die NEMs sich somit letztendlich vielleicht in ihrer Wirkung gegenseitig aufheben oder ob diese Gefahr nicht besteht und man die verschiedenen Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien etc. gemeinsam mit dem Borax nehmen kann.

    Vielleicht weiß hierzu jemand etwas?

    Ansonsten wäre es für mich eben interessant, wie Diejenigen, die positive Erfahrungen gemacht haben, diesbezüglich vorgegangen sind (vermutlich nehme ja nicht nur ich noch weitere NEMs ein), denn wenn sie Erfolge erzielt haben, kann das Vorgehen so falsch ja nicht gewesen sein.

    Danke und Gruß
    Michael

  6. Jonathan sagt:

    Hallo Michael,
    danke für Deinen Kommentar.
    Borax ist natürlich besser als Bortabletten, das auf jeden Fall. Ascorbinsäure würde ich auf keinen Fall dazu nehmen, sondern besser eine Priese Stein- oder Meersalz. MMS sollte man immer frühestens 2 Stunden nach dem Essen zu sich nehmen und erst 4 Stunden danach wieder etwas essen. Unbedingt Vitamin C in allen Formen vermeiden in dieser Zeit.
    Ja, Borax wirkt auch gegen Pilze und Parasiten, allein weil es schon so hochgradig akalisch ist und natürlich wegen der Oxidation. Borax wechselwirkt normalerweise nicht mit anderen Medikamenten, auch ist es egal, ob man es nüchtern einnimmt oder direkt zum Essen oder danach. Bei NEMs und Borax muss man natürlich ein wenig achtgeben, sonst beeinflussen sie sich gegenseitig.
    Liebe Grüße, Jonathan

  7. Michael sagt:

    Hallo Jonathan,

    danke für Deine Antwort.

    Du meintest doch jetzt BORAX, zu dem man auf gar keinen Fall Vit. C nehmen sollte? Oder war das zum MMS gemeint? MMS nehme ich nicht. Ich habe es nur als Beispiel genannt, da es – wie eben auch Borax – oxidativ wirkt und von daher mit dem Vit. C nicht gemeinsam genommen werden sollte.

    Genau deshalb wundert es mich ja, dass der Walter Last schreibt:
    ***
    You may take borax mixed with food or in drinks. It is rather alkaline and in higher concentrations has a soapy taste. You may disguise this with lemon juice, vinegar or ascorbic acid.
    ***
    http://www.health-science-spirit.com/borax.htm

    Denn wenn die gesundheitlichen Wirkungen von Borax auf dessen oxidativer Wirkung beruhen, dann dürfte man es eben gerade nicht zusammen mit Vit. C nehmen, wohingegen der Autor aber explizit dazu rät, obwohl ihm das ja dann sicher ebenfalls bekannt sein müsste.
    Man dürfte es dann aber auch nicht mit Nahrung nehmen, wenn z.B. Vit. E-haltiges Pflanzenöl etc. enthalten ist…

    Steinsalz wäre in meinem Fall ohnehin an meinem Essen, zu dem ich den größten Teil Boraxwasser trinke.

    Ich kann allerdings auch hier nicht verstehen, weshalb es egal sein sollte, ob man das Borax zum Essen nimmt, wenn MMS, das ja angeblich den gleichen Wirkmechanismus besitzt, auf jeden Fall nüchtern genommen werden muss, da es gemeinsam mit Nahrung genommen seine Wirkung verliert.

    Es irritiert mich außerdem doch sehr, dass ich vom Borax so absolut gar nicht spüre. Andere nehmen es zwei Tage lang und sind angeblich augenblicklich jahrzehntelange Schmerzen etc. los…

    Viele Grüße
    Michael

  8. Silvia sagt:

    Hallo Jonathan,

    ich bin 45 Jahre alt, etwa 174 cm groß und habe vor 6 Wochen noch zw. 61 – 62 Kg gewogen.
    Jetzt sagt mir meine Fettmesswaage, das ich 58,7 Kg wiege und das das Körperfett sich auch reduziert hat.
    Ansonsten fühle ich mich körperlich aber sehr gut.Fit und stark halt.
    Mein Bewegungsverhalten und Essverhalten hat sich nicht geändert.
    Ist halt eigenartig mit dem Gewichtsverlust.Haben andere Borax-Konsumenten ähnliche Erfahrungen gemacht?

  9. Dirk sagt:

    Hallo,
    im Hulda Clark Shop kann man Borax nicht kaufen :-(

  10. Jonathan sagt:

    Hallo Silvia,
    danke für Deinen Kommentar.
    Das klingt für mich noch völlig normal. Der Körper strebt dann ein Idealgewicht an, das für seine Perspektive optimal ist. Das kann noch runtergehen bis auf 54 kg.
    Ja, da bist Du nicht die Einzige mit der Gewichtsanpassung.
    Liebe Grüße, Jonathan

  11. Jonathan sagt:

    Hallo Michael,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ich meinte MMS. Dieses ist ja auf Chlorbasis und besitzt eine ganz andere Herangehensweise als Borax. Zu MMS auf keinen Fall Vitamin C. Was andere dazu sagen, ist mir da gleich. ;-) Wenn man sich auf andere Informationen verlässt, sollte man sich für eine Quelle entscheiden, ansonsten gibt es nur Verwirrung.
    Liebe Grüße, Jonathan

  12. Michael sagt:

    Hallo Jonathan,

    danke für Deine Antwort.

    Aber irgendwie missverstehst Du mich zum wiederholten Male. Weiß nicht, warum. Ich drücke mich eigentlich ganz klar und unmissverständlich aus.

    Dass Vit. C zu MMS NICHT genommen werden darf, habe ich von Anfang an geschrieben und auch begründet. Und da sagt oder schreibt ja auch niemand etwas Anderes.

    Ich habe ja in meinem ersten Beitrag geschrieben:

    *****
    Borax soll ja z.B. auch gegen Pilze und Parasiten wirken und es ist ein Oxidationsmittel. Heißt das, dass es eben wegen der Oxidation gegen die Pilze und Parasiten wirkt? Und würde diese Wirkung dann nicht aufgehoben werden, wenn man das Borax z.B. gemeinsam mit antioxidativen NEMs einnimmt? Aus diesem Grund darf man ja z.B. das stark oxidative MMS nicht zeitgleich mit Antioxidantien einnehmen. Auch würde dann das Einnehmen zur Mahlzeit einen deutlichen Wirkungsverlust nach sich ziehen.
    Allerdings schreibt der Autor Walter Last, dass man dem Boraxwasser etwas Ascorbinsäure (diese ist ja ein Antioxidant) zugeben kann wegen des Geschmacks. Das wäre beim MMS wie gesagt kontraproduktiv…
    *****

    Meine Frage, ob das Borax DURCH OXIDATION gegen die Pathogene wirkt, blieb bis dato unbeantwortet.
    Es wird nun also geschrieben, dass Borax ein Oxidant ist UND dass es gegen Parasiten wirkt. Weiter wird darauf nicht eingegangen.
    Worin genau ist also seine Wirkung gegen die Parasiten begründet? In der Oxidation wie beim MMS und beim Ozon (therapeutischer Einsatz) und vielen anderen Oxidantien?

    Wenn ja, dann würde das bedeuten, dass Borax EBEN KEINE andere Herangehensweise gegen Parasiten hätte, sondern eben – GENAU WIE MMS – __über Oxidation__ gegen die Parasiten wirkt. Und GENAU DESHALB ist es ja so merkwürdig, dass man Vit. C zu Borax nehmen können soll, ohne dass es zu einem Wirkungsverlust von Borax kommen sollte.
    Ob diese Oxidation nun auf Chlorbasis oder Borbasis oder welcher Basis immer gründet… die Wirkung gegen die Pathogene fände in diesem Fall dann eben durch OXIDATION statt.

    Noch einmal: worin sonst ist die Wirkung beim Borax gegen die Pathogene begründet oder könnte sie begründet sein?

    Ich möchte noch einmal den Unterschied klarstellen:
    Es geht jetzt bei dieser speziellen Fragestellung nicht darum, einen simplen Bormangel auszugleichen. Von einem solchen gehe ich z.B. in meinem Fall ohnehin nicht wirklich aus bei gesunder Rohkosternährung und nach etlichen Jahren tgl. Einnahme von 6 – 9 mg Bor in Form von Bortabletten (um das Calcium besser in die Knochen reinzukriegen).
    Sondern es geht um die extra-hohe Borax-Dosierung (tgl. 500 – 1.000 mg Borax entsprechend etwa 50 – 100 mg Bor), die vom Autor als wirksam gegen Pathogene wie Parasiten und Pilze (und zur Ausleitung von Fluorid) genannt wird bzw. in welchem Zusammenhang er auf die USA-Page http://www.Earthclinic.com verweist.

    Darum noch einmal:
    Wenn das Oxidationsmittel MMS durch gleichzeitige Gabe von Antioxidantien wie Ascorbinsäure seine Wirkung verliert (da es dadurch neutralisiert wird), warum passiert dies beim Oxidationsmittel Borax dann nicht ebenso, wenn man Antioxidantien zeitgleich dazu nimmt??? DAS ist meine Frage. WENN die Wirkung gegen die Parasiten beim Borax in der Oxidation liegt (noch einmal: worin könnte sie sonst liegen?), ist es jedenfalls vom Physikalischen her unmöglich, dass sie nicht verloren geht oder doch zumindest deutlich reduziert wird, wenn man gleichzeitig Antioxidantien zuführt…

    Was wiederum zu denken gibt:
    Borax wurde auch zur Konservierung von Lebensmitteln eingesetzt wegen seiner fungiziden Wirkung. Zur Konservierung werden normalerweise aber eigentlich ANTI-Oxidantien eingesetzt, keine Oxidantien. Würde eine Oxidation nicht eher zu frühem Verderb von Nahrungsmitteln führen?
    DAS würde dann wieder bedeuten, dass die oxidative Wirkung von Borax nicht sonderlich ausgeprägt sein dürfte und die fungizide Wirkung somit eher nicht auf Oxidation beruhen würde… Da Borax aber nicht nur gegen Pilze sondern auch gegen manche andere Parasiten wirken soll, müsste da eben doch noch ein anderes, umfassenderes Wirkschema dahinter stecken.
    Daher noch einmal: WAS, wenn nicht die Oxidation, ist es beim Borax, das gegen die Pathogene wirkt? Ist es die Oxidation oder ist sie es nicht? Danach habe ich in meinem Erstbeitrag gefragt:

    *****
    Borax soll ja z.B. auch gegen Pilze und Parasiten wirken und es ist ein Oxidationsmittel. Heißt das, dass es eben wegen der Oxidation gegen die Pilze und Parasiten wirkt?
    *****

    Ich schätze nun allerdings, ich werde hier an dieser Stelle keine Antwort auf diese Frage erhalten können…

    Grüße
    Michael

  13. Jonathan sagt:

    Hallo Michael,
    da musst Du wohl mal woanders recherchieren, wenn Du es so genau wissen möchtest. Mein Augenmerk liegt primär auf die Anwendung von Borax zur Ausleitung von Fluorid. Wie es gesundheitstechnisch angewendet werden kann, weiß ich zwar auch, aber nicht so sehr im Detail und ist für mich nur sekundär wichtig.
    Liebe Grüße, Jonathan

  14. Michael sagt:

    Hallo Jonathan,

    ja, ich hinterfrage meist ein wenig mehr als Andere… :-)

    Natürlich interessiert mich die Anwendung auch gesundheitstechnisch. Gerade deshalb würde ich die Wirkweise gerne genau verstehen. Denn was nutzt es, wenn man es Monate lang anwendet, aber dann eventuell nicht die Wirkung hat, weil man vielleicht Unpassendes gleichzeitig anwendet, was man vermeiden könnte, wenn man genau Bescheid wüsste? Eigentlich sollte das doch also viel mehr Leute als nur mich interessieren…

    Vielleicht wäre es ja z.B. selbst bei der Ausleitung von Fluorid wichtig, die genaue Wirkweise von Borax zu kennen, um es hierfür nicht versehentlich unwirksam zu machen durch andere Mittel, die man so nebenher nimmt?

    Ich wüsste jetzt aber auch keine Stelle mehr, wo man da noch genauer recherchieren könnte, denn die wenigen Quellen weltweit, die es anscheinend überhaupt gibt, dass Borax für diese Zwecke angeblich nützlich wäre, sind ja die bereits genannten.
    Evtl. könnte man dem Herrn Last mal die Fragen auf englisch zukommen lassen. Vielleicht mache ich das mal bei Gelegenheit…

    Viele Grüße
    Michael

  15. Oeddit sagt:

    Hallo,
    und wie läuft es bei euch?
    Hat sich bei euch was bemerkbar gemacht?
    Werde jetzt demnächst auch mit der Reinigung anfangen! Liebe Grüße

  16. Hans Keller sagt:

    Hier in der Schweiz bekommt man Borax (10.5 – 15.2 % Bor) oder Solubor (17.5%) (beides Natriumborate) Borax kostet im 5 kg Kessel Fr. 25.-, im 25kg Sack Fr. 110.-, Solubor im 5 kg Kessel Fr. 45.- im 25 kg Sack Fr. 125.-. Beides 99.5% rein. Natriumborat. Erhältlich im landwirtschaftlichen Handel. Man braucht es zum Spritzen verschiedener Früchte- und auch Gemüsearten. Ich hatte vor 5 Jahren schwere Probleme mit Arthrose im Rücken und Knie, hätte beides operieren müssen. Nach 3 Monaten war ich schmerzfrei, mache 5 Std. Bergwanderungen ohne Probleme. Zur selben Zeit wurde Prostata-Krebs diagnostiziert, ich liess mich aber nicht operieren, sondern schaute auf einen pH >7, ass viel Kreuzblütler, Brennnesseltee/Grüntee. Heute ist der Krebs ganz weg, PSA < 0.8.
    Gruss Hans

  17. Marieanna sagt:

    Hallo Jonathan!
    Ich nehme die 2. Woche Borax zu mir. Eine Freundin hat es mir empfohlen.
    Ich habe Sklerodermie mit chron. Polyathritis und dazu noch das Sjögren? Syndrom. Kannst du mir sagen, ob Borax auch in meinem Fall helfen kann.
    Lieben Gruß
    Marieanna

  18. Jonathan sagt:

    Hallo Marieanna,
    danke für Deinen Kommentar.
    Dafür ist Borax ganz hervorragend, wenn ich mir Deine Symptome anschaue. Ich würde auch empfehlen, auf sämtliches Weizen zu verzichten und andere Mehle.
    Liebe Grüße, Jonathan

  19. Marieanna sagt:

    Hallo Jonathan!
    Danke für Deine Antwort.Weizenmehl verwende ich schon lange nicht mehr. Wenn ich Mehl verwende, ist es Dinkelmehl und für das Brot nehme ich Roggenmehl.
    Wie geht das auf alle Mehle zu verzichten? In vorherigen Beiträgen lese ich vom Zedernöl. Ich nehme täglich kaltgepresstes Bio-Leinöl zu mir und trage es häufig auf meine Haut auf.Seit kurzer Zeit nehme ich auch den Chia-Samen.
    Lieben Gruß
    Marieanna

  20. Mister G sagt:

    Hallo zusammen,

    was haltet Ihr vom OPC?

    Grüsse

    G.

  21. Carlos sagt:

    Namaste Jonathan,

    Ich habe,
    Borax 1kg
    Bentonit 500g á über 96% – Korngröße 1-2 µm
    Zeolith 400g
    Chlorella 1060 Tabs á 500 mg
    Vitamin K2 90 Kapseln á 100µg
    Boron 120 Einheiten á 5mg
    Curcuma 90 Kapseln á 527,25 mg Curcuminoiden
    Vitamin D3 60 Kapseln á 5.000 IE

    – In welcher Reihenfolge sollte ich diese Produkt über den Tag einnehmen? – Ich würde mich sehr über einen Plan freuen.
    – Welche Ergebnisse habe ich zu erwarten?

    Ich danke dir sehr für deine Internet Seite, durch dich bin ich auf mein Lieblingsthema Zirbeldrüse gekommen und möchte nun mit der Reinigung und Aktivierung im vollen Umfang beginnen.

    Möge die Macht mit dir sein !

  22. Jonathan sagt:

    Hallo Carlos,
    danke für Deinen Kommentar und Dein Lob. :-)
    Chlorella ist ja eher zur Ausleitung von Schwermetallen gedacht.
    Bei Borax brauchst Du kein zusätzliches Bentonit/Zeolith oder Boron nehmen.
    Es ist nicht die Menge, die zählt, sondern die Ausdauer.
    Ich wünsche viel Erfolg. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  23. sonnenei sagt:

    Lieber Jonathan ,
    kannst Du doch noch Deine Meinung zu OPC sagen?
    Liebe Grüße und vielen Dank für die interessante Seite

  24. Reinhold sagt:

    Hallo Leute schaut wegen Borax bei ebay.
    Habe da in England einen Verkäufer die Wahre ist in 3-4 Tagen mit Luftpost bei Euch.
    Gebt als Suche ein Borax 1kg und schaut dann mal nach einem Händler aus Großbritanien.Ebay Name ist intralaps.Borax kostet da 6,19€ plus 11,05€ Luftfracht.

  25. Tim Sen sagt:

    Hey alle zusammen ich dachte ich erzähl mal davon das ich dass Borax Jz seit gut einen Monat zu mir nehme ,hab da schon mein Rhythmus und mag auch schon gar nicht mehr ohne ^^
    dazu dan jeden morgen eine Calcium und Vitamin brause Tablette und ein dextro Energie und ich kann den Tag gut starten :)

    warte leider noch auf deutliche Veränderung aber ich kann glaub ich sagen das ich mitlerweile mich jeden Abend an meine Träume erinnere :) was ich super finde ,binn schon ganz gespannt wie es mir geht wenn sich erstmal der riesen kalk Klumpen im meinen Kopf abgebaut is aber das dauert bestimmt ewig ,

    leider hab ich noch kein erfahrungs Bericht gelesen wo über die Dauer der Einnahme berichtet wurde aber ich denke auch wenn man sich dazu entscheidet is das eine Entscheidung fürs Leben ,wenn man es macht muss man es richtig machen was wiederum heist das ich es wahrscheinlich das komplette Jahr einnehmen werde und wahrscheinlich drüber hinaus.

    Was mich allerdings gar nicht mehr so stört da dieses Getränk für mich ein heilungsgetränk is und mir dan anderen schon immer leid tuhen wenn ich sehe mit was für nen Schrott (der Vllt ganz legga is)sie sich vollpumpen. Ab und an gönn ich mir mal was leckeres zu trinken fühl mich Dan aber auch schon schlecht weil ich wieder gegen gearbeitet habe .aber was ich für mich entdeckt habe für saftige leckere Drinks sind Smoothies :) könnt ich den ganzen Tag trinken neben mein Borax eistee :)

    Ich habe auch schon vor einem Jahr meine Zahnpaste umgestellt hab da Jz auch mein Favorite gefunden und kann da deutliche Verbesserung meine Mund Flora bestätigen.nie wieder fluoride

    Zb. Hab ich immer ein kleines Zahnstein Problem gehabt ,Jz nicht mehr :) ich konnte mit ansehen wie sich der stein nach und nach aufgelöst hat und habe auch kein Zahnfleisch bluten mehr :) freu mich schon auf das Gesicht meiner Zahnärztin wenn ich das nächste mal hin gehe um diesmal nicht wie sonst den Zahnstein entfernen zu lassen sondern ihr zu zeigen das er von ganz alleine weg gegangen is :) und ein leichtes heller werden der zähne beobachte ich mittlerweile auch ( wie gesagt ich benutze diese bereits 1jahr und länger und habe erst vor gut 2monaten die deutliche Verbesserung der Flora beobachtet also denke ich das dass mit dem Borax genauso und noch länger dauert )

    Mein Fazit is,das ich froh bin diesen weg zu gehen den viele nicht gehen ,ich fühle mich geistig und körperlich Fitter. In meinen denken und glauben bestärkt und nich mehr abzubringen ich bin sogar der Meinung das meine nackenschmerzen verschwunden sind ,ich fühl mich gut zu wissen das dass Gift nach und nach aus meinen Körper gespült wird und einfach sicher in dem was ich glaube
    Am Ende kann ich es jedem nur empfehlen

    Ps. Ich glaube an vieles was für viele Vllt unglaubwürdig is und für mich selber auch anfangs aber mittlerweile glaube ich nicht nur sondern binn mir sicher das es so is wie ich glaube :) wzb wie die Welt entstanden is ,was aufm Mond los is ,wer und was hier alles auf Erden wandelt ,ich sehe die Welt einfach immer mehr mit anderen Augen aber habe keine Angst wie anfangs wo ich dachte das ich langsam plem plem werde sondern bin froh endlich mit offenen Augen durch die Welt zu gehen deswegen kann ich es auch kaum erwarten bis der Kalk Klumpen endlich aus meinen Kopf raus is ,um zu sehen was wirklich da drausen is.

    Wzb hoffe ich dadurch auf ein geistig höher level zu kommen da ich mir auch sicher bin das wir mehr Sinne haben wie uns beigebracht wird wzb Telepathie im besonderen Sinne ,nich unbedingt reden aber schon jemanden mitteilen wie du denkst mit nur einen Blick kennt jeder von uns oder wenn dich jemand versucht heimlich zu beobachten kann ich das spüren ,haltet mich für verrückt aber ich schwöre das es so is .und diese Sinne können, wenn das Kalk und Fluor ausm Körper gespült is wieder oder endlich Reaktiviert werden :)

    Ich sag euch Bescheid wenn ich mein ersten reptiloiden gesehen habe weil sein Gehirn Manipulation bei mir nicht mehr funktioniert und ich ihn so sehe wie er aussieht und nicht wie er mir glauben macht auszusehen ;) :) ich hoffe ich bin nicht am Thema vorbei und konnte ein wenig helfen :)

    Ps. Danke an Jonathan für seine fleißige Recherchen und Beiträge :) mfg TimSen ;)

  26. Jonathan sagt:

    Hallo TimSen,
    danke für Deinen Kommentar und Deinen Bericht. Es hat mich sehr gefreut, dass es bei Dir so gut geholfen hat und freue mich auf weitere Berichte. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  27. Frank sagt:

    Hallo Jonathan. ..Warum sollte man eine Pause nach 6 Monaten machen..Von meinem Freund bin ich zu Borax gekommen..Dessen Freund ist an Rheuma erkrankt. ..und siehe da. .der Freund ist nach mehreren Wochen Borax..Beschwerdefrei…Ich glaube fest daran das Borax bei meinen Weichteilrheuma hilft…Lg Frank

  28. Frank sagt:

    Hallo Johnathan….Nehme seit 5 Tagen Borax und habe jetzt Hitzewallungen. ..kann dies eine Begleiterscheinung sein?

  29. Jonathan sagt:

    Hallo Frank,
    ja, das ist sehr gut möglich.
    Liebe Grüße, Jonathan

  30. Senna sagt:

    Hallo, mir ist nicht klar wie ich genau dosieren soll das Borax, bzw ACIDO BORICO (das ist spanisch)?

    Ich bin in Venezuela, Isla Margarita und kann euch das Zeug auch schicken wenn Ihr wollt. Oder ihr kommt mich besuchen und nehmt es auf der Rueckreise mit im Koffer. Ich kann gerne Uebernachtung pro Person mit Fruehstueck 30 Euro anbieten. :-) Borax-Urlaub in der Karibik, das waer doch was… nee im ernst, ich weiss nicht, ob BORAX dasselbe ist wie Borsaeure, denn Borax wird ja erst zur Borsaeure im Magen und ACIDO BORICO ist schon Borsaeure.

    Vielleicht kann jemand helfen? Und hey – Venezuela ist Klasse !

    Besucht mich auf FACEBOOK: SALUDANIA
    Gracias

  31. Senna sagt:

    Noch eins bitte !

    Nehmt bitte KEIN ZEOLITH oder BETONIT !!

    Hier ist der Grund… muesst euch aber einarbeiten. Ist eine sehr ernste Sache, wenn Ihr es verstanden habt.

    Googelt nach: Egon Tech Blog
    Der letzte Meter gehört dem Individuum

    Der neue BioWave 21„GoldenHarmony”

    GRACIAS !!

  32. Frank sagt:

    Hallo Johnathan. …Nach fast 4 Wochen Borax tut sich was in meinem Körper. ..Mein Kopf ist voll am glühen. ..kann das ein Symptom der Körperentgiftung sein…LG Frank

  33. Jonathan sagt:

    Hallo Frank,
    danke für Deinen Kommentar.
    Es gibt einige Nebeneffekte bei der Einnahme. Bitte genau an die Dosierungen und Pausen halten. ;-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  34. Frank sagt:

    Hallo Johnathan. ..Nehme seit 5 Wochen Borax ..400mg auf 1 Liter Wasser. .Fibromyalgie ist wahrscheinlich der Grund meiner ganzen Symptome. ..Gelenkschmerzen. .Ameisenlaufen. .usw. Bist jetzt habe ich noch keine Verbesserung meiner Beschwerden bemerkt. .Vielleicht brauche auch nur etwas mehr Geduld bis Borax seine Wirkung entfacht..LG Frank 8

  35. Jonathan sagt:

    Hallo Frank,
    danke für Deinen Kommentar.
    In Deinem Fall unbedingt meinen Ernährungsplan anwenden bzw. zumindest basisch ernähren für ein paar Monate. :)
    Liebe Grüße, Jonathan

  36. Frank sagt:

    Hallo Johnathan. ..Da dies meine meine erste Entgiftung ist..habe ich ab und zu mal ne Frage. ..Bekommt man bei einer Entgiftung …ein schnelles Sättigungsgefühl und weniger Appetit. ..

  37. claudia sagt:

    halloo
    frage: wie lange sollte man borax einnehmen? du schreibst “über einen langen zeitrahme”… aber was bedeutet das? mehrere monate oder jahre oder wochen oder tage?
    gruess

  38. Jonathan sagt:

    Hallo Claudia,
    vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Immer 5 Tage lang und am Wochenende pausieren. Das kannst Du 3 oder 6 Monate lang machen und dann eine Pause von 3 Monaten. Sobald Du Dein Ziel erreicht hast, kannst Du ganz mit Borax aufhören.
    Liebe Grüße, Jonathan

  39. PokerBob sagt:

    Nochmal kurz zum Thema Oxidantien vs. Antioxidantien.
    Kenn mich eher mit chlordioxid (mms) aus und dort verhält es sich so das wenn mann beides kombiniert hebt sich die wirkung von beiden auf, das wars.Weiß nicht ob Borax eine oxidative Wirkung hat.
    Nimm einfach morgen das eine und abends das andere oder anderstrum *lol. jedenfalls ein absatand von mind.4Std würde ich schon einhalten.Dann ist es kein Problem antioxidatives mit oxitativem zu kombineieren.
    Oxidation=verbrennung(auflösen) Anitox.=Erhaltung(schutz)
    beides ist in unserem Körper angesagt.
    Grüssle
    Jay

Hinterlasse einen Kommentar

*

Spam protection by WP Captcha-Free

Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog Bloggeramt.de Blog Verzeichnis Paranormal Blogs - BlogCatalog Blog Directory Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blog Verzeichnis Blogvz.de Add to Technorati Favorites Geiznetz-Blogverzeichnis Blog Directory by Blog Flux Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis - Blogging Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Blog Verzeichnis blogoscoop Impressum
Powered by WordPress