Supersoldier Johan Fritz und das Secret Space Program (SSP)

ufos und aliens blog

Es existiert ein Interview mit dem ehemaligen Supersoldaten Johan Fritz, der erklärt, er sei Teil des geheimen Weltraum-Programms der Mars Defense Force und bei mehreren Missionen auf dem Mars dabei gewesen…

Am 5. März 2020 berichtet Johan Fritz von seinen Erlebnissen auf dem Mars und einer Spezialeinheit, die im Weltraum aktiv ist und vor der Öffentlichkeit geheimgehalten wird. Nach Abschluss seiner Missionen wurde sein Gedächtnis künstlich gelöscht und er zur Erde zurückgeschickt.

Der Marine Johan Fritz wurde von der Basis in Diego Garcia direkt zu einer Basis auf dem Mond gebracht, dem Lunar Operation Command Center (LOCC). Dort begann seine umfängliche Ausbildung. Als er diese abgeschlossen hatte, überführte man ihn zur Mars Defense Force (MDF) für weitere spezielle Ausbildungen.

Interview mit Johan Fritz einem Supersoldaten

Mit dieser jahrelangen Ausbildung wurde er zum Offizier befördert und auf das Raumschiff “Franklin” transportiert, um seinen Dienst als Captain anzutreten. Innerhalb seiner Ausbildung wurde zwar festgestellt, dass er für Suggestionen und Gehirnwäsche nicht optimal empfänglich war, aber es wurde davon ausgegangen, dass er einer abschließenden Gedächtnislöschung nicht widerstehen könne. Nachdem er auf die Erde zurückkehrte, konnte er sich dennoch an die eine oder andere Szene aus dieser Zeit im Weltraum erinnern. Diese Erlebnisse wollte er in diesem Interview preisgeben.

Das Secret Space Program

Das Weltraumprogramm ist eine nahezu unglaubliche Geschichte, denn sie basiert auf dem Secret Space Program, einer Mission, die unmittelbar mit Zeitreisen verbunden ist. Man wird in jungen Jahren entführt, danach auf dem Mond ausgebildet und dann in speziellen Missionen im Weltraum als Supersoldat eingesetzt. Nach Abschluss der Missionen wird man um 20 Jahre in die Vergangenheit mit abschließender Amnesie zurückbefördert, damit man sein Leben wieder dort aufnehmen kann, wo man einst aufgehört hatte.

Gelöschte Erinnerungen und Amnesie

Aufmerksam auf seine gelöschten Erinnerungen wurde er durch die Konsultation einer Therapeutin, die ihn von seiner Alkoholsucht und einem posttraumatischen Syndrom befreien sollte. Bereits in der ersten Hypnosesitzung gelangten die gelöschten Erinnerungen fragmentarisch in sein Bewusstsein.

Zudem sprach er in diesen Therapiesitzungen nur in deutscher Sprache, obwohl er diese in seinem Zivilleben niemals erlernt hatte. Sämtliche seiner Sitzungen wurden daraufhin von Deutsch in die englische Sprache übersetzt und es kam Unglaubliches zum Vorschein.

Planeten bombardieren die nicht gehorchen

Er erklärte in diesen Sitzungen, dass er den größten Stress erlitt, als ein Vorgesetzter des Secret Space Program ihm den Befehl gab, einen Planeten zu bombardieren, der mehrere Lichtjahre von der Erde entfernt lag. Während der Bombardierung musste er zusehen, wie zigtausende Planetenbewohner unter dem Bombenhagel ums Leben kamen. Dies war ein Auslöser für sein posttraumatisches Syndrom.

Die Bewohner dieses Planeten waren Teil eines unabhängigen Staates, der sich offen gegen die Versklavung von Lebewesen ausgesprochen hatte und nicht bereit war, sich dem Sklaventum zu unterwerfen, also ein Planet mit unzähligen Rebellen.

Handel mit Aliens

Während des Interviews erklärte er:

“Man muss wissen: Wir haben bestimmte außerirdische Rassen, mit denen wir Handel treiben, die unbedingt genetisches Material benötigen. Das ist die Hauptwährung in unserer Galaxie, Metalle spielen weniger eine Rolle. Technologie spielt eine Rolle, aber die DNA ist der König, vor allem, wenn man eine lebende Probe hat oder besser noch, ein Zuchtpaar, was auch immer das sein mag. Und das ist es, was diese anderen Spezies wollen, ein lebendes Zuchtpaar, zur Verwendung als Sklaven oder Nahrung. Sie versuchen, ihr Nahrungseinkommen zu ergänzen.”

Um Bewohner anderer Planeten von der Lukrativität des Handels mit DNA, Sklaven und Technologie zu überzeugen, wird viel Diplomatie angewendet, aber in Extremfällen wird auch einfach in den Kampf gezogen, falls sich eine der außerirdischen Rassen weigert.

Neben dem Raumschiff “Franklin“, von dem er Captain war, existieren auch andere Raumschiffe, die den Sinn besitzen, sich für den Handel einzusetzen oder eben in den Krieg zu ziehen. Solche Raumschiffe können durchaus die Größe von bis zu 35 km besitzen. Darunter fiele auch das Raumschiff “YNK“, das von Japanern angeführt wird. Überhaupt ist das Secret Space Program ein multikulturelles Programm, für das gern Menschen aus allen Ländern rekrutiert werden.

Die Neue Erde Karelia

Johan berichtete auch, dass es eine “Neue Erde” gäbe, ein Planet namens “Karelia“. Auf diesem machen die Raumschiffe gern halt und werden repariert, umgebaut oder erweitert. Für die Besatzung existieren Klone und Cyborgs, die jedem Befehl gehorchen und daher als Superwaffen eingesetzt werden können. Mit diesen wird zudem ebenfalls gern gehandelt, denn es gibt einige Parteien innerhalb unserer Galaxie, die ein Interesse an solchen “Waffen” besitzen, d.h. speziell programmierte Kampfroboter.

Über Klone, Cyborgs und DNA

Auf die Frage des Interviewers hin, wie solche Cyborgs genauer aussähen, antwortete Johan:

“Der Job ist es dabei, dass man einen Menschen in eine menschenähnliche Metallhülle hineinsteckt, der einer Gehirnwäsche unterzogen und bei dem gewisse Gehirnbereiche entfernt wurden. Auf diese Weise, und mit dieser zusätzlichen Panzerung, ist er wesentlich stärker und effizienter. Häufig werden Cyborgs bei Attentaten eingesetzt, da sie zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt ihren Auftrag auszuführen haben. Dafür eignen sie sich sehr gut.”

Im Weiteren berichtete er, dass Menschen aufgrund ihrer DNA, Blutlinie und Herkunft entsprechend eingesetzt werden. Menschen mit guten empathischen Fähigkeiten erhalten andere Aufgaben als jene, dessen Persönlichkeit sich leicht aufspalten lassen. Sobald ein Mensch mehr als geeignet ist, wird er in einen Klon gesteckt. Dies könne man als höheren Stellenwert bezeichnen, laut Johan.

Ares Prime auf dem Mars

Auf die Frage, wie das Secret Space Program aufgebaut sei, entgegnete er:

“Es existiert eine Hauptgruppe, welche im Grunde alles durchführt, was man als Rückendeckung bezeichnet. Sie erledigen den ganzen Basisaufbau. Sie werden von einer Gruppe namens CD Calls und ICC (Interplanetary Corporate Conglomerate) geleitet, ein Konzern, der es gelernt hat, wie man mit DNA handeln könne. Du kennst sicherlich Emery Smith? Er arbeitete für genau diese Gruppe auf der Erde, die einen großen Teil der DNA-Forschung durchführt. Sie nehmen Proben und untersuchen diese, dabei haben sie Methoden entwickelt, bei denen sie aus außerirdischer Technologie neue Technologie herstellen, das so genannte Re-Engineering. Das ICC macht alles, was die Infrastruktur betrifft, Basen und Schiffe am Laufen halten, d.h. alle grundlegenden Sicherheits- und Garnisonsaufgaben. Darunter befindet sich außerdem die JDFC (Joint Defense Force Command), ein geheimes Kommando der Verteidigungskräfte auf dem Mond. Und es existieren noch weitere Fraktionen, die parallel dazu oder eben hierarchisch darunter stehen, beispielsweise “Nachtwaffe”. Ich erinnere mich noch daran, dass nicht alle aus “Nachtwaffe” hereinkamen. Es gibt Basen und bestimmte Schiffe, die sich absolut nicht an dieses Protokoll halten. Fast jede Person wird normalerweise entweder auf dem Mond oder auf dem Mars ein Training durchlaufen. Und der Mars ist wie das große Ausbildungscamp, jeder, der rekrutiert wird,  geht dort durch. Sie müssen in Waffen und Panzerung geschult werden, jeder wird dort auf “Ares Prime”, auf dem Mars, dafür ausgebildet.”

Leben auf dem Mond

In einer Erinnerung vom Mond berichtet er:

“Als ich das erste Mal auf dem Mond war, wachte ich in einem Raum auf, der wie ein seltsamer Farbfilm aus den 50er Jahren aussah. Nach dem Aufwachprozess wurde mir dann über Schlüsselwörter mitgeteilt, wohin ich zu gehen habe und welche Trainingsprogramme ich zu absolvieren hatte.”

Begegnung der Dritten Art

Zum Thema Begegnungen der Dritten Art, meinte Johan:

“Ich sah kleine, braune Dracos, aber auch mal einen schwarzen Draco. Daneben gab es die großen weißen Aliens (Tall White Aliens), und sie besaßen dort ebenso Zeta Reticulis, die an diesem Ort arbeiteten, doch es existieren noch einige andere Spezies, wie die Mantis. Letztere haben Vieles dokumentiert, sie haben einfach alles aufgezeichnet: Wer du bist… einfach alles über dich, all diese Dinge. Direkte Flüge zum LOC gibt es von Area 51 und Dulce, wo führende Cloning-Anlagen existieren, und auch von Diego Garcia und Pine Gap in Australien. Sie haben alle auch diese Hour Glass-Portale, viele Tunnel- und Tor-Systeme.”

Im weiteren Verlauf des Interviews berichtet Johan auch von den interplanetarischen Verbindungen und der Reichweite des Secret Space Program:

Astropathen und geistige Vorab-Verbindungen

“Mehrere Operationsbasen existieren in mehr als der 50 lokale Sternhaufen – von der Erde aus betrachtet – zumindest als Beobachtungsposten. Hierbei wird über das ICC die gesamte Handelsmarineflotte für den Handel organisiert. Die Flotte bringt die Güter herein, handelt und transportiert sie dann zur nächsten Basis. Sie sind die Nummer Eins für den Transport von Sklaven innerhalb des Secret Space Program, aber transportieren auch Waffentechnologie. Als Tauschmitttel und sehr wertvoll, für andere Spezies, sind lebende Zuchtpaare. Mit diesen kann man den lukrativsten Handel betreiben. Darüber hinaus existieren auch weitere Basen, von denen man von Galaxie zu Galaxie gelangen kann. Damit solche Reisen ausgeführt werden können, existiert auf jedem dieser Schiffe eine bestimmte Gruppe an so genannten “Astropathen“. Sie sind in der Lage, eine direkte mentalen Verbindung mit jemandem in einem Planetensystem aufzubauen, falls der Weg zu weit ist.”

Tau Ceti, Titanen und die Mantis

“Die Basis, die uns am nächsten sind, sind Tau Ceti und Alpha Centauri. Auf Tau Ceti leben viele Mantis zusammen mit einigen Menschen, doch die Mantis mögen uns nicht.”

Zur Frage des Interviewers, ob dort noch mehr Planetensysteme existierten, mit denen Kontakt besteht:

“Ja, es gibt mehre Systeme. Sie sind viel älter und weitaus entwickelter und besitzen eine Technologie, die wir niemals zuvor gesehen haben. Diese Rassen sind Milliarden von Jahren alt. Unsere Sonden haben sie entdeckt, aber wir hatten noch nicht die Möglichkeit, ihnen persönlich zu begegnen. Unter allen außerirdischen Spezies sind ungefähr 60-70% vom ‘Fünfstern-Typ’, d.h. sie besitzen zwei Beine, zwei Arme und einen Kopf), aber nicht alle sind humanoid. Es existieren dazu noch sehr große Wesen, zum Beispiel das, was wir die alte Baumeisterrasse nennen würden. Diese spezielle Spezies ist 20 m groß, aber sie kommen ursprünglich von einem Planeten mit einer größeren Schwerkraft, wir würden sie wohl Titanen nennen.”

Gary McKinnon, Tiamat und Space Alliance

“Es existiert noch die Radiant Glory (Space Alliance) und die Radiant Guardian. Letzteres ist der Spitzname für die Allianz der Erde. Sie machen alles, was interstellar ist, bis hinaus zum Mars und in jenes Gebiet, in der einst der Planet Tiamat zerstört wurde, das ist dort, wo sich jetzt der Asteroidengürtel befindet. Ihre Aufgabe besteht darin, dafür zu sorgen, dass das Gebiet zwischen Erde und Mond sicher bleibt, weil dort wirklich viel los ist. Radiant Gloryhingegen, die Weltraum-Allianz, ist für das Gebiet jenseits des Asteroidengürtels verantwortlich, hinaus bis zur Oortschen Wolke. Sie haben auch Basen dort, sie achten darauf, dass niemand diese Zone betritt, der nicht erwünscht ist. Das Naval Space Command ist das kommandierende System auf der Erde, es kontrolliert und regelt viele der verschiedenen Weltraumprogramme. Es ist die Kommandogruppe überhaupt, zu dessen Computersystem sich der englische Hacker Gary McKinnon Zugang verschafft hatte. Er entdeckte auf deren Computer eine Liste mit außerirdischen Schiffen auf Excel-Tabellen. Es ist ein mafiöses System.”

Leben auf dem Mars und Basis auf dem Mars

“Diverse Informanten haben ja bereits erklärt, dass die Atmosphäre auf dem Mars in Wirklichkeit blau ist und zudem einen sehr hellen, pastellfarbenen Blaustich aufweist. Die Atmosphäre besitzt einen recht hohen CO2-Gehalt. Die Temperatur auf dem Mars ist auch wesentlich wärmer, als die NASA behauptet. Die Anzüge, die die Soldaten typischerweise tragen, wenn sie auf Patrouille gehen, besitzen die Fähigkeit, dieses CO2 in O2 und Kohlenstoff aufzuspalten. Ihre Atemluft kommt aus der Atmosphäre.”

Ein sehr interessantes Interview mit Johan Fritz. Natürlich gibt es hierfür keinerlei Beweise, da diese Informationen mitunter aus seinem fragmentierten Gedächtnis zu dem Secret Space Program kommen. Einige Menschen glauben zudem, sich ebenfalls an dieses geheime Weltraumprogramm erinnern zu können. Darunter auch die “Matrixxer“, die einige ihrer Träume bezüglich des Secret Space Program analysierten.

Matrixxer-Videos:

“Lusch – Die Energie der Götter”
“Das Secret Space Program”
“Alien Technologie”
“Aliens im Schlafzimmer”

~.~

Und weitere geniale Seiten, die der Matrixblogger empfiehlt…

1. Spirituelle Onlineseminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Matrix-verlassen u.v.m.

2. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt. Ernsthafte Themen mit einer Priese Humor.

3. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger – Auch der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung, Reinkarnationszyklus u.v.m. Schnell abonnieren!

4. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man spirituelle Online Seminare und Meditationsmusik mit Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.

5. “Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse” ist das Buch des Matrixbloggers und jetzt bei Amazon zu bekommen!

Quellen:
Videotranskript Hier
Video Johan Fritz
Videos Superssoldiertalk auf YouTube
Interview Teil 2

 

Author: Matrixblogger

Der Matrixblogger ist Autor, Bewusstseinsforscher, Berater und Blogger, hat bislang 12 Bücher veröffentlicht und ist bekannt aus Fernsehen, Radio, Interviews, Vorträge, Literaturwettbewerben, Seminare und vielen anderen Aktivitäten. Seine Interessen gelten der Bewusstseinserweiterung, außerkörperliche Erfahrungen, luzides Träumen, die Dissoziation, die Matrix und die Aktivierung der Zirbeldrüse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.