Suche nach Erleuchtung: Die dritte Art die Matrix zu verlassen (Teil 72)

Lichtfalle - Matrixblogger

Suche nach Erleuchtung bzw. Erkenntnis ist eine Reihe von kontinuierlichen Erfahrungen mithilfe der Bewusstseinsprojektion in die Sphäre der alternativen Realitäten, die wie ein gigantisches Labyrinth angeordnet sind. Dort versuche ich schrittweise an die Erinnerungen meines wahren Selbstes zu gelangen, um frei zu werden.

In Teil 71, “Die zwei Arten die Matrix zu verlassen“, beschrieb ich zwei Möglichkeiten, wie man sich auf das Verlassen der Matrix vorbereiten kann. Diese beiden Vorgehensweisen waren bislang die einzigen, die mir bekannt waren. Doch im Laufe der Zeit entdeckt man auch neue Wege und Optionen, die sich dem erweiterten Bewusstsein eröffnen und aus diesem Grund möchte ich nun eine aktualisierte Fassung von Teil 71 veröffentlichen, die die bisherigen Möglichkeiten gestaffelt aufführen soll…

In meinem Artikel “Die zwei Arten die Matrix zu verlassen” zeigte ich die folgenden Möglichkeiten auf:

1. Das Verlassen der Matrix mithilfe der “Dissoziation” (Der Weg nach Innen)

Hierbei handelt es sich um eine sehr brisante, aber höchst effektive und schwer erlernbare Technik, seinen kompletten Denk- und Imaginationsapparat temporär zu deaktivieren: Die konstruktive Dissoziation. Nach einer Mindestzeit der absoluten und völlig reinen Dissoziation von 10-15 Minuten bricht der Denkapparat zusammen und eröffnet dem Suchenden den genauen Weg, wie man die Matrix verlässt. Dies führt über das Erreichen des eigenen wahren Selbstes bis hin zur Ganzheit des Selbst, das wiederum zu der Bewusstwerdung des Selbst in der Matrixhülle endet. Die Matrixhülle stellt das eingekapselte Bewusstsein des jeweiligen Menschen dar. Diese Hülle muss geöffnet werden, um in die Schwärze übergehen zu können. Achtung: Die Ängste, die man hierbei erfahren kann, sind jenseits der Vorstellungen von der Empfindung an Ängsten. Die Schwärze aktiviert sämtliche Ängste, die man sich vorstellen kann, diese gilt es zu ignorieren; unabhängig der möglichen Konsequenzen.

Gehirnkicker-frequenzen-meditation-binaurale-beats

2. Das Verlassen der Matrix über den “Aufstieg” (Der Weg nach Außen)

Der Weg geht über die Astralebenen, indem man den Pfad der reinen und bedingungslosen Liebe nimmt. Dieser führt letzten Endes durch die 7 x 7 Astralebenen, von der vierten bis zur neunten Dimension, dort, wo sich der Ausgang zur absoluten Freiheit befindet. Dies ist ein sehr langer Weg, der zigtausende Jahre dauern kann und unzählige Reinkarnationen beinhaltet, auch als Reinkarnationszyklus bekannt. Somit ist der Weg des Aufstiegs der längste.

Doch nun zeigt sich eine neue Möglichkeit am Horizont der Fluchtmöglichkeiten…

3. Der Fluchtweg über die Portale (Weg nach Außen)

Dieser neue Weg ermöglicht es dem Suchenden, die Matrix über Schlupflöcher zu verlassen. Diese Löcher bzw. Mini-Wurmlöcher sind im Laufe der Zeit durch die steigende Bewusstheit der Menschheit im Allgemeinen im elektrischen Matrixgitterzaun entstanden. Es sind pechschwarze Öffnungen (schwarze Löcher bzw. Säulen), die den Flüchtling die Möglichkeit bieten, über diese in die Freiheit zu gelangen. Diese Chance kann nur kurze Zeit nach dem physischen Tod genutzt werden! Dabei ist es wichtig, auf keinem Fall ins legendäre Licht (s. Spektrallicht bzw. Jenseitslicht) einzutreten (denn der Eintritt ins Licht repräsentiert die Zustimmung zur nächsten Inkarnation!), sondern sich so schnell wie möglich von diesem Licht zu entfernen! Ebenso darf keine Kommunikation mit Engeln, Geisthelfern oder anderen Wesenheiten geführt werden. Am besten sämtliche Kommunikationsanfragen ignorieren und nach oben blicken. Dort kann man sich auf die Suche nach den schwarzen Portalen machen. Sobald eines dieser Portale entdeckt wurde, kann man einfach hineinfliegen.

Wurde also eines der schwarzen Portale entdeckt, sofort hineinfliegen bzw. -gehen und nicht umdrehen! Immer weiter durch, bis man das Freie Universum betritt bzw. die Absolute Freiheit wiedererlangt hat. Wenn man das Freie Universum betritt, kommen die Erinnerungen an das wahre Selbst und die vielen Inkarnationen wieder ins Bewusstsein. Dies kann anfangs eine Zeit der Verwirrung auslösen. Das Beste ist es, wenn man, nach Betreten des Freien Universums, sich erst einmal an einen ruhigen Ort zurückzieht und dort seine Gedanken sortiert und sich sammelt.

Zur näheren Veranschaulichung, für die dritte Möglichkeit, habe ich hier eine Grafik vorbereitet, die das ganze Matrixsystem näher veranschaulicht und deutlich machen soll, welche Optionen einem bei dem Fluchtweg über die schwarzen Portale zur Verfügung stehen:

Lichtfalle - Matrixblogger(zur Vergrößerung auf das Bild klicken!)

Die Reise beginnt in dieser Grafik auf der Erde, wenn die Zeit gekommen ist, den physischen Körper abzulegen bzw. wenn man stirbt. Man verlässt den Körper. Hierbei sollte man nicht denken, dass man danach erleuchtet, wissender oder klüger sei, man wird so sein, wie man sich Zeit seines Lebens im Alltagsleben kennengelernt hat. Wenn man sich eine Weile orientiert hat, wird entweder das Spektrallicht auftauchen und einen erneut ins Spiel der Matrix einladen. Alternativ können auch Geisthelfer auftauchen, die einen ins Licht geleiten wollen. Diese können das Aussehen von Freunden, Engeln, Heiligen oder attraktiven Männern und Frauen annehmen.

Nachdem man das Licht erblickt, bewege man sich am besten in die entgegengesetzt Richtung. Wenn man sich umschaut, wird man mit der Zeit das Matrixgitternetz erkennen und ebenso das eine oder andere schwarze Loch. Das Loch ist deshalb schwarz, weil die Matrix ein eigenes Raum-Zeit-System besitzt, an das die eigene Wahrnehmung noch angepasst ist. Daher kann das Bewusstsein die Schwärze noch nicht übersetzen und stellt es einfach als Nichts dar.

Manche Portale werden von Matrix-Wächtern bewacht. Achtung! Sie können Gedanken und Gefühle scannen, d.h. sie wissen genau, was man denkt, was man sich wünscht, worauf man hofft und was man beabsichtigt. Man wird telepathisch ausgelesen. Das Beste ist es, möglichst nichts zu denken und sich geradewegs auf eines der schwarzen Löcher zu zu bewegen. Es gilt, um jeden Preis, in einen dieser Tunnel zu gelangen. Man bedenke, dass die Wächter einen nicht verletzen können, man ist bereits tot! Ignorieren ist hierbei vermutlich die beste Möglichkeit.

Achtung: Es gelingt wirklich nur Wenigen, diese schwarzen Portale aufzusuchen und hindurchzugehen. Die Verlockung, ins warme, liebevolle, gottgleiche Licht zu gehen, ist riesig. Doch man kann nicht gezwungen werden, aber man kann gelockt, verführt und geteased werden, das ist erlaubt. Die Entscheidungskraft und die Konzentration sind die einzigen Begleiter, die man in diesem Moment besitzt, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Zu 3.) Gefahren:

1. Es kann sehr gut möglich sein, dass diese schwarzen Portale von Matrix-Wächtern bewacht werden. Anfangs werden sie das Aussehen von Verwandten und Freunden annehmen, ignoriert man diese jedoch, zeigen die Matrix-Wächter ihr wahres Gesicht und sehen plötzlich furchteinflößend aus.

2. Diese Schlupflöcher können sehr unheimlich, gruselig bzw. furchteinflößend sein. Es werden in solchen Momenten dualistische Glaubenssätze aktiviert, bspw. Licht = Gut und Dunkel = Böse. Dies muss ignoriert und dem höheren Selbst absolut vertraut werden! Andernfalls macht man keinen Schritt in das schwarze Portal.

Als ich einmal in einer alternativen Realität starb, wurde ich zu einer Art Bahnhof geführt. Dort entdeckte ich mehrere schwarze Portale, aber ich fürchtete mich, diese zu benutzen. Wer Interesse an meiner damaligen Erfahrung hat, kann diese nachlesen in: “Der Bahnhof (Teil 1)” und “Der Bahnhof (Teil 2)“.

Ich hoffe, dass ich mit dieser Liste an Möglichkeiten, wie man die Matrix verlässt, vielen helfen kann. Sich erneut für die Matrix und die Amnesie zu entscheiden, Leben für Leben, ist eine höchst persönliche Entscheidung und sollte von jedem selbst getroffen werden. Wer jedoch bemerkt hat, dass irgendetwas an diesem System bzw. Lernsystem nicht stimmen kann, der kann sich diesen Artikel hier ans Herz legen. Wer darüber hinaus noch mehr Informationen wünscht, dem rate ich, sich einmal “Die Matrixxer” auf Youtube anzuschauen. Hierbei handelt es sich um eine Kooperation zwischen mir und Shiva Suraya. Wir haben viele ähnliche Erfahrungen in unserem Leben gemacht und auch in erweiterten Bewusstseinszuständen erkannt. Wir versuchen mithilfe von Videos den Interessierten Anleitung und Wegweisung zu geben. Wir können nur die Tür zeigen, hindurchgehen muss jeder selbst…

Empfohlene Videos zu diesem Thema:

1. Die Karte der Matrix

2. Die Lichtfalle – Die Einladung des Lichts in das Spiel der Matrix

~.~

Die besten und heißesten Tipps zu den Arbeiten des Matrixbloggers in der Öffentlichkeit:

1. Workshops & Seminare für Interessierte zum Thema Astralreisen, Luzides Träumen, Zirbeldrüsenaktivierung (3. Auge), Ufologie und Matrix-verlassen u.v.m.
2. Youtube-Kanal – Der Matrixblogger ist nun bei Youtube dabei! Mit verschiedenen Themen zum Träumen, Astralreisen, Bewusstseinserweiterung und den Reinkarnationszyklus. Schnell abonnieren.
3. “Gehirnkicker“. Ein Shop, in dem man Frequenzen erhalten kann, die das Gehirn in Zustände der Menschen versetzt, als sie gerade eine außerkörperliche Erfahrung erlebten, luzides Träumen, Nahtoderfahrungen, verstärkte Traumerinnerungen, aber auch Gesundheit, Gotteserfahrungen, hellseherische Momente u.v.m.
4. “Luzides Träumen, Astralreisen und die Zirbeldrüse” ist das nagelneue Buch des Matrixbloggers und ist jetzt bei Amazon zu erwerben!
5. Youtube Kanal – Die Matrixxer! – Bei den Matrixxer handelt es sich um die Zusammenarbeit zwischen Shiva Suraya und Jonathan Dilas, um zu erklären, was die Matrix ist und wie man sie verlässt…
6. SHOP the Matrix – Der spirituelle Online-Shop mit einer gelungenen und hervorragenden Auswahl an spirituellen und gesundheitlichen Produkten wie spirituelle Filme und Bücher, Nahrungsergänzungen, Superfood, coole T-Shirt u.v.m

19 Kommentare zu “Suche nach Erleuchtung: Die dritte Art die Matrix zu verlassen (Teil 72)

  1. Hi ihr redet davon diese matrix zu verlassen ok das kann mann machen, doch ist es nicht wichtiger zu bleiben und die menschheit zusammen auf höhere ebenen zu bringen? Ich denke deswegen wollen die nicht das mann abhaut und die menschheit in stich lässt.
    Dass bringt den anderen menschen nichts wenn die verschwinden die die wahrheit kenne oder ? Mann soll ja menschlich bleiben nur halt auf höhere ebenen sein. Wie die aliens halt auch.

  2. @icequ Man kann auch zurück auf die Erde gehen, wenn man einmal aus der Matrix draußen ist und dann somit mit vollständiger Erinnerung den anderen Menschen helfen, aufzuwachen. Man muss sie also nicht “im Stich lassen”.

  3. Wie verhält sich das in Relation zu dem Elias-Channel und dem Seth-Channel?
    Meines Wissens wird dort so etwas nie erwähnt. Bei entsprechenden Fragen redet sich Elias geschickt heraus. Warum wird das verschwiegen?

  4. @Beyond 3D
    Hallo Beyond!
    Also wer es schaft sich rauszubegeben aus dem Matrixgebiet wird ganz
    bestimmt nicht mehr zurückkehren, sei sicher.
    Die freiwilligen Helfer kommen alle innerhalb von diesem Matrixgebiet.
    Das hatte irgendwann auch der Jonathan geäussert über Buddha.
    Auch der sympathische Saint-Germain soll seine Residenz in 7D und auf
    einem so genannten “Grünen Planet” haben, wo es nur Pflanzen gibt.
    Die “Aufgestiegenen” bleiben ihren Sippen treu und verlassen dieses
    Matrixgebiet nicht. Es sei denn die ganze Sippe wird “befördert” und
    wechselt in eine andere (höhere Matrix). Aus esotherischer Sicht ist alles,
    mehr oder weniger gut organisiert, hierarchisch gestaltet und kontrolliert.
    LG Albert

  5. @Albert
    da bin ich mir nicht so sicher…. ich sehe das eher so wie Beyond 3D
    Entweder du bist dir deiner Kraft bewusst oder du bist es nicht. beides gleichzeitig widerspricht sich selbst.

  6. @Apfelsine
    Hallo, ist jemand bekannt welcher von außerhalb von unserem
    Matrixgebiet zurück eingetreten ist (laut Graphik von oben).
    Mir ist bis jetzt keine(r) bekannt. Der ganze spirituelle Turnus,
    sprich Ereignisse, finden im Matrixgebiet statt. Man sollte auch
    bedenken dass unser Matrixgebiet anders gestaltet ist als unser
    wahrnehmbares, physisches Weltall.
    Fazit dabei: lernen, üben und neugierig sein…
    LG Albert

  7. Hallo Baldur,
    danke für Deinen Kommentar. :-)
    Das ist richtig. Eigentlich alle Channel-Kontakte entstammen der Matrix. Das ist mit den Büchern nicht viel anders.
    Liebe Grüße, Jonathan

  8. Hallo Jonathan!
    In einem längeren Schlusswort zur Frage: “Was können wir machen?”, schreibt
    Wes Penre 2016 auch über die Möglichkeit des Ausstiegs aus der Matrix und
    nennt es sogar “den wahren Aufstieg”. Es werden auch Varianten von Pro und
    Contra betrachtet, wie auch die Zukunft-Prognose. Der Text ist auf Englisch
    und kann auch als PDF runtergeladen werden, hier:
    http://wespenre.com/My-Books/Book2-AI/chapter-21-are-there-soulutions.htm
    LG Albert

  9. Hallo Jonathan, hallo allerseits, Danke, Danke, Danke, für diese kompakte und verständliche Beschreibung des Wesentlichen. Für mich ist dieses Geschenk vom höchsten Wert. Schon seit 20 Jahren frage ich die Gurus, Rimpoches, oder spirituelle Berater, -was passiert, wenn ich nicht ins Licht gehe, durch das Portal- Jedes mal spürte ich Angst und Unsicherheit, obwohl diese Menschen fest in sich ruhten und meine geliebten Lehrer waren. Robert A. Monroe sagt in seinem Seminar- -Stargate 21-, die Welt von Wiedergeburt und Tod, von Leid und Angst, ist nicht zu verlassen, weil wir Mensch-Junkies geworden sind. Wir haben in unzähligen Leben schon alles durchgespielt, mehrmals und dabei suchtmäßig verdrängt, den Austieg in die ursprüngliche Freiheit, zu planen, zu üben und zu erfahren. In seinem Buch -Der zeite Körper- berichtet er davon, wie die Matrix aufgebaut und verbessert wurde, um -Lush-, für mich ist das Gefühlsenergie, zu ernten. Die deutlichste Antwort auf meine Fragen hat mir übrigens eine weise ältere Dame gesagt, -was soll passieren, du kommst in einem Nachbaruniversum heraus.- Dabei wurde es mir heimatlich warm ums Herz. Danke, dass diese natührliche Wahrheit hier von unterschiedlichen Sichtweisen beleuchtet wird. Es gibt weltweit nur wenige Menschen, die sich in Ruhe und mit eigener Treue diesem, von den Weltreligionen be-herrsch-te Thema widmen. Liebe Grüße Henry

  10. Hallo Jonathan, hallo allerseits, Danke, Danke, Danke, für diese kompakte und verständliche Beschreibung des Wesentlichen. Für mich ist dieses Geschenk vom höchsten Wert. Schon seit 20 Jahren frage ich die Gurus, Rimpoches, oder spirituelle Berater, -was passiert, wenn ich nicht ins Licht gehe, durch das Portal- Jedes mal spürte ich Angst und Unsicherheit, obwohl diese Menschen fest in sich ruhten und meine geliebten Lehrer waren. Robert A. Monroe sagt in seinem Seminar- -Stargate 21-, die Welt von Wiedergeburt und Tod, von Leid und Angst, ist nicht zu verlassen, weil wir Mensch-Junkies geworden sind. Wir haben in unzähligen Leben schon alles durchgespielt, mehrmals und dabei suchtmäßig verdrängt, den Austieg in die ursprüngliche Freiheit, zu planen, zu üben und zu erfahren. In seinem Buch -Der zeite Körper- berichtet er davon, wie die Matrix aufgebaut und verbessert wurde, um -Lush-, für mich ist das Gefühlsenergie, zu ernten. Die deutlichste Antwort auf meine Fragen hat mir übrigens eine weise ältere Dame gesagt, -was soll passieren, du kommst in einem Nachbaruniversum heraus.- Dabei wurde es mir heimatlich warm ums Herz. Danke, dass diese natührliche Wahrheit hier von unterschiedlichen Sichtweisen beleuchtet wird. Es gibt weltweit nur wenige Menschen, die sich in Ruhe und mit eigener Treue diesem, von den Weltreligionen be-herrsch-te Thema widmen. Liebe Grüße Henry

  11. Wieso kann der 2. Weg nur kurze Zeit nach dem physischen Tod genutzt werden?
    Ich vermute wenn man es in einer Astralreise versucht wird man wieder in den Körper gezogen?

  12. Hallo Henry,
    danke für deinen Kommentar.
    Genau so ist es. :) Wir sind regelrecht abhängig geworden von der Matrix. Daher ist dies ein alternativer Weg geworden durch die steigende Bewusstheit der Menschheit.
    Liebe Grüße, Jonathan

  13. @ Henry
    Hallo!
    Kennst Du schon “Regressive Hypnose” ?
    Da werden esoterische Aspekte von Mensch-Matrix- und den
    Matrix-Kontrolleuren -Interferenzen aufgedeckt. Es ist richtig
    aufklärend und läuft wie ein Krimi fast, meine ich.
    Schau Dir, wenn Interesse diese Videos mal an:
    https://www.youtube.com/watch?v=0Tu73wu01rE
    https://www.youtube.com/watch?v=xFv5MWHIuIM
    https://www.youtube.com/watch?v=ZMCqfTsdb4Q
    Da gibts einige tolle Erkenntnisse im Sinne Von diesem Bericht.
    Viel Spass dabei!
    LG Albert

  14. Hallo Jonathan, hallo allerseits, mir ist zu der Gefährlichkeit des Lichts im dunklem Nichtsfreiraum ein Traum eingefallen, den ich in jungen Jahren absolut realistisch erlebt habe und seit dem nicht mehr vergessen kann. die Schilderung wird etwas länger werden und ich weiß nicht, ob es fürs Forum zu lang wird. Auch merke ich erst jetzt, wie nah ich dem Thema war, dass ich mein ganzes Leben lang fasziniert studiere. Aus meiner Not als Kind häufig einzunässen (im Traum war ich immer auf der Toilette) mußte ich eine Möglichkeit finden Traum von Wirklichkeit unterscheiden zu können. Ich hatte viele peinliche Fehlschläge, bis ich bemerkte, dass ich im Traum nicht lesen kann und das Wort Gäste über dem Handtuch immer wieder verschwamm. Seit dem habe ich nie wieder ins Bett gemacht und angefangen in meinen Träumen zu spielen. Mit 19 Jahren hatte ich einen Traum in dem ich mit meinen drei Freunden am Tisch sitze und Karten spiele. Einer von ihnen holt auf einmal vier Schnapsgläser herbei. die gefüllt sind mit der “Nivanadroge”. (ich hatte am Abend davor eine Minikurzgeschichte geschrieben, in der es um eine gefährliche Droge ging, die sofort süchtig macht, aber nicht schädlich ist.). in diesem Moment wurde ich im Traum gewahr, ohne etwas zu beeinflussen. Auf ein,zwei,drei kippten wir den Trank in den Mund, ich schluckte und merkte, wie ich mit meinem Stuhl nach hinten kippte und hart auf dem Rücken aufschlug. ich staunte nicht schlecht als ich merkte, dass ich mich von meinem Körper löste und sanft zur Decke schwebte. Wow, dachte ich, die Droge wirkt ja heftig, sah mich um zu meinen Kameraden, heftig, die hatten aus Angst gar nicht getrunken und mich gefoppt. Jetzt standen sie erschrocken um meinen bewegungslosen Körper. Als ich immer höher schwebte versuchte ich sie anzusprechen und schrie, aber sie bemerkten mich nicht. Toll dachte ich, jetzt bist du von der Droge gestorben, von wegen keine schädlichen Nebenwirkungen, und schwebte durchs Dach. Ich war beeindruckt wie meine Heimatstadt Berlin 1980 von oben aussah, ich genoss meinen langsamen Flug ins Weltall. Dann war es wie in dem Dokumentarfilm den ich gesehen hatte, bis ans Ende des Universums, wo mein Flug in völliger Dunkelheit endete. In diesem Moment wurde ich mir im Traum wieder gewahr und wollte die Situation hier, jetzt ausnutzen um mutig zu experimentieren. Ich hörte mich laut sagen :” Ich möchte jetzt wissen, welche Leichen ich noch im Keller habe”. Heftig, doch jetzt hatte ich es gesagt. Plötzlich flogen aus der Dunkelheit Mauersteine auf mich zu und trafen mich schwer am ganzen Körper, solange bis ich überall davon bedeckt war. Es wurden immer mehr und ich wurde lebendig eingemauert, fester und fester, bis ich das Gefühl hatte, meine Haut würde platzen. Es war so eng. Lange war es so, eingeengt, gequetscht. Urplötzlich, mit einem blitzartigen Knall zerbarsten all die Steine, zerstoben und ich konnte erleichtert tief durchatmen. Was für ein Ritt, ich war völlig fertig, wußte aber, dass ich die ganze Zeit das vage Gefühl hatte,” Ich bin zwar unbeweglich auf alle Zeiten vielleicht, aber mein Geist meine Fantasie, Vorstellungskraft sind da und beweglich für eine Ablenkung”. Kurz danach :Als ich an meinem Körper heruntersah, mein Arm, bemerkte ich, wie sich völlig schmerzlos ein Finger löste, und dann noch einer. Was ist wenn ich mich völlig auflöse, dachte ich, während mein Körper sich Stück für Stück in einzelne Teile zerlegte, was ist wenn nichts mehr von mir da ist ? Nachdem von mir nichts mehr war und nichts spektakuläres passierte, dachte ich mit tiefer Gewissheit, “ich bin selbst schon die letzte unteilbare Ein heit”. Puh, ein bißchen Angst war schon. Es wurde ruhiger und : Ich versank tiefer und tiefer in dieses wirkliche, leere Nichts, Lange, sehr lange, dabei bildete ich mir ein in einer riesigen Entität zu schweben, ohne Bezugspunkt, ohne nichts ich wurde unruhig, meine Selbstsicherheit, die ich sonst in Träumen hatte damals, bekam einen Knacks. Und noch länger dauerte es, bis ich nicht mehr konnte und in der stillen farblosen Uniformität, dieser absoluten Themenlosigkeit verzweifelt das Gewahrsein aktivierte und aktiv laut dachte, “macht nix wozu habe ich denn meine Fantasie”. In diesem Moment erscheint weit hinten verschwommen ein kerzenlichtgelbliches ! helles Licht ! und wie ich mich hinwende rast es schon auf mich zu, ungebeten und wahnsinnig schnell. Rasend fliege ich auf einen Galaxienhaufen zu und bemerke wie das sichtbare Universum sich ausbreitet und Formen annimmt. Frechheit, denke ich, ich wollte doch selbst gestallten in völliger Freiheit, und dann bekomme ich das hier fertig vorgesetzt, ungefragt, ich darf nicht mal mitspielen. Zum Schluß rase ich auf die Erde zu und bin auf einmal fast blind und geblendet und höre dumpfes Bellen direkt neben mir. Zwei riesige Augen schauen mich aus milchig trüber Verschwommenheit an.Ich bin so erschüttert, das ich gerade geboren bin. und dann denke ich noch im Aufwachen, “wenn du das erzählen willst mußt du solange warten, bis du lesen und schreiben kannst. Das war der Traum und weil ich damals viel über Indianer gelesen habe, dachte ich es wäre so eine Art Initiationstraum. Aber heute birgt er für mich ganz neue Anregungen zum Thema Ausstieg. Liebe Grüße Henry

  15. @Albert Ich habe eine Weile nachgefühlt wie ich das am besten beschreiben könnte. Aber da kommt so viel Info an, das es echt anstrengend war das in für andere verständliche Worte zu sortieren.
    Aber Shiva hat das im neuen Beitrag der Matrixxer in meinen Augen ganz toll zusammengefasst. https://youtu.be/Lyh-bWTCibw
    Das geht in die Richtung wie ich das meine.
    liebe Grüße
    apfelsine

  16. Hallo Henry,
    danke für Deinen Kommentar. :-)
    Eine klasse Erfahrung! Es ist auch ein recht unbekannter Trick, im Traum eine Droge zu sich zu nehmen, um interessante und auch außerkörperliche Effekte auszulösen. :-)
    Liebe Grüße, Jonathan

  17. In Dem Kommentar von Albert wird gesagt das selbst der aufstieg nach dem tot von den matrixerschaffern sein soll
    Und es somit nur eine bedingte Freiheit gibt

    Weitere Infos wären echt super da es doch ein sehr intressantes Thema ist

    Und @Matrixblogger nach deinen ganzen astralreisen und Gesprächen würde mich intressieren wie sicher du dir bist das es ein Leben nach dem tot gibt?

  18. Hallo Reality,
    danke für Deinen Kommentar.
    Dazu gibt es demnächst noch ein Video, das diese Frage gut erklärt. :-) Du findest es dann bei Youtube unter dem Kanal „Matrixxer“. :-)
    Ja, ich kann mit aller Sicherhheit sagen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Doch wiederum kann man auch sagen, dass die Persönlichkeit, die man auf Erden das Alltagsselbst nennen würde, stirbt, da es in seiner Rolle auf diese Weise nicht mehr weiterexistieren kann. Es gibt also eine Überlebenspersönlichkeit, das den Tod überdauert, aber ein Teil wird auch wieder reintegriert. Man frage sich einfach einmal, woran man sich an sein Leben vor dem gegenwärtigen erinnert, dann weiß man ungefähr, was übrig bleibt.
    Liebe Grüße, Jonathan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.